Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wien-WahlDominik Nepp will "die Regierung unter Quarantäne stellen"

Mit der FPÖ lädt auch die zweite Rechtspartei, der Pandemie zum Trotz, zur Abschlusskundgebung. Eine Reportage.

WIEN-WAHL: FPOe NEPP
Dominik Nepp konnte den Funken nicht überspringen lassen. © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Selbe Zeit, selber Ort, selbe Inhalte. Nur die Protagonisten sind Freitag Abend andere, am Viktor-Adler-Markt in Favoriten. Wo zwei Tage zuvor noch das Team rund um Heinz-Christian Strache seinen Auftritt hatte, feiern heute, zwei Tage vor der Wiener Gemeinderatswahl, die Freiheitlichen mit Spitzenkandidat Dominik Nepp ihre Abschlusskundgebung.

Kommentare (11)

Kommentieren
migelum
4
8
Lesenswert?

Herbert Kickl...

...Bimaz.

blackpanther
4
53
Lesenswert?

Diese Partei

würde es sicher schaffen, Wien zu einer blühenden, wirtschaftlich stabilen Stadt zu machen, in der es keine Spaltung der Bevölkerung gibt, wo jeder Bewohner gleiche Chancen hat und niemand ausgegrenzt wird. (Satire off). Wenn man diese Hetzreden hört, muss man sich fragen, was bei diesen giftspeienden Personen in der Kindheit falsch gelaufen ist und wer im Ernst möchte, dass solche menschenverachtende Spalter auch nur irgendetwas mitbestimmen dürfen!

hakre
3
14
Lesenswert?

!

So ein Blödsinn!

manfred130366
2
27
Lesenswert?

Wenn der Name

zum Programm wird...

duerni
27
10
Lesenswert?

Parteien - angeblich unverzichtbar in einer Demokratie. Wer sagt den SO was ....

Ja, unsere Verfassung ist schon etwas "Tolles"! Laut unserem Oberhaupt vdBellen "elegant". Möglich - denn vor hundert Jahren hat man noch schön formuliert.
Parteien - ich kenn nur die heutige Version - sind VERZICHTBAR! Diese Gruppierung "FPÖ" ist doch das Paradebeispiel dafür.
Und die "ausgebleichten" Schwarzen - nun modisch "türkis"?
Herr Kurz hat - wie man jetzt definitiv weiß - mit seiner Quarantäne des Tiroler "Ischgltales" - zur voreiligen Massenflucht ALLER CORONASÜBERTRAGER aus diesem Tal gesorgt. Diese unüberlegte Handlung hat ERHEBLICH zur aktuellen Misere beigetragen.
Fazit: Weg mit Parteien, deren "Minister" ohnehin nur die "Sprachpuppen" ihrer Einsager/Experten sind - und diese "Berater" liegen noch dazu oft falsch - siehe Ischgl.
Ein Staat muss durch Experten - gefunden durch Objektivierung - geführt werden. Probleme werden wissenschaftlich gelöst. Die beste Lösung wird sozial verträglich gemacht, in dem es drei Varianten gibt - "linkslastig, mittig, rechtslastig". Wir, das Volk, wählen "Gesinnungsgruppen" in unser, kleineres, Parlament, die dann die Lösungen umzusetzen haben. Dann fallen auch diese dümmlichen Koalitionen weg - aus völlig widersprüchlichen "Gesinnungsgruppen".
........ meine Idee nicht gleich "verteufeln" oder als "lächerlich" bezeichnen, sondern als DENKANSTOSS um unsere Demokratie zu retten.......

GanzObjektivGesehen
1
11
Lesenswert?

Aus dem Wörterbuch:

Par·tei, /Parteí/ , Substantiv, feminin [die]
politische Organisation mit einem bestimmten Programm, in der sich Menschen mit gleichen politischen Überzeugungen zusammengeschlossen haben, um bestimmte Ziele zu verwirklichen.

In diesem Sinn sind Parteien alles andere als vezichtbar.

Außer im Kommunismus. Der wird zwar viel belächelt und verurteilt, hat aber auch vieles was für ihn sprechen würde. ...

duerni
18
2
Lesenswert?

an die "unlike" Geber eine Frage - würden sie bitte eine Begründung abgeben..

. wäre ich dankbar.
MfG

GanzObjektivGesehen
2
29
Lesenswert?

Nepp, Substantiv, Maskulin {der}

Kann man im Duden nachschlagen....

Carlo62
4
23
Lesenswert?

Da hat sich doch ein kleiner Fehler eingeschlichen...

...beim Anfangsbuchstaben dieses Herren, oder?

GanzObjektivGesehen
0
19
Lesenswert?

Das macht...

...bei den vielen Analphabeten in der Anhängerschaft keinen Unterschied.

DannyHanny
1
56
Lesenswert?

Es ist zum Fremdschämen!

Wie vernagelt muss man sein um dieser Partie auch nur ein Wort zu glauben!