Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Einkaufen, Feiern und Co.Diese Corona-Einschränkungen gelten ab heute

Seit Mitternacht sind die verschärften Corona-Regeln in Kraft, bei Nicht-Einhaltung drohen empfindliche Strafen. Masken werden ständiger Begleiter, private Feiern deutlich kleiner. Ein Überblick.

Auf Märkten gilt ab heute Maskenpflicht.
Auf Märkten gilt ab heute Maskenpflicht. © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Die türkis-grüne Regierung straffte vergangene Woche die Zügel im Kampf gegen das Corona-Virus und verkündete neue Restriktionen. Seit heute sind die neuen Regelungen in Kraft. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) habe die Verschärfungen bereits mit Ende des Sommers umsetzen wollen, wie er gestern gegenüber der Zeitung „Österreich“ erklärte. Gescheitert sei das an den Grünen. Ein Überblick darüber, was ab heute anders ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

kropfrob
4
7
Lesenswert?

Hochzeiten?

Warum gilt für Hochzeiten die 10-Personen-Grenze? Ich habe noch nie eine Hochzeit gesehen, bei der es nicht für jeden Eingeladenen einen "gekennzeichneten Sitzplatz" (normalerweise mit Tischkärtchen mit dem Namen darauf) gibt.

Mein Graz
0
3
Lesenswert?

@kropfrob

Und die Gäste bleiben nach der entfallenen Begrüßung und ganz ohne Bussi-Bussi und Umarmung die ganze Zeit über auf ihrem zugewiesenen Platzerl hocken, es wird nicht getanzt, die Bar wird nicht besucht, die Braut wird nicht entführt (oder macht ma das heut nimmer?) und die Tante Erni redet mit dem Freund von der Oma über 10 Köpf hinweg - äh - nein - sie schreit, weil sie sonst der Lärm der übrigen Gäste nicht übertönen kann, die sich auch kreuz und quer unterhalten, weils auf ihren Sesserln festgeklebt sind...

Buero
2
11
Lesenswert?

Ach wie schön

Dass die Höchststrafe gleich wie di Covid-Notfallnimmer ist.1450 😎

Morpheus17
25
13
Lesenswert?

Die Verordnungen des Volksschullehrers ....

Familienfeiern im Gasthaus nur mit 10 Personen. Was wenn 20 Personen auf zwei Tischen sitzen mit je 10....
Die Legistik lehrt man eben nicht auf der Pädak.

hansi01
6
9
Lesenswert?

Zur Meinungsbildung auch mal den Standard lesen

https://www.derstandard.at/story/2000120109899/mediziner-kritisieren-zu-viele-und-unreflektierte-corona-tests-in-oesterreich

wintis_kleine
10
37
Lesenswert?

Mir erschießt sich so mancher Kommentar nicht von seiner Sinnhaftigkeit her.

1) Welche Partei kann ein Interesse daran haben, dass es zu einem wirtschaftlichen Einbruch kommt?
2) Welche Partei gibt gerne Staatsgelder aus um Arbeitslosen, Familien, Gewerbetreibenden, usw. das Überleben zu sicher oder zu erleichten?
3) Welche Partei verteilt Steuerzuckerln früher als geplant?

Wir sind in einer der schwersten Gesundheitskrisen der letzten Jahre, die eine der massivsten Wirtschaftskrisen nach sich ziehen wird und das weltweit.

Also hier parteipolisches Kleingeld zu sammeln auf Kosten der nächsten 5-10 Generationen, oder die Dinge zu verharmlosen oder auch zu überdramatisieren ist sicher jetzt der absolut falsche Weg.

Dieses weltweite Problem wird sich nur durch einen weltweiten Zusammenschluss aller Kräfte zur Bekämpfung der Pandemie und zur Erforschung von profilaktischen und/oder anlassbezogenen medikamentösen Behandlungsformen lösen lassen und bis dahin sollte jeder ein wenig mehr sein Hirn einschalten und sich vielleicht so verhalten, als ob eine TBC Infektion um sich greifen würde.
Abstand, Hygiene, und eine verhältnismäßige Einschränkung der sozialen Kontakte können doch bitte nicht zu viel verlangt sein, oder?
Aber anscheinend sind Worte wie "Eigenverantwortung" und "Rücksichtnahme" bei vielen schon aus dem Sprachgebrauch verschwunden.

Stemocell
19
30
Lesenswert?

War das erklärte Ziel am Beginn der Pandemie nicht immer,

eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern? Ich frage mich, ist das noch immer das Ziel? Wenn ja, warum spielt diese mögliche Überlastung, von der wir Lichtjahre entfernt sind, keine Rolle wenn es um das Beschließen neuer Maßnahmen geht? Mir scheint es, als sei die Zahl der Neuinfektionen mittlerweile der alles entscheidende Faktor. Anschober sagt: Die Zahlen sind zu hoch! Ja bei welcher Definition eigentlich? Ob es jetzt 200 oder 900 Neuinfektionen sind ist doch völlig irrelevant, solange die Mortalitätsrate bzw. die Zahl der Schwerkranken weitgehend stabil bleibt. Null Neuinfektionen zu erreichen ist sowieso utopisch, die wird man nie erreichen, Maske hin oder her. Als ich sagte, dass das Virus nicht einfach verschwinden wird und sich wie die Grippe etabliert, wurde ich als Aluhuttragender Verharmloser dargestellt, heute sagt das sogar die AGES-Virologin. Mein Lösungsvorschlag: Maßnahmen im Gesundheitsbereich, die Gesunde Mehrheit damit in Ruhe lassen.

Mein Graz
9
19
Lesenswert?

@Stemocell

Es ist nicht wurscht, obs es 200 oder 900 Neuinfektionen gibt.
Wie willst du die "die Mortalitätsrate bzw. die Zahl der Schwerkranken weitgehend stabil" halten bei mehr als 4x so viel Neuinfektionen? Dürfen sich da nur Leute infizieren, die nicht ins Krankenhaus müssen?
Das Virus fragt nicht.

Und wen definierst du als "gesunde Mehrheit"? Glaubst du, dich kann es nicht erwischen nur weil du vielleicht keine Vorerkrankungen hast oder jung bist?
Dann bist du auf dem Holzweg.

Stemocell
7
12
Lesenswert?

@Mein Graz

Mit ‚stabil halten‘ meine ich nicht, dass es gar keine mehr gibt. Das ist, wie gesagt, unrealistisch. Natürlich sterben nach wie vor Menschen am Coronavirus. Gestern in der Steiermark zum Beispiel eine 94-jährige und vom Grazer ‚Seniorencluster‘ mit 44 Infizierten sind auch 2 verstorben. Das ist für die Angehörigen natürlich tragisch, aus medizinischer Sicht allerdings völlig normal. Mit 94 darf man meiner Meinung nach schonmal sterben, sei es jetzt wegen Corona oder einer anderen Erkrankung. Als gesunde Mehrheit definiere ich die 99% der österreichischen Bevölkerung, die keine Angst vorm Virus haben müssen, da sie es höchstwahrscheinlich genauso wegstecken, wie jedes andere Erkältungsvirus. Der Rest wird gerne als Risikogruppe bezeichnet und ist natürlich zu schützen. Dafür braucht man aber nicht ein ganzes Land in den Ausnahmezustand zu versetzen.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
3
3
Lesenswert?

@Stemocell und wie groß ist die "kranke Minderheit" die Sie hier als "Rest" bezeichnen

der "natürlich zu schützen" ist.
Und könntens bitte ein Konzept dazuschreiben, wie Sie diese Minderheit "schützen" wollen?

Stemocell
4
3
Lesenswert?

Habe ich oben in meiner Antwort

zu DannyHarry angeführt.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
0
3
Lesenswert?

@stemo Eine Zahl kann ich dort nicht rauslesen

Für Sie ist ja nur derjenige "gesund" - der vor dem Virus keine Angst haben muss. Und das sind ja nur diejenigen die unter 50 Jahre alt sind und keine Vorerkrankungen haben UND nur eine geringe Virenlast abbekommen, sonst wären ja nicht weltweit tausende Menschen im Gesundheitssystem gestorben. Außerdem, geht es bei Ihnen ja nur um die Toten. Folgeschäden (die ja mittlerweile bekannt sind) treffen junge und Gesunde ja auch.

Bis auf Schutz im Gesundheitsbereich kann ich kein "Konzept" entdecken. Was machen wir außerhalb des Krankenhauses. Obergrenzen und Registrierung im Gasthaus schön und gut, wenn man zur "kranken Minderheit"gehört, geht man ja nicht saufen. Wie sieht das Leben für die Generation 50 + in Ihrer neuen "Normalität" denn aus, Stemocell?

Stemocell
2
5
Lesenswert?

Zu ersterem kann ich ihnen nicht zustimmen, ein gesunder 80 Jähriger hat bessere

Chancen, die Krankheit zu überleben als ein 50 Jähriger Kettenraucher mit Diabetes. Deswegen besteht für mich die Risikogruppe aus Alten Menschen MIT Vorerkrankungen, wenn geundsätzlich alle alten Menschen gefährdet wären, hätten wir bereits weitaus mehr Tote, was ja zum Glück nicht der Fall ist. Zur Erinnerung: Grazer Seniorencluster mit 44 Infizierten. Wäre das Virus wirklich sehr gefährlich, hätten wir dort mehr als 2 Tote, was ja zum Glück auch nicht der Fall ist. Folgeschäden? Bei Lungenentzündungen und Atemwegsinfekten? Ach, gabs ja bis jetzt nicht. Bei meiner Oma hat es 2 Jahre gedauert, bis sie sich von ihrer Lungenentzündung erholt hat und das war lange vor Corona, sie hatte zunächst nur eine Erkältung.
Zum letzten Punkt: Ja stimmt, die Menschen, die gefährdet sind sollten das mittlerweile wissen und etwas besser aufpassen. Das heisst noch lange nicht, dass sie jetzt deswegen zu Leben aufhören müssen. 100% Sicherheit gibts sowieso nur, wenn man sich im Keller einsperrt.

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
5
2
Lesenswert?

@Stemo Danke für die ehrliche Antwort

Solidarität ist also nur dann toll, wenn sie verbal erfolgt.

Bleiben Sie gesund, Stemocell. Mein Wille zur Solidarität mit "Gesunden" ist nämlich mittlerweile restlos erschöpft. Ihr werdet euch noch anschauen, was alles möglich sein wird.

Unsere Gesellschaft ist zerstört worden, ab jetzt gilt jeder gegen jeden.
In meinen Augen ist das nur noch zum Kot...en was hier abgeht.

haenschen49
4
5
Lesenswert?

stemocell

die 99%(?) mögen das wegstecken aber sie stecken wiederum andere damit an die das eben nicht "wegstecken" können. Die Altenpflegerin z.B. kannst du privat nicht isolieren wie denn. Das ist es was euch nicht in den Koof geht

Stemocell
3
5
Lesenswert?

Was Sie hier beschreiben passiert genau so

Jahr um Jahr bei jeder Grippewelle. Pflegepersonal kommt krank zur Arbeit und steckt alte und geschwächte Menschen an, die dann an einer Lungenentzündung oder anderen Komplikationen sterben. Wo ist das was besonderes? Ich habe mittlerweile mitbekommen, dass anscheinend in der Welt mancher Poster hier nicht gestorben wird. Das ist zwar niedlich, entspricht aber nicht ganz der Realität. Wie Sie richtig sagen, man kann einfach nicht alles und jeden isolieren.

haenschen49
0
2
Lesenswert?

@stemocell

natürlich haben auch Sie gute Argumente. Mich stören halt einfach diese posts ala die sterben doch eh bald und so. Ich bin 71 und kann meine Mutter(97) im Heim nicht besuchen weil auf der stundenlangen Fahrt so einige Coronaskeptiker mit im Zug sitzen und ich nicht sie und das ganze Heim anstecken will. Da sehe ich die forschen Sprüche naturgemäss anders. Auch wenn sie ihrer Meinung nach gefälligst sterben kann ;-)

devilx1
1
6
Lesenswert?

Warum

Wird dann kaum mehr in Altenheimen und Krankenhäusern getestet? Ich kenne ein paar die Altersheimen und KH arbeiten - die wurden seit Monaten nicht mehr getestet. Fängt ja hier schon der Fehler an...also die ganzen Maßnahmen sind von bis bis hinten Fehlerhaft.
Vor anderen Infektionen kann man außerdem diese 1% der Bevölkerung auch nicht weg sperren bzw 100% schützen. ... oder dürfen wir jetzt gar nicht mehr krank werden?

DannyHanny
13
14
Lesenswert?

200 oder 900 sind irrelevant?

Und welche Massnahmen im Gesundheitsbereich schwebt Ihnen da so vor?
Und was verstehen Sie unter " in Ruhe lassen"!

Stemocell
12
12
Lesenswert?

Zur Erklärung, hier nochmal etwas ausführlicher:

Als Gesundheitsbereich definiere ich: Krankenhäuser, Arztpraxen, Sanatorien und Privatkliniken, Pflegeheime und von mir aus auch noch Apotheken. Also all jene Bereiche, wo vermehrt kranke und gefährdete Personen zusammenkommen.
Mit ‚In Ruhe lassen‘ meinte ich, die momentanen Maßnahmen auf die o.g. Einrichtungen zu beschränken und den ungefährdeten Großteil der Bevölkerung wieder normal leben zu lassen. Der Rest ließe sich viel einfacher mit Besucherobergrenzen und verpflichtender Registrierung beim betreten des Gastronomiebetriebs bzw. der Veranstaltung kontrollieren. Kein Mensch sollte dazu gezwungen werden, beim Einkaufen oder Essen gehen eine Maske zu tragen. Wer das trotzdem möchte, kann es ja gerne tun, niemand wird ihn daran hindern.

DannyHanny
1
15
Lesenswert?

Danke für die Antwort!!

Kann viele Ihrer Ausführungen verstehen!
Das ganze dauernd schon zu lange und noch ist eben kein Ende abzusehen( Mitte 2021 od. Ende).
Kann es auch verstehen das es viele "anzipft", keiner in der Familie ist krank, keiner der Bekannten verstorben oder im Krankenhaus.
Mir geht es da anders (meine Schwiegermutter ist daran gestorben, ohne Vorerkrankungen, der Virus hat alle ihre Organe betroffen).Sie wurde infiziert von einem in ihrem Haus wohnenden Studenten, der selbst keine Symptome hatte!
Dafür so viel Sicherheit wie möglich( geht nicht ohne Verordnungen) !
Aber wenn jeder a "Eitzerl"...(Steirer verstehen was das ist) Freiheit im Tun und Lassen für andere aufgibt, bleibt doch für jeden noch genug übrig!

gb355
7
20
Lesenswert?

na ja..

Aktion "Scharf", bei Nichttragen des MNS,
ABER: X- Saufgelage diverser Fussballvereine usw. bis in die Morgenstunden Teilnehmeranzahl: 6XXL
.....und die Exekutive schaut zu!
Weit haben wirs gebracht!

ea406a7c84cb89e10495b40c60a0a535
21
45
Lesenswert?

Wenn man jetzt den politischen Teil weglässt, haben uns die "Freiheitskämpfer" in die Maßnahmen hinein"getanzt".

Natürlich werden die "Tänzer" jetzt der Regierung das Versagen vorwerfen, sie nicht konsequent vom "tanzen" abgehalten zu haben.

Das Zitat zur Krise kommt von Werner Kogler:
"Von der Hirnlosigkeit von wenigen ist es ein nicht so großer Schritt zur Arbeitslosigkeit von vielen."

hfg
18
29
Lesenswert?

Nach der gestrigen Puls 4 Sendung

Kommen immer mehr Zweifel über die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen auf. Es gibt keine einheitlich genormten und durchgeführten Tests. Es wird nach völlig unterschiedlichen Kriterien überhaupt getestet.
Es sind diese Anordnungen keinesfalls verhältnismäßig.
Es gibt zumindest in Österreich und Deutschland keine Veränderung der Sterblichkeit und die Spitalskapazitäten sind nur zum Bruchteil ausgelastet.
Und zumindest für halbwegs gesunde Personen unter 70 Jahren ist dieses Virus nicht gefährlicher als die üblichen Grippeviren.
Dies alles konnte in der Diskussion von einem renommierten österreichischen Arzt und Mitglied der TAsk Force der Regierung nicht entkräftet werden.
Die Verschärfungen haben nichts mit Erkrankungen zu tun sondern es handelt sich um eine Test Pandemie.
Wenn man die Schäden bedenkt, die durch diese teilweise unverständlichen willkürlichen Verordnungen entstehen dann ist zumindest fest in den Meisten Regionen überhaupt keine Verhältnismäßigkeit zu erkennen.

ArcoIris25
3
4
Lesenswert?

Danke @hfg…

…für diese schöne Zusammenfassung! Leider ist es in diesem Forum einfach unmöglich, neutral darüber zu diskutieren. Hier im Forum sind hauptsächlich solche Leute unterwegs, die absolut nix hinterfragen, was die Regierung vorgibt. Sie haben zwar keine wirkliche Argumente, Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker, Corona-Leugner und Theorien über die Erde als Scheibe wurde mir hier schon u.a. an den Kopf geworfen – total sinnbefreit also. Wenn man aber Fakten anführt, wie z.B.: Positive Tests heißt nicht gleich krank, heißt nicht gleich ansteckend, der PCR Test ist nicht mal für diese Tests an Menschen, die keine Symptome zeigen, zugelassen, wird aber für so schwerwiegende Entscheidungen wie jetzt (siehe Artikel Kleine) als Entscheidungsgrundlage herangezogen! Die Intensivbettenkapazität für Corona-Patienten wird in Bayern sogar zurückgeschraubt, weils einfach zu wenige gibt (Servus TV-Nachrichten gestern!). Bei uns kaum Covid-Patienten – zum Glück! – auf den Intensivstationen, was ja mal im April das Hauptargument für den Lockdown war. Was kommt dann als Gegenargumente? Na ich bin gespannt! Vielleicht auch „Saufgelage, böse Urlauber, Corona-Leugner“ usw. Nochmals: Ich leugne keinesfalls, dass es diesen Virus gibt, nur die Maßnahmen sind ausnahmslos überzogen!!!!!

hfg
3
5
Lesenswert?

Berichtigung die Diskussion

War im Servus TV - dort diskutierten Experten und nicht Politiker wie im ORF.

 
Kommentare 1-26 von 45