Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

AntisemitismusRaab nimmt Zuwanderer ins Visier

Die Integrationsministerin will mit einer Offensive mit Unterricht und Handbuch gegen antisemitisches "Gedankengut" vorgehen.

Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP)
Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Nach dem Angriff auf die jüdische Gemeinde in Graz durch einen Syrer will Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) gegen Antisemitismus unter Zuwanderern und Flüchtlingen vorgehen. Geschehen soll das mit einer Offensive, die auch eine verpflichtende Unterrichtseinheit „Antisemitismus“ für Flüchtlinge enthält.

Kommentare (28)

Kommentieren
100Hallo
1
4
Lesenswert?

freie Meinung

Kann man nicht einmal hinterfragen wieso es so ist.

tannenbaum
7
3
Lesenswert?

Diese

Maßnahme hätte schon Kurz in seiner Zeit als Integrationsminister setzen müssen. Dann könnte er auch auf etwas sinnvolles zurückblicken. Und, bitte Fr. Raab- nicht vergessen: Es gibt leider auch viele waschechte Österreicher, die dringend so einen Antisemitismus-Kurs bräuchten! Vielleicht ginge es übers AMS. Sind eh viele davon Langzeitarbeitslose!

langsamdenker
1
12
Lesenswert?

@tannenbaum

Interessant wie Sie (Langzeit)Arbeitslose in Österreich einschätzen.
Ich hoffe für Sie, dass sie nie arbeitslos werden.
Speziell über 50 schauts da nicht so gut aus.

andy379
39
16
Lesenswert?

Auf die Ausländer hinhacken

um vom eigenen Versagen und der eigenen Unfähigkeit abzulenken.
Zu durchsichtig

Peterkarl Moscher
5
19
Lesenswert?

andy379

Die Ausländer lieben die Gastfreundschaft von Österreich
nur in soferne das alle Unterstützungen wie Wohnung, Geld
pünktlich laufen. Sie wollen mit uns ja gar nichts zu tun haben
bilden ihre eigenen Inseln und wollen ja unsere Sprache
gar nicht erlernen. Wie sollte das funktionieren wenn ich die
Leute hasse die mir helfen wollen !

UHBP
6
1
Lesenswert?

@peter...

Schön zu sehen wie sie differenzieren.
"Die Ausländer ..."
Findest du auch, dass alle Rechten N A Z I S sind?

Plantago
1
1
Lesenswert?

in der Kurzbezeichnung liegt ja schon der Fehler

Richtig müsste es ja "Nasozis" oder "Nasos" heißen. Das "zi" verbirgt verschmitzt, dass diese Partei die "Sozialisten" im Namen hatte.

DergeerderteSteirer
4
5
Lesenswert?

Ja @Peterkarl Moscher,......

deine Interpretationen treffen dem Nagel punktuell auf den Kopf, jedoch gibt's unter den geborenen Österreichern auch immer mehr welche diese Verhaltensweise und Praktik leben und verfolgen,....... traurige Realität im Alltag!

glashaus
3
5
Lesenswert?

@andy379

wer sich nicht nach unseren Werten verhalten will hat das Hinhacken sicher verdient.

Kaufmann
4
27
Lesenswert?

Verpflichtende Wertekurse

... sollte es schon bei Ankunft und Asyl antragstellung geben. Bei manchen dauert es 4 bis 5 Jahre bis sie einen positiven Bescheid bekommen und bis dahin hat sich durch die Untätigkeit und oft auch fehlende Bildung bei einigen Frust und Hass noch zusätzlich gesteigert.

Civium
31
29
Lesenswert?

Aber bitte auch die unsrigen nicht

vergessen!!!
Antisemitismus ist nicht nur mit Zuwanderer zu uns gekommen, er war schon immer hier!!
Leider !!!

joesiefee
6
12
Lesenswert?

Wieso ...

... hier mehr auf rot als auf grün klicken, ist mir ein Rätsel!

Civium
4
4
Lesenswert?

Mir nicht, weil es mein

Posting bestätigt!

Hazel15
10
5
Lesenswert?

Antisemitismus

Weil es hier mehr Antisemiten gibt, ganz einfach. Es kann doch nicht sein, das Migranten uns ins Handwerk pfuschen!!! Die vielen postings der Antisemitismusbeführworter in so manchen Foren bestätigen die Gesinnung so mancher. Migranten können in dieser Hinsicht noch viel lernen von uns. Was sich da unter dem Mantel "Türkis" tummelt....., das hätte sich in der früheren ÖVP niemalls gegeben.

beneathome
1
58
Lesenswert?

Schleimige Aktion

aber im Grunde auch richtig. Migranten egal, welcher Herkunft, müssen unsere Werte kennen, akzeptieren und auch leben. Wenn sie das nicht verstehen, dann müssen sie geschult werden. Auch als Präventivmaßnahme. Dazu gehört aber nicht nur das Thema Antisemitismus bitte. Auch Gewalt gegen normale Bürger ist nicht gewollt in Österreich. Also auch diese Themen schulen und wenn sie das nicht verstehen wollen, ab nach Hause. Sie verlieren damit ihr Gastrecht. Und alle ausländischen Sponsoraktivitäten für jedwede radikale Religion in Österreich, bitte mit den schärfsten Maßnahmen unterbinden.

UHBP
38
25
Lesenswert?

eine verpflichtende Unterrichtseinheit „Antisemitismus“ für Flüchtlinge enthält.

Antisemitismus ist aber auch unter nicht Flüchtlingen in Österreich sehr verbreitet. Will man dagegen nichts machen, weil da vielleicht eigene Wähler darunter sind? Und die könnten dann ja nachtragend sein und wieder die FPÖ wählen.

glashaus
2
4
Lesenswert?

Abzulehnen

es sollte bei unseren Zuwanderern viel genauer hingeschaut werden und bei Nichteinhaltung unserer Werte diese sehr rasch wieder außer Landes gebracht werden.

langsamdenker
12
73
Lesenswert?

Es rächt sich jetzt, dass Medien, SPÖ, Grüne und Ex-Kanzler Kerns "Zivilgesellschaft"

jahrelang den Kopf in den Sand gesteckt haben und jede Form der Kritik mit erhobenem Zeigefinger als "Rassismus" niedergequatscht haben.

Balrog206
2
3
Lesenswert?

Ist

Doch in ganz Europa das selbe ! Wer Probleme aufzeigt wird medial und von Künstlern u Politikern als rechter nieder geknüppelt! Vor allem die Deutschen sind darin Weltklasse !

fans61
23
14
Lesenswert?

Langsamdenker = Langsamdenker

Die ÖVP war immer dabei.
Aber du bist ja ein Kurz-Gläubiger, also jede ehrliche Thematisierung sinnlos.

UHBP
28
19
Lesenswert?

@lang..

Seit 10 Jahren sind die Integrationsagenden in der Hand der ÖVP. Basti war schon 2011 Integrationsstaatssekretär.
Wer hat da wohl den Kopf in den Sand oder besser unter die Trockenhaube gesteckt?

Balrog206
1
3
Lesenswert?

Das

Problem ist doch schon Jahrzehnte ! Der Fehler ist das absolut nichts eingefordert wird der Migranten Geld fließt ab dem ersten Tag und NGO sorgen sich um das rund um Wohlfühl Paket ! Ich hatte zb Vorstellungsgespräche von Ägypthern u Kurden die sind seit über 20 Jahren hier sprechen nur sehr sehr schlecht Deutsch und haben riesige Arbeitslücken in ihren Lebensläufen !

langsamdenker
14
30
Lesenswert?

Ja sicher, der Basti muss schuld sein

Der hätte das ganz allein, gegen den massiven Widerstand z.B. von der Wiener SPÖ schaffen müssen.

Gehts noch ein bisserl lächerlicher?

UHBP
18
6
Lesenswert?

@lang...

Was hat er dann gemacht? Denn es war doch anscheinend "jeden" klar, dass er gegen die Wiener SPÖ nichts schaffen wird. Also nur schön unser Steuergeld genommen, so unter dem Motto: "Euer Geld für unsere Leut"?

langsamdenker
5
16
Lesenswert?

@UHBP

Ihr Posting ist ungefähr so sinnvoll, als würde man Mag. Kern ganz allein für den Niedergang der SPÖ verantwortlich machen.

Das schlichte Schwarz-Weiß-Denken der SP-Fans ist ein echtes Armutszeugnis für eine ehemals staatstragende Partei.

Pelikan22
2
6
Lesenswert?

Herr Präsident!

Wieder einmal mit gezinkten Karten gespielt? Besser gesagt: Mit gefälschten Karten Falschgeld unters Volk gebracht.

 
Kommentare 1-26 von 28