Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sorgloser Umgang mit dem VirusSteht Corona vor dem Comeback?

Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir unsere wiedergewonnene Freiheit nicht durch einen sorglosen Umgang mit dem teuflischen Virus leichtfertig aufs Spiel setzen.

© 
 

26 honorige Mitglieder einer ehrwürdigen Salzburger Rotarier-Runde, die sich erstmals nach dem Lockdown wieder zu einem Vereinstreffen in der Mozartstadt eingefunden haben, das aber leider Ausmaße eines Mini-Ischgl angenommen hat, weil 15 Anwesende das abendliche Meeting corona-infiziert verlassen haben – und in weiterer Folge eine Ministerin, der Landeshauptmann, die halbe Landesregierung, Dutzende Spitzenbeamte und unzählige Personen in den diversen Regionen des Bundeslandes getestet werden mussten.

Kommentare (19)

Kommentieren
Freeskier
1
9
Lesenswert?

Corona Comeback

Es geht nicht nur um die Urlaubsreisen. Vielmehr geht es darum wie sich die Menschen im täglichen Leben verhalten. Das spottet teilweise jeder Beschreibung. Das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich zum Horrortrip, manche haben noch nie etwas von Masken und Abstand halten gehört. Dasselbe gilt für Geschäfte. Die Menschen agieren dort als hätte es Corona nie gegeben. Man muss aufpassen, dass man nicht überrannt wird von Abstand keine Spur. Leute: Das Virus ist nicht vorbei. Wenn wir so weiter machen ist uns eine 2
Welle sicher. Sollte das passieren, wird unsere Wirtschaft auch ohne 2. Lockdown in die Knie gehen. Wenn manche ihr altes Leben wieder haben wollen, dann sollten wir jetzt alle an einem Strang ziehen und gewisse Vorgaben unbedingt einhalten. Denn sonst kann es sehr leicht sein, dass wir n i e m e h r so leben können wie vor Corona. Wir alle haben eine Verantwortung unserer Gesellschaft gegenüber. Oder ist das vielzitierte "gemeinsam" nur ein Lippenbekenntnis. Reißt's eich zam.

Patriot
3
5
Lesenswert?

Es steht jedem Österreicher frei im dreckigen Wasser der Adria zu baden.

Nur wenn er von dort auch das Corona - Virus als Souvenir wieder nachhause mitbringt, gehören ihm die Ohrwaschl ausgrissn!

mcmcdonald
10
12
Lesenswert?

Die Kleine...

...sollte die eigenen Artikel lesen...
„ mit der folgenschweren Konsequenz, dass Österreicher und andere Touristen an der kroatischen Adria festsitzen würden“,
Im dazu verlinkten Artikel steht:
„ Österreicher, die aus Kroatien einreisen, könnten durchfahren,...“

Schlechter Journalismus bzw. Angstmache!

mexes08
1
3
Lesenswert?

.....

Kein schlechter Journalismus und Angstmacherei, jeden was er hören oder lesen will aber andere Nachrichtenagenturen haben genau das Gleiche gesagt wenn es hart auf hart kommt und Österreich die Grenzen zu Slowenien auch wieder schließt kommt der Dominoeffekt und dann sitzen Urlauber in Kroatien fest.

Haheande
7
49
Lesenswert?

Urlaub daheim

Warum unterstützen wir nicht unsere Tourismusregionen anstatt risikoreich ins Ausland zu fahren... 2020 sollte für Urlaub daheim berühmt werden... Hier ist das Risiko schon deshalb geringer, weil hier für alle gleiche Regeln gelten und alle die gleiche Sprache sprechen... Unsere Wirte und Hoteliers hätten das jedenfalls verdient...

RaraAvis
70
13
Lesenswert?

Es ist keine Panik angesagt

Das Virus ist für 1% der Menschen gefährlich, für 0,3 % tödlich. Ältere und Kranke muss man schützen, für alle unter 65 ist es zu 99% ungefährlich.

Das Ziel war keine Überlastung des Gesundheitssystems, dh solange sagen wir 1000 Krankenhausbetten und 200 Intensivbetten nicht ausgelastet sind, braucht man keine Panik zu bekommen.

Anfang März waren vermutlich 200.000 oder mehr Menschen infiziert (davon haben wir ca. 17.000 nach udn nach "entdeckt"), die restlichen ca. 180.000 haben das Virus nicht mal bemerkt.

Zeigen auch aktuelle Antikörperstudien aus den USA (unsere Regierung blockiert ja jede Antikörperstudie bis die Antikörper wohl wieder weg sind. Warum wohl???), dass Ende März bereits 8,7 Millionen (!!) Amerikaner infiziert waren, dann werden es aktuell vielleicht schon 100 Mio oder mehr sein. Die sind quasi durch :)

Das Gefährlichste am Coroni ist eigentlich seine Harmlosigkeit.

feringo
2
2
Lesenswert?

@RaraAvis : Vorhersagen

RaraAvis, Sie begründen mir zuviel mit Ausdrücken der Vermutung, was einem Wünschelrutengehen ähnlich wird. Antworten auf Fragen des kommenden Umgangs mit Covid19 ist zurzeit niemandem möglich. Erst die breite Anwendung neuer Impfstoffe wird eine etwas bessere Prognose liefern können. Bis dahin sind Entscheidungen gemäß einer Mini-Max-Rechnung zu treffen, maximaler Schutz bei minimalstem Wirtschaftsschaden. Bei der Zentralmatura werden in Mathematik solche Rechentechniken abgefragt.
Die Aussage "... die [USA] sind durch ..." ergibt keinen Sinn, weil es keine Studien zur Langzeitimmunität gibt. Die USA könnten also höchstens das Erstemal durch sein.

GanzObjektivGesehen
3
14
Lesenswert?

Die Frage lautet:

Was ist gefährlicher? Das Virus oder Ihre Ignoranz....

RaraAvis
12
4
Lesenswert?

@ganzsubjektivgesehen

vermutlich am gefährlichsten ist Ihr Unvermögen, sich über die Realität (der Zahlen und der Gefahr des Virus) und die Verhältismäßigkeit der Maßnahmen ins Bild zu setzen.

Bei Ihnen hat die Angst- und Panikmache der Regierung gewirkt (bei mir übrigens auch anfangs), aber Sie schaffen es nicht, sich über die Realität zu informieren und glauben es gab bei 17.000 Infizierten 690 Tote.

Wenn aber nun 250.000 Menschen in Österreich infiziert sind? (was wohl so etwa stimmen wird) dann sind 690 Tote nur mehr 0,3 % - also wie bei einer Grippe und sagen wir mal, wenn wir das Virus von Menschen über 65/70 fernhalten, dann gab es wieviel Tote? 4 oder 5? sagen wir 10?

Ein Tod ist niemals lustig. Aber sterben müssen wir alle udn tun mir alle. Wenn man aber 10 Tote auf 250.000 Infizierte sieht, ist es nicht erwähenswert.

Und das ursprüngliche Ziel war das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Nicht panische jeden Infizierten zu zählen. Stellen Sie sich vor wir zählten jeden Grippekranken, jeden anderen Coronaviruskranken ....? Dann drehen wir durch. Jeden Tag sterben Menschen durch Rauchen, Trinken, Baktieren, Hunger, Viren, Unfälle und einfach so oder durch die eigene Hand.

Verstanden?

GanzObjektivGesehen
2
3
Lesenswert?

Kein Wort!



scaramango
5
29
Lesenswert?

Genau wegen Menschen wie Ihnen....

.... kommt es zu neuen Ausbrüchen !!

"Alles ist harmlos, alles ist nix, nur a bissl Husten.."

Null Gedanken an tausende Tote und ihre trauernden Angehörigen, null Gedanken an Überlebende mit schweren Organschäden, null Gedanken an Irgendwas .... Hauptsache "frei sein" und seinen Egoismus leben!

Einfach nur schlimm.

RaraAvis
7
3
Lesenswert?

@scaramango

Wieso kommt es durch Leute, wie mich, die ein paar Fakten aufzeigen, zu neuen Ausbrüchen?

Schon eine sehr interessante Unterstellung der dümmsten Art.

Zum Rest ihrer Anfrage lesen Sie meinen Kommentar @subjektivgesehen.

Jondrick
4
37
Lesenswert?

Haha

Ja, das ist halt immer die Gefahr: Wenn man beim ersten mal alles richtig gemacht hat, dann hat man die Lektion eben nicht gelernt. Einmal muss halt jeder auf die heisse Herdplatte greifen...
Viel spass mit der 2. Welle.

LG aus London (Wo absolut alles schief gelaufen ist und die Leute begründete Angst vor der 2. Welle haben)

RaraAvis
44
7
Lesenswert?

@jondrick

ihr braucht keine Angst vor eine zweiten Welle zu haben, ich gehe mal davon aus, dass der Großraum London immun ist, und mehr als 50% waren oder sind infiziert.

Alle, die wie wir auf "mimimi" gemacht hatten, haben zwar paar Leben gerettet, aber nun sind wir nicht sonderlich immun und jeder Fall wird in der Zeitung groß geschrieben und alle schei... sich vor einer zweiten Welle an.

Diese "zweite Welle" kann bei uns nicht kommen, weil es eigentlich keine erste gab, sondern nur ein paar Schaumbläschen eine Brandung. Es käme somit eher mal die erste Welle. Die kommt aber auch nicht, weil ja getestet wird und mehr als 30 Infizierte am Tag zum großen MIMIMIMI werden.

Alles wo sich das Virus wirklich gscheit verbreiten könnte, gibt es nicht: Discos, Clubs und Parties, Konzerte usw... somit wird es eine schwache Verbreitung sein, die man durchaus hoch fahren könnte. Aber wir sollen ja brav auf eine Impfung warten, die dann eh keiner machen lässt.

Jondrick
5
20
Lesenswert?

5%

Es wurden 5% infiziert und 17% in der Londoner Innenstadt.
43.000 Tote soweit und etwa 300.000 Überlebende allen Alters, die jetzt zum Teil mit schweren, bleibenden Lungenschäden zu kämpfen haben. Antikörper sind keine Garantie für Immunität, vor allem dann nicht, wenn das Virus mutiert. Ich dachte eigentlich, dass die Situation hier in London in den Österreichischen Nachrichten gezeigt wurde...?

RaraAvis
13
5
Lesenswert?

@jondrick

sie sprechen von den "offiziell getesteten", ich spreche von den real infizierten, das sind in GB vermutlich 10 bis 20 Millionen.

Somit Sterberate ca. 0,3 %.

Die Lungenschäden scheinen sich alle zu legen, das dauert paar Wochen oder Monate.

Wenn das Virus mutiert, dann wird es vermutlich harmloser, weil DNA wegbricht.

Und die Differenz von den 300.000 Getesteten auf die 15 Millionen Infizierten sind die, die nicht mal Antikörper brauchen, die 90%, die das Virus nicht mal merken.

Jondrick
2
6
Lesenswert?

nein

Die 5% basieren auf den Flächendeckenden Antikörper-tests. Das ist die wirkliche, momentane Infektionsrate.

Die Sterberate ist 1.3%.

In der letzten vergleichbaren Pandemie (Spanish Flu) mutierte das Virus in eine tödlichere Form vor der 2. Welle. Muss aber nicht nochmal passieren.

Antikörper werden in jedem Fall produziert. “Immunität” bedeutet nicht, dass man Antikörper nicht braucht. Immunität basiert auf existierenden Antikörpern.

Ich würde dringend empfehlen, bessere Quellen für Information zu diesem Thema aufzusuchen. Facebook ist als Quelle unzureichend.

RaraAvis
1
4
Lesenswert?

@jondrick

Dann verwenden Sie nicht Facebook. Ich tus nicht.

Luger13
13
40
Lesenswert?

Interessant,....

dass es vor wenigen Tagen und Wochen insbesondere in Medien ( wie auch in der Kleinen Zeitung seitens Frau Gössinger und Herrn Patterer ) ganz anders geklungen hat, obwohl Rückfälle in China , in Südkorea und in Japan eigentlich schon genug an Warnung gewesen sein hätte müssen .