Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus Israel rüstet sich für zweite Welle, R-Wert schießt in Deutschland hoch

In Israel werden Corona-Abteilungen in Spitälern wieder geöffnet, Schulen gelten als Corona-Hotspots - Experten rechnen mit rund 1000 Neuerkrankungen pro Tag. Auch in Deutschland steigt der Reproduktionswert wieder stark an.

In Tel Aviv waren nach den Lockerungen im Mai Strände und Lokale wieder voll - nun sollen Masken an den Türmen der Wasserrettung wieder zur Vorsicht mahnen
In Tel Aviv waren nach den Lockerungen im Mai Strände und Lokale wieder voll - nun sollen Masken an den Türmen der Wasserrettung wieder zur Vorsicht mahnen © APA
 

Angesichts eines deutlichen Anstiegs der Neuinfektionen hat Israels Gesundheitsministerium die Krankenhäuser des Landes angewiesen, ihre Corona-Abteilungen wieder zu öffnen. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte am Sonntag, ein entsprechender Brief sei an die Kliniken geschickt worden.

Israels Corona-Kabinett wollte sich am Nachmittag zu einer Dringlichkeitssitzung versammeln, um über mögliche Schritte zur Eindämmung der Pandemie zu beraten. Auch in den Palästinensergebieten wurde in den vergangenen Tagen ein Anstieg der Neuinfektionen verzeichnet.

In einem am Samstag veröffentlichen Bericht des israelischen Armee-Geheimdienstes war eindringlich vor einer zweiten Corona-Welle gewarnt worden. Ohne rasche Eindämmungsmaßnahmen müsse das Land damit rechnen, dass die Zahl der Neuinfektionen binnen eines Monats auf mehr als 1.000 am Tag steigen werde. Dann seien auch Hunderte Tote zu befürchten.

Keine Panik schüren, aber informieren

Die Professorin Sigal Sadetzki, eine ranghohe Repräsentantin im Gesundheitsministerium, sagte dem Armeesender am Sonntag: "Wir beobachten einen besorgniserregenden und fortwährenden Anstieg der Infektionen." Man wolle keine Angst schüren, aber der Öffentlichkeit die Wahrheit sagen. "Die Möglichkeiten des Gesundheitssystems sind begrenzt."

Schulen als Corona-Hotspots

Israel hatte zu Beginn der Corona-Welle sehr schnell mit rigorosen Maßnahmen reagiert, die Pandemie verlief in dem kleinen Mittelmeerland zunächst relativ glimpflich. Im Mai begannen schrittweise Lockerungen und die Öffnung der Schulen. Seit Ende Mai ist die Zahl der Neuinfektionen wieder stetig angestiegen. Das Finanzministerium ist jedoch aus Sorge vor weiterem wirtschaftlichen Schaden gegen die Verhängung neuer Sperrmaßnahmen. Sadetzki sagte dazu, wenn die Bürger sich weiter nicht an die Maskenpflicht und Hygienevorschriften hielten, und dies zu einem weiteren Anstieg von Infektionen führe, "dann kann nicht alles offen bleiben".

Als Infektionsherde erwiesen sich Schulen, die zusammen mit der Wirtschaft wieder aufmachten. "Sie wurden schnell zu Clustern", sagt Cyrille Cohen, Vizedekan der Fakultät für Biowissenschaften der Bar-Ilan-Universität bei Tel Aviv im Interview mit dem Spiegel. Mehr als vierzig Prozent der neuen Corona-Fälle seien Kinder, die sich im Unterricht angesteckt hätten. Inzwischen sind etwa 200 von 5000 Schulen im Land wieder geschlossen, weil sich dort Hotspots gebildet hatten. 

Nach Angaben der WHO ist der Erreger Sars-CoV-2 bisher bei über 20.000 Menschen in Israel nachgewiesen worden, mehr als 300 sind gestorben. Mitte Mai wurden in Israel nur noch 16 Neuinfizierte pro Tag gezählt, inzwischen sind es etwa 300

Auch in Deutschland Anstieg der Infektionen

Auch in Deutschland beobachtet man mit Sorge eine starke Zunahme bei den Neuinfektionen. Der R-Wert, der bei inzwischen geringeren Fallzahlen zwar volatil ist, stieg von 1,06 auf 1,79 und liegt damit so hoch, wie seit Wochen nicht mehr. Das ist der mit Abstand höchste R-Wert seit dem Lockdown.

Besonders der Corona-Gau in der Fleischfabrik Tönnies mit mehr als 1.000 Infizierten dürfen den Wert nach oben katapultiert haben.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (28)

Kommentieren
jaenner61
3
0
Lesenswert?

und die gute frau proll

plädiert für die eigenverantwortung der leute 😡

ronin1234
14
48
Lesenswert?

Reaktion

Nur keine Panik, der Virus wird sich auch bei uns noch mehr ausbreiten. Vor allem wenn ich sehe wie es in manchen Lokaken zugeht. Keine Hygieneregeln mehr. Von den Sitzabständen ganz zu schweigen. Freue mich schon auf den nächsten mehrwöchigen Urlaub.

scionescio
41
24
Lesenswert?

„ Der R-Wert, der bei inzwischen geringeren Fallzahlen zwar volatil ist, stieg von 1,06 auf 1,79 und liegt damit so hoch, wie seit Wochen nicht mehr.“

Wer den Schwachsinn noch ernstnimmt, hat in der Schule bei Mathe geschlafen- natürlich wirkt sich bei der geringen Anzahl von Infizierten der Cluster in der Fleischfabrik überproportional aus.
Dieser R-Faktor sagt damit für Deutschland im Zusammenhang mit einer Pandemiegefahr schon lange genau nichts mehr aus.
Wer mathematisch ein bisschen beschlagen ist, wird auch feststellen, dass der R-Faktor nach der RKI Berechnungsmethode selbst bei Null Infizierten gegen 1,0 tendiert - einfach nach zB Multipolar und Magazin googeln ...

helmutmayr
5
17
Lesenswert?

Stimmt

aber gerade deshalb ist die Sache heiß. Zweiter Lock Down geht nicht, weil wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch absolut un möglich. Und so wird die 2. WELLE grausiger (was die Erkrankungen und somit Toten) anlangt als die Erste.

sunny1981
39
91
Lesenswert?

Corona

Sofortige Maßnahmen erforderlich:
Wiedereinführen von Maskenpflicht und Abstandsregelung mit drastischen Strafmaßnahmen bei Nichteinhaltung.
Versammlungsverbot.

Anmerkung:
Die die diesen Kommentar mit Daumen nach unten kommentieren sind sich nicht über die Auswirkungen eines neuen Lockdown bewußt!

UHBP
24
14
Lesenswert?

@sunny...

Wir haben Abstandsregeln, nur wenn sich sekbst der Kanzler nicht daran hält, was willst du dann von seinen "Jüngern" erwarten.
Strafmaßnahmen werden nur beim kleinen Maxi gemacht. Der Kanzler hat, obwohl es einen Videobeweis gibt, keine Strafe bekommen.
PS Findest du der Kanzler gehört drastisch bestraft, oder nur die kleinen Dummen.

sunny1981
2
27
Lesenswert?

Wenn sich keiner daran hält gehören diese alle bestraft, selbst der Kanzler

.

schteirischprovessa
27
104
Lesenswert?

Wenn sich Teppn zu hunderten am Donaukanal

zusammenrotten und andere dieser Kategorie zu zig tausenden zu Demos gehen, wird uns die zweite Welle nicht erspart bleiben.
Wie man sieht, sind die Menschen für die Selbstverantwortung zu blöd.
Es helfen wohl nur rechtlich klar definierte Beschränkungen und bei Verstoß Strafen.

UHBP
19
4
Lesenswert?

@sch..

Du hast die Teppen im KlWaTal, Kanzler, LH und Staatssekretär inklusive, vergessen.

scionescio
28
33
Lesenswert?

@fesa: Du hast aber schon mitbekommen, dass die Demo genau keine Auswirkungen auf die Fallzahlen gehabt hat?

Wird langsam Zeit, dass sich die Hysteriker von ihrem Lieblingsthema verabschieden und sich in Ruhe für die zweite Welle in der kalten Jahreszeit vorbereiten: keine Zigaretten mehr, weg mit dem Übergewicht, gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung, ... dann steigen auch die persönlichen Chancen, dass im Fall einer Infektion der Verlauf mild bleibt und meine Kinder nicht weitere 50 Milliarden zurückzahlen müssen.

MPipp44
9
5
Lesenswert?

Demo

Demos finden in der Regel im Freien statt.

Die eigentlichen Corona-Schleudern sind schlecht gelüftete öffentliche Innenräume.

Darum ist die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen kombiniert ein wirksames Mittel, um dem Infektionsgeschehen viel an Wucht zu nehmen.

Das hat sich überall gut bewährt und ist logistisch und praktisch recht einfach zu bewältigen.

Ab Anfang Juli dürfte sich das Fehlen der Maskenpflicht auf die Infektionszahlen auswirken.

Wir werden sehen.

MPipp44
0
0
Lesenswert?

Demo

Das Wort "kombiniert" bitte wegdenken

Bobby_01
1
1
Lesenswert?

scionescio

woher haben Sie das ?
Massive Steigerungen in Wien und auch in Graz in 3 Tagen 8 Neuinfizierte, nachdem wochenlang nichts mehr war. Woher kommt das denn dann?

michtede
27
65
Lesenswert?

Bleibzuhause

Ist das zu schwer? Einfach mal alles vergessen für ein Jahr? Wir leben hier im Paradies! Andere werden nie unseren Standard haben wie in Austria! Daher überlege mal das ein Jahr nicht so Lange ist! Danach ist alles wieder gesund und gut! 1 Jahr verzichten auf diese Urlaubstage und Parties! Was soll’s ?

tigeranddragon
44
29
Lesenswert?

Was

ist denn mit den Unternehmen mit tausenden Angestellten und Arbeitern?

Hauptsache laut....die Schüler sind es...schreien

adidasler
56
58
Lesenswert?

wieviele von diesen...

...INFIZIERTEN sind denn tatsächlich daran ERKRANKT?? Liebe KLZ das wäre einmal einen Bericht wert!??

9956ebjo
27
26
Lesenswert?

adidasler

hätte welche aussagekraft?

Bobby_01
48
55
Lesenswert?

adidasler

Ein Infizierter ist erkrankt! Ist das so schwierig zu verstehen?

adidasler
0
1
Lesenswert?

ein ERKRANKTER...

ist krank und leidet darunter in verschiedenen ausprägungen....
ein INFIZIERTER trägt nur das virus in sich und muss nicht unbedingt was davon wissen, da lediglich durch einen test der nachweis erbracht wurde, dass der virus im körper ist/war...
und genau diese fragen nach dem unterschied belegt nur wie uninformiert und undifferenziert ein teil der bevölkerung mit angst gefügig gemacht werden könnte....
es wird über infizierte berichtet und manche glauben, dass diese personen krank sind.

Barni1
38
39
Lesenswert?

Ja Bobby

ist es! Infiziert und Krank sind komplett verschiedene Dinge!

checker43
15
40
Lesenswert?

Auch

wenn die Symptome mild sind, erkrankt ist er.

scionescio
2
15
Lesenswert?

@checker43: und was ist mit den Asymptomatischen?

Bis zu 80% bemerken ja nicht einmal, dass sie überhaupt infiziert waren.

MPipp44
1
1
Lesenswert?

80%

Haben milde Symptome.

Der Anteil der tatsächlich asymptomatischen Trägern soll bei ca. 20% liegen

erstdenkendannsprechen
2
4
Lesenswert?

das mit den 80 prozent stimmt glaub ich nur,

wenn man die milden verläufe mitrechnet.
asymptomatisch sind vermutlich ca. 20 prozent.
bei vielen testungen sind allerdings welche präsymptomatisch - wie jener junge mann, der aus pakistan zurück nach tirol kam. zu zeitpunkt seiner testung hatte er kene symptome, einen tag später schon (ich glaub, das war sogar nach dem zweiten test).
aber vielleicht haben sie quellen? würde mich interessieren, falls es da gesicherte infos gäbe.

ichsags
28
205
Lesenswert?

Eigenverantwortung und

Hausverstand?
Beides ist bei vielen Österreichern nicht vorhanden... diese Woche - Erdbeerland, EIN Ein- und Ausgang, viele Dutzend Besucher, dicht gedrängt am einzigen Zugang und gleichzeitig Kassa... Mundschutz? Abstand? Nix da...
Gestern Teichalm ... Reisegruppen wandern um den See, dicht an dicht wie eine Schafherde... Mundschutz? Abstand? Nix da.... mich wundert nichts mehr...

Bobby_01
26
147
Lesenswert?

ich sags

Vollkommen richtig, leider gibt es bei uns keinen Hausverstand und unsere Regierung lockert die Maßnahmen. Den NMS in den Geschäften aufzuheben ist Schwachsinn!
Die Grenzen aufzumachen ist fahrlässig, jetzt fahren die in Deutschland im Schlachthof Infizierten Rumänen und Bulgarien quer durch Österreich in ihr Heimatland. Grenzen zu.
Unverständlich sind die Rotstrichler, da mangelt es an so manches.

 
Kommentare 1-26 von 28