AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WienStenzel tritt nicht mehr an, findet Strache-Partei "überflüssig"

"Jetzt soll es einen Generationswechsel in der Freiheitlichen Partei geben", so die freiheitliche Wiener Stadträtin.

© 
 

Die nicht-amtsführende Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel wird bei der kommenden Wien-Wahl, geplant ist diese am 11. Oktober, nicht mehr kandidieren. Das verkündet sie laut einer Vorabmeldung in einem Interview mit "oe24.tv", das am heutigen Freitagabend ausgestrahlt wird. Sie will Platz für Jüngere machen. Einen Wechsel zum Team HC Strache schloss sie aus.

"Nein, ich will bei der Wien-Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Ich werde meine Aufgabe erfüllen, solange ich noch mein Mandat habe. Aber jetzt ist Zeit, dass Jüngere an die Reihe kommen", begründete Stenzel ihren Rückzug. Und weiter: "Ab einem gewissen Alter, muss man nicht mehr in der Politik sein. Jetzt soll es einen Generationswechsel in der Freiheitlichen Partei geben."

Einen Wechsel zur neuen Partei des Ex-FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache, zum Team HC Strache (vormals Allianz für Österreich, DAÖ), schloss Stenzel dezidiert aus. "Das Team HC Strache ist überflüssig. Ich bin erschüttert und tief betroffen, dass er gegen die FPÖ antritt."

Die FPÖ Wien bestätigte gegenüber der APA Stenzels Entscheidung. Sie habe den "höchstpersönlichen Beschluss" gefasst, nicht mehr zu kandidieren.

"Wir nehmen das zur Kenntnis und es ist für uns eine Ehre, dass eine Grande Dame der Wiener Kommunalpolitik die freiheitliche Familie über Jahre hinweg mit ihrer Expertise im Bereich des Stadtbildschutzes sowie im Bereich Kultur unterstützt hat", lobte sie Landesparteisekretär Michael Stumpf. Sie werde diese Aufgabe bis zum Schluss der Gesetzgebungsperiode wahrnehmen und bleibe "selbstverständlich auch nach ihrem Ausscheiden aus der aktiven Politik ein Teil der freiheitlichen Familie", versprach er weiters.

Kommentare (28)

Kommentieren
1Fritz
0
1
Lesenswert?

Überflüssig

Nicht nur Strache ist überflüssig, die alte Dame schon lange. Wie man sich aus Geldgier nur so zum Gespött machen kann!!

Antworten
orbil
0
0
Lesenswert?

WAR sie schon bei jeder Partei oder hat sie eine ausgelassen?


Wenn in China ein Fahrrad umfällt ist das jedenfalls interessanter. Was ist mit ihrem Stuhlgang, alles normal und unauffällig!

Antworten
gehtso
0
1
Lesenswert?

Oh weh, oh weh!

Die Frau Stenzel wird furchtbar fehlen. Wer soll uns jetzt erklären, wieviele Gigabyte Co2- Ausstoß wir verursachen.

Antworten
gonde
0
10
Lesenswert?

So kann man sich im Alter auch zum Narren machen - schade!

.

Antworten
shaba88
0
5
Lesenswert?

DANKE

DANKE danke, sie kann aber gern zu Strache gehen.

Antworten
sonja65
0
28
Lesenswert?

Total verwirrt

Nachdem Stenzel bei einer Demo war, und nicht wusste, dass es eine Demo war: wusste sie, dass sie bei der FPÖ war? Fall für die Gereatrie!!!!!

Antworten
cleverstmk
0
39
Lesenswert?

Verzichtbar

Eine im wahrsten Sinne des Wortes blaue - unnötige - Politikerin tritt ab. Wem ist das eingefallen diese Frau in die Politik zu holen ?????

Antworten
Mr.T
4
21
Lesenswert?

Die Frage kann ich beantworten:


Die ÖVP!!!

Antworten
Lodengrün
0
24
Lesenswert?

Die Tante

hätten nicht einmal die Bläulinge aufgestellt. Und bei den Sitzen die noch übrig bleiben
Ist für sie aber auch schon keiner mehr drinnen.

Antworten
Mezgolits
14
6
Lesenswert?

Stenzel tritt nicht mehr an, ...

Ich meine: Schade, auch für Strache.
Erfinder Stefan Mezgolits Draßburg

Antworten
harri156
2
44
Lesenswert?

FPÖ Wien stürzt unter

4 Promille.....

Antworten
Mezgolits
38
2
Lesenswert?

Bravo - kleiner Harri - 4 Promille.....

Bist Du auch - unter 4 Promille?????
Erfinder Stefan Mezgolits Draßburg

Antworten
panasonic11
0
60
Lesenswert?

Stenzel

Auch sie ist überflüssig .

Antworten
jaenner61
0
47
Lesenswert?

also ich muss sagen

ich finde die stenzel überflüssig

Antworten
pescador
0
77
Lesenswert?

"findet Strache-Partei "überflüssig"

Ja, da hat sie schon recht. Nur eine kleine Ergänzung hätte ich da noch.
Ich finde Strache-Hofer-Kickl-Partei überflüssig.

Antworten
voit60
2
100
Lesenswert?

Ein steile Karriere

Von der angesehenen ORF-Mitarbeiterin zu einer absoluten politischen Witzfigur.

Antworten
shaba88
0
0
Lesenswert?

und

Sie bekommt noch immer Platz in den Medien...

Antworten
levis555
0
40
Lesenswert?

Das ist auch eine

Karriere...

Antworten
pescador
2
67
Lesenswert?

Stenzel tritt nicht mehr an

Völlig egal. Sie wäre mit ihrer Truppe sowieso in der Versenkung verschwunden.

Antworten
hbratschi
3
61
Lesenswert?

Ein wahrlich trauriger tag,...

...wenn eine der sympathischsten figuren der letzten jahre die politisch bühnen verlässt😭😇. endlich ist sie weg...🍾🥂🙏👍👍👍🕺😁

Antworten
ronny999
4
54
Lesenswert?

Kassierende Stadträte

eine Spezialität des roten Wiens damit die Opposition auch kassiert und den Mund hält! Bei der Stenzl war das Mundhalten eh kein Nachteil könnte man jetzt meinen.

Antworten
Trieblhe
1
1
Lesenswert?

@Ronny

Eher eine Spezialität des roten Wiens, damit keine andere Partei - im Proporz - mitregieren kann und eine Bühne erhält.

Antworten
harri156
2
40
Lesenswert?

Hängt aber nicht

mit dem Wirtshaussterben zusammen?

Antworten
jg4186
3
69
Lesenswert?

Keiner wird traurig sein

Sie tritt ab - und keiner wird sie vermissen!
„Nicht Amtsführende Stadträtin“: also keine Arbeit, aber Gehalt - soweit zum Thema „Partei der kleinen Leute“
Sie tritt nicht mehr an - da kommt Freude auf - und die anderen Blauen wird man hoffentlich abwählen, den Strache gleich mit!

Antworten
georgXV
8
17
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

„Nicht Amtsführende Stadträtin“ hat LEIDER NICHTS mit Ursula Stenzel und ihrer Partei zu tun.
Dies betrifft in Wien LEIDER ALLE Oppositionsparteien und gehört DRINGENDST abgeschafft !
Dies ist ein typisches Relikt der Wiener Ha.wa.ra, die KEINE demokratisch gewählte Opposition dulden.

Antworten
statusUnknown
5
52
Lesenswert?

die Dame

war eh nicht ernst zu nehmen
AA wartet auf sie

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 28