Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

71 Prozent ZustimmungRendi-Wagner bleibt SPÖ-Chefin: "Ab heute wird nur gearbeitet"

Pamela Rendi-Wagner bleibt nach einem zufriedenstellenden Ergebnis bei der Mitgliederbefragung als SPÖ-Chefin im Amt.

SPOe BUNDESPARTEIVORSTAND ?ERGEBNIS SPOe-MITGLIEDERBEFRAGUNG: RENDI-WAGNER
© APA/HANS PUNZ
 

Pamela Rendi-Wagner bleibt als SPÖ-Chefin im Amt. Das hat die Bundesparteivorsitzende bei der heutigen Sitzung des Parteivorstands anlässlich einer Mitgliederbefragung angekündigt, bei der auch über ihren Verbleib an der Parteispitze abgestimmt werden konnte.

Kommentare (99+)
Kommentieren
hfg
0
2
Lesenswert?

Eine Partei ist so stark

Wie der Chef oder die Chefin ist. Wenn die Führung schwach ist - kann die Partei nicht stark sein. PRW hat einige gute Seiten und ist sympathisch - aber Leadership hat sie definitiv nicht. Daher schadet sie der Sozialdemokratie eher an der Spitze als sie nützt. Die Umfragen und Wahlergebnisse auf Bundesebene zeigen das auch eindeutig. Gestern hat sie wieder einen großen Fehler gemacht, als sie sich nicht eindeutig festlegte und im Interview sagte: die Sozialdemokraten wollen die 30 Stundenwoche und den Mindestlohn 1700 Euro. Beides umzusetzen ist leider völlig illusorisch. Die Führung muß die Richtung vorgeben und die Kommentare abstimmen. Sie schafft das nicht.

visw1
5
22
Lesenswert?

Misstrauensantrag

Seit Frau Rendi Wagner mit der FPÖ Herrn Bundeskanzler Kurz und seiner Regierung das Misstrauen ausgesprochen hat,stand mein Entschluss fest, diese Frau nie mehr zu wählen!

pescador
3
29
Lesenswert?

"Ab heute wird nur gearbeitet"

Und was haben die Genossen bisher getan?

hfg
0
0
Lesenswert?

Wo ist das Problem?

PRW ist sympathisch - trotzdem kommt sie offensichtlich nicht an .
Sie sagt vieles auch richtig - trotzdem nimmt man ihr das nicht ab
Offensichtlich bemüht sie sich sehr - trotzdem geht nichts weiter
Mir ist es ein bisschen schleierhaft woran das liegt.
Eventuell wird sie als Frau nicht ernst genommen!!

Edelstahl 50
1
0
Lesenswert?

Prw

Sie ist zu links gerichtet das ist nicht gut. Das führt zu anfeindungen der Arbeiten den geselschaft da sie nur für Hängematten Menschen fordern tut und die Arbeiter zur Kasse bittet das wirt nie gut gehen.

Pelikan22
0
2
Lesenswert?

Edelstahl ist ein hochwertiger Rohstoff ....

aber ihre Rechtschreibung tut ehrlich weh! Die Arbeiterkammer bietet doch in der Volkshochschule entsprechende Kurse an. Nützen Sie in Zeiten wie diesen das Angebot!

FB4
2
23
Lesenswert?

Für

Die Partei ist wirklich Hopfen und Malz verloren. Ich glaube da weiß fast keiner was er tut, außer am Sessel kleben. Vielleicht schaffen es noch ein paar nach Brüssel!!!! Als Kaisers 😂😂😂😂
Leider ist der Rest der Opposition auch net besser😬

martinx.x
6
27
Lesenswert?

wen interessiert das?

nur a paar in Sozis! Die Ärztin sollte lieber das machen wovon sie was versteht...

FB4
5
6
Lesenswert?

Und

was wäre das????

Edelstahl 50
1
0
Lesenswert?

Prw

Kochen

Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

Sektionschefin im Gesundheitsministerium

Eines muss ich ihr lassen, die Frau hat Durchhaltevermögen. Ist ja für eine Position im Gesundheitsministerium nicht schlecht. Bei solchem Durchhaltevermögen glaube ich eher, die Frau glaubt wirklich, sie könne in dieser Partei etwas verändern. Ein Sesselkleber hätte längst das Handtuch geworfen. Das dumme ist nur, dass sie als eine aus der Oberschicht bei vielen SPÖlern nicht ankommt und den Herrs ist sie zu wenig progressiv. Die 30 Stundenwoche wird es da glaube ich auch nicht richten. Niemand halbwegs Intelligenter hat Lust den französischen Weg zu gehen. Unrettbar verschuldet bis über beide Ohren und immer am Staatsbankrott wandelnd.

sunny1981
6
20
Lesenswert?

Bis jetzt waren sie in der Versenkung?

.

pink69
4
35
Lesenswert?

hoch

interessant. Die Frau Rendi tut so als wäre Sie Bundeskanzlerin geworden- die erste Wahl die Sie gewonnen hat, aber leider eine Art Hausmeisterwahl. Solange es einen Doskozil und einige ähnlich gepolte in dieser Partei gibt, wird niemals Ruhe eintreten, darauf kann sich Frau Rendi verlassen, ganz sicher sogar. Das diese Partei Mittelmaß bleibt, wird sich auch nicht ändern. Ändern wird sich einiges, wenn die alten Parteistrukturen fallen und aus diesem zerstrittenen Haufen eine moderne, weltoffene Bewegung wird, die richtige Opposition betreibt .

eko
3
20
Lesenswert?

Ergebnis?

71% von 41% Beteiligten 🤭

Edelstahl 50
0
0
Lesenswert?

Du

Wie geht das ???????🥳🥳🥳🥳🥳

rochuskobler
4
32
Lesenswert?

Die Richtung stimmt!

Jetzt haben’s sogar die Mitglieder kapiert. Von jetzt an heißt‘s Pappen halten.

jaenner61
9
22
Lesenswert?

letztendlich war es eine wahl

egal welche partei, egal wie groß der verlust, jeder politiker hat sein scheitern noch als erfolg verkauft.

zyni
0
1
Lesenswert?

Man hat nur mit einer einfachen Mehrheit

gerechnet. Und jetzt die Wucht an Zustimmung, einfach unfassbar, das macht stark....😏
60 % der Funktionäre ist die Partei anscheinend völlig egal oder resignieren.

Pelikan22
4
34
Lesenswert?

Eine Frage möchte ich doch stellen:

Was habt ihr denn bis jetzt gemacht, wenn der Satz stimmen soll: Ab heute wird nur mehr gearbeitet! Seid ihr auf der faulen Haut gelegen?

zyni
3
26
Lesenswert?

Ich verstehe nicht,

warum diese Abstimmung als Erfolg interpretiert wird.
Die Abstimmung wäre für die Funktionäre eine Möglichkeit gewesen endlich geschlossen Flagge zu zeigen.
Nur 41% Beteiligung, davon nur 71 % Zustimmung.
Trotzdem, ich sehe im Moment keine Alternative zu Frau RW. Sie ist für diesen Job überqualifiziert und wirkt daher nicht authentisch. Ein Fehler diese Abstimmung als richtungsweisend schön zu reden.

plolin
6
31
Lesenswert?

Hahaha,

also hat sie bis jetzt nichts getan. Endlich gibt sie es zu.

Woeli
9
35
Lesenswert?

Ab heute ?????

Was war dann bisher ......Home Office oder Urlaub in Nizza ?

Pelikan22
5
25
Lesenswert?

A bisserl sollte sie schon überlegen ....

was sie sagt! So tritt sie von einem Fettnäpfchen ins andere! Oder glaubt sie, die Genossen sind alle Intelligenzbolzen!

eston
6
24
Lesenswert?

Für die Schwerpunkte

braucht sie keine Mitgliederbefragung. Lernans Geschichte Frau Pamela: die Schwerpunkte sind die jahrzehntelangen Versäumnisse der letzten Regierungen mit SPÖ-Kanzlerschaft oder -Beteiligung.

gm72
9
37
Lesenswert?

Wenn 41% Teilnehmer eine "große Teilnahme" bedeutet...

... dann muss man entweder in Mathe den Unterricht geschwänzt haben, oder man darf künftig bei politischen Wahlen (Nationalrat, Landtag, Gemeinderat,...) nicht über eine geringe Wahlbeteiligung sprechen, wenn man mehr als 50% erreicht. Ich weiß schon, dass bei der SPÖ-internen Basisbefragung keine Wahlpflicht bestanden hat, aber in Wahrheit sind die 41% desaströs!

SoundofThunder
35
9
Lesenswert?

🤔

Und was ist wenn 70% der Österreicher wählen und davon 37% die ÖVP? Ist das die Mehrheit?

 
Kommentare 1-26 von 106