Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trotz "Auferstehung" nach OsternKurz warnt: "Wir sind überhaupt nicht über den Berg!"

Ab 14. April sollen Geschäfte bis zu 400 Quadratmeter sowie Garten- und Baumärkte wieder öffnen dürfen. Die Verpflichtung zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz bleibt, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln soll sie gelten. Schülervertreter fordern, heuer Abstriche bei der Matura zu machen.

CORONAVIRUS: PK 'AKTUELLES': KURZ / ANSCHOBER
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Geschäfte dürfen trotz Corona-Krise nach Ostern wieder öffnen, vorerst allerdings nur jene mit bis zu 400 Quadratmetern sowie Bau- und Gartenmärkte. Ab Anfang Mai soll dann der ganze Handel wieder anlaufen. Auch Friseure können dann wieder aufmachen. Das gab Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montag bei einer Pressekonferenz der Regierung bekannt. Er sprach von einer "Auferstehung nach Ostern", warnte aber zugleich vor voreiligen Schlüssen: "Wir sind überhaupt nicht über den Berg!", man müsse die weitere Entwicklung laufend evaluieren. 

Bei der Beurteilung der Situation nach der Lockerung der Maßnahmen würden mehrere Parameter herangezogen, erklärte Kurz am Abend in der ZiB2. Darunter sei die Zahl der Verstorbenen und der Hospitalisierten und jene der Testungen. Zu Themen wie Bildung oder Sport werde es noch eigene Pressekonferenzen geben. Bei Sportarten wie Tennis, wo es einen großen Abstand gebe, werde es früher wieder Möglichkeiten der Ausübung geben als bei anderen.

Großer Unterschied

Die Sterblichkeit beim Corona-Virus sei wesentlich höher als bei der Grippe. „Ich kann mich nicht erinnern, dass bei der Grippe jemals so viele Menschen auf der Intensivstation gelandet wären, dass wir nicht mehr sicher sein konnten, ob die Kapazitäten reichen werden.“ Zudem gäbe es bei der Grippe eine Impfung, beim Coronavirus nicht. Dieses sei hochansteckend.

Die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise werden bis Ende April aufrecht erhalten. Dazu kommt ab kommender Woche die Verpflichtung zum Tragen von Mund/Nasen-Schutz auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Veranstaltungen sind bis Ende Juni verboten.

Regierung kündigt schrittweise Öffnung der Gesellschaft an

Schulen bleiben bis Mitte Mai geschlossen

Restaurants, Hotels und Schulen werden - Stand jetzt - bis Mitte Mai im wesentlichen geschlossen bleiben, mit den gegenwärtigen Ausnahmen wie Schüler-Betreuung bzw. Take-Away-Angebote. Die Matura und Lehrabschluss-Prüfungen sollen dagegen unter entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Die Schülervertreter fordern Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) auf, Abstriche bei der heurigen Matura zu machen. "Die Matura kann unter diesen schwierigen Umständen nicht in vollem Umfang verpflichtend sein", so Bundesschulsprecherin Jennifer Uzodike von der VP-nahen Schülerunion in einer Aussendung. Ein Teil davon soll auch nur freiwillig absolviert werden können.

Die grundsätzliche Abhaltung der Reifeprüfung stellt Uzodike nicht in Frage. Allerdings fordert die Schülervertretung drei Wochen Vorbereitungszeit, die Abhaltung von Schularbeiten in dieser Zeit nur in Maturafächern sowie die bereits vorherige Durchführung von Feststellungs- sowie Entscheidungsprüfungen online. Die Matura selbst müsse auf "einen zumutbaren Umfang reduziert" werden.

Die Regierung sieht sich mit ihrem Fahrplan in der Corona-Krise auf Erfolgskurs. Kurz und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) ersuchen die Bevölkerung weiter durchzuhalten, damit die nach Ostern geplanten Lockerungen stattfinden können. "Bitte halten Sie durch, auch wenn es schwerfällt", sagte Kurz.

Alles andere würde bedeutet, dass sich die Krankheit wieder verbreitet. "Ich hoffe, dass wir weiter so erfolgreich sein können und bald sagen können: Wir haben die Krankheit besiegt, Tote verhindert und das wirtschaftliche Comeback besser geschafft als die meisten anderen Länder. Es gibt die Chance, dass sich das fortsetzt, aber nur wenn wir weiter zusammenhalten und zusammenstehen, darum bitte ich Sie", so Kurz.

Disziplin in Karwoche entscheidend

Die Karwoche werde die entscheidende Woche sein für uns. Kurz ersuchte die Bevölkerung, Osterfeierlichkeiten nur mit jenen Menschen abzuhalten, mit denen man im gleichen Haushalt lebt. "Das ist ganz zentral, nur dann wird der Plan möglich sein", so Kurz.

"Wir haben Großartiges geleistet. Ich bin überzeugt, dass wir stärker und besser aus dieser Krise herauskommen werden als andere", ergänzte Kogler. "Es wird eine große Kunst sein, diesen Weg fortzusetzen und ständig abzuwägen, was die nächsten günstigen Schritte sind", sagte Kogler und bedankte sich bei der Bevölkerung, die mitmacht. "Hätten wir zu langsam und unkonkret gehandelt, wären die Zahlen völlig anders", verwies Kogler auf Modellrechnungen mit bis zu 100.000 Toten.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat bei der Pressekonferenz der Regierung klar gestellt, dass die Lockerungsmaßnahmen sofort zurückgenommen werden, wenn die Fallzahlen wieder entsprechend steigen sollten. Dann werde die "Stopptaste" gedrückt, ergänzte Kurz. Wenn notwendig würde nachgeschärft.

Was die App des Roten Kreuz angeht, mit der Menschen über Kontakt mit Corona-Infizierten informiert werden sollen, betonte Kurz, dass diese nur freiwillig angewendet werden soll. Nehammer kündigte ferner an, dass die Bundesgärten wie beispielsweise jener in Schönbrunn nach Ostern unter Sicherheitsvorkehrungen wieder öffnen.

Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) stellte klar, dass der sogenannte Oster-Erlass, wonach man in der Wohnung nur fünf Menschen zusätzlich empfangen darf, zurückgenommen wird. Dieser sei nicht notwendig, die Verkehrsbeschränkungen alleine reichten, um Corona-Partys aufzulösen.

Fragen und Antworten

Aus dem Bundeskanzleramt wurde folgender Antwortenkatalog zur Rücknahme der Maßnahmen übermittelt:

Regelungen und Vorgehen bis Ostern

  • 8 Tage strikte Einhaltung der bisherigen Maßnahmen mit Ziel Kräfte zu bündeln und Virus möglichst einzudämmen 
  • Keine Familienfeiern zu Ostern!!!

Welche Regeln gelten bis kommenden Montag, den 13. April 2020?

Bis kommenden Montag, gelten dieselben Regeln und Maßnahmen wie bisher. Es gibt zurzeit nur vier Gründe, das Haus zu verlassen:

  1. Um zur Arbeit zu gehen, wenn das notwendig ist.
    - Dort wo möglich, sollen die Menschen von daheim per Telearbeit arbeiten.
    - All jene, die in Bereichen tätig sind, die die Versorgung in unserem Land gewährleisten, sind davon ausgenommen.
  2. Dringend notwendige Besorgungen.
    - Davon umfasst sind dringende Erledigungen, wie der Einkauf von Lebensmitteln oder der Gang zur Apotheke.
  3. Anderen Menschen helfen
    - Viele Menschen in Österreich sind derzeit auf unsere Hilfe angewiesen, da sie beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen selbst keine Lebensmittel einkaufen können.
    - Wer in solchen Fällen sein Haus verlässt, um anderen zu helfen, soll dies auch in dieser Zeit tun können.
  4. In besonderen Ausnahmefällen gilt: Wer im dringenden Fall ins Freie möchte, soll das ausschließlich alleine machen oder mit den Personen, mit denen er in der Wohnung gemeinsam zusammenlebt.

Darf ich zu Ostern meine Oma besuchen/sie zu mir einladen oder ich meine Familie oder Freunde treffen?

Nein. Es soll zu Ostern weiterhin auf Feiern verzichtet werden, da nach wie vor ein Risiko besteht durch soziale Kontakte das Coronavirus zu verbreiten.

Darf ich am Osterwochenende einen Ausflug mit meiner Familie machen?

Nein. Es ist aber weiterhin erlaubt, sich die Füße im Freien zu vertreten. Entweder alleine oder maximal mit den Personen mit denen man in einem Haushalt lebt. Wir bitten Sie Abstand zu anderen Personen zu halten (mindestens 1 Meter) und Menschenansammlungen im öffentlichen Raum zu unterlassen.

Muss ich beim Einkaufen nun eine Maske tragen?

Ja, ab Montag den 6. April 2020 ist eine Bedeckung von Mund und Nase in großen Supermärkten verpflichtend. Ab dem 14. April 2020 ist es in allen Geschäften verpflichtet, die geöffnet haben. Hierbei reicht neben dem Mund-Nasen-Schutz auch die Bedeckung mittels Tuch, Schal oder einer selbstgemachten Maske. Der Mund-Nasenschutz, der in Geschäften aufliegt, wird entweder kostenfrei oder zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt.

Regelungen ab 14. April 2020:

Welche konkreten Bereiche sind durch die Ausweitung der Bedeckungspflicht mit Mund-Nasen-Schutz erfasst?

  • Alle geöffneten Geschäfte
  • Öffentlicher Verkehr
  • Am Arbeitsplatz nach Absprache zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber (Sozialpartnerregelung)

Wann werden in Wien die Bundesgärten geöffnet?

Ab dem 14. April 2020.

  • Unter Kontrolle der Eingangsbereiche und regelmäßigen Abstandskontrollen, Gruppenbildung in den Parks.
  • Alleine oder maximal mit jenen Menschen, mit denen man im Haushalt lebt
  • Zu allen anderen ist Abstand zu halten

Ab wann darf ich wieder zur Arbeit gehen?

  • Es gilt nach wie vor, dass man zur Arbeit gehen darf.
  • Wo immer es möglich ist, homeoffice
  • Es gilt auch am Arbeitsplatz: Abstand halten, Hygiene, Desinfektion, Mund-Nasenschutz (Absprache mit Arbeitgeber/Sozialpartnerregelung)

Wann kann ich wieder einen Sportplatz besuchen oder ins Fitnesscenter gehen?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

Wann öffnen Theater, Kinos und andere Kultureinrichtungen?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

Wann sind wieder Sport- und andere öffentliche Veranstaltungen möglich?

  • Bis Ende Juni sind keine Veranstaltungen erlaubt
  • Für den Sommer wird die Situation zeitgerecht evaluiert

Wann können Dienstleistungsbetriebe wie Friseurbetriebe wieder öffnen? 

  • Friseure können unter strengen Auflagen (werden noch definiert) am 1. Mai wieder ihren Betrieb aufnehmen (vorbehaltlich der Entwicklung der Infektionszahlen)
  • Die Situation für alle anderen Dienstleistungsbereiche inkl. Hotels und Gastronomie werden bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

Wann werden Caféhäuser und Restaurants aufsperren?

  • Die Situation für Cafehäuser und Restaurants wird bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

Wann können Hotels und Pensionen wieder den normalen Beherbergungsbetrieb starten?

  • Die Situation für Hotels und Pensionen wird bis Ende April evaluiert. Ziel ist die schrittweise Öffnung ab Mitte Mai.

Wann werden Geschäfte die nicht zum Lebensmittelhandel gehören wieder öffnen (Baumärkte, Sportgeschäfte, Einkaufszentren)?

Ab 14.4. können kleine Geschäftslokale für den Verkauf von Waren und Handwerksbetriebe wieder aufmachen unter den folgenden Bedingungen:

  • Max. 400m² Verkaufsfläche
  • Nur 1 Kunde pro 20 m²
  • Sicherstellen der maximalen Kapazität durch Einlasskontrolle
  • Kunden und Mitarbeiter müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Regelmäßiges Desinfizieren muss sichergestellt werden
  • Bau- und Gartenmärkte können auch bereits ab 14.4. aufsperren unabhängig von der Größe der Verkaufsfläche – die weiteren Auflagen gelten selbstverständlich auch in diesem Bereich
  • Die 400 m² Grenze gilt für die gesamte Fläche von Einkaufszentren
  • Ab 1. Mai können alle Geschäfte für den Verkauf von Waren sowie Friseure unter strengen Auflagen aufsperren.
  • Alle anderen Dienstleistungsbereiche inkl. Hotels und Gastronomie werden bis Ende April evaluiert mit dem Ziel ab Mitte Mai eine stufenweise Öffnung zu ermöglichen

Wann werden Pflege- und Seniorenwohnheime sowie Krankenhäuser wieder für Besucher geöffnet?

Die Situation bleibt weiter unverändert, da es sich hier insbesondere um eine Risikogruppe handelt

Wann enden die Ausgangsbeschränkungen und Besuche bei Familienmitgliedern oder Freunden wieder erlaubt?

  • Die Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert.
  • Am Ende des Monats erfolgt eine Evaluierung

Wann werden private Feierlichkeiten wie Hochzeiten oder Begräbnisse wieder uneingeschränkt möglich sein?

  • Begräbnisse dürfen im familiären Kreis stattfinden
  • Hochzeiten und Taufen dürfen im kleinsten Kreis stattfinden
  • Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen sind Geburtstage und andere private Feiern nur mit jenen zu feiern, mit denen man im gemeinsamen Haushalt lebt.
  • Bis Ende April werden die Regelungen zu den Ausgangsbeschränkungen evaluiert.

Wann werden die Reisebeschränkungen ins Ausland gelockert?

  • Bis auf Weiteres keine Veränderung
  • Die internationale Lage wird täglich neu beurteilt

Wie wird es beim Schul- oder Universitätsbetrieb weitergehen?

  • Im Bildungsbereich bleibt die bestehende Regelung jedenfalls bis Mitte Mai bestehen
  • Bis Ende April wird die weitere Entwicklung evaluiert und dann wird festgelegt, wie die weitere Vorgehensweise ist
  • Matura und Lehrabschlüsse können aber jedenfalls unter strengen Auflagen durchgeführt werden und werden bereits ab Anfang Mai wieder in die Schule zurückkehren.
  • Für alle weiteren Kinder ist selbstverständlich eine Betreuung im Kindergarten oder der Schule sichergestellt, falls die Betreuung nicht zuhause erfolgen kann
  • An den Universitäten sollen bis auf weiteres die Lehrveranstaltungen auf digitale Weise stattfinden – Prüfungen können stattfinden, wenn die entsprechenden Auflagen eingehalten werden
  • Zu weiteren Details wird Bundesminister Faßmann noch in den kommenden Tagen die Medien informieren

Wann werden Konzerte oder Festivals wieder stattfinden können?

  • Bis Ende Juni sind keine Veranstaltungen erlaubt
  • Für den Sommer wird die Situation zeitgerecht evaluiert

Ab wann wird es wieder möglich sein Ausflugsziele (touristische Orte) zu besuchen?

  • Die Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert.
  • Am Ende des Monats erfolgt eine Evaluierung

Welche Bestimmungen gelten für Risikogruppen und wie werden diese definiert?

Über die genauen Maßnahmen und die Definition wird das Gesundheitsministerium in den kommenden Tagen informieren

Werden Schwimmbäder/Freibäder/Badesseen geöffnet?

  • Bis auf weiteres nicht
  • Die Situation wird bis Ende April evaluiert

Welche Voraussetzungen bzgl. der Ausbreitung des Coronavirus müssen erfüllt sein, dass diese Lockerungen wie geplant in Kraft treten und in Kraft bleiben?

  • Die Lockerungen basieren auf eine weiterhin positive Entwicklung der Infektionszahlen (inkl. Der Auslastung der bestehenden Kapazitäten)
  • Die nationale und internationale Lage wird weiterhin sehr genau beobachtet und immer wieder neu beurteilt.

Was passiert mit dem „Oster-Erlass“?

Dieser wurde zurückgezogen und ist somit nicht gültig

Welche Erlässe sind nun erforderlich und wann wird es diese geben?

Heute wird den zuständigen Behörden ein neuer Erlass vom Gesundheitsministerium übermittelt, der klar regelt, dass keine Veranstaltungen erlaubt sind und Begräbnisse nur um familiären Kreis (max. 30 Personen) sowie Hochzeiten nur im kleinsten Kreis (max. 10 Personen) erlaubt sind

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

bugproof
5
8
Lesenswert?

Liebe Community,

soviel wurde bei uns anscheinend nicht falsch gemacht. ABER: Bitte weitersudern! Weil, sicher ist sicher.

Geerdeter Steirer
0
10
Lesenswert?

Ich denk's mir oft was die Besserwisser und Suderanten da so alles in die Tasten klopfen,....

dabei ist 's ganz einfach mit Emphatie, Disziplin, Verantwortungsgefühl zu sich selbst und zu anderen, ohne jedwede Spannungsfelder ausgeglichen wie angepasst seinen Teil beizutragen!
Der Großteil der Bevölkerung macht's toll und sogenannte depperte wird's immer geben!

Irgendeiner
5
5
Lesenswert?

Neuer Nick und angriffig, kennma schon,

also war da keine Ablehnung der Beschaffungshilfe im Jänner als es noch ging und da war auch kein Stauenlassen mit restringierten Tests von über 2 Wochen mit im Griff haben und die 10.000 Tests versprochenen täglich laufen auch schon und das Tracking machens auch schon, ja? Na,dann ist ja alles in Butter.

bugproof
5
4
Lesenswert?

Mundverbot?

Bitte um Entschuldigung! Wusste nicht, dass Du der Meinungspolizist in der Gruppe bist.😂

Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

Aber nein, ich sagte nur ich kenns schon,

psychologisch immer interessant wenn ein neuer Nick einen Kollektivrundumschlag macht und da hama auch eine ziemliche Frequenz.Und auch die Methodik mit keinem Wort auf den Inhalt des Gesagten einzugehen aber mit hilflosen kleinen Finten zu versuchen, den anderen in eine Verteidigungsstellung für was zu bringen was er nicht beansprucht hat kenn ich auch schon,ich mag die Faxen nicht.Und damit Du siehst wie ernst es mir mit der Meinungsfreiheit ist tritt jetzt vor und sprich, aber zum Gesagten!

oskar2014
9
10
Lesenswert?

Stimmt nicht - Herr Kurz

Mit der Belegung der Intensivbetten mag er recht haben. Mit der Zahl der Toten nicht. 2018/29 forderte die Grippe in Österreich 1.400 Menschenleben. Corona bis heute 220 Tote. Bitte nicht mehr Unwahrheiten verbreiten als unbedingt notwendig, nur um Panik zu verbreiten und die Menschen unten zu halten.

covi
7
8
Lesenswert?

Daumen

Die Daumen nach unten verstehe ich nicht, Oskar 2014 schreibt ja nur die Wahrheit.
Aber viele wollen das NICHT hören.

KVKG
5
6
Lesenswert?

Big Brother is watching you

Na ja, nicht schlecht. Wenn ihr in der Osterwoche brav seid, dann.....wir werden evaluieren, und dann..... wir werden das am/um entscheiden, und dann....Mit anderen Worten, wenn's ihm oder Ihnen passt, müssen wir halt leider noch mehr Geduld aufbringen. Freu mich schon auf die kommenden Monate. Wir schliessen, wir öffnen. Masken überall. 10 Erkrankungen mehr, nachschärfen. Nix wird mehr sein wie früher, bitte um Geduld. Wir evaluieren eh wieder am 23.12.

Lodengrün
7
14
Lesenswert?

Er spricht oft,

und versucht jedes Mal heraus zu streichen was er alles in die Wege geleitet und sich bewährt hat und was wäre wenn er es nicht getan hätte. So erklärte er von Anbeginn sich für die Schutzmaske eingesetzt zu haben. Warum ihm da Herr Wolf nicht gleich seine Aussage das die "nichts bringen" würde vorgespielt hat ist verwunderlich. Nun sehr viele Mitbürger haben ein Langzeitgedächtnis und da stößt so eine Verdrehung der Tatsachen bitter auf.

Irgendeiner
7
6
Lesenswert?

Ja,Loden, das ist ja die Masche,

im Nachhinein hat er es immer schon gesagt, von den Flüchtlingen bis heute,das ist nicht mehr erstaunlich, deshalb muß man ihm ja permanent auf die Finger sehen mit denen er zeitweilig auch noch Pandemien im Griff hat.Erst wiegelt er über zwei Wochen ab und dann ruft er,man solle nicht verharmlosen,wenn die Sache nicht so tragisch wäre,wärs echt lustig.Noch lustiger sind dabei die Propagandisten die da immer mithoppeln müssen und die Hürde manchmal zu spät kriegen.Und Langzeitgedächtnis ist gar nicht das Problem, in demselben Interview mit Herrn Renner jüngst hat er gesagt, wir würden das Virus besiegen und auch wir müßten lernen damit zu leben,aber das stört auch kaum wen.Tatsache ist, er ist unsere Scheherazade und Tatsache ist, wir müssen mit dem da durch,auch wenn das permanente Weben am eigenen Heldenmythos schwer auf mein Immunsystem und andere Teile geht.

antipasti
7
7
Lesenswert?

Ein echter Basti-Messias halt!

Auch der Herr Wolf ist mit ihm beim Nachfragen, im Sinne der Sache, gnädig und milde geworden. Vielleicht auch ein Ergebnis seiner Quarantäne im ORF-Lager ;-)
Aber irgendwann wird sich der Messias auch wieder mit "offener" Parteipolitik beschäftigen(eigentlich betreibt er sie auch jetzt kräftigst, siehe Geldverteilungsaktion durch die WKÖ mit Spendenrückfluss), wird das Parlament, die Sozialpartner und alle Nicht-Türkisen wieder mit Verachtung strafen!

AndiK
3
5
Lesenswert?

Is jo eh kloar

wenn er uns nit auffi losst am Berg......

metropole
39
24
Lesenswert?

Pressekonferenzen Fetischismus

Der Messias hat gerade bei Armin Wolf zugegeben dass er über verschiedene Probleme nicht Bescheid weiß und daher eigene Pressekonferenzen für die Gebiete Sport,Schule,Kultur etc.avisiert. Er scheint vom Pressekonferenzen -Virus infiziert worden zu sein..vielleicht widmet er sich einmal auch den Problemen der 600.00 Arbeitslosen !

vbac
13
16
Lesenswert?

Metropole ?

Bitte verwende ein anderes für Dich passenderes Synonym!!!!

Wildberry
22
26
Lesenswert?

metropole

Es gibt verschiedene Ministerien in Österreich und die dazugehörigen Minister, deswegen eigene Pressekonferenzen! Lernen Sie lieber a bissl Verfassung und danach könnens weiter kommentieren.

antipasti
5
3
Lesenswert?

Ja, auch das ist der Basti-Messias:

Wenn´s passt, dann hat er Weisungsbefugnis den Ministern gegenüber, wenn´s nicht in den Kram passt, dann eben nicht!

hfg
14
43
Lesenswert?

Man braucht nur

Auch den Bericht über die vielen Toten in der Lombardei anschauen, dann weiß man warum wir in Österreich froh sein können und was uns erspart blieb. Deswegen sind auch die Maßnahmen gerechtfertigt und einzuhalten - dann ist auch ein Ende bzw. eine relative Normalisierung nicht mehr Ferne.
International wird es vermutlich deutlich länger dauern.

heinz31
8
3
Lesenswert?

Reingefallen!

Die ständigen Hinweise auf Italien sind reine Ablenkung vom eigenen Versagen. Zu Info:
Italien hat auf die Einwohner bezogen 2 Tote auf 1 Mio. Einwohner. Österreich bisher 24 Tote.
Und wenn man dazurechnet, daß der Altersdurchschnitt mit 46,3 Jahren in Italien der höchste in Europa ist und der von Österreich 43,2 Jahre, schauts bei uns nix besser aus. 85,4% der Toten in Italien waren über 70 Jahre alt! Der Durchschnitt der gestorbenen liegt bei knapp 80 Jahren in Italien. Bei uns übrigens auch, nur hat Italien einen viel höheren Anteil an über 70 Jährigen.
Also: Österreich steht um nichts besser da!

Tyche
10
24
Lesenswert?

Uns “blieb” gar nichts erspart, denn dann wär´s ja schon vorbei, hfg …

und um´s zu sagen, wie´s der IV-Kapsch meint: “Die Manderln können ja sterben – aber die Wirtschaft keinesfalls!” … Und mir scheint, von dieser Seite wird schon ordentlich Druck aufgebaut … und dann gibt´s ja noch jene, die noch immer meinen: Corona = Grippe.

Tja – es treiben sich etliche Pisa-Stars überall rum und locken mit dem Apfel vom verbotenen Baum – und die Manderln sehen schon wieder den verbotenen Apfel nicht, der hinter der kollektiven Osterfleisch-Orgie lauert … genausowenig, wie sie das unsichtbare Virus nicht als das erkennen, was es aber tatsächlich ist: ein gnadenloser Killer!

Okay – es wird wieder etliche geben, die alle Ratschläge und Gebote ignorieren werden, um gemeinsam Ostern zu feiern … und für eine unbestimmte und nicht abzuschätzende Anzahl wird es das letzte Osterfest sein. Nur – es wird nicht fair sein, denn es werden nicht ausschließlich jene selbst für ihre Dummheit bestraft werden, die sich an nichts halten, es werden auch andere übern Jordan gehen … als Opfer zutiefst asozialer und blitzdummer Leute, die realiter auch keine Demokratie brauchen, weil sie eine der wichtigsten Voraussetzungen hierfür eben nicht haben – Verantwortungsgefühl.

brosinor
24
21
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr Kurz!

Ich habe Sie nicht gewählt aber ich möchte Ihnen mein Beileid ausdrücken: ich beneide Sie nicht so einem Haufen von ICH ICH ICHs vorzustehen! Mit so einem Volk von Betonschädeln haben Sie es wahrlich nicht leicht.
In fast allen anderen Ländern gibt es kein wenn und aber aber bei uns gibt es nur ABERs, und vor allem ABER ICHs.
Mein Beileid!

Wildberry
5
15
Lesenswert?

brosinor

Und Sie? Gehören Sie etwa nicht zum österr. Volk?

Lamax2
46
14
Lesenswert?

Schwarz sehen

Herr Bundeskanzler sieht immer schwarz, obwohl er nach außen hin zu Türkis gewechselt hat. A bißl mehr Optimus und Zukunftsfreude für die Menschen verbreiten.

Irgendeiner
13
19
Lesenswert?

Weißt Du,Panik ist von Übel,

das behindert die Sicht und führt zu dummen Entscheidungen,aber ich würde jetzt nicht zu positive thinking auffordern,das ist Verdrängung,es ist so daß viele wissen daß wenn sie damit in Berührung kommen Zukunftsfreude nicht sehr sinnvoll ist wo man keine Zukunft mehr hat und andere weil sie eine Immunschwäche haben oder zu den Fällen leichten Verlaufs zählen wo eine schwere Lungenfibrose zurückbleibt auch nicht über die Coronawiesen hüpfen sollten,auch wenn sie es noch nicht wissen.Und weder eine Herde die in Panik über die Klippe stürmt noch eine die mit fröhlichem Trallalla in den krokodilverseuchten Fluß springt überlebt sehr gut.Schaut hin ,schützt Euch so gut ihr könnt,es ist sehr gefährlich, es ist nicht das Ende der Welt.

Irgendeiner
13
36
Lesenswert?

Naja,wie steht da oben so schön

"Keine Familienfeiern zu Ostern!!!"
Das ist traurig für viele von Euch aber einmal der richtige Entschluß,das Risiko ist zu minimieren,wir haben nur noch das Ziel das Krankensystem zu halten und das rechtfertigt diesen Verzicht.Und die multiplen Rufzeichen sind jetzt von den Foranten in die Redaktion geschwappt, Ansteckung wohin man blickt.

wolfsbergerstadtwerke
28
38
Lesenswert?

Traurig...

... dass wichtige Vor- und Nachsorgeuntersuchungen abgesagt werden, da jetzt nur noch Corona-Patienten behandelt werden?!?!?

Tyche
2
5
Lesenswert?

Red keinen Blödsinn, Wolfsberger …

notwendige Untersuchungen werden gemacht …

 
Kommentare 1-26 von 159