Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue VerschärfungEinkaufen künftig nur noch mit Schutzmaske erlaubt

Die Regierung will ab Mitte der Woche eine Maskenpflicht für Supermärkte verfügen. Die Geschäfte sollen Masken am Eingang anbieten.

SALZBURG: CORONAVIRUS - EINKAUF / LEBENSMITTEL
© APA/BARBARA GINDL
 

Die Regierung zieht vorerst keine Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Betracht - in einer Zwischenbilanz heute um elf Uhr soll eher noch eine weitere Maßnahme verkündet werden: Wie die Kleine Zeitung aus Regierungskreisen erfahren hat, sollen Supermärkte - die ja weiterhin offen bleiben dürfen - ab Mitte dieser Woche nur noch mit einer Schutzmaske betreten werden dürfen.

Die genauen Details sind noch offen - der Plan sieht aber vor, dass die Geschäfte beim Eingang Masken anbieten werden (entweder kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr), die dann auch mit nach Hause genommen werden können. So sollen täglich rund drei Millionen Kunden davor bewahrt werden, andere anzustecken, auch wenn sie selbst noch keine Symptome zeigen.

Mit heute, Montag, hat die Zahl der Corona-Toten in Österreich 100 überschritten. Laut einem am heutigen Vormittag veröffentlichtem Expertenpapier sind noch deutlich strengere Maßnahmen notwendig:

  • Rigorose Umsetzung der bisherigen Maßnahmen: zum Beispiel Kontrolle der Anzahl der Kunden im Supermarkt durch Sicherheitspersonal, rigoroses Abmahnen bei Zuwiderhandlung.
  • Spezieller Fokus auf das medizinische Personal, insbesondere durch regelmäßiges Testen.
  • Maßnahmen zur Eindämmung von Ansteckungen durch asymptomatisch infizierte Personen wie etwa das Personal von Supermärkten. Verstärktes Testen, auch durch bisher nicht validierte Tests aus Forschungslaboren.
  • Stärkerer Einsatz von Gesichtsmasken (sofern die Versorgung sichergestellt ist).
  • Tracking der Kontakte von Infizierten in den Tagen vor dem Test unter Mithilfe von Handydaten.
  • Risikogruppen und insbesondere Erkrankte mit leichten Symptomen sollten besser isoliert werden. Ideal wäre es, einen Versorgungsdienst von Lebensmitteln für die Risikogruppe zu organisieren.
  • Einrichtung von speziellen "fever hospitals", das heißt Einrichtungen die speziell für Covid19-Infizierte reserviert sind.

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
Bobby_01
2
18
Lesenswert?

Was macht

man mit solchen Mitbürgern: Am Samstag war es wettermäßig schön. Beim Nachbargrund haben sich eine Gruppe von jungen Leuten vor der Garage im Garten getroffen, diese sind aus verschiedenen Bezirken zusammengekommen (GU , VO). Sind im Freien ohne irgendeinen Mindestabstand gesessen, haben einige Biere getrunkenen um sich dann am Abend wieder zu verstreuen. Was macht man gegen solche Ignoranten?

samro
3
20
Lesenswert?

anrufen

ganz einfach
polizei anrufen damit es mal eine kraeftige strafe gibt.
was soll man sonst machen?

Lepus52
5
6
Lesenswert?

Ich bin zu feig dafür,

denn die ewige Feindschaft der Nachbarn wären mir sicher. Wenn man sie aber darauf anspricht, dann sagen sie, dass sei ihr Grund und ihre Sache.

samro
4
12
Lesenswert?

gleichgueltigkeit

erstens wuerde ich sicher niemand anreden.
massnahmen sind klar.
bei soviel ignoranz brauche ich diese nachbarn echt nicht.
sorry aber ich habe den grundsatz gleich und gleich gesellt sich gern und mit solchen will ich mich nicht gesellen, die sich so verhalten.

Allee
2
5
Lesenswert?

Verstehe ich!

Die Nachbarn hat man länger, als das corona Drama, hoffentlich!!! Krieg unter Nachbarn ist extrem zermürbend, zuweilen solche, wie man sieht, keinen Anstand haben. Leider

Allee
3
7
Lesenswert?

Übertragung beim einkaufen

Also, interessant zu wissen wäre es, wo sich die Personen die jetzt erkrankten infiziert haben. Nach 2 Wochen Ausgangssperre. Ob das alles beim Einkaufen passiert ist...

Miraculix11
1
7
Lesenswert?

Leider fehlen Daten

Bis heute haben die Behörden es nicht einmal zusammengebracht eien representative Anzahl von Supermarktkassierinnen zu testen. Das müßte man doch als erstes machen, denn wenn es eine Übertragungsgefahr im Supermarkt gäbe müßten viele das Virus in sich haben. Kommt bei der Testung raus dass die nicht mehr erkrankt sind als der Rest der Bevölkerung ist der Maskenerlass Humbug.

Gedankenspiele
6
10
Lesenswert?

Es wäre sinnvoll, wenn

jeder Einkaufswagen gesetzlich vorgeschrieben nach JEDER Benützung desinfiziert werden müsste.
Hier werden mit Sicherheit auch sehr viele Viren übertragen.

Miraculix11
2
13
Lesenswert?

Du hast Handschuhe daheim

Warum ziehst Du sie nicht an? Die ANDEREN sollen was tun, weil DU zu bequem bist.

Gedankenspiele
5
5
Lesenswert?

Ok, Miraculix11

Nehme meinen Vorschlag wieder "zurück".
Bitte desinfiziert nichts mehr. Keine Einkaufswagen, kein Geländer, keine Türschnallen.
Miraculix11 sagt, wir sollen uns alle jetzt Handschuhe anziehen.
Damit sollte das Problem beseitigt sein.

Unglaublich!
Leute gibts, man glaubts kaum.

hubsi-vom-salzamt
2
5
Lesenswert?

@Gedankenspiele

Wie in einem anderen Forum eine Mitarbeiterin einer Handelskette geschrieben:!... dafür (das Desinfizieren) haben wir jetzt echt keine Zeit, nur weil die Leute zu faul sind , das selber zu machen od. sich einfach Handschuhe anzuziehen." Miraculix11 hat schon recht. Ich habe mein Desin.-Mittel immer dabei und wische den Haltegriff des Einkaufswagen einmal damit ab. Eigenverantwortung. Leute gibts, man glaubts kaum. LG Hubsi

Gedankenspiele
1
5
Lesenswert?

Und wie soll jemand selbst desinfizieren,...

...wenn diese Mittel überall ausverkauft sind?

Natürlich kann man Handschuhe verwenden. Aber wollen Sie damit sagen, dass das Desinfizieren von Gegenständen, die viele Leute hintereinander angreifen sinnlos geworden ist?

user10335
0
14
Lesenswert?

Desinfektionsmittel beim Ein- und Ausgang

würden vielleicht noch mehr bringen!

yzwl
0
11
Lesenswert?

Desinfektionsmittel beim Eingang .

Gibt es bereits z.b. beim Interspar!

Mein Graz
0
12
Lesenswert?

@user10335

Desinfektionsmittel schützen nicht vor der Übertragung durch Tröpfchen.

user10335
2
8
Lesenswert?

Aber vor Übertragen der Viren durch

Berühren von Waren z.B. in Kühlregalen

Bobby_01
0
2
Lesenswert?

Was soll

man da machen. Bei uns im Bezirk Voitsberg haben sich beim schönen Wetter sich bei einer Garage Leute aus GU und Voitsberg getroffen, sitzen vor der Garage im Garten, trinken ohne Einhaltung von Mindestabständen die Biere, basteln dann an den Fahrzeugen, usw.. Leider gibt es extrem rücksichtslose Leute.

Amirah2010
7
3
Lesenswert?

Schutzmaske

Wie bekomme ich eine Schutzmaske, wenn ich nicht zum Supermarkt gehe??????

Mein Graz
0
8
Lesenswert?

@Amirah2010

Die Frage ist, ob dann eine benötigst und wofür.

frako
2
5
Lesenswert?

Am Eingang

sollen die Masken angeboten werden, wenn du gelesen hast.

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@frako

Die Frage lautet:
"... wenn ich NICHT zum Supermarkt gehe..."

Miraculix11
2
3
Lesenswert?

Vergiß es

Der checkt nicht dass er hingehen kann und sich nur eine Maske holen kann. Ganz ohne Einkaufszwang.

Kope222
11
11
Lesenswert?

Bauarbeiter

Wieder supertoll in meinen Laden ums Eck nur mehr mit Maske, aber die Bauarbeiter durchs ganze Land scheuchen, und das ohne Maske weil es einfach keine mehr gibt und dann dort ihre Arbeit verrichten lassen, wo Arbeiter aus dem ganzen Land zusammenkommen! Ich verstehs nicht mehr!!

Allee
7
6
Lesenswert?

Schutzmaske in Schule und Arbeit auch?

Muss man in der Arbeit ohne Kundenkontakt nur Kollegenkontakt auch Masken tragen? Weiteres muss meine Tochter (Volksschule), wenn sie dann nach Ostern, wenn ich wieder in der Arbeit bin und sie demnach in der Schule betreut sein wird, auch eine Maske tragen? Würde mich sehr interessieren!

kropfrob
14
2
Lesenswert?

Bereits 11:30, wo ...

... bleibt die Presskonferenz? Hat die Regierung die Umstellung auf Sommerzeit verschlafen?

Edlwer
22
9
Lesenswert?

Masken kommen jetzt weil:

Zuwachs an Infizierten am Samstag bei 8%, am Sonntag bei 3,7%! ?????

 
Kommentare 1-26 von 144