Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kommentar zur TeiltaugleichkeitDas sind noch keine tauglichen Vorschläge der Verteidigungsministerin

Bundesheer Angelobung Rekruten Schiefling am Woerthersee Mai 2019
© Markus Traussnig
 

In den sechs Seiten des Regierungsprogramms, die sich der Landesverteidigung widmen, findet sich nur wenig Handfestes. Einzige Ausnahme: Die Tauglichkeitskriterien sollen so überarbeitet werden, dass es kaum noch Untaugliche für den Wehrdienst gibt.

Kommentare (6)

Kommentieren
Horstilein
14
17
Lesenswert?

Gott sei Dank geschieht endlich etwas,

denn die Jugend sucht im Internet Krankheiten und Vorstellungsantworten um beim Heer als untauglich durchzukommen!!!!

dgspalt
6
8
Lesenswert?

Untauglich

Das Bundesheer ist als solches untauglich, lächerlich und überholt... habe nur traurige Selbstdarsteller kennengelernt, die sonst in der Gesellschaft keinen Platz finden würden...

BernddasBrot
3
18
Lesenswert?

Prestige- Projekt von türkis - blau reloaded .

NÖ und OÖ hatten bereits im Herbst Druck gemacht , um die Teil-Tauglichkeit . Grund ist der Versorgungsengpass bei den Blaulicht - Organisationen . Ob dieser Verwaltungsaufwand was bringen soll , scheint unbeantwortet zu bleiben . Anstatt dessen sollten die Sozial- und Hilfsdienste für diese Zielgruppe besser dotiert werden . Scheint mir eine bessere Alternative zu sein....

stockiju
2
23
Lesenswert?

Kommentar zur Teiltaugleichkeit

Als ich beim Bundesheer war, 9 Monate, gab es damals schon den Dienst mit der Waffe und den Dienst tauglich ohne Waffe.
Also alles schon dagewesen.

stockiju
1
10
Lesenswert?

Kommentar zur Teiltaugleichkeit

Als ich beim Bundesheer war, 9 Monate, gab es damals schon den Dienst mit der Waffe und den Dienst tauglich ohne Waffe.
Also alles schon dagewesen.

Bertl1970
0
0
Lesenswert?

Tauglichkeit

Auch ich war damals B-tauglich dh.Dienst ohne Waffe.Das war eigentlich nur eine Überschrift-denn ich hatte damals in Fehring auch Nachtübungen mit der Waffe (STG58) sowie auch am Grazer Feliferhof Wache mit dem Sturmgewehr zu halten. Aber eines stimmt für damals wie heute wenn man es sich richten kann,braucht man nicht zum Bundesheer einrücken.