AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Keine Extremisten mehrFPÖ-Reform: "Dass uns wer anlügt, kann natürlich immer passieren"

Der Welser Bürgermeister und Chef der FPÖ-"Zukunftsgruppe", Andreas Rabl, über die anstehende FPÖ-Reform.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
PK FPOe: HOFER / RABL
Andreas Rabl, Bürgermeister von Wels und FPÖ-Reformer. © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Parteichef Hofer sagt, die FPÖ kenne ihre Schwächen. Was sind denn diese Schwächen?

Kommentare (10)

Kommentieren
bauchfleck
0
2
Lesenswert?

Lernen Sie Geschichte !

Europaweit ist mir keine politisch legitimierte Partei bekannt, die ihre Eintrittskandidaten in die Partei, vorher abklopfen, durchleuchten sowie mit diversen Fragen über gemäßigte, extreme oder gar ultraextreme Anschauung über Was, daß weiß der Herr Bürgermeister von Wels bisweilen anscheinend selbst noch nicht, als neues Mitglied aufnimmt. Welche Instrumente und Kriterien, er für die diesen Check der Auslese anzuwenden vermag ist auch noch unbekannt. An dieser Stelle, verwehre ich mich des Vorwurfs, Herrn Bürgermeister von Wels eine Aufforderung zu stellen, aber es soll für eine Empfehlung hier stehen bleiben. Lassen Sie die Finger von solchen Anwendungen, denn genau diese Praktiken hatten schon die Nazis, wenn ich Erinnerung rufen darf, daß einer der beiden Gründer Ihrer Vorgängerpartei VdU, Viktor Reimann auch, obwohl er es wiederholt, sogar noch in seiner Haft, in der Gefängnisstrafanstalt in Straubing, tunlichst versucht hat einen Platz in der NSDAP zu finden, bis zum Ende der Nazi - Gewaltherrschaft verwehrt wurde. Reinigen Sie zuerst im eigenen Haus, der Glaubhaftigkeit wegen !

Antworten
SoundofThunder
0
3
Lesenswert?

Und dass ihr das Volk täuscht und belügt....

.....passiert ständig!

Antworten
helga.zuschrott
0
6
Lesenswert?

keine rechtsextremen werden aufgenommen ....

..... aber leute, die einer als rechtsextrem eingestuften gruppierung (identitäre) angehören sehr wohl....

gehts noch?

Antworten
gerbur
0
7
Lesenswert?

Wenn man bedenkt, wie oft uns die Blauen

schon angelogen haben.........

Antworten
Hieronymus01
0
6
Lesenswert?

Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr......

...bevor die FPÖ die Einzelfälle abstellt.

Solange sie den rechtsaussenbereich abdeckt und beansprucht, werden immer solche Einzelfälle auftreten.

Antworten
Mein Graz
0
6
Lesenswert?

"...mit Ausgaben, die der kleine Mann nicht versteht..."

Was glauben diese Politiker eigentlich wer sie sind? Sind die echt der Meinung, dass sie klüger, besser, toller sind als der Durchschnitts-Österreicher, nur sie den Durchblick haben?

Wie anmaßend sind diese Leute davon zu sprechen, dass ein Außenstehender - der "kleine Mann" - nicht versteht, wofür dort das Geld des Steuerzahlers verbraten wird? Wie abgehoben muss man sein, um die Bürger Österreichs so zu disqualifizieren?

Antworten
satiricus
0
14
Lesenswert?

"Dass uns wer anlügt, kann natürlich immer passieren."

Nachsatz: "Wir in der Partei tun dies ja auch permanent"

Antworten
Lodengrün
1
10
Lesenswert?

Wäre der Kleinen sehr verbunden

wenn sie alle Kommentare veröffentlichen würde. Ich habe nicht gegen die Forenregeln verstoßen.

Antworten
Lodengrün
1
9
Lesenswert?

Die Frauen haben

halt Probleme mit Herrn Hofer der Anhänger der Brutpflege (welches Wort!) ist. Und die sollen sich einmal mit ihren Schäfchen beschäftigen denn der Zulauf zur Partei wird sich jetzt wohl in Grenzen halten. Wer geht denn schon zu einem Absteiger? Na haut jetzt auf mich drauf. LoL

Antworten
5eb7da484beaee2a044a78a3cf8d3a1e
1
8
Lesenswert?

Kickl, Villimsky,

und und und

Antworten