AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SPÖ-KriseBures als Parteichefin? "Man kann im Leben nichts ausschließen"

Die Zweite Nationalratspräsidentin stellt sich hinter Pamela Rendi-Wagner. Ausschließen, selbst einmal Parteichefin zu werden, will sie aber nicht.

SPOe-PARTEIVORSTAND: BURES
© APA/ROBERT JAEGER
 

Die Zweite Nationalratspräsidentin und lanjgjährige SPÖ-Politikerin Doris Bures will nicht ausschließen, einmal SPÖ-Parteichefin zu werden. Im Ö1-Morgenjournal erklärt Bures, "man kann im Leben nichts ausschließen". Um dann aber zu relativieren: "Aber wenn Sie mich heute fragen, dann kann ich Ihnen sagen, dass mit Pamela Rendi-Wagner wir die richtige Frau an der Spitze der Sozialdemokratie haben und dass ich alle einlade, sie auch zu unterstützen".

Auf die Frage, ob sie sich an eine vergleichbare Krise der SPÖ wie derzeit erinnern könne, antwortet Bures mit einem Vergleich mit dem österreichischen Bürgerkrieg, der mit dem Ständestaat und dem Verbot der Partei endete: "Wenn wir an die Erste Republik denken, hat die Sozialdemokratie sicher größere Krisen zu überleben gehabt."

Zur Idee, im Rahmen der Parteireform Vorsitzende künftig direkt wählen zu lassen, zeigt sich Bures abwartend: Sie will zunächst Beobachten, wie sich eine solche Reform im Kleinen auswirkt - etwa in der Linzer Stadtpartei, die sie derzeit implementiert. "Die Zeit haben wir, die sollten wir uns nehmen".

Zu der Abstimmungspanne im Nationalrat am Ende der letzten Legislaturperiode sagt Bures, auch sie unterstütze den Einbau einer elektronischen Abstimmungsanlage im neuen alten Parlament - diese sollte derartige Fehler reduzieren. Zur Anzeige gegen ihre Ex-Kollegin Anneliese Kitzmüller (FPÖ) in dieser Sache erklärt Bures, der Legislativdienst des Parlaments werde prüfen, sie halte eine strafrechtliche Relevanz aber für unwahrscheinlich - man dürfe aber nicht vergessen, dass es nicht um ein Gesetz, sondern nur um eine unverbindliche Willensbekundung gegangen sei.

Kommentare (88)

Kommentieren
zyni
1
9
Lesenswert?

Dreamteam Bures

und als Generalsekretär Faymann....
Auch nur einen Gedanken an Bures zu verschwenden beweist die völlige Ratlosigkeit der SPÖ.

Antworten
Miraculix11
1
3
Lesenswert?

Bisher wollte sie ja nicht

Aber nun scheint ihr klar geworden zu sein dass das mit der Mehrheit bei der Bundespräsidentenwahl nix wird :-)

Antworten
CBP9
13
17
Lesenswert?

PRW

Gekommen als Gesundheitsministerin, wo sie einen sehe guten Job geliefert hat, war sie dann diejenige die Megaverantwortung übernehmen musste. Ohne davor Politikerin gewesen zu sein. Die Attacken gegen sie sind unfair, da es keine Alternative gab (auch nicht im Burgenland).

PS: Ich schätze, sie hat im kleinen Finger mehr Intelligenz als viele der blauen Gangster im Hirnkastl!

Antworten
redlands
4
11
Lesenswert?

"UND WENN SCHON..."..

es GEHT NICHT UM "DIE BLAUEN"!!!!!...Thema verfehlt! Nicht Genügend!

Antworten
hbratschi
9
5
Lesenswert?

aber geh, redlands...

...was schreist denn so? magst leicht nicht, wenn man deine blauen freunde erwähnt? ich kann's verstehen... ;o)

Antworten
Hildegard11
4
8
Lesenswert?

Frau Bures wird...

...sich wohl hoffentlich für das Bundespräsidentinnen-Amt bereithalten. Also auf keinen Fall Parteiübernahme.

Antworten
einmischer
2
2
Lesenswert?

Hildegard11

Nicht vielleicht doch das, oder mehrere :-) :-):-) ´s ……. vergessen?

Antworten
pescador
5
25
Lesenswert?

Bures als Parteichefin?

Ja bitte! Damit die Richtung weiterhin stimmt!

Antworten
Think_simple
1
1
Lesenswert?

Alternative

Oder, als Alternative, die "Mrs. 1000 Schilling" Gitti Ederer zurück holen? Auch so ein Glanzlicht, wobei, weiter als bis 0% wird auch die die Partei nicht bringen können.
Nein, Erneuerung sieht anders aus als diese Relkite längst vergangener Tage...

Antworten
HB2USD
3
21
Lesenswert?

Strache

wurde immer vorgehalten das er nur Zahntechniker war, wie ist es dann mit einer Zahnarzthelferin?

Antworten
Frohsinnig
3
25
Lesenswert?

Erneuerung?

Bures ist sicher kein Signal der Erneuerung. Da könnte man ja gleich den Faymann zurückholen :)

Antworten
ctsch
10
21
Lesenswert?

Wie kann man behaupten

Rendi-Wagner wäre die richtige Person an der Parteispitze.
Nach diesem Wahlergebnis und den unqualifizierten Auftritten dieser Frau.
Ist das solidarisch oder naiv?

Antworten
rochuskobler
6
9
Lesenswert?

Unpolitische Attribute

...die Frau ist fesch, die Frau ist gescheit, die Frau ist fleißig, die Frau ist aufrichtig. Lauter Attribute, die einen Politiker, eine Politikerin disqualifizieren. Daher sollte sie sich schleunigst wieder in ihren Brotberuf zurück ziehen, bevor sie persönlich aber auch die Sozialdemokratie einen noch größeren Schaden erleiden.

Antworten
Irgendeiner
31
19
Lesenswert?

Welches unqalifizierte Auftreten, daß sie dem

frechen Studienabbrecher bestritten hat vertrauenswürdig zu sein, komm redma über freche Lügen,vor einer qualifizierten Öffentlichkeit.

Antworten
glashaus
3
14
Lesenswert?

@irgendeiner,

zum einen muss man kein Akademiker sein um etwas auf die Wege zu bringen. Egal ob als Politiker oder als Arbeiter. Und noch eine Frage, was befähigt die Frau PRW zur Parteiobfrau bei diesem Wahlergebnis? Wohl nur die Wiener Haberer Partie.

Antworten
Irgendeiner
14
5
Lesenswert?

Wenn Du denselben Schmarrn erzählst

wie dieser Smitho werd ich ungehalten,ich hab hier schon mehrfach gesagt ich nehm auch einen Bauarbeiter als Kanzler, wenn der intelligent ist und sich fachlichen Ratschlag holt, aber nicht einen der seine Taulosigkeit mit Unwahrheiten auffüllt,war doch deutlich genug.Und um Deine Frage volley zurückzugeben,was hat Schüssel nachdem er zum Dritten runtergerumpelt ist zum Kanzler befähigt,na,eben!Sie hat das ja nicht persönlich angerichtet und ich seh keinen anderen Fehler als daß sie das fuchtelnde Nichts nicht noch härter gerüttelt hat, aber jeder hat seinen eigenen Stil, bis auf den mit dem neuen, der hat nur freche Phrasen.

Antworten
Smitho
6
22
Lesenswert?

Akademiker ??

wohl ein riesen Problem mit Nichtakademiker ?? Für ein politisches Amt ist ein Studium nicht Voraussetzung... und eine Ärztin wird wohl auch nicht besser qualifiziert sein für das Bundeskanzleramt oder eine Parteispitze als ein einfacher Mann oder eine einfache Frau !!

Antworten
Charly911
1
2
Lesenswert?

Frage

Was ist ein einfacher Mann oder Frau?

Antworten
Irgendeiner
22
7
Lesenswert?

Aber nein, ich bin ja nur Irgendeiner,warum sollte ich ein Problem

mit Nichtakademikern haben.Aber mit Leuten die mir eine Position unterstellen wo kein Beleg da sein kann und mir was suggerieren wollen,angriffig und mit frischem neuen Nick, hab ich eins und das sag ich dann auch, gelle.Lenk nicht ab,es geht bei mir nicht.

Antworten
Irgendeiner
31
7
Lesenswert?

Naja,man sollte das nicht aufblasen,sie wurde gefragt ob sie es ausschließen könne,es wäre ein ehrenhaftes Angebot für sie,das vermauert sie sich nicht, und sie hat auch gleich nachgesetzt und gesagt,Rendi sei die Richtige.Aber die Frage steht medial im Raum und,naja,ich würde da wie bei Doskozil schwer

abraten,wenn auch aus ganz anderen Gründen.An ihrer Integrität und Loyalität hab ich keine Zweifel,aber ich erinnere mich wie sie zu Faymanns Zeiten den nicht nur verteidigte,was ihr Recht war, als die Kern-Frage aufkam,sondern Kern gleich als politisch nicht fähig hinstellte,womit sie es taxfrei geschafft hatte einen Vorsitzenden schon anzupatzen bevor er es wurde, es ist dieser völlige Mangel an Strategie,diese Unfähigkeit weiter als zum ersten Eck zu blicken und deshalb war ich schon beim Präsidentenamt skeptisch,auch wenn ich zugebe, dort hat sie bis jetzt nichts gravierendes falsch gemacht,böse gesagt, es geht die Schuhbandelfrage.Und die stell ich sicher keiner Truppe gegenüber die systematisch Unwahrheiten verbreitet, freche Scharaden spielt und Märchen erzählt,quer durch den sachpolitischen Krautgarten, denn um das aufzuklatschen muß man weiter sehen als die Frechlinge,dazu brauchts andere Befähigungen und die Härte es scharf zu benennen,erster Schritt ist immer,man darfs nicht fressen weils in der Zeitung steht und das Märchen übernehmen,mit einem Wort, ich glaub nicht, daß sie dem Geschwafel viertelgebildeter NLP- und Eristikadepten gewachsen wäre.Ich würde bei Rendi bleiben, Stallgeruch ist auch nur ein Mief und das Problem liegt sowieso nicht in der Personalfrage,geht um Positionen.

Antworten
redlands
3
4
Lesenswert?

es ist Ihren Ausführungen

kaum etwas entgegenzusetzen, außer (zu Fr. Dr. RW) "die Richtung stimmt"-das kann man politisch wohl als zumindest wenig hilfreich oder bisweilen naiv bezeichnen. Zur Bures-Aussage: ist wohl die Oberdesavouierung bitte!!! Als Politikerin über so viele Jahre hätte Sie, wenn sie es gut meinen würde, etwas ähnliches wie "wir haben eine Vorsitzende und die Frage stellt sich somit nicht...Blabla..." dahergelabert. Was der Artikel und eine sich hieraus ableitende Diskussion mit Kurz zu tun haben soll erschließt sich mir nicht ganz - lässt einen bemerkenswerten Beissreflex vermuten. Das macht aber nix bzw. gut so, weil: so könnte man ja durchaus einmal bei den werten Forumsteilnehmern was Relevantes abfragen (die Menschen haben nun mal - ob reflektiert oder stumpfsinnig oder sonstwas - Kurz gewählt und werdens beim nächsten Wahlgang wieder bzw. weiter verstärkt tun, ist zu befürchten..!), nämlich: WAS NUN???..Was soll jetzt geschehen?Sie sagen und besser kann man es nicht: es geht um die Inhalte od. Positionen! Nur zur Erinnerung: der einzig relevante-nein falsch-(korrigiere mich) in meiner Wahrnehmung vordergründig gebliebene Inhalt der SPÖ, seit dem wahrhaftigen Totengräber deren, Vranitzky ist ein ewiges und nervendes Gekeiffe gegen die FPÖ. Ob der Wahlergebnisse könnte es sein, dass dies mehrere Menschen so sahen.

Antworten
Irgendeiner
8
4
Lesenswert?

Naja, Rendi ist meiner Meinung nach schon ein gutes Stück gewachsen,der Job wird nicht einfacher wenn man schlechte Ergebnisse einfährt und dann, seltsam aber menschlich, alle in verschiedene Richtungen zu zerren anfangen anstatt sich hinter der Fahne zu versammeln.Und Frau Bures, naja,ich habe ja gesagt, ich halte sie nicht für die strategische Geschicklichkeit in Person,ich hätte auch anders formuliert,aber ich kann ihr nicht vorwerfen daß sie zur Unzeit eine Ambition zugibt wo andere

schon frech und vorsätzlich darüber gelogen haben,besser als das ist es,ich hätte auch sowas gesagt wie, das sei dann zu einem späteren Zeitpunkt zu diskutieren, wenn die Chefin nicht mehr will,abgesehen davon, daß sie schon lange genug dabei ist um zu wissen, daß man sich da besser bedeckt hält wenns noch nichtmal ansteht,krönen müssen dich andere, sonst kommt das nie gut.Und das sie auch wissen hätte müssen, daß es so nicht als Frage an sie sondern als Führungsdiskussion kolportiert werden würde,naja, der Weitblick halt.Und Basti beiß ich nicht im Reflex,ich tue es mit Vorsatz, wie auch im Privaten wenn jemand die freche Stirne hat mich anzulügen.Und die Roten, naja eine Zeitlang schien Dahrendorfs These vom Ende des Jahrhunderts der Sozialdemokratie zu halten,alle Ziele erfüllt und es hat sich überlebt,die Situation hat sich radikal geändert,wir haben einen fuchtelnden Dropout der 1:1 das IV-Programm abkupftert,jener Gruppe die als einzige immer gegen die Sozialpartnerschaft war.Und im Angesicht des Neoliberalismus braucht jetzt nicht nur das ursprüngliche Klientel der Roten die sondern weit darüber hinaus,wer bei Verstand ist,denn fürs erstere Klientel gehts primär um den minimalen Lebensstandard aber für alle um die Frage Demokratie oder Postdemokratie mit Industrieherrschaft,Umweltschutz oder Bilanzinteressen mit Untergang,die haben schlecht abgeschnitten und sind doch wichtiger als seit langem, in die Gänge müßtens halt kommen.

Antworten
redlands
3
6
Lesenswert?

ich muss-

nein, ich darf ihnen vollinhaltlich zustimmen. im Übrigen bin auch ich in höchstem Masse allergisch ggüber der dreisten Lüge! Und leider leider sind sich die Menschen der Entwicklungsgeschichte unserer Republik (Erfolgsgeschichte meine ich) kaum bewusst bzw. des Anteils, welchen die Sozialdemokratie daran hatte! Alles aber Makulatur! Die Frage bleibt offen...“wer kanns?“...(ich bin im Übrigen kein sog. Linker, aber- viell. im gesetzten Dasein-ein Entwicklungen Erkennender/Befürchtender; man wird wohl noch denken dürfen...;-) )

Antworten
Irgendeiner
16
6
Lesenswert?

Pro domo:So viel rote Wut, tragisch

vielleicht ein bißchen lyrische Musik:
Unhappy girl
Tear your web away
Saw through all your bars
Melt your cell today
You are caught in a prison
Of your own device
(Doors)

Antworten
lieschenmueller
11
6
Lesenswert?

rote Wut :-)

Das könnte man jetzt auch missverstehen. Aber weil ja die Daumen runter gemeint sind - da brauchen einige nur Ihren Nickname dazu. Kommt mir gerade vor wie mein Markerlsammlen bei einem Supermarkt. Je nach Einkaufswert bekomme ich irgendwann im November 10, 15 oder 20 Prozent.

Ich glaube, es gibt einen geheimen Ort im Universum, da pickt man in ein Heftl das "nicht lesenswert" an Sie. Bloß was ist der Gewinn?

Antworten
Irgendeiner
12
5
Lesenswert?

Jö, da fehlt eine Antwort,also haltma fest ich kann mich, wenn ich will und sooft ich will

und wann immer ich Lust dazu verspüre als alten Sack bezeichnen, rechtlich und moralisch völlig korrekt,weil ich der bin der das Alleinstellungsmerkmal hat das straffrei tun zu können,ich kann mich nicht beleidigen,das ist das eine.Und wenn ich in die Herzen anderere blicke und Wünsche verorte habe ich in der Regel auch recht und ausgesprochen wurde es hier auch schon mehrmals, das Posting war regelkonform und wer sich ertappt fühlt ist selbst schuld,man lacht.Das war VÖLLIG REGELKONFORM!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 88