AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kann schwarz-grün gelingen?Andreas Khol: "So wird kein Schuh daraus!"

Sie hätte auch 2003 gelingen können. Dass die Gründe für das Scheitern wieder vorliegen, ist nach ersten Grün-Äußerungen wahrscheinlich. Schüssel und Van der Bellen scheiterten an der Kluft zwischen Pragmatikern und Ideologen. Eine Einschätzung von Andreas Khol.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
PRAeSENTATION 'OeSTERREICHISCHES JAHRBUCH FUeR POLITIK': KHOL
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Wie sich die Bilder gleichen: Die ÖVP als überlegener Wahlsieger sucht einen Partner! Die FPÖ ist im Umbau. Ob sie danach koalitionsfähig wird, ist offen. Also die SPÖ, Streit-Koalitionär von einst? Nicht unmöglich, aber sie windet sich: Neue Obfrau? Volkspartei der linken Mitte nach Blair-Schröder-Gusenbauer-Modell einer solidarischen Hochleistungsgesellschaft? Oder Linksruck nach dem Corbyn-Modell einer neumarxistischen Linken?

Kommentare (21)

Kommentieren
Mr.T
0
1
Lesenswert?

Kohl ist wohl der 1. den die ÖVP voraus schickt...


... um das Projekt Türkis/Grün zu verhindern!

Sie werden die Grünen bei den Verhandlungen so klein halten, dass diesen gar nichts anderes übrig bleiben wird als aufzustehen und zu gehen!

Dann wird Kurz sagen, ich wollte ja, aber die Grünen haben unmögliche Forderungen gestellt! Sie sind am Scheitern schuld!

So wird sich Kurz die Legitimation holen wieder die FPÖ ins Boot zu holen! Die FPÖ wird zu allem Ja und Amen sagen was Kurz will, nur das sie weiter mit in der Regierung sitzen dürfen!

Und Österreich wird im Ausland weiter dumm da stehen... da kann Kurz noch einmal so viel von seinen guten Beziehungen reden... in den ausländischen Medien, die nicht gekauft sind wie die Krone & Co, ist Österreich und auch Kurz, die letzten Jahre nicht so gut weg gekommen!

Antworten
levis555
4
18
Lesenswert?

Ich verstehe nicht, warum hier der Khol quasi als Interpret der Kurz‘schen Regierungspolitik aus der Versenkung geholt wird

Politiker wie der ehemalige (erfolglose) Präsidentschaftskandidat waren es ja, welche den Weg der ÖVP in den 1stelligen Prozentanteil angetrieben haben. Dessen Expertise zum Thema „Erfolg in der Politik“ ist ja nicht unbedingt von eigenem Erleben geprägt.
Ehe ich nun in die falsche Ecke gedrängt werde: Falls am Horizont der Roten nicht in relativ kurzer Zeit der rote Basti auftaucht, wird die SPÖ diesen Weg in die Bedeutungslosigkeit innerhalb einer eher sehr kurzen Frist mit Bravour absolvieren...

Antworten
heri13
8
7
Lesenswert?

Schon Schüssel hat den Khol für die Drecksarbeit gebraucht.

Der Schüssel Klon kurz macht dasselbe.
Schüssel steuert kurz nach seinen Willen.

Antworten
ReinholdSchurz
6
14
Lesenswert?

Gebt den Grünen eine Chance.

Mit Mass und Ziel
An die grüne Fraktion.
Hr. Kogler der Regierungsauftrag von der Bevölkerung sollte Ihnen zu denken geben, sie sind gerade wieder in den Nationalrat einmarschiert und haben jetzt die Ehre mit Sebastian Kurz und der ÖVP zu verhandeln und in einer stabilen Regierung mitzuarbeiten, ich bitte Sie von Steirer zu Steirer alles zu unternehmen um in ihrer Fraktion einen breiten Konsens zu finden der das über die ganze Periode ermöglicht.
Nur so können die Grünen zeigen was sie können und was sie dazu gelernt haben es muss einfach gelingen Hr. Kogler

Antworten
Rick Deckard
10
15
Lesenswert?

Kohl :"die Regierung Schüssel war die beste

die Österreich je hatte". Das sagt alles über Kohls Geisteszustand aus.

Antworten
trattnis
9
17
Lesenswert?

Veralterte Denkweise

Er Steht für alte Werte. Seine Zeit ist längst vorbei!

Antworten
Mein Graz
12
14
Lesenswert?

Die Latte liegt für die Türkisen wohl zu hoch.

Die Grünen haben jedes Recht, bei einem Koalitionswusch der Türkisen Forderungen zu stellen.
Kurz möchte natürlich wieder Kanzler sein, was ihm auf Grund der erreichten Stimmen auch zusteht. Wie er es wird, ist eine andere Sache. Er muss einen Koalitionspartner finden - und da ist die Auswahl für ihn ja nicht gerade berauschend:
Mit den Roten kann und mag er nicht.
Die Blauen wollen in die Opposition. Wenn er denen die "richtigen" Angebote macht werden die FPÖ-ler sich ihre Rolle blitzartig überlegen und mit Handkuss zugreifen.
Die Grünen haben Ambitionen, werden sich aber nicht so leicht über den Tisch ziehen lassen oder billig verkaufen.

Jeder der möglichen Partner wird für sich das Beste rausholen wollen - und da ist es egal, ob die Partei 21,2%, 16,2% oder 13,9% hat. Wobei ich noch am ehesten den Blauen zutraue, bei geringstem Angebot die größten Zugeständnisse zu machen.

Antworten
crawler
5
5
Lesenswert?

Natürlich

währe den Pinken lieber gewesen wenn die jetzt an der Stelle der Grünen gewesen wären. Aber deren Sprüche und Kurz-Anwürfe wurden halt nicht so goutiert.😥😩

Antworten
Mein Graz
10
5
Lesenswert?

@crawler

Werden hier die NEOS überhaupt einmal erwähnt? Nein. Also verstehe ich nicht, was du mit deiner "Antwort" aussagen willst.

PS: "wäre" ohne "h" wäre nett...

Antworten
CuiBono
6
8
Lesenswert?

Keine Überraschung

ist mir die Meinung des Schwarzen Urgesteins Andreas Khol.

War er doch schon ein wesentlicher Konstrukteur bei Schüssel-Haider und hat er doch bis heute nicht aufgehört, nach Rechts zu schielen.

Er ist ein Politfossil und seine Meinung vom Muppetbalkon mehr als entbehrlich.

Antworten
mobile49
11
12
Lesenswert?

die volksver........

soll also weitergehen .
an der neuwahl war auch jeder , nur nicht der herr irgendwernurnichtich schuld?
an der nächsten vorzeitigen wird wieder nicht der herr irgendwernurnichtich die schuld bekommen usw usf ........
und die erde wird sich weiterdrehen ...... genauso wie das nichtschulspiel

Antworten
mobile49
3
4
Lesenswert?

d

sry

Antworten
scionescio
12
26
Lesenswert?

Die Türkisen bereiten schon alles vor, damit die Koalitionsgespräche mit Grün und Rot scheitern werden ...

Ich gehe jede Wette ein, dass am Ende vom Lied wieder die Ibiza-Koalition mit einer ganz neuen, geläuterten und völlig neu aufgestellten FPÖ (mit Hofer, Kickl und Vilimsky) herauskommt und der arme Basti leider wieder von Zeit zu Zeit ein paar Einzelfälle hinunterschlucken muss - aber dafür kann er mit 37% wie ein Alleinherrscher regieren und seine Schulden bei den Spendern und Geldgebern ungestört begleichen ... die Blauen werden so froh sein, am Futtertrog bleiben zu dürfen, dass sie sicherlich nicht aufbegehren werden.

Antworten
Balrog206
6
7
Lesenswert?

Scuo

Na wie hoch ist den dein Wett Einsatz ? Wie kann man täglich über Monate immer den gleichen Essig verzapfen !! Dabei hebst du immer deine sehr gute Bildung und beruflich, hohe Kompetenz ( Erfolg ) hervor ! Passt irgendwie nicht zusammen ! Neid ist kein guter Ratgeber !

Antworten
scionescio
6
6
Lesenswert?

@Balli: Ich weiß, dass du gerne ernstgenommen werden möchtest ...

... aber bei allem Mitleid für alle, bei denen die Natur nicht so aus dem Vollem geschöpft hat, kann ich dir den Gefallen nicht tun: such dir jemand zum Spielen in deiner Liga - ich opfere meine Zeit nicht für hoffnungslose Fälle!

Antworten
Balrog206
4
5
Lesenswert?

Aber

Aber Herr Doktor , bekommt man den Spiegel vors Gesicht gehalten , kann das schon befremdlich sein , stimmt’s !

Antworten
Civium
1
18
Lesenswert?

Mit 16 %

tun sie alles und da braucht man auch keinen Innenminister mehr!

Antworten
Mr.T
14
16
Lesenswert?

Mal schaun...


... ob die ÖVP bereit ist sich zu bewegen?

Bei der SPÖ wollte sie das nicht... da hat man lieber die Koalition platzen lassen...

Bei der FPÖ musst sie nicht... die tat ohnehin alles was die ÖVP wollte...

Und ich vermute der Unwille der ÖVP, seinem Gegenüber auch Zugeständnisse zu machen, wird dazu führen, dass es wieder Türkis/Blauen Koalition kommt!

Und aus Bastis Sicht waren dann wieder die Anderen schuld, weil die sich nicht zu 100% seinen Vorstellungen angeschlossen haben!
Das

Antworten
Amadeus005
6
13
Lesenswert?

Die Grünen haben eine riesige Chance

Wenn sie hinknallen und nich konstruktiv sind, dann werden ihr bei der nächsten Wahl auch Hurrikanausläufer bis Österreich nicht helfen und sie werden als Blockierer schwach bleiben.

Antworten
Civium
1
28
Lesenswert?

.


Andere sind zu links oder andere zu rechts!!

Am besten man würde mal Ideologien vergessen und den Verstand einsetzen, wie es in einer erfolgreichen Firma üblich ist!

Antworten
Civium
4
14
Lesenswert?

Unterwerfung?? Gutes

Stichwort , wer wird die wohl verlangen??
Lass mich raten.

Antworten