AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wegen NamensgleichheitFPÖ-Chef Hofer ärgert sich über ungültige Vorzugsstimmen

FPÖ-Chef Norbert Hofer ärgert sich über ungültige Vorzugsstimmen. Auf der freiheitlichen Bundesliste hat es nämlich noch einen Kandidaten mit seinem Familiennamen gegeben.

© APA
 

 Schrieb jemand nur "Hofer" auf den Stimmzettel, wurde diese Vorzugsstimme als ungültig gewertet. "Eine ärgerliche Vorgangsweise der Wahlbehörden", schrieb Norbert Hofer dazu auf Facebook.

"Damit sind leider viele 'Hofer'-Vorzugsstimmen ungültig", so der FPÖ-Obmann am Donnerstag. Die Stimmen für die Partei wurden trotzdem als gültig gewertet, nur die Vorzugsstimme wegen des nicht eindeutig erkennbaren Wählerwillens nicht. Denn auf Platz 113 der freiheitlichen Bundesliste kandidierte Wolf Dieter Hofer aus Hallein. Wenn es wie in diesem Fall mehrere Kandidaten mit dem gleichen Nachnamen gibt, ist die Vorzugsstimme nur gültig, wenn erkennbar ist, wer gemeint ist - also entweder Vorname oder Reihungsziffer oder Geburtsjahr oder Beruf oder Adresse dabei stehen.

Laut Informationen der FPÖ wurde das allerdings nicht überall gleich gehandhabt. "Es gab unseres Wissens Wahlsprengel, wo "Hofer"-Stimmen Norbert Hofer zugeordnet wurden. Es gab aber auch andere, wo diese Stimmen nicht als Vorzugsstimme für Norbert Hofer gewertet wurden", hieß es aus der Partei. Demnach gab es im Burgenland offenbar den Auftrag, Hofer-Stimmen nicht zu werten, weil es auch bei anderen Parteien Namensgleichheiten gegeben hat.

Keine Anfechtung

Laut FPÖ sei wohl davon auszugehen, dass eine Stimme für "Hofer" in 99,99 Prozent für Norbert Hofer gedacht war - und nicht für den Namensvetter auf Listenplatz 113. Die Freiheitlichen wollen die Wahl jedoch trotz der verlorenen Vorzugsstimmen nicht anfechten, teilten sie mit. Sie wollen sich allerdings dafür einsetzen, für die Zukunft eine bessere Lösung zu finden.

Auch bei anderen Parteien standen mehrere Kandidaten mit demselben Namen zur Auswahl, nur bei der FPÖ war von der Namensgleichheit auch der Spitzenkandidat betroffen. Um auf Nummer sicher zu gehen empfiehlt es sich daher, bei der Vergabe einer Vorzugsstimme immer den ganzen Namen auf den Stimmzettel zu schreiben.

Kommentare (27)

Kommentieren
3770000
0
3
Lesenswert?

Der Herr Hofer ärgert sich....

... weil sich die Kommissionen streng an das Wahlrecht halten. Zur Erinnerung: würden sie das nicht tun, gäbe es vom Herrn Hofer wohl Wahlanfechtungsklage, Anzeige gegen Mitglieder von Wahlkommissionen, Klage gegen die Republik Österreich wegen Wahlkampfkosten-Ersatz.
Wir lernen daraus wieder: Vorschriften sind nur dann einzuhalten, wenn es der FPÖ nützt. Oder, wie Kickl es sagte: das Recht hat sich an der Politik auszurichten. Letztklassige Partie, die FPÖ. Nicht regierungsfähig.

Antworten
Elli123
1
0
Lesenswert?

Wann schnallen die endlich...

dass Vorzugsstimmen auch oft vergeben werden, um ein Statement für den Parteiführer zu geben...

Antworten
schneeblunzer
1
6
Lesenswert?

Wann schnallen die

denn einmal dass Vorzugsstimmen für den (erstgereihten) Hofer keine echten Vorzugsstimmen sind. Wie soll man denn bitte einen eh schon Erstgereihten mittels "Vorzugs-"stimme noch nach vorne ziehen?
Die Vorzugsstimme dient dazu, einem Schlechtgereihten die Möglichkeit zu eröffnen, einen vor ihm Gereihten zu überholen und das Mandat doch noch zu erlangen.
Die Vorzugsstimmen von denen der erstgereihte Hofer träumt, mit denen kann er sich lediglich das G'sicht waschen ...

Antworten
gonde
3
14
Lesenswert?

Ich denke, er hat eigentlich ganz andere Sorgen!

Nur so mal zum nachdenken.

Antworten
martin8330
5
17
Lesenswert?

Ich ärgere mich auch. ..

jedesmal wenn jemand von dieser Partie den Mund aufmacht.

Antworten
Think_simple
5
15
Lesenswert?

Hofer

Dieser? Ich hab ja die Vorzugsstimmen soooo gern! ;-)

Antworten
Kaskopf in Tirol
2
2
Lesenswert?

Hofer und Doofer

Wann mann den Vorname vergißt ist das Doof

Wenn man der Nr 1 auf der Liste ein Vorzugsstimne gibt,

also Norbert Hofer...
Ist das noch doofer🤪

Aber ach sie wussten nicht was sie Tun.

Eigentlich ist es beängstigend dass solche Leute über Themen, wovon sie keine Ahnung haben, wählen dürfen...

Vielleicht sollten solche Wähler nur Das wählen dürfen, was sie geistig verstehen können... z.B

Ob sie Senf...
... oder doch lieber Ketchup auf ihr Fleiskässemmel mögen.🍔

Das ist ja wahre Direkte Demokratie ❗

So wie die FPÖ es predigt 👍

Eine WinWin Situation für der FPÖ-Wahler...

Und mehr noch für die Demokratie und übrige Österreicher 😂

Antworten
feldgitscher
8
28
Lesenswert?

Keine Anfechtung

Kann der FPÖ Wähler nicht richtig lesen ..??

Antworten
homerjsimpson
10
38
Lesenswert?

FPÖ wieder mal Problem mit (logischen) Regeln und Gesetzen

Zählen kann nur was eindeutig ist. Wenn die FPÖ so "schlau" ist 2 oder mehr Hofer auf der Liste zu haben: Selbst schuld. Aus dem Grund dürfen ja keine 2 Parteien praktisch identische Namen haben. Und die Wahlbehörden werden sich hüten, schon wieder an der Wahlfälschung zu schrammen wie beim letzten Mal. Und auch wenn die meisten Hofer-Stimmen an den Bertl sein werden, einige sicher auch für den anderen.

Antworten
UHBP
7
29
Lesenswert?

Die Freiheitlichen wollen die Wahl jedoch trotz der verlorenen Vorzugsstimmen nicht anfechten ...

Ja, so dumm sind selbst die Freiheitlichen nicht.
Eine Anfechtung bringt ja nur etwas, wenn es am Wahlausgang etwas ändern könnte. Der Norbi hat sein Mandat sowieso, also wurscht.

Antworten
satiricus
3
29
Lesenswert?

Der Böhmdorfer dürfte sich im ersten Moment....

... wahrscheinlich schon die Hände gerieben haben, aber wohl umsonst :-)

Antworten
Rick Deckard
8
14
Lesenswert?

Anfechten!

Wahlwiederholung!
Dann haben auch die türkisen Wähler noch eine Chance ihren Fehler zu korrigieren!

Antworten
Mein Graz
6
22
Lesenswert?

Ich täts auch nicht anfechten.

Das hatten die Blauen doch schon einmal: Wahl angefochten - Absturz von Hofer.

Und es steht im Gesetz "der Wählerwille muss eindeutig erkennbar sein". Das ist nicht der Fall, wenn nur "Hofer" ins Feld geschrieben wird!
Wenn Hofer bzw. die Blauen anfechten wären wahrscheinlich mehr Vorzugsstimmen futsch als dazu kommen könnten!

Antworten
brosinor
9
27
Lesenswert?

Anfechten!

Aaaaaaaanfeeeeechteeeen!

Antworten
schadstoffarm
6
25
Lesenswert?

weil Philippa Strache

mehr Vorzugsstimmen hat ?

Antworten
UHBP
14
30
Lesenswert?

FPÖ-Chef Hofer ärgert sich über ungültige Vorzugsstimmen

Immer Ärger mit den einfachen Wählern.
PS: Ich hab gehört, dass manche die FPÖ wählen wollten und dann das richtige Kreiserl nicht gefunden haben. Kann man da auch anfechten oder sollte man denen vielleicht doch besser das Wahlrecht entziehen ;-))

Antworten
cockpit
8
29
Lesenswert?

Wer sagt denn, dass der Norbert damit gemeint war

?

Antworten
mapem
12
42
Lesenswert?

Was?!

Die Blauen machen keine Wahlanfechtung?! … Tz tz, die sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren …

Antworten
soge
4
20
Lesenswert?

Ts, Ts

Ja, unwählbar!!!

Antworten
orpheus0815
12
37
Lesenswert?

Tja,...

...mit dieser Aussage kommt eben auch heraus für wie dumm er sein Wählerklientel hält

Antworten
CBP9
8
34
Lesenswert?

s‘Hoferl soll eine Wahlwiederholung

beantragen. Er weiß ja wie es geht 🤮

Antworten
Rick Deckard
5
36
Lesenswert?

Sofort ausschließen -

es kann schließlich nur einen Hofer geben!
Und zwar zu dem - zu dem man einkaufen geht!

Antworten
SoundofThunder
3
24
Lesenswert?

😉

Der Hofer woar‘s, vom Zwanzger Haus! Der schaut ma so verdächtig aus 😉

Antworten
walter1955
1
25
Lesenswert?

den

Andreas hofer vergessen ?

Antworten
Mein Graz
4
55
Lesenswert?

Was regen sich die Blauen da auf?

SIE sind es doch, die gerade bei Wahlen immer auf der punktgenauen Einhaltung der Gesetze bestehen!

Auch Vorzugsstimmen müssen eindeutig sein! Wenn nun in manchen Wahlsprengeln die Stimmen, wo nur "Hofer" steht, dem Norbert H. zugerechnet wurden, ist das eindeutig ein Verstoß gegen die geltenden Wahlgesetze!

Das ist keine "ärgerliche Vorgangsweise der Wahlbehörden" sondern GESETZ!

Antworten
bitteichweisswas
6
34
Lesenswert?

Naja, Herr Hofer ...

... wenn der/die Wähler/in zu blöd ist, hilft auch ärgern nichts. Ich hab die Nummer hingeschrieben und gut ist's.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 27