AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Experte rechnet vorParteifinanzen: Fünf Millionen Euro weniger für die FPÖ

Hubert Sickinger hat berechnet, wie sich das Ergebnis der Nationalratswahl auf die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 auswirken wird.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
NR-WAHL: MEDIENZENTRUM
Noch eine schlechte Nachricht für Norbert Hofers FPÖ © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der Politikwissenschafter und Parteienfinanzierungsexperte Hubert Sickinger hat ausgerechnet, wie sich nach diesem vorläufigen Ergebnis der Nationalratswahlen 2019 die Parteien- und Klubfinanzierung ab 2020 verschieben wird. "Weil die SORA Hochrechnung wohl schon ziemlich gut das Ergebnis der Nationalratswahl wiedergibt, kann ich auch die Gewinner und Verlierer bei der Parteien- und Klubfinanzierung auf Bundesebene ausrechnen", schrieb Hubert Sickinger vor Kurzem auf Twitter.

Kommentare (5)

Kommentieren
hfg
0
0
Lesenswert?

Wenn Straches Ausgaben

wegfallen steigt die FPÖ sogar mit Gewinn aus ;-)

Antworten
alberewrm
2
19
Lesenswert?

Fünf Millionen Euro weniger!

Gut , dass die Mauer/der Zaun in Pinkafeld schon steht ...

Antworten
himmel17
3
25
Lesenswert?

Beim Geld hört die Freundschaft auf

Jetzt fliegen die Fetzen! Keine Gucci Tasche mehr für Philippa! Bei Phillippa sehen wir uns heute wieder.

Antworten
eveline49
8
0
Lesenswert?

Blödsinn

Ich bin auch nur eine gewöhnliche Angestellte und habe auch Taschen von Lokis Vuiton und Michael Kors. Wer sagt bitte, dass dies die Partei bezahlt hat? Es gilt immer noch die Unschuldsvermutung. Schließlich hat Frau Strache schon beim OE24 Sender gearbeitet und bestimmt gut verdient

Antworten
Bluebiru
0
0
Lesenswert?

Handtaschen

Ich bin um einiges mehr als eine gewöhnliche Angestellte und meine teuerste Tasche ist von Desigual und hat 60 € gekostet.

Meine Lieblingstasche kostete übrigens im Ausverkauf 14 €.

Antworten