AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wahlkampfauftakt Kogler bereitet Anhänger auf Gespräche mit Kurz vor

Von der außerparlamentarischen Opposition in die Regierung? Grünenchef Werner Kogler kündigte beim Wahlkampfauftakt an, dass er nach der Wahl "offensiv" das Gespräch mit der ÖVP suchen werde. Heute stellt er sich in der ORF-Pressestunde den Fragen von Chefredakteur Hubert Patterer.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
NR-WAHL: WAHLKAMPFAUFTAKT GRUeNE: KOGLER
© APA/HANS PUNZ
 

Welche Position die Grünen im Plenum einnehmen werde, fragte der ORF-Moderator Grünenchef Werner Kogler. „Wir sitzen gar nicht im Nationalrat“, warf dieser süffisant ein. Noch nie gab es einen Wahlkampf, wo ein Kandidat einer Partei, die nicht dem Parlament angehört, auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern mitdiskutiert. Normalerweise würde sich Kogler mit der KPÖ, den Christen, der Bierpartei auf derselben Bühne wiederfinden. Heute ist Kogler zu Gast in der ORF-Pressestunde, der Chefredakteur der Kleinen Zeitung Hubert Patterer und Zib-1-Journalistin Claudia Danhauser stellen die Fragen.

Kommentare (17)

Kommentieren
altbayer
0
4
Lesenswert?

SPÖ-Stimmen

Ich denke, dass die Chance auf eine Regierungsbeteiligung der Grünen der SPÖ viele Stimmen kosten könnte.
Bei der letzten NR-Wahl wurde von Mag. Kern mit der Angstmache vor Türkis-Blau viele Stimmen von den Grünen zur SPÖ abgezogen. Mit dem Damoklesschwert Türkis-Blau kann man bei dieser Wahl keine Stimmen mehr gewinnen.
Die Chance mit dem eigenen Kreuz am Stimmzettel auch eine Regierungsbeteiligung bzw. eine Stimme in der Regierung zu bekommen, ist bei den Grünen realistischer als bei der SPÖ.

Antworten
Kippi
2
2
Lesenswert?

Klimabetrug: CO2-Papst Michael Mann gerichtlich entlarvt.

Schaut man sich das mangelnde mediale Echo auf das Gerichtsurteil in Kanada an, könnte man jedoch verzweifeln. Überall Schweigen im Walde. Mit Ausnahme einiger kleiner Journale und Blogs in den USA und Kanada (hier, hier und hier) ist die Niederlage Manns keine Meldung wert, dabei ist die Tragweite noch gar nicht abzuschätzen. Zwanzig Jahre „Klimaforschung“ in eine einzige, verengte Richtung stehen auf der Kippe und mit ihnen hunderte Milliarden Euro und Dollar, die teils schon ausgegeben wurden, teils zugesagt sind. Viele Medien hecheln nun schon seit mindestens zwei Jahrzehnten so begierig der Apokalypse entgegen, dass man sich die Entschuldigungstexte gar nicht ausdenken mag, welche die Klebercläuse und Gausegundulas vom Teleprompter ablesen müssten, würde der ganze Klimazirkus in sich zusammenbrechen: „Ähm, tschuldigung, war gar nicht so schlimm wie wir immer sagten, wir hatten da einen kleinen Fehler bei der Grundannahme… sorry“. Und weil das nie geschehen wird, werden die Zuschauer von Lesch & Lanz nichts vom Urteil eines kanadischen obersten Gerichts erfahren und auch nichts von seiner Tragweite. Tim Ball rief „Der Klimagott ist tot“, dessen Verteidiger Michael Mann schwieg, und keiner hat etwas mitbekommen.
Und nun das Wetter. Heute 32 Grad in Deutschland, die Klimakatastrophe ist da! Wir werden alle sterben! Mea Culpa! CO2-Steuer jetzt!

Antworten
ReinholdSchurz
4
4
Lesenswert?

The big come back.

Sollte annähernd die grüne Welle des Erfolges von Deutschland auf Österreich überschwappen dann gratuliere ich Werner Kogler schon jetzt zum zweiten Platz bei der N.Wahl.
Also zum größten come back in der Geschichte seit es Wahlen gibt ich bin wirklich kein großer Freund der Grünen aber zur Zeit machen sie alles richtig und Klima geht uns alle etwas an aber damit allein ist man nicht regierungsfähig.
Wenn Sie Junior Partner werden wollen müssen sie konsequenter werden und ihr Spektrum sehr weit öffnen.
Anmerkung.
Die Hand zeigt steil nach oben und nicht so wie vor langer Zeit flach nach vorne, lasst es einfach die Zeit ist lange vorbei und wird hoffentlich nie mehr auf uns zu kommen.

Antworten
supersigi10
14
13
Lesenswert?

Wen diese Handbewegung auf dem Photo

ein FPÖ oder Övb angehöriger macht , würde man ihn wegen Wiederbetetigung verhaften , :+)

Antworten
Mein Graz
7
3
Lesenswert?

@supersigi10

A so a Blödsinn!
1. Zeigefinger ausgestreckt.
2. 3 Finger und Daumen nicht angelegt.
3. H-Gruß war in Augenhöhe.
4. Linker Arm.

Dein Posting zeigt ziemlich eindeutig, wie die Blauen und Türkisen ticken: alles was "die Anderen" machen dürfen "wir" nicht, weil...

Zudem heißt die Partei, die du meinst ÖVP, und das Wort das du suchst Wiederbetätigung...

Antworten
X22
7
3
Lesenswert?

Wer ein schöner Fauxpas für einen der dieser Szene nicht wirklich abgeneigt ist

linke Hand seitlich ausgestreckt, Arm viel zu hoch, keine flache Hand auf Augenhöhe dafür die Finger irgendwohin zeigend, anfach Unklug so eine Meldung
Ernst nehmen solltest deine Rechtschreibkenntnisse, wenn, Övp, die Angehörigen, die Wiederbetätigung, ansonsten könnte die Rechtschreibpolizei kommen und dich in einem Deutschkurs setzen

Antworten
Balrog206
2
1
Lesenswert?

Xx

Nat ist es Blödsinn , aber reichen in letzter Zeit hier zumindest im Forum nicht schon , hätte , vielleicht , könnte usw und ein ? In der Überschrift , und die besonders schlauen rücken schon wieder aus !!!

Antworten
X22
0
0
Lesenswert?

Ein ! hätte gereicht

Einfach stehen lassen, der Gedanke war da, nur ist es nicht mein Naturel

Und zu einer anderen Frage die Antwort, im nahen Bekanntenkreis sind es einige, und nur wenige betrifft der 12 Stdentag tatsächlich

Antworten
Gotti1958
5
4
Lesenswert?

Sigi

Kogler zeigt mit einem Finger auf. Was ist daran verwerflich?

Antworten
Balrog206
2
6
Lesenswert?

Mit

Bestimmter Sicherheit hättest ihn medial hingerichtet !! Rücktritt

Antworten
voit60
10
7
Lesenswert?

Danke für die Wahlempfehlung

erst vor ein paar Tagen die Steirer, die mit den Rechten mitzogen, und jetzt der Kogler. Damit ist für mich die grüne Option gestorben. Bei der EU Wahl gab's noch die Stimme.

Antworten
Hausschuh
4
15
Lesenswert?

Brrrr

Kogler als Vizekanzler. Fuer mich UNVORSTELLBAR !!

Antworten
freeman666
6
16
Lesenswert?

Türkis - Grün

wäre eine spannende Kombination. Wenn die Realos sich bei den Grünen durchsetzen gibt es sicher eine größere Schnittmenge. Die beiden Parteien werden auch die Sieger bei der Wahl. Verlieren werden die Blauen wegen Ibiza und Stenzel und die SPÖ ist einfach zu Retro und symbolisiert Stillstand und frustrierten Dauerstreit.

Antworten
zyni
4
7
Lesenswert?

Entbehrlich war jedoch

die naive Botschaft von Hebein, grundsätzlich keine Verhandlungen mit Türkis zu führen. Diese Aussage kostet den Grünen Stimmen. Hoffe Kogler ist vernünftiger.

Antworten
freeman666
1
15
Lesenswert?

Genau diese Hebein Truppe,

macht die Grünen so unberechenbar. Deshalb fokussiert sich bei den Grünen alles auf Kogler, jede andere Wortmeldung von GrünInnen ist meist sehr abtörnend.

Antworten
Trieblhe
1
14
Lesenswert?

nachdem die Grünen

Jede Kleinigkeit gerne basisdemokratisch entscheiden, würde es wohl schwierig werden mit Ihnen eine Koalition zu bilden. Dafür gibt es zuviele Flügel bei Ihnen.

Antworten
freeman666
2
13
Lesenswert?

An Trieblhe

Ja, da haben Sie sicher recht. Da ein Herr Kogler alle Positionen in der Partei nach außen hin übernimmt, Spitzenkandidat wird und dann wieder davonrennt, weiß man wirklich nicht ob da nicht wieder diese Wiener Gruseltruppe der Grünen nach der Wahl nach oben schwappt. Aber Hr. Kogler versteckt diese Truppe im Moment gekonnt.

Antworten