AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WahlkampfNetz spottet über "Kurz laufen" in Wien

ÖVP-Mitarbeiter - konkret die Facebook-Gruppe "Community der neuen Volkspartei" - rufen dazu auf, den Nachnamen des Altkanzlers durch Wiens Straßen zu laufen und in einer Tracker-App aufzuzeichnen.

© Screenshot Twitter
 

Der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz, sein Team und seine Fans zeigen sich immer wieder ideenreich in dem Versuch, Wähler zu erreichen und neue zu gewinnen.

Aktuell Thema in sozialen Medien: Eine Aktion der Facebook-Gruppe "Community der neuen Volkspartei", in der auch zahlreiche ÖVP-Mitarbeiter vertreten sind. Darin wird zu einer Laufaktion in Wien aufgerufen. Fans sollen gemeinsam in der Wiener Innenstadt so durch die Straßen laufen, dass die Strecke den Nachnamen des Ex-Bundeskanzlers darstellt. Das soll wiederum im Fitness-Tracker Runtastic aufgezeichnet werden.

Auf sozialen Medien sorgt das für Spott. Neos-Social-Media-Manager Darius Djawadi teilte auf Twitter einen Screenshot des Beitrags in der Gruppe und schrieb sarkastisch: "Niemand hat die Absicht einen Personenkult zu errichten!"

"Kindergarten"

Die Nutzer zeigen sich mitunter kritisch – so bezeichnet ein User die Gruppe als "Kindergarten-Community", eine weitere kommentiert das Bild mit "Sektenwahnsinn". Der Twitter-Account der Neos postete ein Bild aus Google Maps mit der Strecke "Meinl-Reisinger", ein Nutzer bedauerte, "dass Spindelegger nicht mehr Kanzler ist".

Vor allem auf sozialen Medien wirkt die Wahlkampfstrategie von Kurz: Der Ex-Bundeskanzler konnte bereits die Konkurrenz aus allen Parteien hinter sich lassen und ist aktuell mit über 800.000 Likes der Politiker mit den meisten Fans auf Facebook. Ende Mai hat er Ex-Vizekanzler HC Strache überholt.

Strache zählt 795.000 Likes, SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner knapp 100.000 Likes.

Kommentare (48)

Kommentieren
Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

Jö, da hat was nicht gefallen,

aber mir wird jetzt wer sagen, was so vor dem Hintergrund geplanter Flashmobs bei der ÖVP-Übernahme und spontanen Protest unter Herankarren vom Leuten,Watzlawick schau oba,man lacht,bei der Abwahl daran unstimmig ist, den nächsten Akt der Volksverblödung ein bißchen auszubauen und ich empfinde es als mein gutes Recht, Kostümierung vorzuschlagen,ich zwing ja niemandem und es wird auch niemandem was weggenommen,das haben die schon vorher abgegeben,man lacht.Ich kenne die Rechts-, ich kenne die Forenregeln,und ich will wissen warums wegkam,auch wenn ich zugebe nie die Witzigkeit eines erreichen zu können,der einen fremdfinanzierten Humer Geilomobil nennt und zur Eigenwerbung mit jungen hübschen Damen herumfährt,dann sein Studium abbricht und sich auf Basis allein dieser Sachverhalte hinstellt und "Leistung muß sich wieder lohnen" kräht und dabei Aufstehzeiten von Mindestsicherungsbeziehern in Wien frech und frei erfindet um Stimmung zu machen,an solche Selbstpersiflagen komm ich nicht ran,aber es ist mein demokratisches Recht es zu versuchen,man lacht.Warum kams weg?

Antworten
EinFreundderRepublik
6
17
Lesenswert?

Gefährlich

Das gefährliche any Kurz ist, er ist ein weit besserer Populist als Haider und Strache es je waren.. trickreicher! Und Algorithmus unterstützt! Der Algorithmus analysiert perfekt worauf das Volk anspricht.. !
die neue ÖVP ist drauf und dran eine
M-Diktatur („moderne“; manipulations“ Diktatur) umzusetzen. Aber das tölpelhafte Österreich bemerkt es nicht! Das Prinzip ist simpel, ein Teil der Bevölkerung wird bewusst „dumm“ „ungebildet“ und somit leicht „manipulierbar“ gehalten.. (was denkt ihr warum die ÖVP eine Verbesserung des Bildungssystems für ALLE permanent blockiert?) . Danach bringt man einige starke Medien „auf Kurs“, über welche die „ungebildete“ Schicht in die gewünschte Richtung „manipuliert“ wird. Oder erledigt die Manipulation über diverse Social-Media Plattformen etc. selbst. Um eine M-Diktatur am laufen zu halten genügt es wenn einem dieser Prozess mit etwa 1/3 der Bevölkerung gelingt.. Am Papier hat man nach wie vor eine Demokratie.. Aber die manipulierten 30-40% genügen um eine Mehrheit zustande zu bringen.. im Prinzip regiert dann eine 10%-15% Minderheit von reichen Einflußnehmern über den Rest.. Und Offensichtlich macht die ÖVP ja auch nur Politik für diese 10-15 %.. Aber offensichtlich checken diese anderen 30% das nicht.. dh. Wir sind an der M-Diktatur näher dran als die meisten denken! Die manipulierten 30% sind somit quasi die Melkkühe der M-Diktatur..

Antworten
fortus01
0
5
Lesenswert?

perfekt analysiert,

man muss sich fragen, warum kein Journalist diese Thematik aufgreift.

Antworten
GuentAIR
6
18
Lesenswert?

Wartet bis Dezember!

Da kommt dann die Aktion „Kurz pinkeln“, das ginge auch im Stehen. Bei Einigen halt ...

Antworten
Irgendeiner
11
5
Lesenswert?

Quo

usque tandem abutere, Brevis, patientia nostra?

Antworten
martinx.x
4
4
Lesenswert?

Latein

Quod licet Iovi, non licet bovi

Antworten
Irgendeiner
11
2
Lesenswert?

Ja, er dürfte es nicht

tun,man lacht.

Antworten
UVermutung
3
2
Lesenswert?

Quod licet brevi, non licet bovi

🙂

Antworten
Irgendeiner
1
1
Lesenswert?

Nein, du solltest es auch nicht

tun, allerdings sowenig wie der Ambitionslose mit Strategiepapierl.

Antworten
joe1406
6
32
Lesenswert?

Ich würde sagen

desto weniger Likes auf Facebook, desto intelligenter sind die Fans der Parteien. Trump hat über 24 Mio. Likes.

Antworten
martinx.x
5
10
Lesenswert?

Deutsche Grammatik

wenn schon, dann je...... desto 😉

Antworten
KarlZoech
5
34
Lesenswert?

Unreifes, kindisches Theater. Oder heillos überzogener Personenkult um den türkisen Messias?

Beides braucht genau niemand.
Vielleicht können sich die türkisen Geistesgrößen auch einmal Gedanken über die für unser Land wichtigen Fragen machen?

Antworten
derdrittevonlinks
9
13
Lesenswert?

Nau jo, so aufgelegt is jo scho fost..., i man sogor die Forb spricht sie aus quasi für ein...

... so Basti, jetzt no schnö Gassi gehen und daun schau ma se die Nochrichtn au, gö!

Antworten
centuria1600
3
38
Lesenswert?

Glückwunsch

Das Team Kurz hatte es wieder einmal geschafft.
Glückwunsch an alle ,die hier drüber diskutieren, die ihm ein große Plattform bieten.
Sowas sollte mann einfach ignorieren.

Antworten
jorg
7
45
Lesenswert?

Hitzeschaden

Man sollte anstelle eines K ein F laufen 👍

Antworten
CloneOne
2
18
Lesenswert?

Ich finde

wenigstens in den sozialen Medien sollte es ein Politikverbot geben. Man denke mal nach: jedes Gesetz dass alles zu Tode reguliert wird von der Politik beschlossen

Antworten
homerjsimpson
6
24
Lesenswert?

Kurz hat Strache überholt.... na Glückwunsch.

Wie war das nur möglich??? Wo Strache doch am Höhepunkt seiner Karriere ist....

Antworten
allesraus
46
16
Lesenswert?

Einfach cool

super Idee, die anderen sind schon wieder hinten nach - und dann wieder nur Gestammel im Netz!
Die absolute Mehrheit im Herbst sollte es werden!

Antworten
Gedankenspiele
6
23
Lesenswert?

@allesraus

Als ob diese Aktion nicht schon peinlich genug wäre, gibt es offensichtlich auch noch Leute wie Sie, die das für eine "super Idee" halten.

Manche Leute sind wirklich leicht zu begeistern. Hoffentlich haben wenigstens die anderen Parteien Ideen wie man Armut und Arbeitslosigkeit abschaffen und andere gesellschaftliche Probleme lösen kann.

Lassen wir den Kurz-Anhängern die primitive Freude und sie den Namen ihres Erlösers was-weiß-ich wohin schreiben. Viel Spaß dabei.

Antworten
GustavoGans
9
33
Lesenswert?

Kein vernünftiger Mensch will,

dass jemand die absolute Mehrheit erhält.

Antworten
Sonne100
11
21
Lesenswert?

Lieber Gustavo, aber Sie wissen schon

was Demokratie bedeutet, oder? Und wenn es nur eine Stimme ist!!!
Es ist schon klar, wenn einem die Meinung der anderen ned passt. Aber wenn Sie anscheinend ein Problem mit den demokratischen Spielregeln haben, empfehle ich Ihnen einen Flug - oh Sorry, eine Luxusjachtreise - nach Nordkorea!

Antworten
Irgendeiner
8
12
Lesenswert?

Dorthin, wos schon die

totale message control haben und Journalisten unter permanentem Druck stehen.Dort wo sie im Amt frech lügen und eine verdummte Bevölkerung die Blödheiten nicht bemerkt.Dorthin wo eine kleine Kamarilla alles zu ihren Gunsten regelt,ja, das ist schrecklich, gell.

Antworten
allesraus
30
10
Lesenswert?

Doch

Dann kann man umsetzen- dann wieder wählen. Das Land braucht endlich diese Veränderung. Die SPÖ Politik, das Geld der anderen verteilen, war gestern

Antworten
Irgendeiner
9
8
Lesenswert?

Ja, jetzt läuft die Verteilung anders,nicht zu denen unten sondern:

Körberlgeld, Körberlgeld,
das ist mir die ganze Welt,
weil a Märchen gar nix kost,
fall i nimma durchn Rost,
und mit inhaltslosen Reden,
fangst dir a no ein die Bleden,
Körberlgeld, Körberlgeld,
das ist mir die ganze Welt,

Antworten
Kicklgruber
5
8
Lesenswert?

Ja klar, schreibt ausgerechnet der ...

... Ärztekammer-Bonze "allesraus".

Antworten
Anndrea
6
29
Lesenswert?

Gleich glaubhaft

sind die 800.000 Likes, wie die 800 Follower beim Bergwandern.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 48