AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hofer in der ZiB 2Warum die FPÖ Strache immer noch Auto und Personenschutz zahlt

Dass sich Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache womöglich als Spitzenkandidat in Wien bewerbe, sei sein gutes Recht, so Nachfolger Norbert Hofer. Der Historiker-Bericht soll am 5. August präsentiert werden.

Ex-Parteichef Strache, Nachfolger Hofer
Ex-Parteichef Strache, Nachfolger Hofer © APA/Hans Klaus Techt
 

Dürfen es auch weniger als 20 Prozent für die FPÖ sein, wenn es um eine Regierungsbeteiligung geht? Das wollte ORF-Anchorman Armin Wolf in der ZiB 2 von Montag von FPÖ-Spitzenkandidat Norbert Hofer wissen. Denn der Tiroler Landesparteichef hatte sich auf diese Marke festgelegt.

Hofer: "Ja, denn wir müssen so stark werden, dass sich schwarz-grün nicht ausgeht." Auf Nachfragen präzisierte er dann, bei einem Wahlergebnis, das nur leicht darunter liege, werde sich die FPÖ nicht aus der Ziehung nehmen.

Blaue Hoffnung

Nicht festlegen lassen wollte sich Hofer auf die Frage, ob ein Ministeramt für Herbert Kickl Bedingung sein werde für eine Koalition mit der ÖVP. Kickl habe in der Funktion des Innenministers das umgesetzt, was sich die ÖVP jetzt auf die Fahnen hefte. "Für mich wäre es schwer verständlich, dass die Partei, die seine Politik lobt, ihn nicht mehr haben will." Er gehe davon aus, dass es dabei nicht bleiben werde.

Dass das Nein zum Rauchverbot - eine Bedingung der FPÖ in Zeiten der türkis-blauen Koalition - nun Geschichte ist, hat Hofer akzeptiert. Er hoffe nur, dass es noch Ausnahmen für Nachtlokale bzw. Diskotheken geben kann.

Einsicht und Zynismus

In die Enge trieb Armin Wolf den Nachfolger des ehemaligen Parteivorsitzenden Heinz-Christian Strache mit der Frage, was dazu führen könnte, dass dieser trotz seiner Aussagen im Ibiza-Video neuerlich Spitzenkandidat, nämlich für die FPÖ-Wien bei der nächsten Gemeinderatswahl, wird. Strache habe, wie jeder, die Möglichkeit, sich zu bewerben. Bis es soweit sei, werde noch viel Wasser die Donau hinunterfließen.

Im persönlichen Gespräch zeige Strache jedenfalls viel Einsicht, meinte Hofer, Dass man das nach außen hin nicht merke, Strache im Gegenteil Scherze über seine Sager im Ibiza-Video mache, erklärte Hofer mit "Zynismus, den man jedem Politiker zugestehen muss, auch ihm".

Dienstwagen und Personenschutz

Schwer fiel es Hofer auch zu begründen, warum die Wiener Partei nach wie vor einen Dienstwagen sowie den Personenschutz finanziert. Straches Bekanntheit, verbunden mit der Gefährdungslage, den Morddrohungen, die die Familie mitbetreffen, sei offenbar der Grund: "Schutz ist wichtig", darum müsse man sich kümmern. Die Partei finanziert offenbar auch weiterhin den Facebook-Auftritt Heinz-Christian Straches.

Historiker-Bericht in zwei Teilen

Der Historiker-Bericht zur Geschichte der Freiheitlichen soll - zumindest in Teilen - präsentiert werden. An diesem Tag werde vorgestellt, "was da ist", sagte Hofer in der "ZIB2". Der Gesamtbericht soll später, aber noch vor der Wahl folgen: "Ich hoffe, das geht sich aus."

Grund dafür, dass der Gesamtbericht später folgen werde, sei, dass ihn die Freiheitlichen "in Israel bewerten lassen" wollen. Wie es Mitte Juli aus Parteikreisen hieß, verliefen derartige Bemühungen bei israelischen Wissenschaftern bis dato erfolglos. Die Historikerkommission war im Frühjahr 2018 in Folge der "Liederbuchaffäre" in der Burschenschaft "Germania zu Wiener Neustadt" eingesetzt worden.

 

Kommentare (31)

Kommentieren
3770000
5
36
Lesenswert?

40000 Leute würden wohl auch einen Affen wählen,

wenn die FPÖ einen aufstellen würde. Und wenn der Spitzenkandidat hundert mal in Reden kreischt, was er bei einer Mehrheit machen würde und wenn er hundert mal Wasser und Zeitungen an Russen verkaufen würde und Staatsaufträge vergeben: solange die FPÖ diesen Leuten das Gefühl gibt, etwas besseres als der "Ali" zu sein, werden sie sie wählen.

Antworten
mussbaer
5
31
Lesenswert?

Thema Rauchverbot

Leider versteht auch Hofer die Rauchverbotsthematik überhaupt nicht.
Ausnahmen in Discotheken würden gerade wieder unsere Jugend treffen und weiter zum Rauchen animieren.
Außerdem finde es ich es höchst unangenehm, dass in Fußballstadien nach wie vor geraucht wird, wo man durch Platzkarten seinen paffenden Sitznachbarn ausgeliefert ist. Kinder kann man da schon fast nicht mehr mitnehmen.

Antworten
Lodengrün
2
24
Lesenswert?

Ja das war der Hit des Abends

Der Wirt bürgt für die Leute die dann rausgehen um zu qualmen. Sie wollen sich das und jenes Hintertürl öffnen. Der Mann kann gar noch beim Video lachen wenn Strache ins Publikum brüllt es würde dann Orban Verhältnisse geben. Sofort werden die Flüchtlinge hervor geholt, das Strache aber die Presse, das Fernsehen in den Griff bekommen will tut er mit dem Satz: "Es ist ja nicht passiert" ab . Der Mann ist durchtrieben wie es schlimmer nicht geht.

Antworten
PiJo
10
4
Lesenswert?

sinnerfassend lesen oder zuhören !

Die momentane Gesetzeslage ist so, das ein Wirt für die auf seinem Grund und Boden endstehende Lärmbelästigung verantwortlich ist . Das sollte geändert werden .

Antworten
Lodengrün
1
6
Lesenswert?

Mag schon sein @PiJo

aber die haben einen Glimmstengel zwischen den Lippen was das Sprechen verhindert.

Antworten
Sashoma
32
4
Lesenswert?

HC

for president

Antworten
wintis_kleine
2
16
Lesenswert?

@sashoma

und dann bist munter geworden!
Die Frage ist nur:
War es ein Albtraum oder ein Wunschtraum?

Antworten
Sashoma
4
1
Lesenswert?

Thats

A Joke A Joke
In dem Fall der Kurz

Antworten
einmischer
0
11
Lesenswert?

wintis_kleine

Vielleicht Präsident des CDK(Club Der Karlauaspiranten)

Antworten
one2go
7
78
Lesenswert?

Funktion der Personenschützer

Zur Klarstellung - die Personenschützer schützen nicht HC Strache, sie beschützen die Bevölkerung vor HC Strache!
PS: wie jemand, der 7Stunden absoluten Schwachsinn verbreitet noch gewählt werden soll/kann, ist mir mehr als unverständlich!

Antworten
Simunek
0
8
Lesenswert?

one2go

Super Kommentar aber eigentlich ein Wahnsinn, dass70% der FPÖ Wähler heute noch zu Strache halten. Was ist das für eine Welt, so ein typ hat auf der politischen Bühne nichts mehr verloren. Betrüger, korrupt, unehrlich, sprach stets mit doppelter Zunge. Wird heute noch von de Partei finanziell unterstützt, sag einmal geht's noch. Was muss man sich als Politiker leisten, dass man endlich ruhig gestellt wird. Kickl und Hofer gehören auf den politischen Müllhaufen.

Antworten
wintis_kleine
2
20
Lesenswert?

Wie bei der EU Wahl gesehen

gibt es über 40000 "Jemande" die ihn trotzdem wählen - und die würden ihn auch dann wählen, wenn er noch viel schlimmere Sachen gesagt oder getan hätte.
Manche sind halt nicht zu belehren.

Antworten
Kunierer
2
25
Lesenswert?

Kann ich mich nur anschließen

ein Vormund wäre da eher bnotwendig.

Antworten
selbstdenker70
1
17
Lesenswert?

....

Glaubt er wirklich, er wird einmal Wiener Bürgermeister? Ja, der glaubt das wirklich. Also soll er ruhig antreten, und am Boden der Realität aufklatschen...

Antworten
der alte M.
3
43
Lesenswert?

Aus dem Amt geschieden

und weiterhin ein Auto auf Partekosten... wo hab ich das nur schon gelesen? War ein ziemliches Geschrei damals...

Antworten
schteirischprovessa
15
5
Lesenswert?

Nachdem sein Gegner der Ludwiggerl sein wird,

Ist es gut möglich, dass er Wahlsieger wird. Denn bis auf jene, die davon in profitieren, haben die meisten den roten Filz in Wien satt.

Antworten
brosinor
51
15
Lesenswert?

Lustig!

Von den Rotstrichlern in diesem Forum hat kein einziger eine eigene Meinung!
Die können nur Nein schreien, sonst fehlen die Worte.
Sehr bezeichnend.

Antworten
Viertelputzer
8
11
Lesenswert?

Ist ja ganz einfach,

bevor ich Unsinn poste, schreib ich lieber nichts.

Antworten
satiricus
8
50
Lesenswert?

Strache als Spitzenkandidat bei der nächsten Wien-Wahl?

Hofer bereits vor ca. 3Jahren: "Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist".
Nachdem der HC ja die Krone (personell) unter den Nagel reissen wollte, bleibt die Hoffnung, dass sich die Zeitung 'entsprechend verhält'......

Antworten
merch
3
42
Lesenswert?

Den

Facebook Auftritt könnt er sich schon selber zahlen...

Antworten
helga.zuschrott
0
15
Lesenswert?

mit diesem erreicht die fpö ja hunderttausende auf einen schlag.....

......

Antworten
schadstoffarm
3
61
Lesenswert?

die Personenschützer

sollen ihn vor schoafen Oligarchinnen schützen.

Antworten
bmn_kleine
10
80
Lesenswert?

Die FP

war eine der lautesten Schreier dagegen, als die SP dem damaligen Klubobmann Kern sein Gehalt aufstockte. Kern hatte damals wenigstens eine Funktion im Nationalrat inne.
Jetzt findet die FP nichts dabei, HC Strache der selbstverschuldet alle Funktionen verloren hat, mit Pareigeldern zu sponsern. Aber nachdem ja lt. Umfrage ca. 70% aller FP-Wähler Strache wieder in einer Funktion haben wollen, wird die jetzige Geldausgabe für Strache wohl auch bei den FP-Wählern durchgehen und die werden weahrscheinlich sogar noch applaudieren.

Antworten
Rick Deckard
0
11
Lesenswert?

es sollte umgekehrt sein:

jeder arbeitende, steuerzahlende Österreicher müsst Personenschutz vor der FPÖ UND der ÖVP anfordern. die mögen zwar freiheitlich oder christlich sein - aber sozial sind beide nicht.

Antworten
Nixalsverdruss
22
147
Lesenswert?

Was hat die FPÖ aus dem IBIZA-Video gelernt????

Nix, nix und nochmals nix.
Unwählbar, Proleten auf allen Ebenen, seicht im Denken und von Hass und Abneigung gegen alles Fremde getrieben ...
Die FPÖ ist der Sympathisant einer Ideologie, die uns schon mal zu Beginn des vorigen Jahrhunderts ins Verderben getrieben hat ...

Antworten
helga.zuschrott
0
19
Lesenswert?

zumindest, dass es zack, zack, zack gehen kann

:—)

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 31