AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Puls4-SommergesprächHofer ist über Strache "schon sehr verärgert"

Rot-Blau werde sich "rechnerisch nicht ausgehen", glaubt der freiheitliche Parteichef. Gegen eine Fortsetzung der Koalition mit der ÖVP nach der Nationalratswahl Ende September hätte er nichts einzuwenden.

Norbert Hofer
Norbert Hofer © AP
 

FPÖ-Chef Norbert Hofer würde die Fortsetzung der nach "Ibizagate" geplatzten ÖVP-FPÖ-Koalition nach der Neuwahl durchaus gefallen. Rot-Blau "wird sich rechnerisch nicht ausgehen", davor - wie es ÖVP-Chef Sebastian Kurz tut - zu warnen, sei "unredlich", sagte er im Puls4-Sommergespräch, das derzeit (Mittwoch abend) ausgestrahlt wird. "Wirklich offen" sei die politische Zukunft Heinz-Christian Straches.

Zu Strache: "Fünf Tore und rote Karte"

Die Entscheidung, ob der wegen des Ibiza-Videos zurückgetretene Strache nächstes Jahr bei der Wien-Wahl Spitzenkandidat wird, müsse nach der Aufklärung "rund um das Video" getroffen werden. Aber es gebe "nichts, wo ich gesagt hätte 'Nein, es ist in Zukunft überhaupt nichts möglich", sagte Hofer. Zu Straches aktueller Lage fand Hofer folgenden Vergleich: "Auch wenn jemand fünf Tore schießt: Wenn er die rote Karte bekommt, ist er halt draußen." Und weiter: "Wenn ich das Ibiza-Video sehe, dann bin ich schon sehr verärgert. Weil diese Dinge alle nicht stattgefunden haben und auch nicht stattfinden sollen."

In der Frage der nächsten Regierung geht er davon aus, dass die ÖVP mit den NEOS oder vielleicht den Grünen zusammengeht, wenn es solche Mehrheiten gibt. Andernfalls wäre eine Dreiervariante wohl "sehr wackelig", Schwarz-Rot schwer vorstellbar - aber ÖVP und FPÖ könnten "versuchen, den guten Weg, den man begonnen hat, wieder fortzusetzen".

"Nicht mit KPÖ-Leuten"

Sehr entschieden trat Hofer dem Vorhalt entgegen, er hätte sich als Minister "am rechten Rand" der Partei stehende Mitarbeiter (wie Rene Schimanek oder Herwig Götschober) ins Kabinett geholt. Natürlich habe er die Posten nicht mit Leuten "aus der KPÖ" besetzt. Keiner der Genannten sei verurteilt oder angeklagt worden, es würden "Dinge in den Raum gestellt" - und "da müssen sich Menschen jahrzehntelang mit alten Fotos herumschlagen, weil sie mit irgendwem auf einem Foto waren", antwortete er recht scharf. Und wies entschieden zurück, dass der NS-Luftwaffenoffizier Walter Nowotny ein "Naziheld" gewesen sei: Dieser sei "Kampfflieger im Zweiten Weltkrieg" gewesen, und er, Hofer, würde gerne sehen, wie jene wirklich gehandelt hätten, die heute sagen, sie hätten damals desertiert.

"Nazikeule"

Hofer beklagte, dass "bei jeder Wahl die Nazikeule ausgepackt" werde - um sich dann aber vom Nationalsozialismus zu distanzieren: "Das war eine fürchterliche Zeit, diese Menschen waren Bestien, Hitler war ein Wahnsinniger und eine Bestie", sagte Hofer, man müsse "alles tun, damit so etwas nicht mehr passiert". Einer Person vorzuwerfen, sie wäre ein Nazi sei "die schlimmste Beleidigung", die man einem Menschen antun könne. Denn "das waren Massenmörder", legte er nach.

Kommentare (46)

Kommentieren
mapem
0
1
Lesenswert?

Ja ja, da ärgert sich der Hofer … aber nur,

weil der Strache das so blöd rausplapperte, was alle Ponyhofer denken und welche Ziele sie verfolgen, wenn sie die Macht und die Möglichkeiten dazu haben.

Diese Ibiza-Geschichte ist ein MRT-Befund über das „Innenleben“ der Blauen – ein Missgeschick, über welches sich der Hofer mit der unschuldigen Kreide-Stimme – no na net – ärgert.

Ich möchte auch wissen, wer das Video inizierte – denn ich würde mich gerne persönlich bei diesem/dieser/diesen bedanken.

Antworten
fortus01
0
4
Lesenswert?

Also bittschön,

Hr. Hofer ist über HC schon sehr verärgert, also so was aber auch, was der HC da so von sich gibt.
Zugleich kann er sich, natürlich wenn einmal Gras über die Sache gewachsen ist - Wähler haben ja, wenn überhaupt, ein Kurzzeitgedächtnis - durchaus eine Wiederkehr von HC in die Politik vorstellen.
Wenn die Strache's ihren Lebensstandard mit einem Abgeordnetengehalt nicht ausreichend finanzieren können, muss man sich was einfallen lassen.
In jedem anderen europäischen Land wäre ein HC politisch auf Lebenszeit erledigt, in Österreich ticken wir offensichtlich anders!

Antworten
duerni
0
1
Lesenswert?

Politische Partei regieren den Staat Österreich und ......

.... jede der regierenden Parteien haben schon immer Parteimitglieder in strategische Positionen gehievt. Sie haben bei Bedarf auch künstlich Positionen geschaffen, um Parteimitgliedern Versorgungsposten zu verschaffen. Was muss eigentlich geschehen, um zu begreifen, dass die "regierende Gruppe" in einem Staat nicht zwangsläufig aus den Parteien kommen müssen. Ein Sachgebiet = Ministerium, erfordert Sachverstand - nach dem wird dabei überhaupt nicht gefragt. Ich wiederhole meine, an anderen Stelle geäusserte Meinung - die Besetzung eines Sachgebietes muss ausgeschrieben und von einem unabhängigen Gremium der/die beste Bewerber/in ausgewählt werden - egal von welcher Partei.
Die Parteien sitzen im Parlament und repräsentieren die Meinung des Volkes. Dieses Parlament bewertet z.B. Gesetzesvorschläge aus den Ministerien und verabschiedet sie, wenn sie eine Mehrheit finden.
Ja ich weiß - das ist "nationalökonomisch" falsch - ABER - wenn es SINNVOLL ist "sollte man darüber nachdenken, ob es nicht zulässig wäre, sich über nationalökonomische Grundsätze hinwegzusetzen - wenn es eben sinnvoll wäre".
INNOVATIONEN entstehen meist durch "Querdenken"!

Antworten
Lupoo
0
2
Lesenswert?

Wunschkonzert sonst nix !

Es gibt kein unabhängiges Gremium und auch keine unabhängigen Kandidaten - jeder hat seine Meinung und ist daher auch politisch.

Antworten
duerni
0
0
Lesenswert?

@Lupoo: Ja - es gibt kein unabhängiges Gremium und auch keine ......

…. unabhängigen Kandidaten - jeder hat seine Meinung und ist daher auch politisch.
Und wir geben uns damit zufrieden und versuchen nicht einmal, Vernunft und Logik vor Egoismus zu stellen - den das ist "Politik". Sie bestätigen damit aber, dass wir nichts anderes verdient haben!

Antworten
X22
6
23
Lesenswert?

Ein paar andere Fragen Herr Hofer; "Kickl gründete neue Bewachungstruppe im Innenministerium" (Standard),

alle dieser Truppe bewachen FPÖ Politiker, alle dieser Truppe gehören der AUF (Personalvertretung der FP im öffentlichen Dienst), somit der FP an, ein jeder dieser leistete unmenschliche Überstunden pro Monat, wie kann man bis zu "280" Überstunden im Monat machen (das wären 18 1/2 Tage rund um die Uhr Dienst ohne Pause und Schlaf), wer hat die Bewachung genehmigt, lt. Infos gebühren nur dem BK, BP, Innem., eine Bewachung zu, für was brauchte die Sozialm. ein Verkehrsm., Vizek. eine solche, warum wurde diese im BVT angesiedelt?

""Hier kommen wir die nächsten 20 Jahre nicht mehr hinein." Das soll der scheidende Innenminister Herbert Kickl Mitte Mai seinen Vertrauten zugeflüstert haben, als er zum vorerst letzten Mal aus dem Haus an der Herrengasse 7 in Wien trat. - " (derstandard-Die-selbsternannten-Anwaelte-des-kleinen-Mannes-haben-beherzt-zugegriffen)
Wieviel Burschenschafter hat man hier untergebracht, mit welchen Gagen?

Und Nowotny ist eindeutig ein Anhänger der NS-Ideologie gewesen, da spielt die Rolle des "Kriegshelden" eine Nebenrolle, umsonst verehren neben der FPÖ, die Bloud and Honour Bewegung, die ja, wenn man ihre krausen Gedanken weiterspinnt, keine "Nazinähe" haben dürften, auch ein Küssel, den man ja auch schon dort gesichtet hat, ist ja nur wegen der "Flugkünste des Helden" dort gewesen. Unglaubwürdig, sie fahren die gleiche Schiene wie Strache und wollen uns weismachen sie sind anders, sinds eh, bei ihnen muss man nur genauer zuhören

Antworten
heku49
6
21
Lesenswert?

Ja,ja....Kreide essen

und.........typisch HOFER....

Antworten
lieschenmueller
5
16
Lesenswert?

rechnerisch nicht ausgehen

Vor allem MORALISCH nicht!!!

Wäre das letzte mal SPÖ-Wählerin gewesen, falls nur ein Gedanke in die Richtung bestünde.

Antworten
mobile49
0
16
Lesenswert?

Bei manchen Postern hat man das Gefühl :

Wer mitdenkt , wird aus dem warmen Nest geworfen .
Anders sind diese Wortmeldungen nicht zu interpretieren .

Antworten
lieschenmueller
3
10
Lesenswert?

@mobile49

Manchen Postern wünsche ich, sie würden sich einmal selbst begegnen!

Antworten
mobile49
1
3
Lesenswert?

@lieschen

Ich befürchte eher , dass sie sich dann verbrüdern würden ;-)

Antworten
minerva
12
6
Lesenswert?

Rot-Blau werde sich "rechnerisch nicht ausgehen"

der wird sich noch wundern was alles möglich ist

Antworten
Mein Graz
4
18
Lesenswert?

@minerva

Ich kann mir zwar auch nicht vorstellen, dass es sich rechnerisch ausgehen wird.
Davon abgesehen: sollten die Roten tatsächlich eine Koalition mit den Blauen eingehen wäre das ein Desaster für die Roten. Die Wähler würden ihnen in Scharen davon rennen - aus Ärger, Frust und Enttäuschung.
Ich hoffe, dass das den Roten klar ist.

Antworten
Lupoo
3
0
Lesenswert?

Sorry, aber

die Wähler sind den Roten schon in Scharen davongelaufen - aber nicht wegen Koaltionen mit blau, sondern wegen der mit den Schwarzen - hier wurden die sozialdemokratischen Positionen total verwässert bzw. teilweise total aufgegeben. Und nur deshalb haben die Wähler die SPÖ verlassen.

Antworten
lieschenmueller
4
5
Lesenswert?

@Mein Graz

Wie könnte es bei uns anders sein? Zeitgleich und der selbe Gedanke! Schönen Feiertag für Dich.

Antworten
Mein Graz
4
5
Lesenswert?

@lieschenmueller

Danke, dir auch einen schönen Feiertag!
Meiner wird zur Gartenarbeit genutzt...

Antworten
Lodengrün
5
23
Lesenswert?

Herr Hofer

wäre die Lady echt, und davon gingen beide Herren aus, ginge das jetzt alles über die Bühne. Das man sich heute traut von keiner Schuld zu sprechen spricht vom Charakter unserer Volksvertreter dieser Tage. Früher war es die Regel, - ein kleiner Fehltritt und man verabschiedete. So wird gesucht und gesucht, ist auf Verbrechersuche, - es ändert nichts an der Tatsache das die Schuldigen auf der Coach saßen. WIR sind an Herrn Stache und Gudenus nicht mehr interessiert. Und die Gattin läßt das Geschehene umso mehr nicht vergessen. Und offensichtlich kümmert man sich dieser Tage mehr um Tiere als um Menschen.

Antworten
bitteichweisswas
15
9
Lesenswert?

Willkommen im Wahlkampf

Ich hoffe, eure Auftraggeber bezahlen euch gut!
Schönes (verlängertes) Wochenende

Antworten
Mein Graz
3
8
Lesenswert?

@bitteichweisswas

Mein "Auftraggeber" sitzt vor meiner Tastatur und heißt Gewissen.

Antworten
X22
6
6
Lesenswert?

Ja mit einem guten Gewissen

Und wer mein Auftraggeber ist, darfst erraten

Antworten
WFM200
59
98
Lesenswert?

Wähler

Sind die Österreicher wirklich so dumm, oder noch dümmer?
Waren die letzten Monate nicht schlimm genug, aber es geht ja noch um einiges besser. Wenn jetzt die breite Masse diesen Exkanzler und seine Handlanger wieder das Vertrauen gibt, werden wir es doppelt und dreifach bereuen, denn dann werden diese netten Herren so richtig ausholen und uns das fürchten lehren.
Diese Herren vergessen doch allen ernstes das sie unsere Angestellten sind, sie sollen eine vernünftige Arbeit leisten, denn sie werden ja auch dementsprechend bezahlt. In keiner Firma wäre so ein Missstand möglich, aber in der österreichischen Politik sind keine Grenzen gesetzt, kein anderes Land leistet sich einen solchen aufgeblasen Politiker Wahnsinn. Wenn wir diese Gehälter auf unsere Einwohnerzahl hochrechnen, prost-Mahlzeit, unerhört was sich bei uns abspielt.
Bitte Leute beginnt endlich zu Denken, es geht um unsere Zukunft.
Und alles den blauen zuschieben geht nicht, ohne Unterstützung des Exkanzler wäre das alles mit Sicherheit nicht möglich gewesen. Daher bitte denken, danke!

Antworten
Grazer1960
27
16
Lesenswert?

Was war denn so schlimm?

Wäre interessiert zu erfahren, was denn so schlimm war, in den letzten Monaten. Das Einzige, das mir auf den Wecker geht, ist der unnötige Antrag von SPÖ und Jetzt. Vermiest den Sommer mit der hyper-aufgeregten Medienlandschaft und wählen müssen wir auch noch einmal. Das Video geht mir am Arxxx vorbei, außer das ich froh bin, dass die Koalition mit der FPÖ beendet ist. Kickl geht für mich gar nicht, Strache ist mir egal. Uns geht es sehr gut, sowohl historisch gesehen, als auch im Vergleich zu anderen. Wenn ich mich bei den Leuten so umhöre, denken sehr viele genauso. Bin froh, dass Jetzt aus dem Parlament fliegt und Pilz seine Immunität verliert. Es warten einige Prozesse auf ihn. Und der SPÖ ist sowieso nicht zu helfen. Nur mehr beleidigt weil Kurz nicht immer mit Ihnen geredet hat und mit einer Kandidatin die in der ersten Reihe nichts verloren hat. Werdet erwachsen. Wenn ich mich bei Familienfeiern umhöre, bestätigen die Aussagen die Umfragen. Viele, die früher immer Schwarz kritisiert haben, wählen jetzt Kurz, wegen seiner strikten Haltung zur Immigration. Alle anderen Themen sind eigentlich egal und für die Mehrheit nur Geschwätz, solange es ihnen wirtschaftlich nicht schlechter geht. Und davon ist keine Rede.

Antworten
X22
5
17
Lesenswert?

Welche Prozesse gegen Pilz warten

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat alle anhängigen Verfahren gegen Peter Pilz wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung eingestellt,
also welche Prozesse warten?

"Viele, die früher immer Schwarz kritisiert haben, wählen jetzt Kurz, wegen seiner strikten Haltung zur Immigration." sagst du, Frau Griss hat dieses auch gesagt, nur der Konsens ist ein anderer, er spaltet damit die Gesellschaft und hat mit seinen Weg, den Weg zu einer autoritären Demokratie geschaffen.

Antworten
Hieronymus01
22
35
Lesenswert?

Was soll die dumme Frage.

Die Wähler sind ums x-fache dümmer.

Antworten
GustavoGans
16
11
Lesenswert?

Und wen sollen wir dann wählen?

Wer wäre aus Ihrer Sicht ein besserer Bundeskanzler?

Antworten
ronny999
71
13
Lesenswert?

Man sollte

nachdenken wie schlimm die große Koalition mit der SPÖ Kanzlerschaft war - wirtschaftlich war Österreich schon fast Griechenlandniveau. Jetzt sieht man es ja wieder - bis September werden noch ein paar hundert Millionen ohne Gegenfinanzierung rausgeschmissen. Es fragen sich ja auch die Rettungsdienste, ob dies mit den fünf freien Tagen klug ist.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 46