AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kritik an Rendi-WagnerRoter Postgewerkschafter sauer auf die SPÖ-Spitze

Der oberste Postbusgewerkschafter ätzt über die Abwesenheit von Pamela Rendi-Wagner bzw. Thomas Drozda beim Gewerkschaftstag. "Unserem Bürgermeister Michael Ludwig wäre es nie passiert."

Robert Wurm
Robert Wurm © APA
 

Kritik an der SPÖ-Parteispitze hat der oberste Postbusgewerkschafter Robert Wurm (FSG) geübt. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sei beim Gewerkschaftstag der Post- und Fernmeldebediensteten vergangenen Dienstag trotz Einladung fern geblieben. Sie habe sich zwar entschuldigt und zugesagt, dass Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda kommt - aber weder er noch sein Stellvertreter hätten sich eingefunden.

Sehr viele seien daher "enttäuscht von unserer Bundesvertretung gewesen", beklagte Wurm in einer der APA vorliegenden E-Mail an die Genossen. Beim Gewerkschaftstag der GPF, der alle vier Jahre stattfindet, waren laut Wurm 250 Funktionäre der GPF (Post, Postbus, Telekom, Austro Control) sowie viele Ehrengäste gekommen. Dabei wurden die Gewerkschaftsgremien für die kommenden fünf Jahre bestellt.

Wurm meinte in der E-Mail bezüglich des Nichterscheinens der Bundesparteispitze lakonisch: "Aber egal, wir laufen für diese Wahl (Nationalratswahl 29. September 2019, sic!) für unsere Familien, Arbeitskolleg/innen und Freunde, den ÖGB und die Arbeiterkammer, damit sie den Respekt bekommen, den sie verdienen. Nur festhalten möchte ich, bei der Wiener Landespartei unter unserem Bürgermeister Michael Ludwig würde so etwas nie passieren." Dieser sei "mit uns FSGlerinnen" nicht nur freundschaftlich verbunden, sondern könne "immer auf uns zählen".

Gegenüber der APA hieß es am Freitag aus der Bundespartei, dass die Parteichefin "terminliche Gründe" gehabt habe. Es gab von ihr auch eine "persönliche Entschuldigung", hieß es. Die E-Mail von Wurm wollte man nicht weiter kommentieren, da man sie nicht kenne

Kommentare (29)

Kommentieren
Batavus
1
8
Lesenswert?

Genau recherchieren

Der Herr auf dem Foto im Vordergrund ist nicht Hr. Wurm!

Antworten
weinsteirer
2
3
Lesenswert?

aber ganz

sicher ist bei den roten der wurm drinnen!

Antworten
undhetz
4
13
Lesenswert?

Sie Könnens nicht ...

Positionierung und Marke geht anders. Der Wurm bohrt sich schon wieder in die markensubstanz der Partei und löchert bzw.. gefährdet die Stabilität des Marke ... schade: ungebildet, narzisstisch, nichts verstanden ...

Antworten
GordonKelz
5
24
Lesenswert?

AUCH SO EIN UNÜBERLEGTER....

....der vielen sozialdemokratischen Sargnägel in den eigenen Reihen....
Gordon Kelz

Antworten
altbayer
9
26
Lesenswert?

ÖGB

Ich dachte immer, dass sich der ÖGB aus mehreren Fraktionen zusammen setzt.
Wurden auch Parteivorsitzende anderer Parteien oder unabhängige Minister zum Gewerkschaftstag eingeladen? Wenn ja, wer war da!
Oder hört das Demokratieverständnis der Apparatschik bei Andersfärbigen auf?

Antworten
Miraculix11
3
22
Lesenswert?

Der Herr Wurm hätt schon geschaut...

...wenn der Hofer gekommen wäre :-)
Die FPÖ hat sicher auch eine Gewerkschaftsfraktion.

Antworten
carpe diem
24
36
Lesenswert?

So wird das nix.

Macht's euch eure Gschichteln endlich hinter geschlossenen Türen aus. Postbusgewerkschaftler, wen interessiert das? Wir brauchen die Sozialdemokraten, aber keine Raunzer! Oder glaubt ihr wirklich, dass es in den anderen Parteien anders ist?

Antworten
fon2024
0
2
Lesenswert?

andaman

carpe diem solange die wiener glauben es gibi nur sie wird sich nichts ändern die selbstherlichen-

Antworten
fon2024
0
2
Lesenswert?

andaman

carpe diem solange die wiener glauben es gibi nur sie wird sich nichts ändern die selbstherlichen-

Antworten
eston
12
60
Lesenswert?

Dann wundern sich

die Sozi, wenn sie die Stimmen der Arbeitenden verlieren. Offenbar sucht man nur mehr die Stimmen der nicht mehr Arbeitenden und der nicht (mehr) arbeiten Wollenden.

Antworten
SoundofThunder
22
24
Lesenswert?

Eston

Wenn Sie nur wüssten wieviele Pensionisten und Arbeitslose die Schwarzen wählen. Welche sich bei den Roten dafür bedanken sollten weil die meisten mit 50 in die Pension gegangen sind und jetzt überzeugte Schwarze sind.

Antworten
Balrog206
11
22
Lesenswert?

Sound

Ein Dank an die Roten die es einigen privilegierten möglich machten mit 50 in Pension zu gehen und damit das gesamte System für alle zu schwächen 🤮

Antworten
Balrog206
8
13
Lesenswert?

Sound

Mit 50 in Pension dad sagt alles 🤮 !! Und du schreibst sie sollen sich bedanken 🤮

Antworten
Irgendeiner
50
20
Lesenswert?

Naja zu den Grünen krieg ich Dich eh nicht,

aber wenn Du ein Lohnabhängiger bist,würd ich Dir dann ehrlich raten, selbst wenn die dort dann noch mehr Chaos haben, die Roten oder die Dunkelroten zu nehmen.Und die JETZT bliebe auch möglich.Denn die Neos sind Turbokapitalisten mit humanitären Einsprengseln,die Blauen haben dich dann schon einmal an den Turbokapitalisten Basti abverkauft und der ist das fleischgewordene Programm der IV.Außer Du willst unbedingt in die Leibeigenschaft,aber dann sag zuerst mir Bescheid, ich such noch ein paar billige Gartensklaven.

Antworten
Balrog206
9
19
Lesenswert?

Ja ja

Rot , dunkelrot also Kpö und den Pilz 😂 gehts noch ? Du hast Glück du bist schon in Pension und hast schon alles im Trockenen 😉

Antworten
Irgendeiner
14
8
Lesenswert?

Was glaubst Du werden die alle mit klein oder mittelständischen Unternehmen

machen, Roggi,im Ernst,glaubst die Kummerln werden deine Klitsche wegfressen,das werden die Konzerne tun und darum gehts,wir haben ein massives Problem damit daß Konzerne schon potenter sind als Staaten,wir haben das Problem daß die Politiker sponsern wie Basti der ihre Interessen durchsetzt und Zeitungen kaufen wie Benko und mehr als die politische Macht und die veröffentlichte Meinung brauchst nicht, weil Bücher lesen findest ja Blöde,nicht Roggi,und so gar nicht praktisch,geht um Monopolbildung und Postdemokratie,frag mal die Kleinfabrikanten von Lebensmitteln wie das mit den Großhandelsketten ist, frag die Bauern und ja, frag die Arbeiter dort.Du bist ein kleines Würstchen was Deine trophische Stufe angeht,Du bist nicht der Tycoon, Du bist die Nachspeise.Lerns rechtzeitig.

Antworten
Balrog206
2
7
Lesenswert?

Irgendeiner

Ich stimme dir ausnahmsweise sogar zu, 😉 das Problem ist das deine Farben auch nicht d Zukunft Lösung sind ! Und ich finde Bücher lesen nicht blöde , ich meinte damals nur das Theorie und Praxis oft sehr verschieden sind !

Antworten
Irgendeiner
5
4
Lesenswert?

Roggi, Du bist zwar wohl jünger als ich aber

kannst dein Leben wohl auch schon in Jahrzehnten zählen und nicht mehr in Jahren,die Zukunft solltma dann anderen überlassen,für mich gilt das in jedem Fall,aber der Zug ist zu stoppen, denn sonst können die sich gar nicht mehr bewegen.Und lies Roggi,lies,es ist immer wesentlich zu sehen was Klügere gesagt haben und Klügere als sich selbst findet jeder immer und dann Roggi,das interessiert hier kaum wen,gehören der Großteil der Verlage auch schon ganz wenigen Konzernen und was in einer Hand ist kann diese steuern.Und Roggi, die große proletarische Revolution so sie noch wer anstrebt erleben wir beide nicht mehr,wären nach klassischer Definition ohnehin zu wenig Proletarier da und die verdienen heute mehr als die Angestellten, das sind die neuen Kleinbürger,das erlebma beide nicht aber den Weg Richtung mehr Vernunft und Gerechtigkeit sollte man offenhalten.

Antworten
Balrog206
1
3
Lesenswert?

Irgendeiner

Ich weiß zwar nicht wie der Kampf genau aussehen könnte, aber um wirklich etwas zu verändern , müsste meiner Meinung nach politisch und teilweise gesellschaftlich ein komplettes Reset gemacht werden ! Überall weltweit wo die Politik ihre Finger mit im Spiel hat ist Korruption usw an der Tagesordnung ! Alle wirklich alle Institutionen sind auf ihre Aufrichtigkeit bzw. deren handelnden Personen und Geldflüsse zu hinder fragen und die wenigsten würden dies positiv überstehen 🥺

Antworten
Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Naja Roggi, ein kompleter Reset,irgendwie amüsant wenn du da in dasselbe Loch fällst wie die klassischen Marxisten,ja,hat sich wohl jeder schon überlegt,bringt aber notwendig Unfreiheit und/oder Anomie.Du kriegst nicht per fiat eine neue Gesellschaft, du kriegst auch keinen neuen Menschen,immer nur den alten schäbigen und fehlbaren Homo.Es geht nur mit piecemeal engineering,eins nach dem anderen.Und das Problem ist nicht

Roggi, daß es auch korrupte Menschen gibt, es ist die allgemeine Korrumpierbarkeit und Macht Roggi, ist da neben Geld einer der stärksten Faktoren, deshalb brauchst keine Führer sondern checks und balances,denn glaub mir,selbst der benevolenteste Herrscher fällt, früher oder später.Und wir haben eine repräsentative Demokratie, das ist schon viel, es beginnt bei Dir Roggi, wähle nichts was Du nicht auch ins Wohnzimmer lassen und dem Du Kinder anvertrauen würdest und wenns trotzdem nicht entspricht, schmeiß es raus,denk selber Roggi, für Fehlentscheidungen mit Zustimmung bist Du so oder so verantwortlich,dann mach sie besser selbst und laß sie dir nicht vorbeten und Roggi, wenn Dir wer einen Vorteil wie eine Karotte unter die Nase hält, frag Dich was er wirklich will.Ist nur der Weg Roggi, wie das Paradies aussieht weiß ich auch nicht,aber ich komm wie Moses sicher nicht an,man lacht.Aber prüfen Roggi, darfst Du jeden und alles,Du darfst nicht nur, Du mußt, bevor Du zustimmst.

Antworten
Balrog206
0
3
Lesenswert?

Irgendeiner

Wenn ich meine Jahre noch verdoppeln kann wärs schön 😉 ( als fiter halt ) möglich wärs lt Statistik !

Antworten
Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Naja, Roggi, wenn ich verdopple hast mich lange

Jahre einmal im Jahr auf der Titelseite des Boulevards, mit einem Bier in der Hand und schimpfend wie ein Rohrspatz,steht aber nicht auf dem Programm,.Aber ich wünsch es Dir wie jedem anderen Menschen auch .Und Roggi,später wenn Du einmal aus dem Gwirks draußen bist,betrachte das nicht als Verlust,nimm Dir die Zeit drüber nachzudenken was eigentlich wirklich wichtig ist,nicht weil ich es sage, weil Du es Dir selbst schuldig bist. Vielleicht bist dann ja überrascht.

Antworten
Irgendeiner
30
8
Lesenswert?

Addendum: Sechs wollen schon in meinen Garten,

find ich fein,aber das Überangebot wird auch noch den Lohn drücken,wir verbinden das nützliche mir dem lehrreichen,man lacht.

Antworten
Lodengrün
6
37
Lesenswert?

Die zerstören sich selbst

Statt sich zu bündeln greifen sie die Spitze an. Genügt es nicht wenn das schon die anderen tun. Kreisky: "Jeder denkt an sich nur ich denk an mich". Wird hier in Reinkultur gelebt.

Antworten
Irgendeiner
47
19
Lesenswert?

Ja und Du sollst

deine Parteichefin nicht über die Bande beschädigen schon gar nicht öffentlich im Wahlkampf und Du sollst nicht loben einen der Karrieristen denn sonst siehe,fängt einer an darüber zu reden daß Leute die leaken und Verrat am Obmann begehen und Grundsätze über Bord schmeißen und populistisch die Gleicheit vergessen schon lange weg sein sollte.Und ich bin nicht gewillt Basti zu behalten weil ein Wurm interne Scharmützel führt.Und Enttäuschung kann man auch in einem persönlichen Brieflein zum Ausdruck bringen wenn man nichts anderes will,gelle.

Antworten
Irgendeiner
36
17
Lesenswert?

Addendum:Ach rote Striche,das freut mich, da gibts gleich mehr.

Wenn ein Gewerkschafter sich über eine Abwesenheit der Spitze ärgert ist das sein gutes Recht.Wenn er das im Wahlkampf öffentlich tut statt stille Post zu spielen kann man noch annehmen daß er politisch nicht besonders clever ist.Wenn der aber völlig unmotiviert den Satz anhängt "Nur festhalten möchte ich, bei der Wiener Landespartei unter unserem Bürgermeister Michael Ludwig würde so etwas nie passieren." dann weiß ich wer da Kalif anstatt des Kalifen werden will und wessen Agenda der Wurm betreibt und Ludwig hat schon bei Kern gezeigt was ihm Handschlagqualität und Versprechen und Solidarität wert sind wenn es um Karrierevorteile geht, ich seh es halt nicht nur bei Basti,man lacht.Ich halte das für parteischädigendes Verhalten,aber das ist Sache der Roten,jedenfalls bin ich nicht gewillt Basti wegen solcher Figuren zu behalten.Und ich kann auch mit Gerwerkschaftern Tacheles reden, hab ich schon anno Zwentendorf getan,man lacht.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29