AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

ÖVP vorne, SPÖ verliertDiese Parteien würden die Österreicher jetzt wählen

Sonntagsfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins "Profil": ÖVP und FPÖ stabil, SPÖ nur mehr knapp auf dem zweiten Platz.

STRACHE / KURZ
STRACHE / KURZ © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Wie würden die Österreicher wählen, wenn am Sonntag eine Nationalratswahl anstehen würde? Laut dieser "Sonntagsfrage" des Meinungsforschungsinstituts "Unique research" für das Nachrichtenmagazin "Profil" (800 Befragte, maximale Schwankungsbreite plus/minus 3,5 Prozent) liegt die ÖVP mit 34 Prozent weiterhin deutlich an erster Stelle. Damit blieb die Volkspartei auch auf dem Niveau des Vormonats. Die SPÖ hingegen sackt um zwei Prozentpunkte auf 26 Prozent ab. Die FPÖ konnte mit 25 Prozent den Wert vom September halten und liegt damit sehr knapp hinter der SPÖ auf Platz drei. Die Grünen kommen demnach auf 5 Prozent (September: 4 Prozent), die NEOS auf 7 Prozent (wie auch im September), die Liste Pilz dümpelt bei 2 Prozent (September 1 Prozent).

Bei der fiktiven Kanzlerfrage hält ÖVP-Chef Sebastian Kurz die Konkurrenz auf Abstand. 33 Prozent der Befragten würden ihn einer Direktwahl zum Kanzler wählen; das sind zwar zwei Prozentpunkte weniger als noch im September, der Vorsprung ist allerdings immer noch solide. Die neue SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner erreicht in der fiktiven Kanzlerfrage 15 Prozent; ihr Vorgänger Christian Kern war im September noch auf 21 Prozent gekommen. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache liegt demnach weiter auf dem dritten Platz; er hält - wie bereits im Monat zuvor - bei 12 Prozent.

So wird die Regierungsarbeit bewertet

Bei der Frage, ob sich ein Jahr nach der Nationalratswahl das Land zum Besseren oder zum Schlechteren verändert habe, gehen die Meinungen laut Umfrage in der Bevölkerung auseinander: 28 Prozent äußern sich positiv, 34 Prozent konstatieren Verschlechterungen, 30 Prozent stellen keine Veränderungen fest. Der Rest (9 Prozent) hat dazu keine Meinung. Beträchtliche Unterschiede zeigen sich je nach politischer Ausrichtung: Wähler der Regierungsparteien finden mehrheitlich, das Land stehe heute besser da als vor einem Jahr (ÖVP-Wähler: 60 Prozent , FPÖ-Wähler: 58 Prozent). Bei den SPÖ-Wählern hingegen sei der Frust groß: 67 Prozent von ihnen stellen Verschlechterungen fest.

Umfrage: Arbeit des Innenministers kommt nicht gut an

Die Arbeit von FPÖ-Innenminister Herbert Kickl kommt in der Bevölkerung nicht gut an. Nur 12 Prozent der Befragten attestieren ihm, sehr gut zu arbeiten, 30 Prozent positionieren ihn unter den Ministerin im Mittelfeld, 36% hingegen meinen, Kickl leiste "sehr schlechte Arbeit und sollte zurücktreten". Auch ÖVP-Wähler sind nur zu 17 Prozent von Kickl überzeugt, 46 Prozent halten ihn für mittelmäßig, immerhin 20 Prozent für rücktrittsreif. Die größte Fangemeinde hat Kickl naturgemäß unter den FPÖ-Wählern: 35 Prozent von ihnen sind vom Innenminister restlos überzeugt, ebenso viele sehen ihn im Mittelfeld, immerhin 10 Prozent finden, er mache seine Arbeit sehr schlecht und sollte zurücktreten. Die größten Kritiker sammeln sich im SPÖ-Lager: Hier meinen 61 Prozent , Kickl solle gehen, 25 Prozent finden ihn mittelmäßig, nur 2 Prozent finden, er fülle sein Amt sehr gut aus.

Kommentare (69)

Kommentieren
SoundofThunder
39
31
Lesenswert?

Abwarten

Noch spüren die Arbeiter die Folgen der Arbeitszeitflexibilisierung nicht.

Antworten
jaenner61
20
24
Lesenswert?

das ist ja großteils

rote panikmache! welcher arbeitgeber hat interesse überstunden zu bezahlen?

Antworten
erzberg2
11
13
Lesenswert?

Das ist ja

das Problem. Sie sprechen es an. Leisten ja, bezahlen nein. Nicht wirklich erfrischend.

Antworten
Apulio
12
15
Lesenswert?

Der 12h Stundentag

ist im Arbeitszeitgesetz verankert, Überstunden beginnen ab der 13h.

Antworten
jaenner61
0
17
Lesenswert?

blödsinn

hier ein auszug aus der hp der arbeiterkammer!

Bei erhöhtem Arbeitsbedarf sind 20 Überstunden wöchentlich zulässig. Die tägliche Arbeitszeit darf 12 Stunden, die wöchentliche 60 Stunden nicht überschreiten, jeweils inkl. Überstunden.

Die wöchentliche Arbeitszeit darf allerdings im Durchschnitt von 17 Wochen 48 Stunden nicht überschreiten.

Eine Überschreitung der 12- bzw. 60-Stundengrenze ist unter bestimmten Voraussetzungen und nur in Ausnahmefällen zulässig, z.B in Zusammenhang mit Arbeitsbereitschaft oder bei Genehmigung durch das Arbeitsinspektorat.

Antworten
Apulio
22
6
Lesenswert?

Wer kontrolliert das

nachdem die Betriebsräte lt. Arbeitszeitgesetz kein Mitspracherecht mehr haben.
Wenn die Regierung es mit der Freiwilligkeit ernst meint wären die Betriebsräte als „Aufpasser“ eine große Hilfe.
Bitte nachdenken, falls möglich.

Antworten
Sager007
0
3
Lesenswert?

Wer hat das bis heute kontrolliert

oder gutgeheissen. Überstundenpauschalen 10% für unkontrollierte Mehrstunden geduldet von Ihrer grossen Gewerkschaft und den Betriebsräten!

Antworten
lumpi50
26
26
Lesenswert?

Ihren Auftrag erfüllt

haben heute die blürkisen Strichler.
Bitte noch einmal drauf los stricheln, damit wir sehen dass ihr noch da seid.
Ist euch heute fad???

Antworten
fans61
56
40
Lesenswert?

.

Diese Regierung gehört mit einem nassen Fetzen davon gejagt um noch größeren Schaden von der Bevölkerung abzuhalten.

Antworten
Mr.T
51
37
Lesenswert?

Das wundert mich nicht...


... bis jetzt ist, außer Ankündigungen noch nichts geschehen.

Mal sehen... wenn die Menschen drauf kommen, dass die „Reformen“ mehr kosten als sie bringen... und die Entlastung nur die Wirtschaft und die Reichen betrifft...

Mal sehen.. Wenn Menschen in die Armut getrieben werden und enteignet werden... es wird mehr betreffen als viele glauben... viele werden indirekt Erfahrung damit machen... wenn jemand aus der Familie oder dem Bekanntenkreis auf einmal nichts mehr hat...

Mal sehen... wenn viele Wähler ihren Job verlieren und durch Parteigänger ersetzt werden...

Mal sehen... wenn das Volk drauf kommt, dass der Rechtsstaat ausgehöhlt wurde... und es eine neue Art der Gerechtigkeit gibt...

Usw usw... so viele Zeichen hab ich nicht um hier als aufzuzählen ...

Irgendwann werden es auch die Einfachen verstehen... dann wird sich das Blatt auch wieder drehen...

Hoffentlich geht bis dahin nicht zu viel kaputt

Antworten
AIRAM123
39
26
Lesenswert?

Die Regierung veröffentlicht ihre gekauften Umfragen

... nein, wird schon passen

Antworten
Irgendeiner
46
15
Lesenswert?

Naja,da ich nie eine übermäßig hohe Meinung von meinen Mitbürgern hatte und zwar weder im Wissensbereich noch in Bezug auf Reife die Erwachsene halt erreichen sollten überrascht es mich nicht,ich mein,wer sich über den größten Faunenschnitt der Erdgeschichte drüberlügen und sich frech einheimische Kleidungsstücke als fremdländische verkaufen läßt,der ist immun gegen jede Form der kognitiven Dissonanz.Und wenn ich mit breitem Grinsen etwa bei Herrn Turnher den Nebensatz lese, daß Trump etwa 100 Social media Experten im Team hatte,in einem Riesenland aber sich allein

Kickl 20 desgleichen hält,im Zwergenstaat, die einem dann entgegentreten und Mumpitz mit Bestemm behaupten sollen,weiß man halt was hier ankommt, wenn der sprachliche Wind durch Hohlräume zieht.Naja, mancherorts läßt es sich gelegentlich auf rote Striche reduzieren,man lacht.Und ehrlich würde man mich als "wertlos" bezeichnen,mich als "verwirrte Herde" betrachten,würde man mir sichtbar qualitativ und quantitativ nachweisbare Lügen erzählen,ich würde mir das nicht gefallen lassen, aber ich bin ja auch schon groß,kleine Männer sind wohl mehr so ein Phänomen ewiger Adoleszenz.Und wer sehen will könnte natürlich auch klar sehen was passiert ist, da ist die heilige Mutter Kirche ein herrlicher Indikator,die stand bei uns immer in der Mitte,sie mußte ja auf alle Rücksicht nehmen,natürlich etwas mehr auf der konservativen Seite und dieser Tanker ändert Dinge sehr schwer und langsam,haben die auch nicht getan,aber die finden sich heute linksaußen wieder,die haben sich nicht bewegt,das ward ihr,ihr habt sämtliche zivilisatorischen Konsense über Bord geworfen.Aber ich bin wie ein alter Kater,die Leichen die ihr produziert leg ich Euch weiterhin vor die Türe und hinterher werd ich wenn ichs noch erlebe keine Ausreden zulassen,denn es geschah sehenden Auges.Was ich von Euch halte kann ich hier nicht sagen aber nein,nett ist das nicht und es bricht nicht nur die Regeln der PC und so denk ich mir das halt,aber das sehr deutlich,man lacht.

Antworten
Sehel1
11
16
Lesenswert?

An und für sich

ein gelungener Kommentar. Bis auf die Satzzeichen. Da sehe ich noch Luft nach oben. Man schmunzelt. ;-)

Antworten
Irgendeiner
11
10
Lesenswert?

Ja,man muß

immer Hoffnung auf was lassen.

Antworten
Irgendeiner
28
12
Lesenswert?

Addendum:Geschwindigkeit und Zahl

roter Striche sind mir übrigens auch ein Indikator für was, man lacht,möcht nicht wieder wer den Versuch wagen den alten Ketzer endlich zu verbrennen,ich mein, als Raucher hätte ich das Feuerzeug selbst eingesteckt,man feixt.

Antworten
voit60
42
42
Lesenswert?

was soll man da noch sagen bzw. kritisieren

die Mehrheit scheint mit der Regierung zufrieden zu sein. Es scheint nur notwendig, dass eine Koalition nach aussen hin Frieden und Zusammengehörigkeit demonstriert, und schon scheint das Volk damit zufrieden zu sein. Ich bin es absolut nicht, wobei ich von den meisten "Maßnahmen" dieser Regierung im Moment noch nicht betroffen bin.

Antworten
Irgendeiner
23
9
Lesenswert?

Weißt Du voit, das Gscheiterl sagt Dir mal was sehr deutlich,

Du und nur Du allein bist für das verantwortlich für das was Du sagst und was Du vertrittst,weder was ich sage noch was eine Mehrheit blökt ist von irgendwelcher Relevanz denn weder ich noch die Mehrheit hat das dann zu schultern,nur Du.Und auch wenn ich den Frust im Meer der Idiotie verstehe,es ist damit noch mehr zu sagen und zu kritisieren als vorher,es ist Deine Entscheidung.

Antworten
voit60
9
8
Lesenswert?

na ja,

mitder Aussage "ich bin es absolut nicht" sollte wohl doch einiges gesagt sein.

Antworten
Irgendeiner
12
8
Lesenswert?

Mißversteh nicht, ich hatte nicht gemeint

Du wechselst das Lager,,ich wollte nur darauf hinweisen,daß Individuen zunächst und ultimativ ihr Handeln vor sich selbst rechtfertigen müssen und auch einzelne was bewegen können und wenn die ganze Welt im Irrsinn versänke.Frust hab ich auch genug, ihm nachzugeben ist keine Option,denn dann ist da irgendwann nichts mehr das die Stimme erhebt.

Antworten
voit60
17
10
Lesenswert?

Irgend...

Ich würde es gar nicht aushalten, diese Partie in Wien mit dem Studienabbrucher nicht zu kritisieren. Da gibt einfach zu viel Blödheiten.

Antworten
wjs13
20
33
Lesenswert?

Interessant, dass 6% der 40% deklarierten Linkswähler

der Regierung zumindest zugestehen, dass sich nichts geändert hat. Beim Verfallstempo der Roten liegen sie in einem Monat sicher hinter Blau. Und 40% der deklarierten SPÖ-Wähler können sich Pam nicht als Regierungschefin vorstellen.
Und die Löwelstrasse hält sich mit Kommentaren vornehm zurück. Verstehe, ist auch schwer, wenn man mitten am Ozean im Schlauchboot sitzt und es geht langsam die Luft aus.

Antworten
Irgendeiner
18
16
Lesenswert?

Ich weiß ja nicht wieviele Linke es noch gibt, ich seh

nämlich nichtmal mehr Bürgerliche,kaum noch Christen,ich seh nichtmal mehr Männer die es wagen sich dem Sturm des bildungstechnischen und moralischen Irrsinns zu stellen, die Damen sind mitgemeint aber ich nenn sie auch gerne explizit und Du spielst Farbenspiele aus vergangener Zeit während der liberale Rechtsstaat kippt,naja,sonst ist da nichts, denn inhaltlich besteht hier nichts,auf das Feld wollt ihr nicht,aber wenn Du es Dir überlegst,ich bin öfter da,man lacht.

Antworten
Miraculix11
17
26
Lesenswert?

Man ist immer nur so gut wie es der Gegner zulässt

Die Werte von Rendi-Wagner sind ganz schlecht. Nicht einmal alle SPÖ Wähler wollen sie als Kanzlerin...und das nach der Hype nach Ihrer Kür.

Antworten
voit60
29
20
Lesenswert?

ein "Knittelfeld"

kann immer wieder kommen Bläuling, nur nicht zu sicher sein.

Antworten
mapem
21
19
Lesenswert?

Siehst, wjs13 …

alleine mit dem „wenn jemand mitten am Ozean im Schlauchboot sitzt und es geht langsam die Luft aus“ … kann man sogar über 60% bei Wahlen einfahren … verstehst?!

Antworten
mapem
33
26
Lesenswert?

„Star Wars“ … Episode X ... Und während Prinz-Sebi weiter ständig die Routen auf der Suche nach der „Schatulle der verlorenen Stimme“ durchkämmte – und der Führer der BIMAZianer, Lord-Pferdchen, seine rechten Recken zum großen Paintball-Umfärben durch das Land der Dol.me entsendete, gedachten die Dol.me des Südens der einstigen Vorhut der BIMAZianer, die da wie die Sonne vom Himmel fiel und sie in ständige Umnachtung versetzte.

Und gleichsam wiederum entzündete man dort, nach altem Ritual, Tausendschaften von Kerzen, auf dass Licht ins Dunkel komme – das Licht jedoch blieb weiterhin verschwunden, als wär´s mit der verlorenen Stimme in jener Schatulle, die Prinz-Sebi nicht und nicht findet.

So führten die Dol.me des Südens wohl weiter mit ihren Klagen furt, wenn nicht Lord-Pferdchen seinen qualmenden Kometen, HC von Karenzien und Prothesien, mit weiteren 100.000 Kerzen als Geschenk entsendet hätte, der mit lobpreisenden und tränenden Worten die Dol.me des Südens oben am Bichl zu trösten vermochte und die frohe Botschaft verkündete, dass gerade jene Sonne, die hier einst vom Himmel fiel, gerade im Norden wieder aufgehe. Worauf die Sterne nun besonders günstig stünden, dass bald wieder im gesamten Dol.men-Land Milch und Honig fleiße, wie einst nur im Tal des braunen Bären.

So ertönte bei der Sonntagsfrage wiederum ein frenetisches „Hurra!“ für den armen Prinz-Sebi, der zwar nie da ist und seine Stimme nicht findet, aber das Schicksal der Dol.me in die wohlwollenden Hände Lord-Pferdchens legte …

Wie wird es weitergehen?
Bleiben Sie dran!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 69