AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Burschenschaft Neue Liederbuch-Affäre

Drei Wochen nach dem Skandal um die Burschenschaft Germania ist nun das nächste Liederbuch mit skandalösen Texten aufgetaucht. Das berichtet der "Falter". Die Burschenschaft bestreitet allerdings den Besitz eines solchen Buches.

Totengedenken des Wiener Korporationsringes
© dapd
 

Drei Wochen nach den Berichten über antisemitische Lieder der Burschenschaft Germania steht nun der nächste Liederbuch-Skandal bevor: Im Buch der Bruna Sudetia, einer 1871 gegründeten Burschenschaft mit Sitz in Wien Josefstadt, finden sich stark antisemitische Liedtexte. Das berichtet die Wochenzeitung "Falter". Und wieder gibt es eine Verbindung zur FPÖ. Die Burschenschaft Bruna Sudetia weist alle Vorwürfe "mit aller Vehemenz" zurück. Das Buch sei
niemals in Besitz der Verbindung und daher auch nicht in Verwendung
gewesen, hieß es am Dienstag in einer schriftlichen Stellungnahme
gegenüber der APA. Die Verbindung prüft nun rechtliche Schritte
gegen die Wochenzeitung.

 

Zitat aus dem Liederbuch der Bruna Sudetia

"Zwei Juden badeten einst im Fluß. Der eine, der ist ersoffen, vom anderen wollen wir's hoffen."

Die Burschenschaft ist eine der ältesten deutsch-nationalen Studentenverbindungen in Österreich. Neben zahlreichen grenzüberschreitenden Strophen findet sich auch jene in dem Buch, die bereits bei der Germania für Wirbel gesorgt hat: "Da trat in ihre Mitte der Jude Bengurion. 'Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen sie sieb'te Million'". Dabei handelt es sich um eine Aufforderung zur erneuten Öffnung der Gaskammern, in welchen sechs Millionen Juden den Tod fanden.

 

Zitat aus dem Liederbuch der Bruna Sudetia

"Zwei Juden saßen auf einer Bank, der eine roch und der andere stank. Da sagte der roch zu dem, der stank: 'Jetzt setz ich mich auf eine and're Bank'."

Die Verbindung Bruna Sudetia verfügt laut "Falter" über exzellente Kontakte in die Parteispitze der FPÖ, langjähriger Vorsitzender der Burschenschaft ist Herwig Götschober - ein enger Mitarbeiter von Norbert Hofer (FPÖ) in dessen Verkehrsministerium, wo er als Social-Media-Beauftragter tätig ist. Seit 2010 ist er FPÖ-Bezirksrat in Wien-Leopoldstadt, nebenbei ist er zudem "Schriftwart" des Vereins "Wiener Akademikerball-Ballausschuss". Der Verein organisiert den alljährlichen Akademikerball - im Auftrag der FPÖ.

 

Zitat aus dem Liederbuch der Bruna Sudetia

"Zwei Juden schwammen einst im Nil, den einen fraß ein Krokodil, den anderen hat es nur angeglotzt, da hätt'es den ersten fast ausgekotzt."

Die Lied-Passagen über das Ertrinken und Stinken von Juden findet sich im Übrigen im Liedbuch unter der Rubrik "Heiteres". Laut "Falter" sei in dem dort vorliegenden Buch keine einzige der Passagen geschwärzt.

Götschober selbst fiel bereits in der Vergangenheit in der Szene auf. 2009 nahm er an einem Aufmarsch am Grab des Nazis und Lufwaffenmajors Walter Nowotny teil. Bei der Pegida in Dresden war Götschober ebenfalls zu Gast.

Für den "Falter" war Götschober nicht erreichbar. Er ließ jedoch über Hofers Sprecher ausrichten, dass er das Liederbuch nicht kenne. Er verwende dort ein anderes Liederbuch, jenes mit den antisemitischen Zitaten lehne er "kategorisch" ab.

Zitat aus dem Liederbuch der Bruna Sudetia

"Da trat in ihre Mitte der Jude Bengurion. 'Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die sieb'te Million."

Die abermals aufgetauchten antisemitischen Lieder "werden von der akademischen Burschenschaft Bruna Sudetia kategorisch abgelehnt", hieß es weiter in der Stellungnahme. Das Buch der akademischen Burschenschaft sei weder optisch noch inhaltlich jenem Exemplar ähnlich, das dem "Falter" vorliegt. Geprüft werden daher rechtliche Schritte "gegen die diffamierende Berichterstattung" sowie gegen Unbekannt wegen Verleumdung bzw. Weitergabe des Liederbuchs.

Laut der Burschenschaft wurde in den Räumlichkeiten der Verbindung kein Buch gefunden, "das jenem ähnelt, das der 'Falter' mit der akademischen Burschenschaft Bruna Sudetia in Verbindung bringen möchte". Gefunden worden seien lediglich Ausgaben der tatsächlichen Liedersammlung der Burschenschaft sowie des "Allgemeinen Deutschen Kommersbuchs

 Rücktrittsaufforderung  von der Opposition

SPÖ und NEOS haben nach dem neuerlichen Auftauchen
eines Liederbuchs mit antisemitischen Texten bei einer schlagenden
Burschenschaft scharfe Kritik geübt. Die SPÖ forderte von
Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ), sich von seinem
Kabinettsmitarbeiter Herwig Götschober, der Vorsitzender der
Verbindung Bruna Sudetia ist, zu trennen. Die NEOS reagierten
"empört, aber nicht überrascht".

Sabine Schatz, SPÖ-Sprecherin für Gedenkkultur, forderte in einer
Aussendung von Hofer, rasch Konsequenzen zu ziehen. "Minister Hofer
muss sich von Herwig Götschober verabschieden. Wer wie Götschober
einer Burschenschaft als Obmann vorsteht, die antisemitische,
NS-verherrlichende Liedtexte herausgibt, ist als Parteifunktionär
und schon recht als Mitarbeiter in einem Ministerium der Republik
untragbar", sagte sie.

Schatz verwies darauf, dass der Pressereferent "schon in der
Vergangenheit einschlägig aufgefallen" ist. "So hat er 2009 an einem
Gedenkmarsch für den NS-Offizier Walter Nowotny teilgenommen",
erinnerte die Abgeordnete, die auch Bundeskanzler Sebastian Kurz
(ÖVP) gefordert sieht: "Wann ist die 'rote Linie' überschritten,
Herr Kurz?", forderte sie vom ÖVP-Chef, aber auch seiner Partei und
der FPÖ eine "umgehende Stellungnahme und politische Konsequenzen".

Für die NEOS-Sprecherin für Inneres, Stephanie Krisper, füllen
die "Einzelfälle der Freiheitlichen" langsam "ganze Bücherregale".
"Es ist absolut letztklassig und eine Schande, dass die FPÖ
Menschenverachtung, Antisemitismus und Rassenhass in die Ministerien
und leitenden Stellen unser Republik hievt", sagte Krisper. Von
Hofer fordert sie rasch "ernsthafte Konsequenzen". Und auch sie
verlangte von Kurz, "sein brüllendes Schweigen" zu diesen Vorgängen
zu beenden.

Kommentare (99+)

Kommentieren
33658b248659f90dfe64164eb23764b5
0
0
Lesenswert?

Jetzt einmal was anderes

Schaut mal auf eure Dachböden, was da so rumliegt. Ich denke wir sollten ganz Österreich mal entrümpeln - könnte nicht schaden. Und, ich hoffe dass Klenk nicht wirklich einen Fehler gemacht hat, was das für ein Zeter und Mordio von den Blauen geben würde kann ich mir lebhaft vorstellen. Deshalb: Anzeigen! Wiederbetätigung ist strafbar!

Antworten
voit60
2
4
Lesenswert?

der Schlimmste ist ja dieser Hofer

nach Aussen tritt er mit seiner sanften Stimme Lämmchen auf (Kreide gefressen), und tatsächlich ist er einer der am weitestens rechtsaussen stehender Burschenschafter der Regierungstruppe.

Antworten
Geerdeter Steirer
1
3
Lesenswert?

Er muß ja

seine Stimme für's singen und brüllen beim seinen Burschenschaftssympathisanten schonen, das soll schon verstanden werden ;-))
Vielleicht wie von dir beschrieben nimmt er Kreidestangerl zu sich, im Unterschied zum pofelnden HC ;-))
Könnt mich zerwutzeln vor lachen wenn's nicht so brenzlig gefährlich wäre anhand der derzeitigen Vorkommnisse und Entwicklungen.

Antworten
Geerdeter Steirer
3
6
Lesenswert?

Hat irgendjemand

von den Lügenbaronen etwas anderes erwartet ?

Wir werden noch überraschter sein was für Leichen noch aus den Kellern kriechen, die Fahnenstange ist noch lange nicht gerade aufgestellt, die überraschte Verwunderung wird noch mehr werden, das es diese Konsorten schon immer im Untergrund gegeben hat ist erwiesen und nachvollzogen, jetzt durch diese Regierung gestärkt in ihren Idealen schlüpfen sie aus ihren Löchern.

Antworten
Armergehtum
2
7
Lesenswert?

Ich hoffe nur, dass bei der nächsten Wahl nicht bewaffnete Burschenschafter die Kreuzerl der Wähler "kontrollieren".

Die gewählte Diktatur greift mit aller Härte durch - dies sollten wir so schnell wie möglich wieder loswerden.

Antworten
schadstoffarm
0
0
Lesenswert?

Laufwaffenmajor Nowotny

ist auch nicht schlecht.

Antworten
grboh
9
29
Lesenswert?

Jeder der glaubt

das Dr. Florian Klenk (promovierter Jurist) nur Unwahrheiten verbreitet hat nix kapiert,
jeder der es glaubt, wenn sich Burschenschaften als "gegen den Antisemitismus" darstellen, hat nix kapiert.
Jefer der glaubt, das es hier nur um Antisemitismus gehr, hat nix kapiert.
jeder, der nicht sieht, das es hier um Menschenverachtung, Rassismus, Übermensch und Untermensch geht, hat nix kapiert.
iIn jedem die Textzitate lässt sich das Wort "Juden " beliebig austauschen
Frauen, Moslems. Alte, Behinderte und und und..
sie krieche aus Ihren Löchern. Sie fühlen sich sicher. sie werden geschützt.
Und alle anderen sind ohnehin nicht "satisfaktionsfähig".
Die sind nicht so blöde - sie verachten uns nur.

Antworten
CuiBono
12
23
Lesenswert?

Offizielle Krankschreibung?

Hat der Kurz eigentlich eine solche.
Also - zumindest ein Gefälligkeitsattest (s)eines Arztes?

Alldieweil wenn nicht, sollte er aus der selbstgewählten Versenkung auftauchen und UNS, dem GEMEINEN Volk erklären, was sich da abspielt.
Er wurde schließlich dafür gewählt und wird auch fürstlich (möglicherweise fühlt er sich ja auch wie ein Fürst) dafür bezahlt.

Also, was ist - Fürst Basti?
Weiterhin kein Kommentar zum vollkommen aus dem Ruder laufenden hochwohlerkorenen Koalitionspartner?
Wird man/Herr Fürst der Geister nicht mehr Herr, die er da rief?
WAS sagen die Schwarzen zu diesen seltsamen Vorkommnissen in der Verantwortung der Blürkisen?

Schockstarre allenthalben?
DAS ist nicht genug.
Handeln SIE.
Es geht um den Fortbestand unserer DEMOKRATISCHEN REPUBLIK - ohne braunen Dreck an der Fahne.

Antworten
UHBP
7
30
Lesenswert?

Geprüft werden daher rechtliche Schritte "gegen die diffamierende Berichterstattung" sowie gegen Unbekannt wegen Verleumdung bzw. Weitergabe des Liederbuchs.

Irgendwie seltsam. Die Burschenschaft will das Liederbuch nie gehabt haben, aber auf Weitergabe klagen. Wie jetzt?

Antworten
1c72d571bb41a891eab16091a7922efd
0
1
Lesenswert?

Wir brauchen keine Burschen-

oder Mädelschaften! Verbot!

Antworten
1c72d571bb41a891eab16091a7922efd
1
0
Lesenswert?

Die Fpö ist absolut untragbar als

Regierungspartei. Wer d i e nochmal wählt, dem ist nicht zu helfen, sollte wegen Gefährdung der Allgemeinheit zwangsentmündigt werden.

Antworten
bmn_kleine
8
32
Lesenswert?

Dass der BK

anscheinend auf Tauchstation ist, stellt sich mir die Frage was mit dem Rest der VP ist? Ist dort eine Grippe-Epedemie ausgebrochen? Oder warum hört man von niemanden Relevanten aus der VP irgendwas?

Antworten
joektn
0
0
Lesenswert?

Der BK liegt mit Grippe flach...

Gleich wie auch unser Bundespräsident

Antworten
33658b248659f90dfe64164eb23764b5
33
14
Lesenswert?

das wär natürlich blöd

wenn dem Falter ein Flüchtigkeitsfehler passiert wäre. Darum: Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Wiederbetätigung, die Ermittlungen abwarten und dann berichten. Wo ist die SPÖ und wo ist der Magister Christian Kern Bundeskanzler a.D. und derzeitiger Oppositionspolitiker, warum kommen da niemals Anzeigen? Wo sind die Pilze? Immerhin weiß Magister Kern von einer Konterrevolution zu berichten, das sollte er doch auch was in der Hand haben, um den Purschen rechtlich beizukommen. Oder ist alles wieder nur Theaterdonner?
Wenn der Falter nichts in der Hand hat, wird es eng werden, bei den Purschen gibt es jede Menge Juristen, die den Falter mit Begeisterung grillen werden.
Will man die Burschenschaften jetzt ernsthaft durchleuchten oder braucht man nur Schlagzeilen vor Landtagswahlen. Im Moment graust mir so richtig vor der österreichischen Gegenwart.

Antworten
Apulio
9
24
Lesenswert?

Keine Sorge

Florian Klenk ist ein erfahrener Journalist der nur wasserdichte Informationen seiner Informanten veröffentlicht.

Antworten
UHBP
8
31
Lesenswert?

@gerhard

Beim Bundesheer würdest du hervorragend als Blendgranate durchgehen.
Mittlerweile hat jeder mitbekommen, dass egal was passier, Schuld ist immer die SPÖ und Kern.

Antworten
scionescio
11
29
Lesenswert?

@Gerhard: Da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken...

.... Ausreden, mauern, Lügen, vertuschen und zugegeben wird nur, wenn es gar nicht mehr anders geht - schon ein seltsames Verhalten dieses fragwürdigen Menschenschlages, denen ja angeblich so viel an ihrer Ehre liegt

Antworten
SoundofThunder
12
31
Lesenswert?

🤔

Wenn wer dafür zuständig ist die Burschenschaften zu durchleuchten ist es der Innenminister der der Kurz4-Regierung angehört. Aber Basti schaut weg,und das ist der wahre Skandal!

Antworten
Paddington
15
45
Lesenswert?

Nicht auszudenken

Allein bei der Überlegung, dass wir jetzt einen Bundespräsidenten haben könnten, der der FPÖ zugeordnet werden kann, kann einem Angst werden. Zumindest das blieb uns angesichts der Entwicklungen der letzten Zeit erspart.

Antworten
realist80
37
18
Lesenswert?

Antisemitismus,

Welche Strafen werde wohl diese Politiker erhalten welche viele zehntausende Antisemiten ins Land geholt haben? Da ist es schon sehr praktisch wenn, mit alten Liederbücherln, vom importierten Amtisemetismus abgelenkt werden kann.

Antworten
Mein Graz
9
22
Lesenswert?

@realist80

1. Schlechtes Ablenkungsmanöver
2. Du kannst mir sicher mitteilen, woher du die Angabe " viele zehntausende" hast. Danke.

Antworten
f7cadf1f4af02bb7992384fe68c7dddc
7
44
Lesenswert?

Unglaubliche Anhäufung von Aburditäten

Rauchverbot, Volksbegehren, ORF, ÖBB, Burschenschaften etc...handelt es sich hierbei um Nebelgranaten?
Wird im Hintergrund der 2. große Ausverkauf der Republik vorbereitet?
Bin mir sicher, dass die Gerichte in 10 Jahren einiges aufzuräumen haben.

Antworten
f7cadf1f4af02bb7992384fe68c7dddc
10
27
Lesenswert?

Eine unglaubliche Anhäufung von Absurditäten

Rauchverbot, ORF, ÖBB, Burschenschaften und und.....
Der Schweigekanzler schweigt, vielleicht weil krank...
Handelt es sich hierbei um Nebelgranaten?
Was passiert denn da wirklich im Hintergrund, wird der zweite große Ausverkauf der Republik vorbereitet?
Bin schon gespannt, wer und was die Gerichte in 10 Jahren beschäftigt, die Geschichte wiederholt sich, das is klar.....

Antworten
UHBP
5
37
Lesenswert?

Und schon wieder,

haben Linkslinke den braven Burschenschaften ein Liederbuch untergejubelt.
Anders lässt sich ja nicht erklären, dass die Burschenschaftler das Buch nicht kennen, oder?

Antworten
KarlZoech
10
44
Lesenswert?

Zu all der mehr als berechtigten Empörung über diese unaussprechlichen, menschenfeindlichen,

antisemitischen Liedtexte kommt noch die Empörung über die Frechheit und/oder Dummheit der diversen Vorsitzenden, in diesem Fall des Herrn Götschober, welche von all diesen Texten natürlich nix gewusst haben wollen.
Da bleiben nur zwei Fragen:
Sind diese Herren so dumm?
Oder wollen sie uns für so dumm verkaufen?

Antworten
socke1
10
54
Lesenswert?

Ich schäme mich...,

dass mein Österreich solche "Menschen" in den vorderen Reihen der Regierung hat! Ein Trauerspiel!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 120