AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-WahlkampfÖVP schickt Edtstadler statt Karas ins ORF-Studio

Alle Parteien schicken ihre EU-Spitzenkandidaten zu Elefantenrunden und Zweier-Konfrontationen. Zur ersten Runde der quotenträchtigen ORF-Duelle entsendet die ÖVP EU-Listenzweite Karoline Edtstadler, nicht Othmar Karas.

EU-Listezweite Edtstadler, ÖVP-Chef Kurz
EU-Listezweite Edtstadler, ÖVP-Chef Kurz © (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
 

Nach Ostern hat der EU-Wahlkampf an Fahrt aufgenommen. Heute in vier Wochen wird gewählt, den EU-Spitzenkandidaten ist keine freie Minute gegönnt. Wer meint, die Politiker wären bis zum Wahlsonntag dauernd in Österreich unterwegs, ignoriert die Logik des modernen Medienzeitalters. Die Spitzenkandidaten werden sich überproportional oft in Wien aufhalten: Mindestens acht Mal krachen sie in Elefantenrunden aufeinander, darunter ORF, Puls 4, ATV, Servus TV, an drei Abenden tritt jeder gegen jeden an. Mit Ausnahme der von der Kleinen Zeitung vorgestern mitveranstalteten Konfrontation gehen alle Auftritte in Wien über die Bühne. 

Natürlich ergehen die Einladungen der Redaktionen an die Spitzenkandidaten, die ÖVP durchkreuzt das Prinzip – beim quotenträchtigen ORF. Der ORF lädt im Verlauf von zwei Abenden zu Duellen. Zur ersten Runde am 8. Mai schickt die ÖVP die Listenzweite Karoline Edtstadler, die in der Gunst des Kanzlers steht. Die Staatssekretärin bestreitet die Zweierkonfrontation mit Claudia Gamon (Neos) sowie Johannes Voggenhuber (Europa Jetzt), Othmar Karas tritt erst am 15. Mai an - und dann  gegen Andreas Schieder (SPÖ), Harald Vilimsky (FPÖ) und Werner Kogler (Grüne). Im ORF schäumt man, sitzt aber am kürzeren Ast.

Differenzen zwischen Kurz und Karas

Karas und ÖVP-Chef Sebastian Kurz haben sich zwar intern zusammengerauft, die inhaltlichen Differenzen sind nicht zu übersehen. Bei der Elefantenrunde der Bundesländerzeitungen erklärte Karas Tempo 140, das im Laufe des Jahres auf andere Autobahnen ausgeweitet werden soll, eine Absage. Skeptisch steht Karas auch den Plänen der Nordsee-Pipeline North Stream 2 gegenüber – aus Sorge vor der energiepolitischen Abhängigkeit von Russland. Die Regierung sieht dies anders, an dem Projekt ist die OMV beteiligt. Beim Migrationspakt, der Indexierung der Familienbeihilfe und der Abschiebung von Lehrlingen sind Karas und Kurz unterschiedlicher Ansicht

Kommentare (11)

Kommentieren
Irgendeiner
8
7
Lesenswert?

Pro domo:Heut bist fleißig Lucy, gut so,

im Namen des Messias die zu schlagen die den selbstüberraschenden Sprengi kritisieren,diese Ausgeburten der Hölle,man lacht.Aber das reicht nicht Lucy,das allein sichert Dir nicht das alleinseligmachende Überlegenheits- und Rechtschaffenheitsgefühl,Du mußt diesen häßlichen alten Drachen erschlagen Lucy,der am edlen Gebein Deiner Helden nagt,der sich widerwärtig über das Gute und das Schöne das Basti repräsentiert lustig macht und häretisch und frevelnd unaussprechliche Sätze des Zweifels äußert,dieses sündige Wesen, verstockt ungläubig gegenüber den Segnungen des neuen Stils.Kein Mitleid mit dieser fiesen Kreatur,Lucy, slay the dragon.
Ps:Aber denk dran Lucy,Vorsicht,der hat einen schlechten Ruf den er nicht zu verlieren gedenkt,man lacht.

Antworten
Balrog206
1
3
Lesenswert?

Ab

Und zu stellt sich wirklich die Frage ob man nicht zb ca 30 Cent pro Post für einen guten Zweck einzahlen sollte !!!

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Das ist gar keine so schlechte Idee Roggi, obwohl ich

meine, daß meine Postings schon einem guten Zweck dienen.Interessanter noch ist die Frage was Dich daran kratzt, daß ich eine systematische Unidirektionalität in der Kommunikation jetzt beendet habe und meinerseits mit meiner Lady in Red plaudere,mir ist halt an Augenhöhe gelegen und die stell ich immer her.Weißt Roggi,ist so, ich sag immer vorher was ich tun werde wenn es so weitergeht,damit hab ich hier schon manchen höhnischen Lacherfolg erzielt,naja und dann tue ich es,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
12
11
Lesenswert?

Ja, Kurz schickt Edstadler vor

die gegen alle rechtwissenschaftlichen und rechtsoziologischen Fachkenntnisse Gesetze entworfen hat, die völlig nutzlos sind,weil sie nach einhelliger Meinung nichts verändern außer Richter zu beschneiden aber dem Nichtanpatzer der dazu Sobotka vorschickt zur Werbung dienlich sind, das ist hier echtes rechtspolitisches Neuland.Und deshalb nochmals, das Beste wäre wenn die Konservativen rumpeln würden,zum Dank dafür was hier Staat und Bevölkerung angetan wird,so frech gelogen wurde hier noch nie und wir werden Mitterlehner nicht aussitzen Kurz,Sie sind für ihre Handlungen verantwortlich und die liegen jetzt am Tisch,es wird noch häßliche Sätze brauchen,aber da ich weiß daß viele auf der konservativen Seite sich zu was anderem auch jetzt noch nicht durchringen werden,wenn es denn sein muß,dann Karas und nur mit Vorzugsstimme.Denn hier gehts darum daß Kurz den nicht wegkriegt auf die abgründige Art etwa wie er es mit Mitterlehner tat,weil der zuviele Vorzugsstimmen hatte,wenn ihr das wählt dann den,dann streift ihr an Sprengi nicht so an, ansonsten irgendwas anderes,außer natürlich den blauen Benimmweltmeister.Vielleicht gar die Grünen?

Antworten
Balrog206
10
6
Lesenswert?

Irgendeiner

Die Mitterlehner Tränental Story ist sowas von lächerlich ! Sogar der wird zum armen Helden von den denen stilisiert die ihn nie und nimmer gewählt bzw vorher verachtet haben !

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ich habe den nie verachtet Roggi, bekämpft hätte

ich seinen Standpunkt in manchen Fragen,aber an dem Befund, daß der meint was er sagt mußte ich nie zweifeln.Und ja,der Mann hat Mut bewiesen,denn den Shitstorm aus dem eigenen Lager mußte er erwarten,und ich Roggi mag Männer, nicht erotisch, und wer da dazugehört zeigt sich nicht im stillen Wasser.Und es geht nicht primär darum was der Messias mit dem getan hat,es geht um das Charakterbild des Kanzlerdarstellers und das hama jetzt, einschließlich der Ausweichbewegungen durch in die Seite faseln.Und es wird Thema bleiben.

Antworten
SoundofThunder
8
11
Lesenswert?

Ist eh egal.

Wer Karas wählt bekommt KurzIV Groupie Edtstadler. Karas soll der ÖVP nur die Vorzugsstimmen sichern. In Brüssel fühlen sich die Schwarzen wohl weil sie die FPÖ überzeugt haben das CETA Abkommen mit den privaten Schiedsgerichten ohne Volksabstimmung zu unterschreiben (Dafür dürft‘ ihr weiter Rauchen 🚬).

Antworten
Balrog206
10
6
Lesenswert?

Ist

Jetzt nicht 100% vergleichbar aber trotzdem , viele haben einen smarten feschen Magister gewählt und bekamen bald darauf eine Frau Dr serviert ! Uiiiii ganz was anderes !

Antworten
wjs13
16
11
Lesenswert?

ÖVP schickt Edtstadler statt Karas ins ORF-Studio

Gut so. Die ÖVP braucht eigenes Profil, nicht einen Karas der Schieder ständig Honig ums Maul schmiert.

Antworten
mobile49
7
7
Lesenswert?

wie schnell wahr

die Vermutungen einiger Poster derzeit doch werden!!!So was von durchschaubar.und wieder Ankündigungen,Versprechungen,Ablenkungen.........

Antworten
UHBP
9
12
Lesenswert?

Wer Karas wählt bekommt die Edtstadler.

Würde mich nicht wundern, wenn Kurz nach der Wahl den Karas "entsorgt". Irgendein Spitzenposten mit Spitzengehalt für den "Vorruhestand" gibt es sicher und Karas stört die Rechten in Europa nicht mehr.

Antworten