"Massive Sorgen"Bundeskanzler Kurz warnt vor Rot-Grün-Rot in Deutschland

Bundeskanzler Sebastian Kurz warnte bei Tagung der Europäischen Volkspartei in Berlin vor einer rot-grün-roten Regierung in Deutschland. Das wäre "ein massives Problem für den Wirtschaftsstandort Europa".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet
Bundeskanzler Sebastian Kurz mit dem Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet © (c) dpa (Michael Kappeler)
 

Ausgerechnet in Deutschland, wo die Christdemokraten zur Zeit ihre historisch schlechtesten Umfragewerte haben, befasst sich die Europäische Volkspartei (EVP) mit der Zukunft der Christdemokratie. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) signalisierte in Berlin volle Unterstützung für EVP-Chef Manfred Weber und stellte sich hinter den CDU-Vorsitzenden und Unions-Kanzlerkandidaten Armin Laschet. Außerdem warnte er vor einer rot-grün-roten Regierung in Deutschland.

"Wenn es zu einer Linksregierung in Deutschland kommt, dann ist das ein massives Problem für den Wirtschaftsstandort Europa", sagt Kurz der "Welt". Eine Koalition von SPD, Grünen und Linkspartei sei "etwas, das mir massiv Sorge machen würde". Zugleich warb er für Laschet. "Ich bin überzeugt davon, dass er der Richtige ist, um Deutschland zu führen."

Von den aktuell schwachen Umfragewerten der Union gab sich Kurz unbeeindruckt. "Eins habe ich gelernt, nämlich dass man auf Umfragen nicht so viel schauen sollte", sagte er. Das Wahlergebnis sehe am Ende oft anders aus. "Lange habe ich gelesen, die Grünen werden gewinnen, jetzt lese ich, die SPD wird gewinnen, am Ende entscheidet der Wähler und nicht die Umfrageinstitute."

Zum Auftakt der EVP-Tagung betonte der Bundeskanzler im Gespräch mit der APA, wie sehr gerade jetzt ganz Europa eine starke Kraft der Mitte brauche, nämlich die EVP. "Nach eineinhalb Jahren der Pandemie, in der wir uns massiv einschränken mussten, unsere Wirtschaft Schaden genommen hat und viele Arbeitsplätze vernichtet worden sind, ist es gut, dass jetzt wieder massives Wirtschaftswachstum stattfindet und wir viele Menschen in Beschäftigung bringen konnten." Kurz sieht dabei "viel Grund für Optimismus". Damit diese Entwicklung unterstützt werden könne, "braucht es in ganz Europa eine starke Kraft der Mitte und ein klares und intensives Einsetzen für einen starken Wirtschaftsstandort Europa". Dafür stehe die Europäische Volkspartei.

Die EVP stehe für eine niedrigere Steuerlast, damit den arbeitenden Menschen genug zum Leben bleibe, "außerdem für den Kampf gegen illegale Migration und für das Eintreten für den European Way of Life, den wir auch verteidigen müssen. Das ist es, was die EVP ausmacht." Er sei froh, dass die EVP die stärkste Kraft in Europa sei "und wir als Volkspartei in Österreich auch unseren Beitrag leisten können".

Bei einer anschließenden Pressekonferenz dankte Kurz Laschet für die Zusammenarbeit als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und wünschte ihm für die letzte Phase des Wahlkampfes alles Gute. Er verlangte eine standortfreundliche Politik, wo die Wettbewerbsfähigkeit Europas fortgesetzt werden müsse als Basis für den Wohlstand in Europa. Er verwies auf die USA, China und andere Staaten mit starkem Wirtschaftswachstum. Außerdem plädierte Kurz für einen respektvollen Umgang mit der "Schöpfung".

Auf dem Berliner EVP-Konvent sprachen neben Sebastian Kurz auch die scheidende deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, Armin Laschet, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sowie konservative Spitzenpolitiker aus Griechenland, Spanien, Slowenien, Kroatien, Litauen, Polen und Irland.

Kommentare (36)
fedorov
0
1
Lesenswert?

Coole Aussage von der Seite,

die stets mit allen Mittel an der Macht bleiben will.

Airwolf
0
5
Lesenswert?

Austria

Soll sich um die Probleme im eigenen Land kümmern.
Nächstes Ablenkungsmanöver um nicht Intern Arbeiten zu müssen.

wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Armin Laschet

Kann mir nicht vorstellen, das der Herr nur eine Stimme bekommen kann.....

oetti68
3
3
Lesenswert?

Nun

Nun was ist eigentlich so schlecht an Frau Wagenknecht oder Frau Weidel?.
Klar die falsche Partei denn dann könntet Ihr wahrscheinlich eure Spielchen mit uns nicht mehr spielen gell?
Ehrliche Politiker schaffen es nicht weit in diesem Leben.

upsidedown
3
4
Lesenswert?

Kasperl

wer nimmt den noch ernst? Er soll sich verabschieden, hoffentlich wird er verabschiedet von Gesetzes wegen, die er verbiegt - siehe Verfassung - indem er seine Freunderl in allen Ministerien platzierte, die die Experten übergehen, selbst nichts mitbringen außer Untertänigkeit, alles kostet uns 40 % mehr Regierungkosten. Er ist ein aufgeblähter Nichtskönner. Bitte, abtreten!!!

gRADsFan
4
23
Lesenswert?

Im Video hat er wieder mal sein

Sorgengesicht aufgesetzt der Kanzlerdarsteller

Toyota11000
4
15
Lesenswert?

gut dass

cdu csu endlich untergehen.

melahide
11
40
Lesenswert?

Jemand

Der eine Koalition mit der FPÖ eingeht und selbst das „System Kurz“ entwickelt hat, der sollte sich zu Rot-Grün gar nicht äußern

cindymax1
11
30
Lesenswert?

der Welterklärer

zeigt Laschet mit dem erhobenen Zeigefinger wo es lang geht.

Er ist eben ein Wunderkind.

HRGallist
11
34
Lesenswert?

Massive Sorgen

Ein europapolitischer Zwerg und Orbán-Bewunderer mscht sich Sorgen um unsere Nachbarn. Vielleicht hat man in Deutschland erkannt, das es höchste Zeit ist, die „Namens-Christen“ auf die Oppositionsbank zu schicken. Bei uns wird das noch dauern, denn es sind noch längst nicht alle Pfründe umter Schwarz-Türkis effizient im Hinterzimmer aufgeteilt, und es gibt mehr als genug Mitläufer-Profiteure.

SoundofThunder
15
34
Lesenswert?

Wenn der Bundesbasti vor Rot-Grün-Rot warnt..

… ist es nur eine Wahlempfehlung für Rot-Grün-Rot in Deutschland. Die Deutschen wissen längst was sie vom Kurz halten können.

SoundofThunder
8
13
Lesenswert?

PS

Was war das für ein Abschiedsgeschenk für ihre Merkel? Da gab es doch überhaupt keine Gemeinsamkeiten.

Lodengrün
8
23
Lesenswert?

Doch @soundof

Zunächst wollte er wie es Strache ausdrückte ihr auf dem Schoß sitzen. Dann stichelte er wenn sich Gelegenheit bot. Sie nahm das sehr wohl wahr und obwohl er sich ihr ständig aufdrängte hielt sie ihn freundlich auf Distanz. Sie ist in jeder Hinsicht ein anderes Kaliber.

Sam125
20
8
Lesenswert?

Ich persönlich würde für mir auch für unser Land und Deutschland niemals eine

ROT-GRÜN-ROTE KOALITION wünschen,sondern am liebsten eine Koalition aus LINKS-MITTE-RECHTS Parteien,denn dann würden sich alle Bürger angesprochen fühlen und es gäbe genügend gegenseitige Kontrolle in jede Richtung! Ich weiß, ist nur ein Wunschdenken von mir,aber das wäre bestimmt eine Lösung vieler gegenseitiger Probleme und Anpatzungen die wir in den letzten Jahren ertragen und mitragen mussten!!!!

Sam125
35
11
Lesenswert?

Es ist nur zu hoffen,dass es in Deutschland zu KEINER ROT-GRÜN-ROT Koalition der

linken Parteien kommen wird,denn die Migrationspolitik dieser Parteien würde mit einem Schlag auch die Österreicher treffen und es würde noch mehr um einiges mehr an illegale Migration geben,wie wir sie ja sowieso schon haben,denn wir sind inzwischen zum Mirgationsland Nr.1 geworden und unser Sozialsystem würde den "Bach runter gehen",denn genau diese linken Parteien in der EU sind die größten Migrationsbefürworter!Herr Kurz tut ein Gutes,wenn er genau davor warnt,denn wieviel Millionen von illegal eingewanderte Migranten können die DREI größten Migrationsländer (Österreich, Deutschland und Schweden) der EU noch verkraften,ohne selbst großen Schaden zu nehmen?Wacht endlich auf und schaut genau hin wo ihr ALLE bei der nächsten Wahl,euer wertvolles Kreuzerl hinsetzen werdet!!

Ogolius
5
17
Lesenswert?

Joooo

… das Giebelkreuzerl 🥴

wiwo64
10
35
Lesenswert?

Wurden wir nicht auch vor einer

Linken Regierung gewarnt und haben dann eine Recht - rechtsrechte bekommen, da dank der ÖVP auch eine FPÖ auf einmal als regierungswürdig erachtet wurde. Weiß nicht was das größere Übel war/ist.

isogs
8
24
Lesenswert?

Kampf

De Kamf reich gegen arm ist voll im Gang, aber auf Grund der Dummheit der Armen werden die Reichen gewinnen!

Lodengrün
9
37
Lesenswert?

Wie sehr

die Leute Laschet und seiner Politik trauen zeigen die rapide fallenden Umfragewerte. Warum Grün-Rot eine schlechte Wirtschaftspolitik machen sollen weiß auch nur der Wirtschaftsexperte Kurz. Und das Wort Schöpfung soll er nicht bedienen. Diese hat sich der Rendite unterzuordnen. Die Süddeutsche hat die Zahlen gelegt. Bei der Union, der FDP, sowie der AfD sind primär die Vielverdiener die Nutznießer der Steuersenkung. Aber das ist von diesen 3 Parteien auch so geplant.

Balrog206
17
3
Lesenswert?

Jo

Ist viel verdienen böse ? Max dann wenn man keine Leistung dafür erbringt ! Fleiß muss sich auch bezahlt machen ! Wenn einem nach 8 std schon die Hände runterfallen wird’s eben meist damit nicht werden ! So sind’s die roten Willen alles haben nur nicht zu viel dafür tun 😉

Lodengrün
1
9
Lesenswert?

Gestern

den auf RTL den Report über Amazon gesehen? Da wünscht Du Dir umgehend eine Vertretung.

SoundofThunder
4
9
Lesenswert?

Wenn‘s einem nach 8h die Hände runterfallen..

Sie haben in ihrem Leben keine 8h gearbeitet,Burli. Und Sie beschweren sich die ganze Zeit dass Sie niemanden finden. Es wird mit jedem Posting immer klarer.

hortig
7
9
Lesenswert?

@lodengruen

Also wenn die SPD in Wirtschaftsfragen gleich wie unsere SPÖ aufgestellt ist, und wenn dort der rote Gewerkschaftsproporz das selbe Sagen hat wie bei uns, na dann gute Nacht. Aber da kenn ich mich zu wenig aus, welche guten Leute in der SPD sitzen.
Die CDU CSU haben jedenfalls kaum welche....

Lodengrün
10
6
Lesenswert?

Die Roten guter @hortig

bieten bei uns wahrlich nichts. Wohin das führt siehst Du am Beispiel Graz.

hortig
3
3
Lesenswert?

@lodengruen

Die SPÖ Graz war ein Trauerspiel, mit Kaltenbeck, Ferk, einmal Buergermeister Partei, heute 4. Stelle.
Wer weiß ob noch ein Bezirk rot wird...

Lodengrün
2
4
Lesenswert?

@hortig

Hatte mit Ehmann etwas zu tun. Er hat weder Persönlichkeit noch ist er irgendwo versiert. Das führt zu einer Unsicherheit die er mit Arroganz zu überspielen versucht. Schätze hingegen Stingl der in meiner Gegend wohnt sehr.

 
Kommentare 1-26 von 36