Anfang September sollte der Schaukampf entschieden sein, dann dürfte Gewissheit herrschen: Großbritanniens Außenministerin Liz Truss oder Ex-Finanzminister Rishi Sunak – einer der beiden Kandidaten wird das schwere Erbe des auch an sich selbst gescheiterten konservativen Premierministers und Parteichefs Boris Johnson antreten.

Die konservative Tory-Partei siebte für die Stichwahl aus zahlreichen Bewerbern zwei konträre Kandidaten aus. Dass 180.000 konservative Mitglieder nun mittels Briefwahl für Klarheit sorgen, bedeutet auch Schadensbegrenzung für die Tories, die bald wieder in die Spur kommen müssen. Die parteiinterne Abstimmung läuft heute mit der Zusendung der Stimmzettel an – ihr Ergebnis soll am 5. September vorliegen.