LKW-Fahrer fehlen Leere Zapfsäulen: Nun schlagen auch britische Ärzte Alarm

Energiekrise, chronischer Mangel an Lastwagen-Fahrern, leere Zapfsäulen und Supermarkt-Regale: Großbritannien – vor allem aber der ärmste Teil der Bevölkerung – muss mit einem harschen Winter rechnen dieses Jahr.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
50 bis 90 Prozent der Tankstellen seien leer, die anderen drohten bald auszutrocknen. © AP
 

Erst lichteten sich in britischen Supermärkten hier und da die Regale. Dann hängten immer mehr Insel-Tankstellen an ihren Zapfhähnen „Sorry“-Schilder aus. „Uns geht der Sprit aus!“, warnten Londoner Zeitungen schon letzten Freitag nachdrücklich auf ihren Frontseiten. Übers Wochenende bildeten sich vielerorts Autoschlangen an der Zufahrt zu Tankstellen, weil Fahrer in Panik gerieten, die von ihren Fahrzeugen abhängig sind.

Kommentare (15)
Peterkarl Moscher
0
5
Lesenswert?

Abstrafen

Super Brexit, die Briten sind nicht in der Lage ihren Staat ordentlich zu führen, dafür
Millionen für den Hofstaat, Millionen für das Militär, aber keinen Christbaum, keine
Ente und keinen Sprit. Jahrzehnte andere Länder ausgebeutet und jetzt ist Schluß
mit Lustig. Nicht vergessen die Schulden an die EU zurückzahlen!!!
Da darf man sich nicht wundern wenn Nordirland, Wales und Schottland weg wollen
von dieser vom Adel getragener Misswirtschaft!

KlagenfurterRebe
1
9
Lesenswert?

Es fehlen jetzt ...

... die "billigen" LKW Fahrer aus den osteuropäischen Ländern. Ungut, weil zu solch erbärmlichen Tarifen zu arbeiten ist nicht very British, ist es?

Laser19
0
11
Lesenswert?

100.000 LKW Fahrer gehen ab, bei 1,6 Millionen Arbeitslosen

Da könnte das Britische AMS bereits eine Idee gehabt haben.

SoundofThunder
1
19
Lesenswert?

Ihr wolltet raus aus der EU

Lebt jetzt mit den Folgen!😂

Toyota11000
6
4
Lesenswert?

daher

brauchen wir ganz dringend auch den öxit für uns.

Krautwickel
0
1
Lesenswert?

???

Damit es bei uns genauso drunter und drüber geht?

badkitten
0
25
Lesenswert?

Wie gut

Dass seit Jahrzehnten auf die Brummi Fahrer hingehalten wurde. Jetzt sieht man was passiert wenn’s keine Fahrer mehr gibt.

Und zum Brexit, wird eh alles besser was?! Zuerst das eigene Volk anlügen und wo bist jetzt Nigel?

SoundofThunder
0
9
Lesenswert?

🤔

Der Farrage soll gleich mal den C-Schein machen.

zeus9020
0
29
Lesenswert?

NOBODY FORCED THEM,

they left on their own...

levis555
0
21
Lesenswert?

I ´m so

sorry…

fedorov
2
39
Lesenswert?

BREXIT..

..selbst entschieden. Was soll nun das Theater?

joe1406
0
39
Lesenswert?

Über was alles hat man sich Sorgen gemacht ...

Dass die LKW-Fahrer "ausgehen" könnten, daran hat keiner gedacht. Und wenn jetzt zu Weihnachetn auch die Truthähne in GB knapp werden, dann hat jeder mitbekommen, dass der "europäische Wirtschaftsraum" nicht nur ein abstrakter Begriff ist. Eventuell könnten ja die Amis ein paar Schiffsladungen Truthähne schicken, aber die essen sie ja schon vorher zu Thanksgiving bnde November. Schaut nicht gut aus, Boris!

walter1955
0
26
Lesenswert?

der Boris

hat seinen Truthahn schon längst in der Tiefkühltruhe
aber es könnte sein das es sein letzter Truthan als Regierungschef ist

future4you
1
54
Lesenswert?

Kein Wunder,

wenn man Populisten das Ruder überlässt.

stprei
1
59
Lesenswert?

Kritik

Das soll allen Kritikern der EU ein mahnendes Beispiel sein. Der Binnenmarkt und die Reise- und Dienstleistungsfreiheit sind bahnbrechende Errungenschaften, der abgeschottete Nationalstaat allein ist chancenlos.