Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Gewalt eskaliert in MyanmarDas Militär führt Krieg gegen das eigene Volk

Seit Wochen geht Myanmars Junta mit der größtmöglichen Härte gegen die Demokratiebewegung vor. Nicht zum ersten Mal.

Bilder aus Myanmar © AFP
 

Ein junger Student wird zu Grabe getragen. Umringt von seiner Familie, seinen Freunden und anderen Demonstranten des zivilen Ungehorsams. Sie stimmen ihr Revolutionslied an – schließlich war der Tote einer von ihnen. Erst am Vortrag wurde der 20-jährige Demonstrant durch eine gezielte Kugel der Sicherheitskräfte in den Kopf getötet.

Kommentare (1)
Kommentieren
griesbocha
0
1
Lesenswert?

Ich verneige mich vor soviel Kampfesmut und wünsche dieser leidgeprüften Bevölkerung nur das Beste.

Dieses Militär ist eine Schande.