Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zehn Jahre Krieg in SyrienAssad ist isoliert - aber aufgeben will er nicht

Eine halbe Million Menschen kam ums Leben. Machthaber Assad ist dank Russland noch an der Macht. 80 Prozent der Syrer müssen mit weniger als 1,60 Euro am Tag auskommen. Manche Frauen verkaufen ihre Haare an Perückenmacher, um zumindest ein wenig Geld zu verdienen.

Staatschef Assad konnte sich an der Macht halten
Staatschef Assad konnte sich an der Macht halten © AFP
 

Es ist ein Jubiläum, aber es gibt nichts zu feiern. Das weiß auch Syriens Präsident. Kürzlich schlug Baschar al-Assad einen Verzicht auf Koch-Shows im Fernsehen vor, weil darin Zutaten genannt werden, die es in Syrien längst nicht mehr gibt. Zehn Jahre nach Beginn des Krieges in Syrien ist Assad so isoliert wie nie zuvor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Heinz-55
0
1
Lesenswert?

Türkei

Leider vergessen anscheinend ALLE dass die Türkei widerrechtlich im N syriens einmarschiert und sich dort Gebiete aneignen will! Niemand tut etwas dagegen. Erdogan kann machen was er will! Wo bleibt da der Aufschrei?

komi50
0
7
Lesenswert?

Die Bombenwerfer

Nach dem einträglichen Geschäft des Bombenwerfens , sollten jene Herrschaften jetzt , von mir aus wieder mit guten Geschäften, das Land gefälligst wieder aufbauen. Syrien war vor dem sogenannten "Bürgerkrieg ein , im Verhältnis zu anderen Staaten in unmittelbarer Umgebung , ein Vorzeigestaat , dann kamen die Mächtigen ins Spiel.....

sozusagen eine untolerierbare Konkurrenz und Gefahr fürs eigene Image..

wollanig
4
12
Lesenswert?

Was für ein Schwachsinn.

Natürlich bekämpfte er sein politischen Gegner, aber Syrien war bis zum Aufstand durch hauptsächlich radikale Islamisten betrieben, relativ liberal und jeder konnte seine Religion frei ausüben. Frauen konnten tragen was sie wollten und jeder Christ konnte sicher zu seiner Kirche gehen. Und Assad als Alevit hat das toleriert. Gott sei Dank konnte er sich halten und Syrien ist zumindest bis jetzt nicht ins religiöse Mittelalter zurück gefallen.

Apulio
2
13
Lesenswert?

Und wer kommt

nach Assad? Ein brutaler Rebellenführer?? Ein selbsternannter Diktator????

umo10
4
5
Lesenswert?

Der arabische Frühling

Kommt auch in Syrien, es ist nur eine Frage der Zeit. In Lybien gibts mittlerweile sogar schon eine Frau als Außenminister!

untermBaum
4
25
Lesenswert?

Was wollt ihr?

Noch einen "failed state" ala`` Lybien?!
Assad ist sicher kein Lämmchen, aber unter seiner Herrschaft konnten/können sogar Katholiken frei ihren Glauben ausüben und Frauen ohne Vollschleier sich zeigen. Es ist nahezu Westlich in Latakia und auch Damaskus.
Dort wo die vom Westen und den Mainstream-Medien gehypten "Rebellen" die durch die Bank Islamisten sind herrschen (Norden von Idlib, unterstützt von Muslimbruder Erdogan) gilt für Frauen Schleierpflicht, und alle Kirchen wurden zerstört, die Christen abgeschlachtet und vertrieben.
Aber DIESE Wahrheit passt nicht in das Bild das man bei uns, warum auch immer darstellen will.
Traurig wenn sogar die "Kleine" solche Propaganda unterstützt!
Berichtet mal wie Lybien nach dem Mord an Ghadaffi "aufgeblüht" ist....

Ohne Assad wird ganz Syrien ein Hort für Islamisten.....und der Weg nach Europa ist nicht weit!

dieRealität2020
3
10
Lesenswert?

Was sollte dann anders als in Lybien heute sein?

Bin auch dieser Meinung. Größtenteils stimmiger Beitrag.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++