Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vor 5 Jahren ertrank Alan KurdiDas Bild des toten Flüchtlingsbuben hat einiges verändert - aber nicht genug

Das Bild ging damals um die Welt. Doch noch immer ertrinken Kinder auf der Flucht über die Ägäis.

Kinder im Camp Moria
Kinder im Camp Moria © AFP
 

Die sanften Wellen, der weiche Sand, der kleine, leblose Körper. So hat die türkische Fotoreporterin Nilüfer Demir den 2-jährigen Alan Kurdi am Morgen des 2. September 2015 gegen sechs Uhr fotografiert. „Ich wollte den verstummten Schrei des Buben hörbar machen“, sagte sie später. Das Foto zeigt Alan in einem roten T-Shirt und in dunkelblauen Shorts. Sein Gesicht sieht man nicht. Ein weiteres Foto zeigt den türkischen Polizisten Mehmet Ciplak, wie er wenig später das tote Kind vom Strand wegträgt. In den Medien erschienen auch Bilder von Alans Mutter Rehanna und seinem älteren Bruder Galib. Ihre Leichen wurden nicht weit entfernt am Strand angespült.

Aber es war vor allem das Foto des kleinen Alan, das die Welt bewegte. Es ist zu einer Foto-Ikone geworden. Kaum ein Bild spiegelt die menschliche Dramatik der Flüchtlingskrise des Sommers 2015 so eindringlich wider.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

spainman
1
12
Lesenswert?

Lasst den Buben in Frieden ruhen

Ich halte das Bild für unerträglich...lasst den armen Jungen in Frieden ruhen und hört auf das Bild zu intrumentalisieren. Bei allen anderen Opfern gilt ein Opferschutz, oder werden z.B. Unfallopfer so gezeigt? Man muss auch ohne solche schrecklichen Bilder eine vernünftige Diskussion der Migrationsproblematik zustande bringen und endlich tragbare und menschliche Lösungen finden.

Edlwer
4
12
Lesenswert?

Warum...

hält man uns diese Bild vor Augen? Das Bild müsste im Herkunfsland des Kindes oder an der Mittelmeerküste herumgereicht werden.
Die einzieg Schuld die uns in Mitteleuropa trifft ist, dass wir weit über unsere Verhältnisse leben und die Umwlet-Reserven die wir dafür verschwenden auf Kosten der Menschen in Afrika, Südamerika und Asien aufbrauchen! Aber dafür sollten auch unser Verkaufsgiganten in den diversen Einkaufstempeln zur Rechenschaft gezogen und eingebremst werden!!!
Unser Konsum, das ist unsere Schuld, das muss uns allen besser aufgezeigt werden!

erhardvallant
21
13
Lesenswert?

Nicht unsere Regierung: So ein Bild und kranke Kinder lassen sie kalt

Die Überschrift und Teile des Inhaltes dieses Beitrages lesen sich wie ein ganz böser Scherz, wenn man das Verhalten unserer türkis -grünen Regierung als Maßstab nimmt. Ihre christlich-soziale und humanitäre Gesinnung ist längst in den Untiefen des Regierungsprogrammes versunken.

wjs13
9
18
Lesenswert?

Schlimme, traurige Sache

aber was ist mit der Verantwortung der Eltern?
Die hätten die verdammte Pflicht gehabt, ihre Kinder nicht in eine derart tödliche Situation zu bringen. Keine Notwendigkeit aus der sicheren Türkei abzuhauen.
In Österreich müßten sie sich wohl vor Gericht verantworten.