Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Vorzugsschüler Griechenland?Das Corona-Wunder von Athen und was wirklich dahintersteckt

Ausgerechnet das verarmte Griechenland mit seinem kaputtgesparten Gesundheitssystem glänzt mit einer vorbildlichen Corona-Statistik. Doch Skepsis ist angebracht.

Ein Migrant schläft auf der ostägaischen Insel Lesbos auf einer steinernen Bank am Meer
Ein Migrant schläft auf der ostägaischen Insel Lesbos auf einer steinernen Bank am Meer © (c) APA/AFP/ANGELOS TZORTZINIS (ANGELOS TZORTZINIS)
 

Wer hätte das gedacht! In Griechenland ereignet sich gerade ein Wunder. Nur 133 Coronatote zählt das elf Millionen Einwohner zählende Hellas, etwas mehr als 2500 Coronafälle sind gemeldet. Verschwindend wenig. Beinahe scheint es so, als habe das hochansteckende Virus, das den Globus in Atem hält, einen Bogen um das kleine Land mit der großen Geschichte geschlagen. Auch ein kleines Volk könne durchaus Maßstäbe setzen, konstatieren Beobachter fernab von Hellas voller Ehrfurcht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SANDOKAN13
8
10
Lesenswert?

Es sieht gut aus

dass man in der Hauptsaison für Griechenland, Sep. Okt, wieder auf den Inseln urlauben kann!

SoundofThunder
5
14
Lesenswert?

Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.

Ist bei uns nicht anders. Auch bei uns wird nur prozentual hochgerechnet.Wir schätzen nur wieviele erkrankt sind. Die Dunkelziffer ist auch nicht bekannt.

scionescio
6
12
Lesenswert?

Man kann aber auf keinen Fall abstreiten, dass es in Griechenland zu einem Massensterben mit verheerendem Ausmaß gekommen ist ...

... sonst wäre die Bevölkerung längst auf die Barrikaden gestiegen.
Für einen Laien schaut es so aus, dass anscheinend die größere Durchseuchung zu schnellerer und besserer Herdenimmunität geführt hat und damit dem exponentiellen Wachstum mindesten so gut entgegenwirkt, wie die Maßnahmen in anderen Ländern. Durch die unterschiedliche Erfassung von Toten und die unterschiedliche Anzahl von Tests, wirkt es so, als ob Quervergleiche mehr oder weniger Kaffesudlesen sind (und hauptsächlich des Selbstbeweihräucherung der jeweiligen Politiker dienen) und es drängt sich der Verdacht aus, dass es einen bestimmten Prozentsatz an "unvermeidlichen" Todesfällen in der Risikogruppe (alt mit Vorerkrankungen gibt), der mehr oder weniger maßnahmenunabhängig über alle Länder gleich ist.

scionescio
3
14
Lesenswert?

Man kann aber auf keinen Fall abstreiten, dass es in Griechenland zu keinem Massensterben mit verheerendem Ausmaß gekommen ist ..

... wie doch ein einziger Buchstabe den Sinn verändern kann ... Sorry;-)

Mein Graz
1
7
Lesenswert?

@scionescio

Das wird sich erst in der Statistik der Verstorbenen zeigen. Also in der Übersterblichkeit in den letzten Monaten.

scionescio
1
4
Lesenswert?

@Mein Graz: die Übersterblichkeit ist eine absolute Zahl und gibt das Delta zum statistischen Durchschnitt an ...

... jetzt monokausal die gesamte Übersterblichkeit dem COVID-19 Virus anzulasten, halte ich für nicht sehr belastbar und beruht auch wieder auf Interpretation.
Die Übersterblichkeit muss leider sehr oft herhalten: einmal sind es die Grippetoten (wenn es gerade eine Grippewelle gegeben hat), dann ist es der Feinstaub, dann ist es eine Hitzwelle oder Kältewelle ... wissenschaftlich gesehen ist da sehr viel Interpretation und nicht 100% an Fakten ausschlaggebend.
Es ist so eine Sache mit der Statistik: die Zahlen belegen, dass gelbe/orange Fahrzeuge signifikant weniger Defekte als Fahrzeuge mit anderen Farben haben - glaubst du wirklich, dass sich dein Motor nach der Lackierung deines Fahrzeuges richtet (oder hängt es vielleicht damit zusammen, dass Gelb bei Behörden, Post, DHL, etc. weit verbreitet ist und diese Fahrzeuge besser gewartet werden ? Man weiß es einfach nicht!)

Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@scionescio

Man weiß es einfach nicht!
"Man kann aber auf keinen Fall abstreiten, dass es in Griechenland zu keinem Massensterben mit verheerendem Ausmaß gekommen ist .."
...

gustl11
5
10
Lesenswert?

Wieder mal Müll

Leider ein sehr tendenziöser Bericht. Voller Resentiments und Vorurteilen. Der Autor dürfte wohl nicht für seine scharf- und feinsinnige Beobachtungsgabe bekannt sein, sondern gehört wohl zu den „Holzhammer“-Journalisten …

ichbindermeinung
6
2
Lesenswert?

EU schickte noch 700 Millionen

die Griechen werden es schaffen, zumal die EU Anfang März 2020 wieder ca. 700 Millionen EUR zusagte......Kl. Ztg vom 03 03 2020..."Die Europäische Union stellt Griechenland zur Bewältigung der angespannten Lage an seinen EU-Außengrenzen bis zu 700 Millionen Euro zur Verfügung. Das sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Dienstag bei einem Besuch an der griechisch-türkischen Grenze. 350 Millionen Euro seien sofort verfügbar. Weitere 350 Millionen könnten angefordert werden. Das Geld solle für das Migrationsmanagement, den Aufbau und das Betreiben der nötigen Infrastruktur genutzt werden.

Mein Graz
1
8
Lesenswert?

@ichbindermeinung

Hatten wir doch gestern schon. Meine Fragen dazu blieben unbeantwortet:

Was willst du mit dieser Meldung aussagen?
Dass die EU zwar finanziell Griechenland helfen will, ABER
- durch Taten nicht unterstützt.
- Flüchtlinge weiterhin in menschenunwürdigen Lagern bleiben müssen.
- es keine Aufteilung der Flüchtlinge auf Europa gibt, die Last weiterhin bei Griechenland bleibt.
- Europa sich bei einer Ausbreitung von Corona in den Lagern die Hände in Unschuld waschen will, weil ja eh Gelder in Aussicht gestellt waren.
Oder welche Aussagen bezweckst du mit deinem Posting?

Du schreibst selbst "Das Geld solle für das Migrationsmanagement, den Aufbau und das Betreiben der nötigen Infrastruktur genutzt werden." Du weißt also, dass dieses Geld zweckgebunden ist. Was hat dein Posting dann mit der Coronakrise zu tun?

vpower
5
5
Lesenswert?

EU Millionen

Ich bin als Griechenland Fan enttäuscht, dass die EU Millionen für die Migranten offensichtlich großteils in anderen Kanälen verschwunden sind.

hfg
1
10
Lesenswert?

Was ist jetzt wirklich

Gute PR und Verschleierung der Wahrheit? Wie lange funktioniert das?
Oder gibt es irgendeinen Grund das diese Zahlen und die Situation stimmt wie geschildert.
Im Bericht widerspricht sich einiges. Ich vermute das die Touristen das Land erst recht meiden, wenn keine Klarheit herrscht. Jeder der dann zurück kommt wäre dann ein Risiko.
Für eine bestimmte Reisefreiheit sollte eine Art Index über die wirkliche Situation im jeweiligen Land geschaffen werden, damit zB. durch falsche Statistiken keine „ Gefahr“ entsteht. Die Griechen haben Europa schon bei der Einführung des Euro mit falschen Zahlen betrogen.

VH7F
3
19
Lesenswert?

Griechische Herdenimmunität?

An der Auslastung der Intensivstationen sollte man das sehen können? Oder haben die genügend Betten?

Carlo62
9
25
Lesenswert?

Nein, kann man daran nicht sehen!

Die meisten Todesfälle in Griechenland passieren zu Hause und werden nicht erfasst. Das heißt aber auch, dass die Intensivbetten gar nie durch Coronafälle belegt werden. Laut Bericht wird praktisch so gut wie gar nicht getestet. Das Erwachen kommt erst später.

romagnolo
4
16
Lesenswert?

Das ist natürlich Humbug.

Auch in Griechenland kommen intensivpflichtige Patienten ins Krankenhaus. Wenn jemand Sauerstoff oder gar eine Beatmung braucht, passiert das natürlich nicht zu Hause!