AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Flüchtlinge an AußengrenzeIst Österreich auf ein neues 2015 vorbereitet?

Angesichts des von der Türkei angefachten Ansturms von Migranten auf die griechische Grenze: Was hat Österreich aus der großen Welle von 2015 gelernt?

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
AUSTRIA-HUNGARY-SHENGEN-BORDER
Alltag am Grenzübergang Nickelsdorf: Nehammer verabschiedet 19 Polizisten, die an der Grenze zu Serbien stationiert werden © APA/AFP/JOE KLAMAR
 

1 Was ist 2015 passiert?

Im Jahr 2015 kam es – unter anderem eines Höhepunkts des Krieges in Syrien wegen – zur größten Migrationsbewegung der jüngeren Geschichte Richtung Mitteleuropa. Allein in Österreich suchten in diesem Jahr mehr als 88.000 Menschen, drei Viertel davon aus Afghanistan, Syrien und dem Irak, um Asyl an.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ronin1234
2
2
Lesenswert?

Reaktion

Das möchte ich sehen wenn 1000e in Spielfeld stehen und wir sie an der Grenze aufhalten wollen.

Antworten
socke1
5
5
Lesenswert?

Verlasst Euch auf Herrn Kurz...,

...der richtet die Krawatte ein, faltet die Hände, schaut ganz ernst und schließt die Balkanroute! So einfach geht's.

Antworten
Lodengrün
5
3
Lesenswert?

Ganz genau

ein Messias eben 😆🤣😂

Antworten
MoritzderKater
0
8
Lesenswert?

Auch heute frage ich,......

.......wie schon in den Tagen zuvor:

WARUM EUROPA?

Warum ist es den Verbündeten in Europa nicht möglich GEMEINSAM gegen den Erpresser Erdogan aufzutreten?
Warum finanzieren sie immer noch seine Kriegsgelüste in Idlib?
Warum lassen ALLE die Möglichkeit aus, Flüchtlingen in andere Länder ...... Russland, USA etc. zu verteilen - in jene Länder welche durch Waffenexporte die Kriege in Syrien, Afghanistan etc. erst möglich machen?

Antworten
socke1
0
9
Lesenswert?

Moritz: Vollkommen richtig!

Als weitere Maßnahme wäre ein Reisestopp für alle Europäer in die Türkei zu empfehlen. Doch wenn es die Billigangebote (Flug, Hotel all inklusive um 400 Euro) gibt, werden viele wieder schwach!

Antworten
voit60
19
14
Lesenswert?

Mit dem Routenschliesser

Kann uns nichts passieren, der hat als AM damals ja lernen dürfen

Antworten
pescador
25
16
Lesenswert?

.

Eine lückenlose Grenzsicherung ist nicht möglich. Wenn wir die offiziellen Grenzen schließen, kommen die Leute über die grüne Grenze. Und diese ist nicht lückenlos zu schließen. Das heißt also, wenn tausende Menschen an der Grenze stehen, bleibt uns nur die geordnete Registrierung und Aufnahme übrig.

Antworten
Lodengrün
9
6
Lesenswert?

Kickl

hätte mit seinem Zaun ganz Österreich eingezäunt und so uns inhaftiert. 😂

Antworten
pescador
13
6
Lesenswert?

.

Ich ersuche die Rotstrichler eine Alternative aufzuzeigen.

Antworten
Reipsi
0
0
Lesenswert?

Was machen sie

jetzt in Griechenland ?

Antworten
HoellerP
4
16
Lesenswert?

Ich vermute,

dass mögliche Alternativen der Rotstrichler der Einsatz von Wasserwerfern, Tränengas, o.ä. sind

Antworten
Lodengrün
13
7
Lesenswert?

Schießbefehl

wie von der AfD, der Schwesterpartei der FPÖ angedacht, nicht vergessen. Das wird dann das lustige Jagen.

Antworten
Ichweissetwas
3
26
Lesenswert?

Vielleicht hat Österreich aus 2015 ein bissl was gelernt,

mag ich aber auch bezweifeln, die Quantität wird´s ausmachen, was auf uns zukommt, zu spät werden´s wieder alle aufwachen...!!

Antworten
Lodengrün
33
18
Lesenswert?

Ist das Problem

gelöst wenn wir uns schwer bewaffnet an die Grenze stellen. Dann werden sie an die EU Aussengrenzen zurück gedrängt und übergeben denen das Problem. Und diese schieben sie zurück in ihr Land wo sie mit den Angriffen leben müssen. Abgesehen davon das es dort nichts mehr gibt worin und womit sie leben könnten.

Antworten
d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
22
33
Lesenswert?

wer war denn damals Außenminister?

Richtig: Kurz

Antworten
Reipsi
5
1
Lesenswert?

Blödsinn

und nochmal Blödsinn.

Antworten