AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AnalyseBrexit-Urteil: Diese Möglichkeiten hat Boris Johnson

Nach dem Urteil des Supreme Court steigt der Druck auf Premier Boris Johnson.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
UN-BRITAIN-GENERAL ASSEMBLY-DIPLOMACY
Boris Johnson unter Druck © (c) APA/AFP/SAUL LOEB
 

Rechtsexperten, politische Beobachter, aber selbst viele konservative Politiker sind sich einig: Dieses Urteil ist in seiner unerwarteten Schärfe „beispiellos“ und „ein vernichtender Schlag“ für Boris Johnson. In einer historischen Entscheidung hat am Dienstag der höchste britische Gerichtshof, der Supreme Court, einen zentralen Regierungsbeschluss widerrufen. Die elf Richter des Obersten Gerichtshofs hielten es für unrechtmäßig, dass der Premierminister mitten in der Brexit-Krise das Parlament durch die Königin für fünf Wochen suspendieren ließ.

Seite 2

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

gerbur
2
3
Lesenswert?

Entschuldigung bei der Queen?

Eher sollte sich die Dame beim Volk entschuldigen, dass sie dem Ansuchen des Premiers das Parlament gegen seinen Willen in eine Zwangspause zu schicken zugestimmt hat. Vielleicht hat sie sich sogar darüber gefreut der Demokratie einen kleinen Stein in den Weg legen zu können.

Antworten
Mr.T
1
8
Lesenswert?

Ja, ja die Konservativen...


Boris Johnson

Donald Trump

Viktor Orban

Recep Tayyip Erdoğan

Sebastian Kurz

Nirgendwo wo sie regieren läuft es!

Überall wo sie an der Macht sind versuchen sie die Demokratie auszuhebeln!

Alle spalten die Gesellschaften in der sie regieren!

Umweltpolitik interessiert sie nicht!

Und das „lustige“ ist, das ihre Wähler sich über die jeweiligen anderen Konservativen Regierungschefs aufregen... und das obwohl es bei keinem besser läuft!

Ps.: Bei Kurz kommt als Alleinstellungsmerkmal noch dazu das er mit der FPÖ eine rechtsextreme Partei in die Regierung geholt hat... und auch wieder tun wird!

Antworten