AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EU-ParlamentKaras wurde zum Vizepräsidenten gewählt

Der ÖVP-Abgeordnete wurde zu einem der Vizepräsidenten des neuen EU-Parlaments gewählt. Othmar Karas hatte bereits 2012 bis 2014 dieses Amt inne.

Othmar Karas
Othmar Karas © 
 

Zur Mittagszeit hatten die 751 EU-Mandatare im zweiten Wahlgang den italienischen Sozialdemokraten und ehemaligen Fernsehmoderator David-Maria Sassoli zum neuen EU-Parlamentspräsidenten gewählt.

Am späteren Nachmittag erfolgte dann die Wahl der 14  Vizepräsidenten, 17 Abgeordnete hatten sich für die Ämter beworben. Die Rangfolge der Vizepräsidenten wird durch die Reihenfolge ihrer Wahl und bei Stimmengleichheit durch das Lebensalter bestimmt.

Der ÖVP-Abgeordnete Othmar Karas wurde zu einem dieser Vizepräsidenten des neuen EU-Parlaments gewählt. Karas hatte bereits 2012 bis 2014 dieses Amt inne.

Er wolle sich dafür einsetzen, dass bei jeder Entscheidung auf europäischer Ebene das Europaparlament an Bord ist, betonte Karas. Er sprach von einer Weggabelung. Die liberale Demokratie sei gefährdet. Dies liege an neuen Formen des Autoritarismus, neuen Formen der Kommunikation, dem Erstarken des Populismus sowie den "Hinterzimmermauscheleien der EU-Staats- und Regierungschefs". Kritisch äußerte er sich über das nicht beim EU-Gipfel berücksichtigte Spitzenkandidatenmodell bei der Nominierung des EU-Kommissionspräsidenten.

Kommentare (14)

Kommentieren
campanile
1
1
Lesenswert?

eu wahl

edtstadler hat zwar die meisten vorzugsstimmen erhalten, wahlergebnisse interessieren aber scheinbar niemanden, die lukrativen jobs werden in hinterzimmern ausgeschnapst. wie lang werden sich die wähler das gefallen lassen?

Antworten
UHBP
2
2
Lesenswert?

Karas wurde zum Vizepräsidenten gewählt

Und ich geglaubt, es werden sowieso alle Abgeordnete Vizepräsidenten. Ist ja voll ungerecht, dass das NUR 14 sind.

Antworten
Katschy
3
17
Lesenswert?

Werden die 14 !!!! Vize

auch finanziell besser gestellt?

Antworten
mangogue
0
4
Lesenswert?

na logisch ....

die habn ja auch eine riesen Verantwortung

Antworten
Lodengrün
24
15
Lesenswert?

Jetzt kann Kurz

ihm schwer Edtstadler vor die Nase setzen. Kurz verliert innerhalb der ÖVP an Terrain.

Antworten
crawler
0
0
Lesenswert?

...wäre zumindest

ein Wunschtraum, der aber trotz schlechtschreiben sich so nicht ergüllen wird.

Antworten
mangogue
2
1
Lesenswert?

ja der Euro-Othi ....

der zeigt dem Schlaggl wo der Bartl den Most holt, bravo Othmar!

Antworten
BernddasBrot
6
4
Lesenswert?

Alfred Noll

hatte sich maßlos geärgert , dass seine Strategie von der SPÖ nicht übernommen worden ist. Zuerst den Mißtrauensantrag gegen Kurz und poe a poe gegen die anderen. Dann wäre der Lack endgültig ab gewesen , so RA Noll im s.tand.ard.....dann hätten Köstinger und Co. Rede und Antwort stehen müssen...

Antworten
georgXV
9
17
Lesenswert?

???

ob Othmar Karas EU-Vizepräsident wurde oder nicht, ist völlig uninteressant !!!
Viel wichtiger ist das Auftreten der Parlamentarier mit ihren gelben "Stop Brexit" T-shirts !!!
Es sollten noch viel mehr Abgeordnete diese gelben T-shirts anziehen !!!

Antworten
selbstdenker70
10
28
Lesenswert?

....

14 !!!!!! Vizepräsidenten...17 haben sich beworben. Ein Wunder das es dann nicht gleich 17 Vizes gibt..wäre ja eh schon egal...

Antworten
mangogue
0
4
Lesenswert?

man sollte ....

für die paar Vizepräsidenten eigentlich auch Stellvertreter wählen, weil wenn die amal alle gemeinsam auf z.B. Europatour sind, dann sind keine Vize vor Ort .....

Antworten
eveline49
4
21
Lesenswert?

???

Na ja, was soll man da noch sagen????

Antworten
blackdiamond
12
34
Lesenswert?

na bravo :(

bei der eu wundert mich gar nichts mehr

Antworten
Gotti1958
18
15
Lesenswert?

Blacky

Und wieder ein Dolchstoss gegen die Türkisen Samt Chef.

Antworten