Corona-PandemieBundespräsident Van der Bellen fordert "durchdachten Plan"

Bundespräsident ruft in seiner TV-Ansprache heute um 19.45 Uhr zur Teilnahme an den Massentests auf. Gleichzeitig könne auf ein funktionierendes Tracing-System nicht verzichtet werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Van der Bellen: "Bitte gehen Sie hin zu den Testungen!"
Van der Bellen: "Bitte gehen Sie hin zu den Testungen!" © APA/Bundesheer/Peter Lechner
 

Bundespräsident Alexander Van der Bellen fordert "einen strukturierten und wohldurchdachten Plan: vom Einhalten der Corona-Regeln über das Impfen bis hin zum Neustart der Wirtschaft". Gleichzeitig ruft das Staatsoberhaupt am Donnerstagabend in einer Fernsehansprache die Bürger zur Teilnahme an den Massentests auf.

"Es ist sehr wichtig, dass wir uns alle auch weiterhin an die Corona-Regeln halten: Händewaschen, Abstand halten, Mund-Nasenschutz tragen, gut lüften, und jetzt neu: testen gehen. Bitte gehen Sie hin! Damit können wir alle die Verbreitung des Virus entscheidend einschränken", appelliert der Bundespräsident.

Gleichzeitig müsse man auch "ein funktionierendes, planvolles und überlegtes Tracing-System umsetzen. Denn wir müssen die jeweiligen Infektionsquellen verlässlich finden. Ohne weitere Anstrengungen und Maßnahmen wird das nicht gehen."

Nach dem Impfen der Aufbau

"Dasselbe gilt für das Impfen", betonte Van der Bellen. "Bis wir damit beginnen können, muss die Zeit genutzt werden, auch diesen Vorgang präzise und umsichtig vorzubereiten." In diesem Zusammenhang mahnt der Bundespräsident auch Kooperation ein: "Wir kämpfen nicht gegeneinander, wir kämpfen gegen eine Pandemie. Und das am besten miteinander."

Als dritten, außerordentlich wichtigen Punkt seines Planes nennt Van der Bellen den Aufbau der Wirtschaft. "Ich wünsche mir einen geordneten, systematischen Plan, wie es mit unserer Wirtschaft und damit mit unseren vielen Arbeitsplätzen weiter geht." Er verweist auf viele offene Fragen, die für die Planbarkeit der Wirtschaft extrem wichtig seien und nennt als Beispiele: Was ist mit den Steuerstundungen? Wie geht es mit den Staatsgarantien weiter? Wie steht es um das Eigenkapital? Was ist eine gute Home Office-Regelung?

Van der Bellen: "Diese Fragen müssen in einem Plan sorgsam balanciert und gemeinsam überlegt werden. Auch im gesamteuropäischen Kontext. Denn es steht viel auf dem Spiel: Unser Wohlstand, unsere Existenz, unsere Zukunft."

Warnung vor dem Jojo-Effekt

Der Bundespräsident warnt vor einen "Jojo-Effekt", den man nur durch eine Veränderung des Lebensstils und planvolles Handeln vermeiden könne. "Und das müssen wir gemeinsam jetzt über die Feiertage und den Winter auch tun."

Zum Abschluss appellierte das Staatsoberhaupt an die Bürger: "Wir dürfen jetzt nicht lockerlassen. Wenn wir jetzt alle gemeinsam dranbleiben, wenn die Verantwortlichen umsichtig handeln, dann kriegen wir das gemeinsam hin. Und dann kommt der Sommer schneller, als wir glauben."

Kommentare (10)
Avro
14
12
Lesenswert?

Heuchler

VdB spricht also davon die corona Regeln einzuhalten. Ist das der gleiche Mann dem sie beim ersten lock down komplett wurscht waren?
Bis ihn peinlicher Weise die Polizei erwischt hat....
Und ein Aufbau der Wirtschaft wäre nicht notwendig, wenn man sie jetzt nicht absichtlich zerstört!

kukuro05
6
8
Lesenswert?

unser HBP...

....verwendet auch schon die Wortwahl der einfachen Sprache.
Für die Dodelmasse.

bam313
21
30
Lesenswert?

Ich schätze unseren Bundespräsidenten sehr,

aber diese Massentests sind der reinste Schwachsinn!
Auf ATV kam gerade in den Kurznachrichten ein Bericht von einer Wiener Teststation.
Ich glaube es war ais der Stadthalle.
Dort hatte sich doch glatt eine Ärztin vor die Kamera gestellt und folgendes behauptet:
Die Antigentests haben nur eine Genauigkeit von 95%.
Im Falle eines positiven Tests wird der Geprüfte unmittelbar einem PCR-Test unterzogen, weil jener eine Genauigkeit von 100% besitzt.

Ist das noch zu fassen`
Auch der PCR hat nur eine Genauigkeit von 97%.
Wir erinnern uns alle an Klaus Eberhartinger.
Und diese Ärztin verbreitet im TV schamlose Lügen.

Daher werter Hr. Bundespräsident:
Bitte lügt die Bevölkerung nicht schamlos an.
Wir alle sind schon genügend verunsichert.
Und sagen sie bitte dem Bundeskanzler, dass seine wöchentlichen Lügen schon längst durchschaut wurden und er soll das umgehend abstellen.
Das größte JoJo ist nämlich er und spaltet mittlerweile die Bevölkerung!

In diesem Sinne:
Glück auf!

Miraculix11
11
10
Lesenswert?

Bam, da haben Dir Politiker etwas eingeredet

Der Sinn von Massenstest ist doch nicht dass danach jeder weiß ob er positiv oder negativ ist. Sondern dass man ca. 30.000 (geschätzt) findet die positiv sind und es nicht wissen. Mit denen einen zweiten Test macht und Ihnen hilft andere in Ihrer Familie/Freundeskreis/Arbeitsplatz nicht anzustecken.

checker43
9
14
Lesenswert?

Beide

Tests zusammen gehen gegen die 100 %. Und der PCR hat nicht eine Ganuigkeit von 97 %, da verbreiten Sie Unwahrheiten. Man liegt weit unter 0,1 % falsch positiver Ergebnisse beim PCR.

stadtkater
9
29
Lesenswert?

Ich wünsche mir,

dass VdB, die kompletten Bundes- und Landesregierungen und Gemeinderegierungen und deren Familien als allererste geimpft werden.

Zwecks der Glaubwürdigkeit und Vorbildwirkung.

Danke!

checker43
6
3
Lesenswert?

Wird

auch der Fall sein. Putin und Tochter sinds eh schon.

Lodengrün
39
64
Lesenswert?

Er soll zunächst

einmal unserem Kanzler eine Vorlesung über "Benehmen und Verhalten dem Bürger gegenüber" halten.

FB4
19
29
Lesenswert?

Ups 🙊,

Ob er da net Zuviel erwartet 🤷‍♂️

hermannsteinacher
2
18
Lesenswert?

Jeder sein eigener

Covid-19-Impfexperte.