Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab 16. JuniFreies Reisen nach Kroatien, Italien und Griechenland

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Reisen nach Kroatien sind ab 16. Juni möglich, eine Vielzahl weiterer Grenzöffnungen wird morgen von der Bundesregierung bekannt gegeben. Wer über den Montag hinaus im Ausland bleibt, kann auch das Fronleichnams-Wochenende nützen.

Österreich hebt ab 16. Juni die Beschränkungen für die Einreise aus Kroatien auf
Österreich hebt ab 16. Juni die Beschränkungen für die Einreise aus Kroatien auf © (c) AFP or licensors
 

Zu spät für das Fronleichnamswochenende aber rechtzeitig vor der Sommersaison öffnen sich die meisten europäischen Länder nach der Corona-Krise wieder für den offenen Reiseverkehr. Stichtag ist der Dienstag der kommenden Woche, der 16. Juni. Ab 0 Uhr ist das Reisen in die betreffenden Länder dann wieder möglich.

Wobei: Eigentlich geht es vor allem um die Rückreise, also um die Frage, ob nach der Wiedereinreise nach Österreich eine Quarantäne oder ein Covid-19-Test notwendig ist. Genau genommen, kann also schon vorher nach Italien oder Kroatien fürs verlängerte Wochenende eingereist werden, sofern die Rückkehr frühestens am frühen Dienstagmorgen erfolgt. Wer es vorher probiert, muss riskieren, an der Grenze erwischt und mit einer Quarantänepflicht belegt zu werden...

Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) hatte sich schon zu Beginn der Woche "sehr zuversichtlich" gezeigt, dass Österreich binnen Tagen auch die Grenzen für Italien öffnen könnte. "Diese Woche, vielleicht schon Mitte dieser Woche" könnte man "einen sehr großen weiteren Schritt Richtung Reisefreiheit setzen", sagte Schallenberg.

Der kroatische Regierungschef Andrej Plenkovic hatte via Twitter verkündet, dass Österreich bald die Beschränkungen für die Einreise aus Kroatien aufheben werde. Nach einem Telefonat mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) twitterte Plenkovic: "Wir haben vereinbart, dass die österreichische Regierung morgen eine Entscheidung zur Aufhebung von Restriktionen für Personenverkehr zwischen Kroatien und Österreich ab Mitte Juni treffen wird."

Außenminister Schallenberg lädt vor dem Ministerrat, morgen, Mittwoch, um 10.00 Uhr zu einem Runden Tisch. Dabei soll gemeinsam mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), Innenminister Karl Nehammer und Europaministerin Karoline Edtstadler (beide ÖVP) über die letzten Details beraten werden. Anschließend treten Schallenberg und Anschober vor die Presse.

Italien ganz oder teilweise?

Zuletzt hatten sich die Anzeichen verdichtet, dass auch Italien auf eine Grenzöffnung hoffen kann. Schallenberg hatte am Montag auf "Puls4" erklärt, dass Österreich die Grenze zu Italien schon binnen Tagen öffnen könnte. Allerdings ist bisher offen, ob es unter Bezugnahme auf die unterschiedlichen Infektionszahlen zu einem regional unterschiedlichen Vorgehen kommen wird. Bisher gilt für ganz Italien eine Reisewarnung wegen der Coronavirus-Pandemie. Griechenlands Grenzen werden sich dem Vernehmen nach ebenfalls öffnen.

Urlaubsempfehlung für Österreich

Weiterhin gilt aber – und das hat der Außenminister bereits vergangenen Mittwoch gesagt – Hausverstand ist der beste Reiseschutz! Die Empfehlung der Bundesregierung lautet weiterhin dazu, den Urlaub im Sommer 2020 möglichst in Österreich zu verbringen. Und auch auf der Homepage des Außenministeriums befindet sich nach wie vor der Hinweis, auf nicht notwendige Reisen zu verzichten.

Abschied von der Quarantäne

Kroatische Medien freuten sich am Dienstag bereits über die Ankündigung. Österreichische Urlauber liegen bei den Ankünften und Nächtigungen auf dem dritten Platz der ausländischen Touristen in Kroatien. Kroatien hat bereits Ende Mai die Einreisebeschränkungen für Österreich und neun weitere EU-Länder aufgehoben. So können Österreicher schon jetzt ohne Auflagen in das Adrialand einreisen. Allerdings benötigen Urlauber bisher bei der Rückkehr nach Österreich einen negativen Coronatest, oder sie müssen in eine 14-tägige Quarantäne.

Kommentare (24)

Kommentieren
ModellR2d2
2
6
Lesenswert?

eines sollte man schon bedenken,

die EU wird auf Dauer nur mit offenen Grenzen funktionieren. Unser Wohlstand in Österreich ist auch keine Insellösung. War es nicht Plan, Regionen in Europa zu betrachten und zu beurteilen und wenn nötig diese zu kontrollieren?
Solange es die Zahlen es hergeben, sollte man nicht künstlich Grenzen ziehen. Und mal ehrlich, Deutsche ins Land lassen, die Bilder vom Donaukanal und der Demo mit 50.000 in Wien und im Gegensatz Wandern in Friaul, im Slowenischen Karst und Baden in Kroatien oder an der ital Adria untersagen?? Übrigens fliegt die AUA ab kommender Woche von Wien in mehr als 30ig Destinationen. Bei aller gebotenen Vorsicht, aber dieser "Krieg der Knöpfe"um die Touristen mit geschlossenen Grenzen ist wohl ziemlich armselig..... und eine Bankrotterklärung an den europäischen Gedanken und die Gemeinschaft.
Und bitte Fakten (Zahlen) anschauen, bevor man diskriminiert.



michtede
6
4
Lesenswert?

Auf die Plätze fertig los

Ist es so schwierig einfach mal daheim bleiben? Denn die Retourkutsche willkommen! Die Regierungen machen uns jetzt den Freiraum! Aber sobald es wieder Berg aufgeht mit dem Virus bekommen wir es härter zu spüren als jetzt! Und sie werden sagen ihr wolltet raus, wir haben die Sache gelockert und haben euch raus gelassen! Aber ihr seht das Virus wieder da ist!
Für mich ist es nicht so schwer, erst nächstes Jahr wieder wohin fliegen! Mein Leben und die Gesundheit ist mir wichtiger!

samro
2
3
Lesenswert?

schwer

@michtede
schwer ist es eh nicht. aber wollen muss man halt.
und das tun halt leider nicht alle.
gebe ihnen recht.

Liverpudlian88
8
10
Lesenswert?

Dann könnte man doch...

auch gleich alle Einschränkungen abschaffen?? 🧐 oder gehts da wieder nur stückchenweise weiter...

hbratschi
16
26
Lesenswert?

nur nichts überstürzen,...

...alles schön scheibchenweise, denn ein paar pressekonferenzen müssen schon noch drinnen sein...😂😂😂

Tingletanglebob
19
24
Lesenswert?

zufällig genau nach all den verlängerten ..

Wochenenden. Eine Schande wie hier mit der Reisefreiheit umgegangen wird nur um die Österreicher zwanghaft im Land zu halten damit dort der Tourismus gepusht wird.

samro
1
1
Lesenswert?

tage

sind leider ein paar tage drauf gegangen, wir hatten ein paar demos...

FerdinandBerger
17
18
Lesenswert?

So, jetzt hat unser Bundesbasti auch die Tourismamusmafia

befriedigt und befriedet. Nett wäre eine Analyse ab Dienstag, ob das Wochenende einen Cent mehr in der österreichischen Wertschöpfungskette gespült har. Wohl eher erinnern sich die Ösis an die negativen Erfahrungen in den letzen Jahrzehnten beim Urlaub zuhause und fahren trotzdem weg. Biedert euch weiterhin bei den Deutschen an und vergesst eure Erpressungsversuche. Sind zu durchsichtig und gehen nach hinten los.

stadtkater
7
9
Lesenswert?

Alle Italienurlauber

können ja unbehelligt über Slowenien statt über Tarvis heimfahren und behaupten, sie haben in Slowenien geurlaubt

Phil113
53
66
Lesenswert?

Langes Wochenende will die Regierung verhauen

Verarschung pur...wegen einem Tag...damit keiner auf die Idee kommt übers lange Wochenende nach Kroatien zu fahren und am 15.6. wieder zur Arbeit zu gehen....deswegen 16.6....🤬😡🤬Kasperle-Theater diese Regierung!!! Nur Angst machen und dann so berechnend alles planen damit man ja alle Österreicher so lang wie möglich im Land halten kann...ja keinen cent im Ausland ausgeben...

joesiefee
30
21
Lesenswert?

scho wieda ...

... aner, der alles für Verschwörung hält!

Radler9
8
24
Lesenswert?

Noch offensichtlicher geht‘s eigentlich nicht mehr.

Es ist offensichtlich, dass aus Kalkül erst der Dienstag nach dem Fronleichnam-Wochenende gewählt wurde, und nicht bereits der Montag.
Verständlich aus „Austria first“ Überlegung der Regierung mit Blick auf die österreichische Tourismusbranche, im größeren Kontext gesehen eher eine Sackgasse, in die sich Kurz und Konsorten momentan manövrieren.

Phil113
3
7
Lesenswert?

aw radler

Absolut deiner Meinung

Phil113
7
20
Lesenswert?

Aw:Langes Wochenende will die Regierung verhauen

Keine Verschwörung...wer alles in den letzten Wochen verfolgt hat, weiss wie berechnend diese Regierung ist

elloco1970
10
21
Lesenswert?

Sorry....

Aber das mit 16. ist bewusste Verarschung der Regierung!! 15. wäre logisch gewesen und die Quarantäne wäre abgelaufen....

Onlinebien
6
13
Lesenswert?

wir lassen uns nicht verarsc.....


hatte unsere BR hatte zu Beginn eine sehr hohe Zustimmung von fast ganz Österreich, so leichtsinnig hat man diesen Bonus verspielt. Einfach lächerlich dieses unwürdige "Schauspiel“ in der Causa Wegfall der "selbstüberwachten Quarantäne" bei der Wiedereinreise nach Österreich...

Phil113
7
16
Lesenswert?

aw: sorry

genau...Alle Länder rund um uns 15.6. ...wir 16.6. Bullshit wieder extrawurst zu machen

Monolog75
4
7
Lesenswert?

@Phil113

Wer bitte lässt sich von diesen knieweichen Verordnungen abschrecken?

sagdeinemeinung
33
30
Lesenswert?

Viele Österreicher

die vorher sagten, Sie verbringen heuer den Urlaub in Österreich, werden jetzt die Koffer packen und in die Hotspot Coronaländer wie Italien fahren.

Beson
19
57
Lesenswert?

Also,

NACH Kroatien durfte man schon länger. Jetzt konnte sich auch die österreichische Regierung nicht mehr länger wehren. Wurde ja wirklich schon peinlich.

petera
16
72
Lesenswert?

Komischer Zufall, dass

es dich vor den Feiertagen nicht mehr ausgegangen ist.

scionescio
24
17
Lesenswert?

Andere Medien wissen schon, dass auch Italien dabei ist ...

... bin schon gespannt, ob die KLZ nachlässig recherchiert hat oder die anderen Zeitungen sich zu weit aus dem Fenster gehängt haben.

scionescio
4
23
Lesenswert?

... schön, dass nach mehr als einer Stunde die Headline angepasst wird ...

... anscheinend hat man sich jetzt den anderen Zeitungen angepasst.

scionescio
3
7
Lesenswert?

... aber anscheinend hat jetzt ja Frau Gigler die Sache in die Hand genommen und damit passt es wieder ...

... zuerst hat man vermutlich wie so oft nur eine APA Meldung wiedergegeben - zumindest war anfangs kein Redakteur angegeben.