AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kein Transport, kein GeldNur Symbolpolitik, 24-Stunden-Betreuung ungelöst

Ein Zug aus Rumänien und viele Fragen: Gibt es kein Konzept für die „neue Normalität“ in der 24-Stunden-Betreuung? Die Beschäftigten hängen in der Luft, ebenso wie ihre Klienten.

Sonderzug aus Temeswar: Der Transport von knapp 80 Personenbetreuerinnen ist keine Lösung für 60.000 Betroffene.
Sonderzug aus Temeswar: Der Transport von knapp 80 Personenbetreuerinnen ist keine Lösung für 60.000 Betroffene. © WKÖ/DMC
 

Dass auf Österreich in Sachen 24-Stunden-Betreuung ein Problem zukommen wird, weiß die Regierung seit Mitte März. Der Lösung des Problems ist die Regierung heute um keinen Schritt näher.
Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) höchstpersönlich begrüßte am Bahnhof am Montag den Sonderzug aus Temeswar.

Kommentare (9)

Kommentieren
gehtso
2
8
Lesenswert?

falls jemand Probleme hat,

eine 24h Pflegekraft zu finden, bitte direkt bei Frau Karoline Edtstadler melden, die ist lt. eigener aussage ständig in Kontakt mit den jeweiligen Ländern und organisiert seit Wochen die Sonderzüge.

Antworten
UHBP
4
11
Lesenswert?

Nur Symbolpolitik, 24-Stunden-Betreuung ungelöst

Symbolpolitik! Das wird allen Österreichern von der Ära Kurz in Erinnerung bleiben, nicht nur bei der 24-Stunden-Betreuung!
Und natürlich die inflationäre Entwicklung der Pressekonferenzen ohne Inhalt (PKoI)

Antworten
Pelikan22
2
4
Lesenswert?

Was übrigbleibt, UHBP?

Hab's grad g'lesen! Die Forderung nach Helikoptergeld! Jedem Österreicher 500.- Euro zur Belebung der Wirtschaft! Na servus! I würd des ganz anders machen: Jeder Familie an Farbdrucker, damit si' jeder sei' Geld selber drucken kann und natürlich schleunigst das Gesetz z'wegn Falschgeld abschaffen!

Antworten
herwag
2
4
Lesenswert?

!!!

du wirst dich wundern wie lange die ära kurz noch dauern wird -ich schätze so 2-3 spö vorsitzende

Antworten
herwag
2
3
Lesenswert?

!!!

korrigiere: 5-6 spö obmannwechsel

Antworten
BernddasBrot
4
7
Lesenswert?

270 Plätze blieben leer

un die Frau Europaminister freut sich darüber noch ???

Antworten
hermannsteinacher
1
2
Lesenswert?

Da hätte man doch viele wichtige SklavInnen zur Erntehilfe

mitfahren lassen können, statt solche von außerhalb der EU via Flugzeug zu holen!

Antworten
Pelikan22
2
12
Lesenswert?

Das kann ich zu 100% bestätigen!

Nicht einmal einen Internetzugang bekommt man. Ich habe deshalb selber einen zweiten Anschluss angemeldet und ihn der Betreuerin zur Verfügung gestellt. Jetzt zahlt sie halt unter meinem Namen ein. Denn sogar ein österreichisches Bankkonto, eine Anmeldung mit Lichtbildausweis - extra für diesen Zweck bei der BH beantragt, war zu wenig! Das ist Schikane und gehört mit einem Volksbegehren abgestellt!

Antworten
Pelikan22
1
17
Lesenswert?

Ohne Pfleger bzw. Pflegerinnen ....

stehen unsere Senioren bzw. Seniorinnen im Regen! Wenn man weiß was diese Menschen auf sich nehmen (Quarantäne, Risiko bei der An- und Abreise - die Fahrer sind meist übermüdet - , Selbstkosten für Tests usw....) dann kann man nur den Hut ziehen! Von den anderen Schikanen durch unseren Staat aber auch deren Heimatstaaten, will ich gar nicht reden. So gibt es laufend Schwierigkeiten mit den Finanzämtern, aber auch bei der Telekommunikation wird sehr restriktiv vorgegangen! So kann ich nur DANKE sagen, für das, was diese Menschen für uns leisten!

Antworten