AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Innenminister Nehammer Österreich trifft Vorbereitungen für Grenzschutz

Eine Situation wie 2015 dürfe sich nicht wiederholen, sagt Österreichs Innenminister Karl Nehammer. Es würden Vorbereitungen für den Grenzschutz getroffen.

Innenminister Karl Nehammer: Ziel sei es, die Menschen "nicht mehr durch Europa durchzuwinken"
Innenminister Karl Nehammer: Ziel sei es, die Menschen "nicht mehr durch Europa durchzuwinken" © APA/Georg Hochmuth
 

"Österreich wird im Bezug auf die Situation in der Türkei Vorbereitungen für Grenzschutzmaßnahmen treffen", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) laut einer Aussendung von Sonntag früh. Nehammer sei auch von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) dementsprechend beauftragt worden. Nehammer habe in Gesprächen mit mehreren Amtskollegen erneut betont, dass rasch gehandelt werden müsse und sich eine Situation wie 2015 nicht wiederholen dürfe.

Der Innenminister habe am Samstag mit dem griechischen Migrationsminister Notis Mitarakis, dem deutschen Innenminister Horst Seehofer, dem bulgarischen Innenminister Mladen Marinov und dem kroatischen Innenminister Davor Bozinovic telefoniert. In den Gesprächen sei auch über die Einhaltung des Türkei-Deals gesprochen worden. Griechenland habe zugesichert, zu reagieren, sollte sich die Situation an der Grenze noch weiter verschärfen. Dazu seien bereits zusätzliche Kräfte für den Grenzschutz mobilisiert worden.

Ziel: "Menschen an Außengrenze aufhalten"

Nehammer betonte laut dem Innenministerium, die Situation sei "eine große Bewährung für den europäischen Außengrenzschutz. Österreich ist bereit zu unterstützen." Man biete "zusätzliche Polizisten zur Unterstützung vor Ort an und sind laufend mit unseren europäischen Partnern im Austausch. Unser aller Ziel muss es sein, die Menschen nicht mehr durch Europa durchzuwinken, sondern an der Außengrenze anzuhalten. Im Notfall sind wir aber auch bereit, unsere Grenzen eigenständig zu schützen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

autobahn1
5
2
Lesenswert?

der

Nehammer nimmt wie immer den Mund zu voll

Antworten
47er
0
6
Lesenswert?

Warum wird eigentlich nichts gegen den Kriegswahn im betroffenen Gebiet gemacht?

Die armen Völker werden durch Kriegstreiber gegenseitig aufgewiegelt, die Unschuldigsten versuchen die Flucht und die Aufgehetzten bringen sich gegenseitig um. Wenn dann auch noch so ein verschlagener Nachbar-Despot die Unruhe für eigenen Gewinn missbraucht, bringt das den ganzen Unruheherd zum kippen. Warum will niemand den Krieg stoppen, will man auf diese erbärmliche Weise die EU verhindern, bzw. auflösen.

Antworten
Irgendeiner
3
2
Lesenswert?

Die vergißt ein bißchen, daß auch aus der EU Waffen geliefert wurden und nicht jeder lokale Krieg ist eine Stammesfehde zwischen zwei teppaten Potentaten,lokal bleibt das meistens wenn dort nicht viel zu holen ist,ökonomisch oder strategisch-topographisch,Syrien etwa hat sich schlicht an der Frage einer Pipeline entzündet,der IS hatte was mit einem Krieg gegen den Irak und

nichtvorhandenen Chemiewaffen zu tun und es ist relevant wenn die USA auf dem Staatsgebiert Dritter einen gezielten politischen Anschlag mit Bomben begehen und ein kleiner Studienabbrecher das umarmt, der auch Kanzlerdarsteller in einem Staat ist,einem neutralen,wohlgemerkt,für uns nämlich.Mitnehmen sollte man jedenfalls, die meisten Kriege entstehen nachweislich aus ökonomischen Motiven, glaubst der amerikanische Sezessionskrieg ging wirklich um Sklaven, das glauben nur bildungsferne Amis,Religion und Ideologie sind sekundäre Faktoren die in den allermeisten Fällen zur Mobilisierung der Massen drübergestreut werden,ganz wenige Fälle wo das wirklich das Primat hatte.Und außerdem,das ist natürlich mein persönliches Sentiment,seh ich keinen so großen Unterschied Menschen dazu zu bringen einem Wildfremden ein Bajonett in den Bauch zu rammen oder dazu,ihn unter Jubel absichtsvoll ersaufen zu lassen,ich mein, tot ist der immer.
Und noch was ist wesentlich, die Kasperln die es verursachen sitzen im Gegensatz zu früher wo sie vor dem Heer herschreiten mußten,das bringt zum nachdenken, ganz hinten und sicher und könnten es in der Regel gar nicht selbst,schlag nach bei Arendt.Und man müßte mit Borchert nein sagen,aber das wird ja gelöscht.

Antworten
clubderbunten
4
9
Lesenswert?

In Quarantäne nehmen

Nehmt die EU genaugenommen die 27 EU Staats und Regierungschefs in Quarantäne. Sperrt sie solange im Konferenzzentrum ein bis diese endlich eine G E M E I N S C H A F T L I C H E Lösung in Migrationsfragen für Europa finden.
Wir EU Bürger aus allen Nationalstaaten sollten mit einer Riesendemo das Tagungszentrum in Brüssel blockieren und hermetisch abriegeln - bis diese endlich eine humane Lösung für unseren europäischen Kontinent gefunden haben. Und EU 27 Bürger seid keine Nationaltrottel und plappert euren eigenen Regierungschefs - unreflektiert nach - glaubt ihnen in Europafragen grundsätzlich nichts - bis diese endlich von Ihren nationalen eitelkeitswahn abschwören und eine gemeinsame humane Lösung für Migration unseren Kontinent finden.
club der bunten

Antworten
tomtitan
3
16
Lesenswert?

"Ziel sei es, die Menschen "nicht mehr durch Europa durchzuwinken" " - Von Durchzug keine Rede, Herr Nehammer - Ziel der Migranten ist es ja in Europa zu bleiben,.

Und den Jackpot haben wieder Deutschland, Österreich und Schweden...

Antworten
zyni
7
17
Lesenswert?

Die vielen Flüchtlinge kann man

nicht stoppen, das hat man 2015 gesehen. Sie werden die Soldaten und Polizisten einfach überlaufen.

Antworten
kleinalm
6
11
Lesenswert?

Gestern der Wolf fragt den Nehammer....

Setzten die Wasserwerfer ein? Wasserwerfer? Wasserwerfer? Wie soll unsere Polizei unsere Grenze beschützen mit schönen Worten? Boah der Rotfunk und seine Freunde....

Antworten
Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Du bist dir schon klar,daß das syrische Flüchtlinge sind

und Basti schon wieder rotzfrech über illegale Migration lügt, solang der nicht auf deinem Staatsgebiet ist kann der nach deinem Recht gar nicht illegal sein,und das ist das einzige was zählt, auch für vorlaute Studienabbrecher,es reicht langsam.Und ihr hättet Erdogan die nie überlassen dürfen,aber der weiß strategisch was er jetzt tut und erwischt uns am falschen Fuß in einer Pandemie,aber schuld sind nicht die Menschen,schuld ist Eure unendliche Dummheit.

Antworten
voit60
5
4
Lesenswert?

GsD

haben wir eine durchgehende Schwarzpresse, die Gegen ein paar Inserate schwarzfreundlich berichtet gell Gleinalm. Übrigens, wer hat die Mehrheit im ORF Aufsichtsrat, ja richtig, die Schwarzen, wie sonst auch im ganzen Land.

Antworten
feringo
3
14
Lesenswert?

Informationsvergleich

Hat jemand die Zeitungsmeldungen mit den ORF-Meldungen zu diesem Thema verglichen? 🤣

Antworten
hfg
3
1
Lesenswert?

Wenn man die Zustände

In Griechenlands Flüchtlingslagern sieht, fragt man sich ob die Menschenrechte in der EU überhaupt gelten.
Die Politik der EU ist beschämend. Die Zustände sind fürchterlich.

Antworten
Boss02
24
41
Lesenswert?

Onlinevolksabstimmung.....

.....für das Fehlverhalten der EU Politiker werden alle Gehälter um 50 Prozent gekürzt, das gesparte Budget wird für soziale Zwecke verwendet, bitte um ein Ja oder Nein !

Antworten
Boss02
18
8
Lesenswert?

Gegenstimmen.....

........na wer wird hier wohl dagegen stimmen, ja richtig Politiker es geht ja um ihren Gehalt und der soziale Zweck dürfte nicht so wichtig sein !😊

Antworten
Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Wem werden die Gehälter gekürzt?

Drück dich deutlicher aus! Kommen die EU Politiker dran oder jeder einzelne von uns? Und welche soziale Zwecke meinst denn? Dein Bodennebel ist ziemlich dick!

Antworten
Amadeus005
28
30
Lesenswert?

Eh Alles in Butter

Der Herr BK hat ja eh die Balkanroute geschlossen. Kann ja nix sein. Ode me hat er nur von was geredet, dass Andere für ihn gemacht haben und er hat keine Hebeln?

Antworten
mapem
19
45
Lesenswert?

1… Na hui – da braut sich jetzt aber ordentlich was zusammen …

eine über uns schwebende Gefahr einer Pandemie plus ein Flüchtlingstross, der sich auf nach Europa und durch Europa machen möchte.
Das inkonsequente und unsolidarische Handeln der EU im 2015er-Jahr präsentiert jetzt die Rechnung. Man hat mit einem Typen einen Deal gemacht, der eigentlich vor ein Kriegstribunal gestellt werden müsste. Jetzt ist ua. er selbst Ursache für die neue Flüchtlingswelle – und jetzt erpresst er Europa, wie er´s braucht. Aber er zeigt zugleich auch, was Europa ist – eben nur ein zerstrittener dishomogener Haufen, wo eben auch alleine nur wirtschaftliche Interessen gelten.

Geopolitisch wird gerade ein Masterplan umgesetzt – nämlich die EU im globalen wirtschaftlichen Konkurrenzkampf fertigzumachen. Trump, Putin, Erdogan, die reichen arabischen Länder … sie alle hacken jetzt gemeinsam und gut orchestriert auf die Achillesferse der EU: unsere gemeinsamen “Werte”, die allerdings nur mehr inhaltslose Worthülsen sind – gemeinsam ist da schon längst nichts mehr: die neoliberalen Plutokraten haben die Briten herausgeschossen – bei den Visegradern muss man demokratische Spurenelemente überhaupt schon suchen – die Rechten scharren in den Startlöchern … und wir begraben gerade den Humanismus und die Demokratie.

Antworten
mapem
11
28
Lesenswert?

2… Jetzt kann sehr leicht das kommen,

was wir bis jetzt verdrängt haben – das Ungustiöse, das Grausliche: der Kampf um den liebgewonnenen Status quo unseres Wohlstandes …

Weil man nämlich die “Drecksarbeit” eben nicht einem Gauner am Bosporus delegieren darf, sondern selbst Farbe bekennen muss – nämlich wer wir sind und wie wir sind. Fünf Jahre haben wir jetzt verschixxen, um uns aus den dreckigen Pfoten Erdogans und dieser gesamten Mischkule zu befreien. Aber man hofierte weiter die Trumps, Erdogans, Orbans und Johnsons – die postdemokratische Zielgeraden-Politik der “Big Deals” … die Aufrechterhaltung einer zutiefst asymmetrischen und asozialen Weltordnung und deren zugehörigen asozialen Profitverteilung.

Und jetzt, wo uns die Corona-Krise an den Börsen auch noch ordentlich Gas geben wird, ist bald der “point of no return” erreicht, weil´s dann ressourcenmäßig sicher nicht mehr leichter wird – vor allem dann, wenn die 90% zu 10%-Doktrin unangetastet bleibt – und genau DAS ist global der Masterplan.
Ach ja – und dann ist da ja zu allem Überfluss noch etwas: Mama-Erde macht auch schön langsam mobil gegen den wohl lästigsten Bazillus, den´s auf der Erde gibt – nein – nicht Corona – den, den wir jeden Morgen im Spiegel sehen … oje!

Antworten
Boss02
11
26
Lesenswert?

Europäische Union......

.....wenn die es nicht schafft mit einem Budget von 1 Billion Euro eine sichere und ordnungsgemäße Einwanderung zu organisieren dann können wir gleich austreten !

Antworten
Boss02
17
13
Lesenswert?

Bundeskanzler Kurz...

........ aber jetzt sofort mit Hilfe aller Binnenländer die Aussengrenzen sichern, vielleicht macht’s einmal einen Strategischen Einsatz bzw Übung mit Bundesheer, Polizei an der EU Grenze, sinnvoller als in Brüssel sitzen, ruf an die Merkel, Macro und wie sie alle heißen!!!

Antworten
Lodengrün
20
14
Lesenswert?

Herr Kurz

ruft die beiden ohnehin so oft es geht. Merkel liebt ihn abgöttisch vor allem nachdem er ihr über die Medien x Mal ausrichtete das sie an der Misere die eigentliche Schuld trage. Und Macron? Der wies Kurz darauf hin dass er der FPÖ nicht traue worauf Kurz sagte es sei alles Bussi und er möge ihn nach den Taten messen. Das tut er nun nach dem Fall Strache.

Antworten
Balrog206
2
0
Lesenswert?

Naja

Pizza mag sie nicht andauernd!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
22
15
Lesenswert?

@Boss02

Ob unsere Polizisten und Bundesheerler allzu gerne in Griechenland Dienst schieben wollen? Hinter dem Maschendrahtzaun auf der Weinstrasse ist das viel attraktiver!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
68
14
Lesenswert?

Das Ende der Regierung

naht nicht! Grün wir Mitmachen beim Abriegeln der Grenze und notfalls auch beim Schiessbefehl auf wehrlose Flüchtlinge. Unglaublich wie rücksichtslos so eine saturierte von Konsum zugeschissene Gesellschaft sein kann

Antworten
campanile
8
29
Lesenswert?

empörung

wie würden denn ein 'linksintellektueller' und konsumverweigerer das problem lösen?dauerempörung wird zu wenig sein!

Antworten
Irgendeiner
21
10
Lesenswert?

Äh, wie sag ichs Dir,es gibt da

dieses kryptische Wort,ist heute ein bißchen in Vergessenheit geraten zwischen "Ich nehm mir Körberlgeld soviel ich will" und "Wer besser log der kommt zum Trog",schlag nach, "Hilfe" heißt das,schau nach was es bedeutet.

Antworten
glashaus
0
2
Lesenswert?

@gerbur

rigerose Kontrollen an den Grenzen sind notwendig. Denn nur so lässt sich eine Situation wie 2015 verhindern. Auch wenn "Merkel gepolte" es anders sehen. Es sind unter den Flüchtlingen leider auch viele die nicht des Krieges wegen auf der Flucht sind. Und genau die gilt es am Zutritt nach Österreich und unserem Sozialsystem zu hindern.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 103