AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Abstimmung über Rendi-Wagner„Die Debatte ist so notwendig wie ein Kropf“

Ein Riss geht durch die steirische SPÖ, was die Zustimmung zu Pamela Rendi-Wagner als Chefin betrifft. Was alle eint, ist der Ärger über die aufgezwungene Debatte.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SPOe-GREMIEN: RENDI-WAGNER
Pamela Rendi-Wagner: Im persönlichen Gespräch überzeugt sie © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Diese Diskussion haben wir so notwendig wie einen Kropf“ – darüber jedenfalls sind sich die steirischen Genossen einig. Wenige Wochen vor den Gemeinderatswahlen am 22. März hätte man sich gerne mit den eigenen Themen beschäftigt und nicht mit der Neuauflage der Vorsitzendendebatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

tannenbaum
18
4
Lesenswert?

Echt interessant!

Berichte, in denen die ÖVP nicht gut wegkommt, verschwinden in spätestens zwei Stunden! Berichte, in denen die SPÖ nicht gut wegkommt, bleiben Wochenlang online!

Antworten
rochuskobler
1
12
Lesenswert?

Paranoia?

...dann müssen Sie zum Arzt. Am besten, Sie gehen gleich zur Frau Rendi.

Antworten
Stadtkauz
1
12
Lesenswert?

Ob PRW eine Zukunft hat

entscheiden alle Wähler. Und das wird bei den kommenden Wahlen der Fall sein. Dabei wird unter anderem auch über die Zukunft von PRW entschieden. Die Ergebnisse werden keine Überraschung bringen.

Antworten
wintis_kleine
4
18
Lesenswert?

Wie auch immer das Ergebnis ausgehen wird

es wird für die SPÖ dadurch zu keiner Erleichterung kommen.
Bei mangelndner Zustimmung ( wo auch immer die Latte gelegt wird) wird es schwierige werden einen Kandidaten zu finden, der den linken und gemäßigten Flügel einen wird können.
Bei einem, na sagen wir einem repektablen Ergebnis, wird die nächste Palastrevolte in der SPÖ hinter den Kulissen bereits wieder vorbereitet werden und man steht in einem halben Jahr wieder vor einem Scherbenhaufen.
Wenns ganz "blöd" hergeht, könnte es sogar zu einem so tiefen Riss in der Partei kommen, dass sich "bestimmete Richtungen" gemeinschaftlich aus dem "gemeinsamen Haus" verabschieden.
Die SPÖ steht heute (leider) dort wo die ÖVP in den Jahren vor Kurz gestanden ist, nur wollen manche noch nicht wahr haben.
Aber was passiert, wenn Wien fällt???
Oder ist es gar Kalkühl, Fr. PRW noch so lange zu halten, dass für das zu erwartende Desater bei der Wienwahl noch schnell ein Bauernopfer parat steht.
Diese Frau ist ein tragische Figur einer von Machtphantasieen geleiteten , männerdominierten Partei. Schade eingentlich um sie .

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
13
7
Lesenswert?

@wintis_kleine

Die Partei in ihrem jetzigen Zustand ist es nicht wert, dass man sie weiter am "Leben" erhält. Doskozil und die anderen "Pragmatiker" haben ihre Themen bereits eh schon gefunden. Migration,Kopftuch und Fremdenfeindlichkeit! Solidarität ist nicht dabei, die wird nur in wenigen Köpfen als Begriff überleben und die werden nicht in der Doskozil Partei zu finden sein. Glück auf Genossen, rückt nur weiter auf der Titanic die Liegestühle zurecht, Hauptsache ihr habt einen "festen Standpunkt" in der Migrationsfrage, dann kann Euch ja nix mehr passieren.

Antworten
elkekb
7
21
Lesenswert?

Leider nicht geeignet...

Ich finde PRW im persönlichen Gespräch sehr sympathisch und intelligent. Ihre öffentlichen Auftritte dagegen sind eine Katastrophe. Ich muss immer abschalten, wenn ich sie reden höre. So künstlich und aufgesetzt, solche 0815 Phrasen. Beate Meindl-Reisinger ist da ganz anders. Die hat es. Derzeit gäbe es wirklich wichtige Oppositionsthemen, die ein aufgelegter Elfer sind. Nichts. Der derzeitige Bundes-Vorstand ist, was das anbelangt, völlig talentlos. D.h. wenn man will, dass die SPÖ nicht noch mehr abbaut, muss man gegen PRW stimmen, denn sonst geht die Odyssee weiter. Es tut mir auch sehr leid, aber nur weil es eine Frau ist? Man muss hier an das gesamte Ganze denken.

Antworten
4047690schl
26
22
Lesenswert?

Bitte PAM - bleibe SPÖ Chef

... damit stürzt die SPÖ noch weiter ab...

10% und weniger ist das Maß der SPÖ !!!!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
11
3
Lesenswert?

@4047690schl

Ich glaub eher, dass Doskozil von den Regionalsozialisten, die sich lautstark gegen Frau Rendi-Wagner auflehnen, auf den Schild gehoben wird. Die Hoffnung dann zuzulegen ist trügerisch. Der gesamte linke Flügel wird diese regionalsozialistische Politik nicht mitmachen und ein großer Teil der Wähler auch nicht. Ich befürworte für diesen Fall auch eine sofortige Abspaltung von den Regionalsozialisten.

Antworten
Stadtkauz
7
3
Lesenswert?

@gerbur Richtig

Rendi Wagner ist die Leuchte am politischen Firmament. Dass sie die schlechtesten Ergebnisse in der Geschichte der SP bringt, ist Nebensache. Und dieser Doskozil, was hat der schon zu bieten, außer einer absoluten Mehrheit. Das schaffen wir in Wien doch auch mit links.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
5
0
Lesenswert?

@Stadtkauz

Mir geht es nicht um Personen, ich werde aber auch keine Partei wählen, der es nur um Macht geht. Ich bin für Anstand, Würde und Solidarität, also nichts, was ich bei den "Doskozils" glaube zu finden. Ich gönne Euch ja unter dem zu erwartenden neuen Führer (mit Polizeierfahrung) den Wahlerfolg, fraglich ist aber, ob das langfristig auch ein Erfolg für unser Land ist.

Antworten
eggi6
12
17
Lesenswert?

Unnötige Abstimmung

Alles wird dadurch nur undurchsichtiger.

Antworten
wiesengasse10
17
38
Lesenswert?

Wenn ich an Fr. Rendi-Wagner denke fällt mir nur eines ein....

... ich erinnere mich gut an eine Elefantenrunde vor der letzten Wahl im TV: Die Moderatorin bat alle Kandidaten um eine kurze Antwort zu folgender Frage: "Soll Österreich Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer aufnehmen ?" Kurz: "Nein!" Richtig aggressiv und angrifflustig,beinahe schrie sie Hrn. Kurz entgegen: "Aber das sind ja nur 14 ! Nuuur Viierzeehn !" Das ist eine Pam-Antwort auf die Sorgen und Ängste der Bürger. So gehts nicht, so gewinnst keine Stimmen, so vetreibst du sogar Rot-Symathisanten, bloß um die (immer weniger werdenden) Erzroten zu hofieren... das meint deer Leobner Bürgermeister, und da hat er Recht.

Antworten
fans61
24
19
Lesenswert?

Wovor hat der Österreich Angst?

Angst vor Menschlichkeit?

Beschämend wie hier argumentiert wird.
Wir lassen lieber Flüchtlinge ertrinken oder erfrieren und schauen weg.
Schämt EUCH!

Antworten
Balrog206
3
5
Lesenswert?

Fans

Österreicher haben noch immer geholfen ! KannT ja ein Donauschiff ins Mittelmeer verlegen , falls dir entgangen ist das wir keinen Meer Zugang haben ! Und beim schämen wünsch ich dir alles Gute !

Antworten
rochuskobler
17
37
Lesenswert?

Was ich immer sage

.,.diese Frau ist absolutes politisches Antitalent. Mag sie noch so fesch und gebildet sein. Intelligent ist sie mit Sicherheit nicht, sonst hätte die Situation schon längst überrissen und die Konsequenzen gezogen.

Antworten
CBP9
7
29
Lesenswert?

Das wird für Pam (die ich sehr schätze)

bitter enden, befürchte ich!

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
23
12
Lesenswert?

@CBP9

Glaube ich auch, das wird die Partei spalten, wenn Doskozil ans Ruder kommt. Der nicht korrumpierte Teil wird eine neue Links-Partei gründen! Dann raufen sich Türkis, Blau und Rot und teilweise auch Grün darum, wer den stärkeren Rechtsruck macht um genug Wählerstimmen zu bekommen.

Antworten
Stadtkauz
1
4
Lesenswert?

@gerbur

Die Richtung stimmt.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
2
1
Lesenswert?

@Stadtkauz

Das glauben die Lemminge auch.

Antworten
5d659df496fc130dbbac61f384859822
20
22
Lesenswert?

Eine aufgezwungene Debatte?

Die Parteivorsitzende will die Basis befragen, ob Sie weiter den Vorsitz haben soll. Was gibt es da zu debattieren, es entscheide jeder nach seinen Präferenzen! Diese geistigen Polit Zwerge aus den Regionen mit ihren gut dotierten Ämtern sollen schlicht und einfach den Mund halten und das Votum der Basis abwarten.

Antworten