AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Pro und KontraSollen auch Schüler ihre Lehrer bewerten dürfen?

Eine Bewertungs-App für Lehrer sorgt derzeit für Aufregung. Über das Für und Wider von Feedback ans Lehrpersonal.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Mit einer neuen App können Schüler ihre Schulen und Lehrer bewerten
Mit einer neuen App können Schüler ihre Schulen und Lehrer bewerten © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Pro

Jennifer Uzodike ist 18 Jahre alt und besucht die HLW 19 in Wien. Sie ist seit September die amtierende Bundesschulsprecherin in Österreich. Gleichzeitig spricht sie für die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen in Wien:

Kommentare (6)

Kommentieren
erzberg2
2
1
Lesenswert?

Kein Wunder

dass unser ganzes System versagt. Die Schüler werden sich die Lehrer halt gefügig bewerten. Es ist nur zu hoffen, dass sie bei schlechter Bewertung den Job nicht verlieren.

Antworten
alfjosef
2
3
Lesenswert?

Bei Beurteilung gilt Mitbestimmung!

LehrerInnen zu beurteilen verlangt nach Mitbestimmung! In Privat-Unternehmungen gibt es Betriebsvereinbarungen / Financiers im Hintergrund vertreten Interessen, welche wohl?
Solche Aktionen sind zu hinterfragen, nicht zu bejubeln! Wenn es solche Beurteilungen, mit Anwendung von App-Systemen geben soll, so gilt ein hohes Mass an Mitbestimmung durch die Gewerkschaft als zuständige Interessenvertretung der LehrerInnen! Ein Betriebsvereinbarung in Privatunternehmungen, Gesetzesbestimmungen im Öffentlichen und im Schuldienst, das sind daher die stufenweisen Abläufe. Die Anonymen Investoren "im Hintergrund" haben eben Interessen, wie in all unseren Lebensbereichen. Die Gewerkschaft ist hier die legitimierte Interessen-Vertretung, eben der LehrerInnen! Einige "im Hintergrund" haben auch klare "verdeckte" Ziele und müssen sich harte Kritik gefallen lassen. So läuft es in unserer Demokratie! Einige sollten froh sein, dass es bei uns derartige Mitbestimmungsregelung gibt.

Antworten
SoundofThunder
5
8
Lesenswert?

Diese App ist eine reine Geldbeschaffungsaktion für den Entwickler

Er will es ja "Monetarisieren" (eigene Aussage)💶💶💶. Personifizierte Werbung wie auf FB. Man will ja auch die Jugend mit persönlicher Werbung überfluten.

Antworten
wahlnuss
5
16
Lesenswert?

Ich glaube nicht,

dass durch eine App - Bewertung die Qualität des Unterrichts steigt. Hier wird Misstrauen gesät, werden den Kindern Instrumente in die Hand gegeben, deren Wirkung sie nicht abschätzen können. Jede Firma hat ihren Chef oder ihre Chefin, die dafür zu sorgen haben, dass der Betrieb gut läuft. Das sollte genügen. In einem gebe ich den jungen Leuten Recht: Bildung ist ein hohes Gut, aber ob dieses Gut durch eine Bewertungs-App besser wird, ist zu bezweifeln.

Antworten
wjs13
16
8
Lesenswert?

Sollen auch Schüler ihre Lehrer bewerten dürfen?

Unbedingt ja.
Dann wären die Missstände wie sie zu meiner Zeit herrschten nicht mehr möglich:
Ein Prof dessen erste Frage an neue Schüler nach den finanziellen Verhältnissen der Eltern war, um zu prüfen, ob sie für ihr Kind Noten kaufen könnten. Zur Belohnung für die Korruption wurde er auch noch Direktor.
Ein prügelnder Religionsprof, der es schaffte mit einem Schlag einen Schüler unter den Tisch zu befördern.
Ein Chemieprof, aus der HAK geholt, völlig ohne die geringste Idee von Chemie, der es schaffte eine komplette 7. völlig versuchsfrei zu halten, usf.
Das waren nur die gröbsten Fälle aus meiner Schulzeit

Antworten
SoundofThunder
5
6
Lesenswert?

🤔

Aber ein Lehrer könnte erpressbar sein:Wenn der Schüler einen Fleck bekommt wird der Lehrer auch negativ bewertet.

Antworten