KoalitionFPÖ will mit ÖVP ohne Zeitdruck verhandeln

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat die Einladung der ÖVP zu Regierungsbildungsgesprächen angenommen. Die FPÖ verlangt Regierungsverhandlungen "auf Augenhöhe und ohne Zeitdruck", so Strache bei einer Pressekonferenz Dienstagnachmittag. Sie will zunächst eine "Bestandsaufnahme", was das Budget und die Lage in den einzelnen Ministerien betrifft. Die Blauen wollen also als Oppositionspartei von der Regierungspartei ÖVP zuerst auf den Stand der Dinge gebracht werden.

Kommentare (1)

Kommentieren
Zeitgenosse
0
2
Lesenswert?

Verkauft Euch nicht zu billig!

Macht nicht die Fehler von 1999!

Antworten