"Ich habe den Josef im Pflegeheim besucht. Ich wollte mich vergewissern, ob er noch gefährlich ist. Er lag im Bett und schaute mich mit starrem Blick an. Ich glaube, er hat mich nicht erkannt. Der Mann ist ein Gefangener seines Körpers. Jetzt weiß ich, der kann mir und meinen Kindern nichts mehr tun." Das sagt jene Frau, die vor siebeneinhalb Jahren mit ihren beiden Töchtern Sarah und Helena (damals fünf und sieben Jahre alt) vor ihrem Wohnhaus in Unterstorcha (Bezirk Südoststeiermark) Opfer eines grausamen Verbrechens wurde.