Aufmärsche der ImpfgegnerSo viel haben die Coronademos im Jahr 2021 gekostet

Während im vergangenen Jahr 19.000 Verwaltungs- und 500 Strafanzeigen ausgestellt wurden, wurden auch 39 Polizisten bei Coronademos verletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Impfgegner-Demo auf der Ringstraße in Wien © (c) Leopold Nekula/VIENNAREPORT ((c) Leopold Nekula/VIENNAERPORT)
 

Bereits am ersten Wochenende des neuen Jahres wurde wieder gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Österreichweit waren in verschiedenen Städten laut Innenministerium am 1. und 2. Jänner 32 Demos angezeigt - 280 Verwaltungsanzeigen waren die Folge. In Graz wurde beim Aufmarsch am Sonntag eine Beamtin so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Grazer Beamtin war allerdings nicht die erste Verletzte, die nach einer Corona-Demo zu beklagen ist. 2021 wurden 39 Polizisten und Polizistinnen bei Demonstrationen der Maßnahmengegner verletzt. Das Innenministerium gab am Montag Einblick in die internen Statistiken der Corona-Einsätze im vergangenen Jahr. Die wichtigsten Eckdaten: 570.000 Einsatzstunden, 19.000 Verwaltungsanzeigen und mehr als 500 Strafanzeigen. Die Kosten der Polizeieinsätze belaufen sich auf mehr als 18 Millionen Euro. 380 Personen wurden im Laufe des Jahres festgenommen.

Innenminister Gerhard Karner: „Fast 570.000 Einsatzstunden bei den Demonstrationen der Corona-Maßnahmen-Kritiker machen deutlich, wie herausfordernd das vergangene Jahr für die Polizei war. Die Polizistinnen und Polizisten haben unter schwierigen Bedingungen herausragende Arbeit geleistet. Die unterschiedlichen Teilnehmer – Familien mit Kindern, neben Rechtsextremen und Fußballhooligans – erforderten ein konsequentes Einschreiten mit Augenmaß und Fingerspitzengefühl“.

Keine Toleranz für Opfer-Verhöhnung

Wenig Verständnis hat Karner für das Tragen von Judensternen mit der Aufschrift „ungeimpft“. Es finde eine Täter-Opfer-Umkehr statt, die nichts weniger als eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus sei, so Karner. „Die Polizei wird auch bei den bevorstehenden Demonstrationen konsequent gegen jene vorgehen, die das Grundrecht auf Versammlung missbrauchen“, sagt der Innenminister.

 

 

Kommentare (74)
SoundofThunder
1
12
Lesenswert?

Für die FPÖ

Wir leben in einer Welt in der Dich niemand daran hindert mit Dummheit und Blödheit Geld zu verdienen bzw. Wähler zu Fischen.

fritzthecat333
3
31
Lesenswert?

Was man am Rande der Demos für einen Schwachsinn hört.

ist himmelschreiend und tut schon fast weh:

"Die Impfung zieht das Virus magnetisch an - alle, die geimpft sind, werden krank, wegen dem magnetischen Effekt der Gene"

Um nur einen Schwachsinn zu nennen. Das schlimmste ist, dass einige das wirklich glauben.

Außerdem verpesten die Autokolonnen bei den Demos per Auto unnötig die Luft. Danke dafür und für sonst nichts !

ck66
14
37
Lesenswert?

Mehrheit

Wir, die Geimpften sind die Mehrheit.
Und nicht die Ungeimpften.
Kapiert das doch endlich!

ck66
14
25
Lesenswert?

Mehrheit

Wir die Geimpften sind die Mehrheit
und nicht diese unsolidarischen Schwurbler.
Und aus - kapiert?

selbstdenker70
22
10
Lesenswert?

...

Wer sind "wir"? Erstens will die Mehrheit der geimpften mit diesem "wir" nichts zu tun haben und zweitens hast du ein psychisches Problem wenn du ein " wir" brauchst.

ck66
9
10
Lesenswert?

Psyche

@selbstd….
Das psychische Problem bist du!

rontin
4
15
Lesenswert?

Na Bravo

… weit haben wir es gebracht …

imogdi
30
72
Lesenswert?

Aufmärsche der Impfgegner

Soviel haben die Corona-Demos im Jahr 2021 gekostet - mehr als 18 Millionen Euro -

da hätte die Exekutive mit Wasser nicht sparen müssen :-))))))

Beim nächsten SCHWURGLER - AUFMARSCH - und bei den noch bevorstehenden COVID - Demonstrationen

WASSER MARSCH!

tomtitan
10
22
Lesenswert?

Aber erst wenn's 10 Grad

minus hat...

lucie24
49
15
Lesenswert?

Was haben

die Tests gekostet?

fritzthecat333
6
17
Lesenswert?

Tja lucie24 - wie immer...

es gibt keine blöden Fragen (angeblich), aber unnötige.

Es ist einfach: Die Kosten für die Testungen waren viel höher als diese für die Impfungen insgesamt und das resultiert daraus, weil sich so viele nicht impfen haben lassen.

Der Fehler der Regierung ist es, die Tests nicht kostenpflichtig gemacht zu haben. Weil bei rund 100 Euro pro Woche hätten sich dann doch sicherlich viele impfen lassen.

Und nein: Das kann man nicht unter "ich zahle ins System ja ein und deswegen steht es mir zu"...."was ist mit den Rauchern, die ihre Gesundheit schädigen" abtun.

Warum? Weil Raucher und auch "Alkoholiker" Steuern auf die Produkte zahlen. Testnutznießer zahlen gar nix an Steuern, sondern verbrauchen nur Geld.

fritzthecat333
5
15
Lesenswert?

und ein kleiner Nachtrag, lucie24

Viele von denen, die sich testen lassen, sind auch auf Demos zu finden und kosten damit doppelt ;)

Hausverstand100
7
20
Lesenswert?

...die nicht in dieser

Menge nötig gewesen wären, wenn viele nicht ausgewichen wären, als der Herr das Hirn verteilt hat....

tomtitan
4
35
Lesenswert?

Wenn die Tests kostenpflichtig gewesen wären

hätten's dem Steuerzahler nix gekostet...

Hapi67
85
24
Lesenswert?

Lächerliche 18 Mio

im Vergleich zu dem Mrd., die seit Corona verschoben werden und wurden.

Aber die Inszenierung reicht für Aufregung und Ablenkung, während die nächsten Milliarden neue Besitzer finden.

Ein Almosen für die Rechtsextremen.

Paparazzo
8
45
Lesenswert?

Eintreiben

Der 18 Millionen von Pferdbert und seinem Fanclub sowie dieser Kasperlepartei in Oberösterreich!!!!! 😡😡😡😡😡😡😡😡

SoundofThunder
13
96
Lesenswert?

Die schreien unter anderem Diktatur!

In einer Diktatur würde jeder der einen Polizisten verletzt und/oder gegen das System demonstriert in einen Lieferwagen geprügelt und dann ab in die Folterzelle auf nie mehr Wiedersehen! Sollen‘s einmal probieren in Weißrussland,Russland,China oder Nordkorea zu demonstrieren 😏.

Morpheus17
56
12
Lesenswert?

Großteils friedvolle Menschen und Familien

Gewalt ist abzulehnen. Widerstand gegen Zwangsmaßnahmen ist jedoch notwendig. Hat nichts Ein-Parteinen Demokratien zu tun.

SoundofThunder
3
7
Lesenswert?

🤔

In Diktaturen ist es egal wie demonstriert wird. Da bist du einfach weg. Und zu ihrem Satz: Friedlich! Das sieht und liest man wie friedlich ihr seid. Polizisten werden angegriffen und verletzt. Wann brennt das nächste Auto?

rb0319
5
15
Lesenswert?

Morpheus17

Wenn sie Ihre Pflichten als Staatsbürger erfüllt hätten, wären keine Maßnahmen notwendig gewesen. Leider fordern Schwurbler alle nur Ihre Rechte ein, pfeiffen aber auf Ihre Pflichten.

Morpheus17
100
30
Lesenswert?

Aufmärsche ... welch Sprache...

In einer Demokratie muß uns die Meinungsfreiheit etwas wert sein. Und außerdem haben Beamte durch die Überstunden etwas mehr Geld im Börserl. Mir ist es lieber ein Polizist bekommt Überstunden bezahlt, als diese gekaufte Anzeigen in den Systemmedien. Und bezogen auf die hunderttausenden Demonstranten sind die Zwischenfälle überschaubar. Wenn ich die linken Krawallmacher im Vergleich hernehme, die Autos anzünden, Auslagenscheiben einschlagen sind hier überwiegend friedliche Demonstranten auf der Straße.

samro
0
3
Lesenswert?

genau euro

sprache in telegram Ö" wir marschieren wieder"
also was ist das?

Patriot
12
56
Lesenswert?

@Morpheus17: Meinungsfreiheit: ja! Verschwörungstheoretiker: Nein!

Und bei diesen Aufmärschen sind in erster Linie Verschwörungstheoretiker, Neonazis und Nadelängstliche dabei!

Morpheus17
42
10
Lesenswert?

Bei 40.000 Teilnehmer 2 mal in Wien, tausenden in Graz, Leoben und Gleisdorf

ist der Anteil der Seltsamen nicht höher als in unsere Gesamtgesellschaft. Und wenn Sie die Informationaspolitik der öffentl. Hand hernehmen, da wird man kritisch. Hat angefangen wie der Bastie die Chefredakteuere vorm erste Lockdown zu sich bestellt hat, alle haben Tags darauf das Land eingeschüchtert. Die absolut sinnbefreiten Lockdowns ... Dann der angebliche Gamechanger. Impfdurchbrüche gibt es nicht ... stimmt ja ... eher ein Impfversagen. Die Imfppflicht mit den Vorbildern Malta, Spanien etc. ... niedrige Zahlen, da nicht getestet wurde usw. Jetzt ev. ein neuer Lockdown für alle, da durch die Impfung das nat. Schutzsystem geschwächt ist ...

GanzObjektivGesehen
7
30
Lesenswert?

Demonstrationsteilnehmer sind zu 80% seltsam.

Niemand hat jemals jemanden eingeschüchtert.
Lockdowns sind hocheffizient. Auch wenn die Besserwisserabteilung sie teilweise umgangen hat.
Die Impfung könnte ein "Gamechanger". Wenn die oben genannten sie mittragen würden.
Impfdurchbrüche gibt es, aber sie kosten kaum Leben oder verursachen schwere Verläufe.

Wenn sie glauben eine Impfung würde das natürliche Schutzsystem schwächen, dann sollten sie es einmal mit etwas Weiterbildung versuchen. Ihr Immunsystem schützt sie ja scheinbar gegen alles, inklusive Fakten.

samro
15
91
Lesenswert?

eine frechheit

unter dem namen demokratie.
beamte verletzen und ter bedrohen.

 
Kommentare 1-26 von 74