Wegen Omikron-VarianteÖsterreich könnte die Briten-Flieger stoppen

Österreich plant laut einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" eine Verschärfung der Einreisebestimmungen für Großbritannien, die Niederlande, Dänemark und Norwegen. Wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus sollen die vier Länder ab Freitag als Virusvariantengebiete eingestuft werden. Aus Tirol wird bereits heftige Kritik laut.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vergangenes Wochenende kamen noch mehrere Maschinen von British Airways in Innsbruck und Salzburg an. Müssen sie bald auf dem Boden bleiben? © APA/AFP/LEON NEAL
 

Einreisen aus Virusvariantengebieten sind grundsätzlich untersagt. Österreichische Staatsbürger und EU-Bürger sind zur Einreise berechtigt, müssen aber besonders strenge Quarantäneregelungen – zehntägige Quarantäne, PCR-Test bei der Einreise, Registrierung – einhalten. Die Verordnung soll laut Bericht am Mittwoch verlautbart werden und ab dem 24. Dezember gelten.

Bisher gelten nur die afrikanischen Länder Angola, Botswana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Sambia, Simbabwe und Südafrika als Virusvariantengebiete. In Südafrika war die Omikron-Variante zum ersten Mal nachgewiesen worden. Mittlerweile gibt es zahlreiche bestätigte Fälle in ganz Europa. Deutschland hatte deshalb bereits am Montag Großbritannien als Virusvariantengebiet eingestuft.

Heftige Kritik aus Tirol

Heftige Attacken ob des offenbaren Vorhabens ritt indes Seilbahn-Obmann und ÖVP-Abgeordneter Franz Hörl gegen den Koalitionspartner in Person von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne). Die drohende Einstufung von Großbritannien, Norwegen, Dänemark und den Niederlanden als Virusvariantengebiete sei ein "Schlag ins Gesicht für die heimischen Tourismusbetriebe". "Dass nun tausende Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer de facto in einen Lockdown gedrängt werden, nimmt der Branche die letzte Hoffnung auf einen erfolgreichen Start in die Wintersaison", so der Zillertaler Hotelier, der aus allen Rohren gegen Mückstein schoss: Mit der "überraschenden und mit Fehler behafteten Einreiseverordnung" habe dieser "bereits wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er nach über 21 Monaten Pandemie nichts dazu gelernt hat".

"Trotz Kritik an der Vorgehensweise und dem wiederholten Angebot zu Gesprächen setzt Mückstein sein Missmanagement fort", kritisierte Hörl und sprach von "Chaos- und Resignationspolitik" des Ministers. Komme es ab Donnerstag wirklich zu einem kompletten Einreiseverbot für Menschen aus Großbritannien bzw. zu einer Quarantänepflicht für Gäste aus Dänemark, den Niederlanden und Norwegen - "trotz 2G-Status und gültigem PCR-Test" - würden manche Tourismusregionen mit einem Schlag entleert, warnte der oberste Seilbahnvertreter.

Zuletzt war Kritik an der Landung zahlreicher Flieger aus Großbritannien, wo Omikron in einigen Landesteilen bereits die dominierende Coronavirus-Variante ist und eine Überlastung des Gesundheitssystems befürchtet wird, laut geworden. Der Genetiker Ulrich Elling erklärte im "Ö 1"-Morgenjournal am Dienstag: "Ich glaube, es sind 26 Flugzeuge allein in Salzburg und Innsbruck gelandet. Wenn da insgesamt etwa 5.000 Personen an Bord sind und die Inzidenz im Moment so ist in England wie sie ist, dann muss man davon ausgehen, dass pro Tag 15 Fälle importiert werden und die dann ja natürlich auch direkt in die Skigebiete gehen und in die Hotels."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

himmel17
0
0
Lesenswert?

Es ist schon passiert

Heute, am 27. 12., steht´s schon in der Zeitung. Die Briten wurden wieder nachhause geschickt! Die Hoteliers zucken mit den Achseln, obwohl sie ihre Gäste nicht informierten.

samro
0
4
Lesenswert?

ja unfassbar

offensichtlich geht die eigene bevoelkerung wieder einmalnicht vor!

Ragnar Lodbrok
0
7
Lesenswert?

Man muss Leute wie Hörl für ihre Dummheit rechtlich

belangen können! Wer so offensichtlich mit Menschenleben spielt, muss auch zur Verantwortung gezogen werden, wenn Menschen dadurch zu Schaden kommen!

JamesDean
0
12
Lesenswert?

Tut es aber nicht,

weil der unsägliche Herr Hörl etwas dagegen hat!

owowow
3
22
Lesenswert?

Die ÖVP war Ischgl.

Die ÖVP wird Ischgl 2 sein. Manchmal muss man einfach nachvollziehbare Zusammenhänge klar aussprechen.

Pardon: "Wir haben alles richtig gemacht". Eh.

socke44
0
57
Lesenswert?

Einreisestopp

Sind ja bereits genug hier aus England - wir immer hintennach aber die Tiroler haben ihre Gäste und wir den Virus und dann wieder Lockdown , Wir werden nie gescheiter !!

jj4711
0
50
Lesenswert?

Hörl - dem mann ist und seinen Tiroler Parteigenossen ist nicht zu helfen

Aus Ischgl nichts gelernt? Soll man nur um die Schisaison unter fragwürdigen Umständen zu retten Millionen Österreicher gefährden, neue Lockdowns heraufbeschwören? Mückstein hat recht, nur muß die Reißleine noch viel schneller gezogen werden
und kurzsichtige Seilbahnlobbyisten vom Koalitionspartner zurückgepfiffen werden.

aposch
0
0
Lesenswert?

Unfähig

So ein Mann gehört aus der Politik entfernt, der bestehende Regeln immer wieder kritisiert und damit untergräbt. Damit tut man dem Land nichts Gutes.

steirischemitzi
0
41
Lesenswert?

.

wir können auch einfach noch 4 wochen weiterüberlegen, alles kein problem...

leserderzeiten
1
28
Lesenswert?

Seh ich auch so.

...am besten bis Ostern.
Dann ist die W- Saison vorbei, und über die Probleme können gewisse Herren dann in Südafrika beim golfen oder vielleicht auch jagen überlegen, wie es weiter gehn soll, in der Saison 22/23.

Salcher
0
5
Lesenswert?

Alles kein Problem

Mit den üppigen Coronahilfen!

stefstef
0
69
Lesenswert?

Hörl

Ich schlage vor die ÖVP kümmert sich jetzt bald um den Seilbahnkaiser. Mir reicht es jetzt schon langsam mit der Adlerrunde.

Salcher
0
2
Lesenswert?

Hör bloß auf …

Womöglich wird er unser nächster Kanzler. Von der Stärke her würde dieser dann eh der ÖVP-Tirol zustehen …..
🤮🤮🤮🤑🤑🤑

Franzzz
1
39
Lesenswert?

Hotel zusperren

...und auf in den Golfurlaub nach Südafrika- bis zum Ende der Omikron Welle;-))

Salcher
0
3
Lesenswert?

… und

daheim üppige Coronahilfen einstreifen. Am Besten gleich nach Südafrika zum Golf oder nach Venezuela für die Jagdausflüge dort überweisen ….

Robruck
0
6
Lesenswert?

Geht ja nicht

weil ihnen scheinbar das Körberlgeld fehlt 🤣😂😂

HASENADI
4
30
Lesenswert?

Der Bund, d.h. ...

der Steuerzahler, ersetzt im Lockdown bis 80% des Verdienstentfalls. Für manche Maßlose noch immer zu wenig. 🤔

Balrog206
13
2
Lesenswert?

Aha

Wer bekommt 80% ?

leserderzeiten
4
22
Lesenswert?

Na wer schon,

wer hat bis jetzt knapp 48 Milliarden/ in 2 Jahren vom Staat bekommen.
Das Gesundheitswesen, die Polizei/ Justiz, das Bildungssystem jedenfalls nicht.

VH7F
38
5
Lesenswert?

Omikron war vor den Briten da,

Es gilt 2G+. Warum Schwitzen?

josef0106
14
4
Lesenswert?

2G

Ich verstehe nicht warum 👎? 🤷‍♀️🤷‍♀️
Sind das andere Menschen als Österreicher?
Feinde?

Salcher
1
1
Lesenswert?

Virusträger!!!!!

Check es halt endlich!!!!!

markus144
4
82
Lesenswert?

Sorry für meine Wortwahl...



Aber eines sag ich ehrlich: SCHEISS AUF DIE WINTERSAISON, wenn in Relation dazu die restliche Wirtschaft des Landes wieder leiden muss, SCHEISS AUF DIE TOURISTEN, wenn in Relation dazu wieder 9 Millionen Österreicher in den Lockdown dürfen und SCHEISS AUF TIROL , wenn sie scheinbar im Umkehrschluss auf die anderen 8 Bundesländer scheissen...

LaPantera69
2
58
Lesenswert?

Franz Hörl Ist auf die selbe Ebene zu stufen wie Herbert Kickl

.

HM33
4
19
Lesenswert?

Eigentlich gibts nur 2 Möglichkeiten

Entweder Omikron ist wirklich so gefährlich, dass in ein paar Wochen so gut wie jeder angesteckt ist, dann sagen sich die Tiroler halt, was ma habn, des hab ma und dann is eh wieder LD.
Oder Omicron ist ähnlich wie ein grippaler Infekt - ziemlich ansteckend und macht ned viel, dann könn ma aber eigentlich alle Maßnahmen zurückfahren und die Leute können beweisen, obs in den letzten 2 Jahren was gelernt haben.

Amordsgaude
11
30
Lesenswert?

Kurz hat seinerzeit gesagt,

das Virus kommt mit dem Auto, demnach sind Flugzeuge nicht gefährlich, Ironie off!

 
Kommentare 1-26 von 75