Neuerliche Panne1907 Neuinfektionen und 42 weitere Todesopfer - ohne Salzburg

Heute, Dienstag, wurden ursprünglich 2528 Neuinfektionen gemeldet. Doch der Coronastab in Salzburg hatte falsche Zahlen bekanntgegeben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Exakt 666 Tage nach den ersten bestätigten Coronavirus-Fällen in Österreich haben die Ministerien am Dienstag - ohne Salzburg - 1.907 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Zuvor hatte der Corona-Stab in Salzburg falsche Fallzahlen kommuniziert. Wie viele genau seit Montag hinzukamen, könne nicht eruiert werden, die aktuellen Zahlen werden am Mittwoch nachgemeldet, hieß es aus dem Innenministerium in Wien.

Demnach war es in Salzburg zu Doppel-Zählungen einiger Omikron-Fälle gekommen, mit 621 wurden zu viele Neuinfektionen eingemeldet. Der Landesstab Salzburg berichtete dem Ministerium, dass am Dienstag aus Salzburg keine aktuellen Zahlen mehr geliefert werden können. Korrekte Zahlen sollen am Mittwoch vorgelegt werden.

Leicht rückläufig war am Dienstag wieder die Zahl der Infizierten im Krankenhaus. Österreichweit lagen noch 1705 Covid-19-Patienten in Spitälern.

Das waren um 56 weniger als am Vortag. 477 Schwerkranke liegen auf Intensivstationen, eine Person weniger als Montag.

Neuinfektionen nach Bundesländern

Burgenland: 57
Kärnten: 133
Niederösterreich: 253
Oberösterreich: 338
Salzburg: wird nachgemeldet
Steiermark: 241
Tirol: 332
Vorarlberg: 208
Wien: 345

Das Bundesland mit der höchsten Sieben-Tage-Inzidenz ist ebenso Vorarlberg mit 385,2, gefolgt von Tirol, Salzburg und Kärnten (321,8, 236,3 bzw. 221,1). Weiters folgen Oberösterreich (209,7), die Steiermark (187,3), Niederösterreich (186,6), Wien (175) und das Burgenland (120,6).

Bisher gab es in Österreich 1.253.961 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (21. Dezember, 9.30 Uhr) sind österreichweit 13.538 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben und 1.201.459 wieder genesen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

SOEDING1956
3
18
Lesenswert?

Coronazahlen leicht gestiegen

wir schaffen es bis 6. Jänner zum 5. Lockdown - wäre doch gelacht wenn wir 2022 nicht auf 10 kommen - EGAL OB GEIMPFT ODER NICHT ETWAS LÄUFT HIER FALSCH

LIndemann69
5
11
Lesenswert?

Die Omikronwelle beginnt schon...

aber derzeit noch verdeckt von der Deltawelle. Der Anstieg auf der AGES Seite pro Kalenderwoche ist aber echt beachtlich. Die Anzahl der infizierten Geimpften die den Virus - da oft nicht getestet, weil haben ja 2G - in alle Lokale und Geschäfte tragen ist nicht zu unterschätzen und andere geimpfte anstecken. Diesmal sind die Geimpften ein Teil der dazu beträgt, dass das Virus in der Omikronwelle sich schneller ausbreiten wird. Am Besten verlangt ihr von den Menschen mit denen ihr euch trefft einen gültigen PCR Test, ob geimpft oder nicht ist egal. Selbst Geimpfte die erkranken haben manchmal Long Covid und das ist kein Spaß.

logon 1
8
5
Lesenswert?

..ist gar nicht so schlecht,wenn man sich die

..Interviews mit der südafrikanischen Ärztin Dr.Anglique Coeetzee anhört.
Sie hält die Omikron-Variante nicht fü allzusehr besorgniserregend.
Einfach googeln,das hilft und beruhigt.

pecunianonolet
9
9
Lesenswert?

LIndemann69

wie kann man mit so einer Angst durchs Leben gehen

steirischemitzi
9
27
Lesenswert?

.

ich warte gespannt mit Popcorn auf das Kommentar, dass die Geimpften Schuld sind :)

samro
7
22
Lesenswert?

brauch ma

sicher nicht lang warten.

bald offenbart sich uns die geistige elite wieder...

Balrog206
9
2
Lesenswert?

Samro

Hast doch schon den Startschuss gegeben !! Gut das es auch aus einem Bunker funktioniert !

tiefenschärfe
0
10
Lesenswert?

Spannung1

Warten Sie noch? Spannung1 ist schon unerträglich.

Lodengrün
15
17
Lesenswert?

Gibt’s nicht

die sind geschützt und für sie ist die Pandemie vorbei. Dementsprechend verhalten sich auch etliche von ihnen.