Corona in ÖsterreichUngebremster Anstieg: Mehr als 6000 Neuinfektionen

Wieder neuer Rekord an Fällen. Die weitaus meisten davon sind in Oberösterreich. In der Steiermark gibt es 742 Neuinfektionen, in Kärnten 358.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ THEMENBILD ++ CORONA: INTENSIVSTATION / COVID-STATION / INTENSIVBETTEN
Covid-Patient auf der Intensivstation © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Der bisherige Höchstwert von 5861 Corona-Neuinfektionen am Freitag wurde am heutigen Samstag übertroffen: 6102 neue Fälle sind in den vergangenen 24 Stunden (Stand: Samstag, 9.30 Uhr) in Österreich registriert worden. Die meisten Fälle mit 1892 gab es in Oberösterreich.

Zum Vergleich: Vor einer Woche ist die Zahl der Neuinfektionen noch bei 3756 gelegen.

Mehr waren es zuletzt am 21. November 2020 (damals waren es 6516). Zwölf weitere Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben im aktuellen Vergleichszeitraum. Damit ist der aktuelle Wert der höchste seit fast einem Jahr.

Auf den Normalstationen der Spitäler lagen am Samstag um 36 Patienten mit dem Corona-Virus mehr als am Vortag. Auf den Intensivstationen ging die Auslastung jedoch um sieben zurück, ist innerhalb einer Woche jedoch um 46 Patienten gestiegen.

Derzeit befinden sich 1406 Personen in Spitalsbehandlung. Von ihnen sind 273 auf Intensivstationen.

Die Neuinfektionen in den Bundesländern: Burgenland 128, Kärnten 358, Niederösterreich 1076, Oberösterreich 1892, Salzburg 367, Steiermark 742, Tirol 534, Vorarlberg 260 und Wien 745.

Sieben-Tage-Inzidenz bei 339

Die österreichweite Zahl der Neuinfektionen lag über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 4.331 Fällen pro Tag. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche) stieg je 100.000 Einwohner auf 339 Fälle. Montag dieser Woche waren noch 2.850 Neuinfektionen gemeldet worden, am Nationalfeiertag waren es bereits 3.369 und am Mittwoch und Donnerstag jeweils mehr als 4.200. Nach 5.861 am Freitag folgte nun am Samstag der Sprung über die nächste Tausender-Marke.

Bisher gab es in Österreich 825.297 positive Testergebnisse. Mit Stand Samstag (9.30 Uhr) waren österreichweit 11.345 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben, 771.155 sind wieder genesen.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 132.110 PCR-Tests eingemeldet, davon fielen 4,6 Prozent positiv aus. Mit Samstag gab es in Österreich 42.797 aktive Fälle, um 2.954 mehr als am Freitag und erstmals seit Dezember des Vorjahres wieder mehr als 40.000.

Seit Pandemiebeginn wurden 825.297 Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 771.155 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 3.136 als wieder gesund. In der vergangenen Woche wurden exakt 100 Todesfälle registriert. Insgesamt hat Covid-19 bisher 11.345 Menschenleben in Österreich gefordert.

Burgenland: 70 Prozent vollimmunisiert

19.246 Impfungen sind am Freitag im E-Impfpass eingetragen worden. Insgesamt haben bisher 5.893.272 Menschen in Österreich zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 66 Prozent der Bevölkerung. 5.591.118 Menschen und somit 62,6 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert.

Das Burgenland erreichte unterdessen als erstes Bundesland eine Durchimpfungsrate der Vollimmunisierten von 70 Prozent. In Niederösterreich sind 65,3 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft, in der Steiermark 63,3 Prozent. Nach Wien (61,8), Vorarlberg (61,4), Tirol (60,8), Kärnten (59,1) und Salzburg (58,8) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,6 Prozent.

Kommentare (64)
pianofisch
28
12
Lesenswert?

LmaA

Wieviel Intensivkapazitäten wurden eigentlich in den letzten 18 Monaten geschaffen? Null ! Politik verpennt alles und sperrt die Leute ein !

Horstreinhard
16
16
Lesenswert?

Die Schwurbler sollen sich impfen lassen!

Ist eh gratis! Nur weil sich diese I…..n nicht impfen lassen, soll das ohnehin schon zu knappe Pflegepersonal auch noch zusätzliche Intensivbetten betreuen? Und dann werden sie von Schwurblern auch noch als Verbrecher beschimpft!🤬

Eagle67
7
23
Lesenswert?

Endlich alles laufen lassen, Schluss mit der Überbehütung!

Dann haben alle, was sie wollen: Die Geimpften sind geimpft, die ungeimpften Erwachsenen eben nicht und Kinder unter 14 tut das Virus sowieso nichts und am Ende dieses Winters haben wir eine natürliche oder kûnstliche Immunisierung erreicht. Den Rest regelt die Natur, die Erfahrung, der Leidensdruck oder die Intelligenz!

madermax
10
15
Lesenswert?

Trauen sich unsere Politiker nicht…

Genaugenommen machen wir alles um das so lange wie unnötig hinauszuzögern...

Geimpfte = 95%iger Schutz.
Kinder = Ungefährdet.
FFP2 = verhindert Herdenimmunität
Ungeimpfte = Eigenverantwortung

->Biologie ->natürliche Selektion ->Funktioniert so seit Jahrmillionen…

rehlein
5
14
Lesenswert?

@madermax

Im Grunde haben Sie mit allem recht, aber wer denkt an uns, die auf Covid-Stationen arbeiten, und die ein Durchlaufen-lassen, nicht schaffen würden?

Wir haben in höchstens 1 Monat über 600 Intensivpatienten - und ich glaube nicht, dass mit dem Stufenplan, auch nicht mit einem lockdown für Ungeimpfte, den ich für kompletten Unsinn halte, denn der wird die Überlastung nicht verhindern, dass wir bei diesen 600 bleiben werden.

Die Infektionszahlen werden noch weiter ansteigen, und keine Sufe des Plans ist dafür geeignet, die Infektionszahlen zu dämmen.

Was denkt man sich dabei einen lockdown für Ungeimpfte machen zu wollen?
Die, die sich nicht impfen lassen, halten auch einen lockdown nicht ein, sowie sie auch großteils keine Maske tragen, usw.

Man kann dzt. echt nur an die Vernunft der Menschen appellieren, dass sie sich jetzt wieder etwas mehr zurücknehmen, keine größeren Zusammenkünfte, keine Veranstaltungen, etc.
Und Maske tragen wo auch immer Menschen auf engerem Raum zusammentreffen, drinnen wie draußen.

Ans Impfen appelliere ich gar nicht mehr, da erreicht man niemanden mehr.

Bleibt alle gesund!

GanzObjektivGesehen
0
3
Lesenswert?

Geimpfte zuerst. Wenn Ärzte und Pflegepersonal am Ende sind Aufnahmestop.

Viele werden leiden, viele werden sterben. Das ist dann halt so. Wer sich schützt, wie auch immer, wird von dieser Problematik nicht betroffen sein.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Wie kann man sich davor schützen,

als Geimpfte beispielsweise einen unverschuldeten Autounfall zu haben, somit auf die Intensivstation zu müssen, auf welcher man jedoch leider nicht gut betreut wird - weil im gesamten Krankenhaus Chaos herrscht?
Zum Beispiel 🤷🏼‍♀️

Stony8762
8
16
Lesenswert?

---

6102 Neuinfizierte! Das lässt sich sicher wegprotestieren! (ironie)

gab65
15
12
Lesenswert?

Wissen sie

Wieviele neuinfizierte wir bei der Grippe haben? Hört doch endlich auf mit dieser Angst und Panikmache. Es hat voriges Jahr schon nicht mehr gezogen.

GanzObjektivGesehen
2
2
Lesenswert?

Hören sie doch auf mit ihrer unsäglichen Gleichgültigkeit !

So dumm, so peinlich was sie von sich geben!

Immerkritisch
3
4
Lesenswert?

Idiot(in)!

...

VH7F
24
21
Lesenswert?

Die Impfung als Gamechanger?

Der Scherz des Jahres. Schlechtere Zahlen als im Vorjahr. Wieviele Geimpfte befinden sich trotzdem in Quarantäne?

Stony8762
14
27
Lesenswert?

VH7F

Wie viele Geimpfte wären sonst tot? Du weisst doch sicher auch, dass wir bei den vorjährigen Zahlen 104(!) Tote hatten und bei den heurigen 17! Die Impfung IST der Gamechanger, nur hat das nicht in allen aufgehetzten Hirnen Platz!

madermax
0
5
Lesenswert?

@Stony8762

Die Impfung ist maximal ein „Gamechanger“ für die Intensivstationen-Auslastung aber sicherlich nicht für die Pandemie im Ganzen und erst recht nicht für die Inzidenz.

Zur Erinnerung
23.10.2020: 0% Impfquote und 2571 Neuinfektionen
23.10.2021: 72% Impfquote und 3756 Neuinfektionen

checker43
8
6
Lesenswert?

@Stony

Die Hirne haben auch nicht mehr die Kapazität, die Unterschiede zu letztem Jahr in Bezug auf die jetzt ansteckendere Variante und derzeit weniger Maßnahmen zu verarbeiten. Deshalb muss man beim Wählen auch nur ein Kreuz in einen Kreis setzen. Alles andere wäre zu komplex.

Nikita2710
32
23
Lesenswert?

PANDEMIE DER UNGEIMPFTEN

PANDEMIE DER UNGEIMPFTEN?????
Heute wurden vom Krisenstab im Innenministerium 6102 Neuinfektionen gemeldet, eine Zahl, die annähernd gleich bzw. sogar höher war als jene vom 30.10.2ü20 (5.716) - also noch vor Beginn der Impfung. Es sollte sich eigentlich die Frage stellen, warum die Nichtgeimpften mit ca. 30% der impfbaren Bevölkerung verantwortlich sein soll für eine Infiziertenzahl, deren Höhe vor 1 Jahr ohne Impfung in etwa gleich war. Dies mögen Herr Schallenberg, Herr Mückstein und die Statistiker einmal erklären. In diesem Falle müssten sie allerdings auf die Zahl der in den letzten Wochen gravierend gestiegenen Impfdurchbrüche verweisen (siehe mein Posting zu den Impfdurchbrüchen).

Noch eine Ergänzung:
Intensivstation 30.10.2020 263, 30.10.2021 280
Hospitalisiert 30.10.2020 1.540, 30.10.2021 6.102
D.h. Verdreifachung der Hospitalisierungszahl bei in etwa gleicher Zahl der belegten Intensivbetten.

Möchte noch ergänzen, dass beide Vergleichszahlen in die aufsteigende Kurve der Wellen fallen.

Lamax2
5
7
Lesenswert?

Positiv ist nicht gleich krank!!

Es ist sehr wohl eine Pandemie der Ungeimpften unter der aber auch die Geimpften zu leiden haben. Es hat nie jemand behauptet, dass die Geimpften sich nicht anstecken können, aber sie werden in der Regel nicht mehr krank. Die Intensivstationen sind voll mit Ungeimpften und ich verstehe absolut nicht, wie man sich als Junger oder Mittelalterlicher so einer Lebensgefahr aussetzen kann und stattdessen diese blödsinnigen Märchen glaubt.

rehlein
3
26
Lesenswert?

@Nikita

Wie kommen Sie auf de heutige Hopsitalisiertenzahl von 6.102 ???

Heute sind 1406 Pat. auf Normalstation und 273 auf Intensivstation lt. EMA gemeldet.

Immerkritisch
0
1
Lesenswert?

Erklärung:

Einfach zu dumm, um einen Artikel richtig zu lesen! Aber oberwichtig Kommentare abgeben....

Lodengrün
16
0
Lesenswert?

Steht

im Artikel @rehlein

rehlein
0
12
Lesenswert?

@Lodengrün

Die Zahl der Neuinfektionen ist 6102, aber doch nicht die der Hospitalisierten.

Nikita hat die Zahl der Hospitalisierten vom 30.1021 damit angegeben, als Vergleich zum Vorjahr.

Nikita2710
6
2
Lesenswert?

PANDEMIE DER UNGEIMPFTEN

Verzeiht mir den Fehler: Die Zahl der Hospitalisierten beträgt am 30.10.2021 1.406 (Normalbetten 1.133, Intensiv 273). Bezüglich des Zahlenwirrwars habe ich bereits des öfteren die zuständigen Ministerien kontaktiert. Vergeblich. Gibt zur Zeit 3 Meldungen: Vormittags EMS und Krisenstab und nachmittags die korrekten bereinigten Daten (zeitliche Zuordnung) - allerdings von Vortag.

rehlein
0
4
Lesenswert?

@Nikita

Ist ja kein Problem;)

Aber über 6000 Hospitalisierte konnte ich bei keiner Quelle finden, ich habe dafür also keinen Beleg gefunden, dass Sie das irgendwo stand.
Sie haben es schlicht mit den Neuinfektionen verwechselt, und auch das kann passieren.

Zahlenwirrwarr ja, es gibt unterschiedliche Zahlen, aber nicht in dieser Größenordnung.

Aber egal, es kann ja jeder selbst nachschauen wie die Zahlen sind.

Ist aufgeklärt und somit alles gut;)

LG

Nikita2710
1
1
Lesenswert?

PANDEMIE DER UNGEIMPFTEN

DANKE UND LG

Nikita2710
1
1
Lesenswert?

PANDEMIE DER UNGEIMPFTEN

DANKE UND LG

Balrog206
5
7
Lesenswert?

Ui

Und die Ages Seite sagt 1101, und 279 intensiv ! Pandemie der Zahlen kann man es auch nennen 😉

 
Kommentare 1-26 von 64