Fast 6000 NeuinfektionenAuch Tirol und Oberösterreich verschärfen die Regeln

Zahl der Covid-19-Neuinfektionen erreichte den bisherhigen Jahreshöchstwert. 100 Infizierte sind binnen einer Woche verstorben. Stufe 2 in ganz Österreich rückt näher.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die Corona-Fallzahlen schnellen unaufhörlich nach oben. Am Freitag wurden gemäß der Morgenmeldung der Ministerien 5861 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet

Mehr als 5000 neue Fälle pro Tag hatte es zuletzt in der zweiten Welle im November 2020 gegeben. Vor fast genau elf Monaten - am 26. November 2020 - waren 5526 Neuinfektionen gemeldet worden. Der heute gemeldete Wert liegt deutlich über dem Schnitt der vergangenen Woche mit 3996 Infektionen. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg auf 313,1 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am letzten Wochentag in den Herbstferien gab es somit bereits 39.843 bestätigte aktive Fälle.

Immer mehr Bundesländer verschärfen

Einen Anstieg gibt es auch bei den Covid-19-Infizierten in den Spitälern. Die Zahl der Patienten auf den Normalstationen stieg um 66 auf 1370, auf den Intensivstationen liegen 280 Infizierte (plus 15). Somit dürften bald 300 Intensivbetten belegt sein, was - allerdings erst mit einer Verzögerung von sieben Tagen - die nächste Stufe im Plan der Regierung bedeutet. Erst dann gilt in der Nachtgastro und in "ähnlichen Settings" sowie bei Veranstaltungen ohne zugewiesenen Sitzplätzen mit mehr als 500 Personen eine 2G-Regel, das heißt, nur mehr Geimpfte oder Genesene haben Zutritt. Außerdem sind in Stufe zwei Antigentests mit Selbstabnahme ("Wohnzimmertests") nicht mehr als Nachweis für Bereiche mit 3G-Eintrittsregel gültig. In  Wien sind genau diese Verschärfungen bereits abseits des "Stufenplans" in Kraft gesetzt worden, in der Steiermark gelten sie ab 8. November.

Am Freitag zogen aufgrund der Verschärfung der Lage auch Tirol und Vorarlberg nach. Dort werden ab 8. November analog zu Wien und der Steiermark die Zutrittsbestimmungen verschärft. Damit gilt Stufe ab zwei ab diesem Tag de facto schon im halben Bundesgebiet.

17 weitere Menschen sind mit einer Covid-19-Infektion verstorben. Damit kamen allein in einer Woche 100 Todesfälle dazu.

Die Bundesländer mit dem höchsten Anstieg an Neuinfektionen sind Oberösterreich (1469), Niederösterreich (1273), Wien (864) und die Steiermark (685). Am wenigsten sind es im Burgenland, wo die Zahl mit 102 jedoch ebenfalls dreistellig ausfällt. 260 Neuinfektionen gibt es in Kärnten.

Intensivbetten bald ausgelastet

In Oberösterreich dürften demnächst die aktuell für Covid-19-Patienten reservierten 52 Intensivbetten ausgelastet sein und die nächste Stufe des Managementplans aktiviert werden müssen. Auch auf den Normalstationen steigt die Auslastung. Derzeit werden 52 Intensiv- und 300 Betten auf Normalstationen für Covid-19-Patienten reserviert. Belegt sind davon 51 Intensiv- und 270 Normalbetten, wie das Dashboard des Landes bzw. die Aussendungen des Krisenstabs zeigen.

Ausreisekontrollen

In den niederösterreichischen Hochinzidenz-Bezirken Lilienfeld und Amstetten haben unterdessen am Freitag die Ausreisekontrollen begonnen. Überprüft werden 3G-Nachweise in den Regionen seit Mitternacht stichprobenartig, Strafen wird es erst nach Ende einer Übergangsfrist am Montag geben. In den Bezirken Melk und Scheibbs, wo seit vergangenem Samstag ebenfalls kontrolliert wird, wurden bisher mehr als 15.000 Personen kontrolliert. Es gab 542 Zurückweisungen und 13 Anzeigen. Ausreisekontrollen gibt es auch in den oberösterreichischen Bezirken Braunau und Freistadt, ab Samstag (0 Uhr) kommt auch der Bezirk Gmunden hinzu. Das Land Salzburg hat die Ausreisebeschränkung für die Tennengauer Gemeinde St. Koloman bis zum 3. November verlängert. 

Kommentare (92)
mahue
1
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: eh klar

Wenn ich die vielen Kommentare lese, schreibt man lieber solche, als a halbe Stund zum Arzt zu gehen. Nur nit jammern wenn manche Tür außerhalb des eigenen Haushaltes zu ist.

samro
0
7
Lesenswert?

wo sind

die damen und herren der opposition und ihre konstruktiven vorschlaege?

wolte
3
9
Lesenswert?

Kein Problem

Maskenpflicht für alle, zusätzluch PCR Tests in der Gastronomie und bei Veranstaltungen und fertig! Bin selber geimpft aber hätte kein Problem damit! Appell an die Gastronomie: Bitte die Kontrolle der Gäste ernst nehmen, von 10 Lokalen in Kärnten kontrollieren maximal 6!!!

Bobby_01
1
3
Lesenswert?

Wurde die

7 Tage Verzögerung bei Erreichen des nächsten Limits nicht gestrichen?
Wenn nicht, dann ohje.

brody1977
22
27
Lesenswert?

Trotz Impfung stehen wir schlechter da als voriges Jahr.

Da frag ich mich schon was sich unsere Politik da denkt. Die Lockdown waren für nichts, ausser das viel Geld gekostet haben und viel Leid angerichtet haben. Die Maßnahmen haben auch nichts gebracht. Ich habe mich impfen lassen damit ich ohne Maske gehen kann, jetzt darf ich schon wieder mit Maske herumlaufen.und Schuld sind nzr die Ungeimpfter wie unsere Regierung und unser Landeshauptmann sagen. Denkt mal über eure Aktionen nach. Aber wie hieß es schon, wir sehen Licht am Ende des Tunnels und laut Türkis ist schon alles vorbei, siehe Parteitag

checker43
6
4
Lesenswert?

Schaut

so aus, wenn man sieht, dass in den Bundesländern mit geringster Impfrate die meisten Infektionen sind. Es hätten mehr so machen sollen wie Sie.

samro
6
13
Lesenswert?

neuernickname

sie hatten sooooo recht:
manchmal fragt man sich echt ob es sinn macht den tag ohnen saufen zu beginnen.
wenn ich sowas lese dann.......

samro
4
45
Lesenswert?

regts euch

nicht auf.
grad sind weltspartagtage.
wenn ich mir das anschau: gruppenkuscheln am tischerl weils gratis wein gibt.😡😡
eineinhalb jahre pandemie.
null gelernt.
die zahlen steigen aber.....

herr gesundheitsminister tun sie vielleicht was anders als mit dem thiem zu diskutieren.
mit der eigenvernatowrtung WISSEN wir seit mehr als einem jahr dass wir nicht weiterkommen.

Balrog206
4
1
Lesenswert?

Samro

Auf der Ages Seite sind wirklich sehr interessante Statistiken ! Aktuell 48416 Fälle davon 1314 gesamt im Spital ! Das sind 2,7 % der aktuellen Fälle !

rehlein
2
6
Lesenswert?

@Balrog

Bitte bedenken Sie, dass die jetzigen Hospitalisierten noch aus der Zeit stammen, als wir so zwischen 2000 und 3000 Infizierte hatten - und dass damit schon ein großer Anstieg ist, können Sie nicht bestreiten.

Die Zahlen mit den hohen Neuinfektionen der letzten Tage kommen erst zeitversetzt ins Krankenhaus - und wenn es jeden Tag um die 6000 Neuinfizierte sind, dann steigt auch die Zahl der aktiv Infizierten stark an, und dann sind 2,7 % wieder mehr.

Wenn man das auf die täglichen Neuaufnahmen umrechnet, und man täglich 60-80 neue Pat. auf Normalstationen aufnimmt, und sagen wir mal 15 auf Intensiv, dann sind das in 1 Woche 600-800 auf Normalstation, und 150 auf Intensiv.
In nicht mal einem Monat sind wir weit über der Grenze der Kapazitäten.

Meine Zahlen gehen aber von den jetzigen aus, und noch nicht von den hohen der letzten Tage.
Wieviele in 10-14 Tagen davon im KH landen, werden wir sehen - auf jeden Fall werden es nicht weniger.

Und die Intensivpat. bleiben leider wochenlang - d.h. dass täglich neue dazu kommen, aber nicht täglich gleich viele entlassen werden - das subsummiert sich ganz schnell.

Das was sie oben schreiben klingt nach nicht viel - aber schauen Sie sich doch mal an wie viele Pat. dzt. täglich hospitalisiert werden müssen - das ist sehr viel.
Und mit den höheren Neuinfektionen werden es noch mehr.

Verharmlosung ist jetzt nicht angebracht.

samro
1
4
Lesenswert?

nur so als

scherzl
glauben sie wir haben spitalsbetten fuer 50%?
unsere spitalsbetten sind limitiert. aber gut dass sies so gelassen nehmen.
andere brauchen eh vielleicht kein bett weil sie einfach krank werden. 😡😡

Balrog206
4
4
Lesenswert?

Sehr mutig

aber heute ! Komisch bei uns in der Gegend wurde alles abgesagt ! Bitte wo wohnst du !

samro
2
4
Lesenswert?

ganz einfach

durch graz gefahren.
tischerl um tischerl. darum alle eng und ohne maske. weil heute gibts gratis wein.

Balrog206
2
0
Lesenswert?

Siehst

Im Umland ist nix sind wohl gescheiter od sind am Land andere Banken sie eigentlich e froh sind das niemand Kohle bringt zur Zeit !

samro
2
3
Lesenswert?

ich wohn im

umland.
da wird genauso gekuschelt.
hoerens doch auf mit dem bloedsinn.
gehts euch impfen.

Lodengrün
1
3
Lesenswert?

Ja

wo wohnst Du @Bali? Das Beschriebene ist die Regel.

Immerkritisch
3
42
Lesenswert?

Oberösterreich:

Von 52 für COVID-Kranke vorgesehenen Intensivbetten sind 51 belegt.....

Wie hat Hr. Stelzer vor ein paar Tagen gesagt? "Die Situation betr Intensivbetten ist noch nicht besorgniserregend" - falsch gepokert Herr LH!

ctsch
18
13
Lesenswert?

Wann kommt der…

…nächste lockdown??

SagServus
3
19
Lesenswert?

...

Ab 600 Intensivpatienten für Ungeimpfte.

Wenns so weitergeht, durchaus schon im November.

Stratusin
4
5
Lesenswert?

Ich gehe davon aus,

sie meinten Anfang November?!

SagServus
0
5
Lesenswert?

...

Anfang November wäre übermorgen.

Ich gehe nicht davon aus, dass in den nächsten 2 Tagen >300 Personen auf die Intensiv kommen.

Stratusin
1
4
Lesenswert?

Ich meine damit die ersten 10 Tage des Monats,

und ich befürchte das wird jetzt ganz schnell gehen. Das wird ein Raketenstart der schlimmen Art! :(

checker43
3
29
Lesenswert?

Steht

im Stufenplan nachzulesen, wann er für Ungeimpfte kommt.

Hubmann56
9
42
Lesenswert?

Wohnzimmertest

Abschaffen der sogenannten Wohnzimmertest. Für die Tests muß bezahlt werden.
Bessere und genauere Kontrollen in den Lokalen bei der 3GRegel.

samro
1
12
Lesenswert?

bessere

und genauere.
ueberhauptz welche waere bei manchen mal angesagt!

Immerkritisch
2
28
Lesenswert?

Bald

2G-Regel!

 
Kommentare 1-26 von 92