Offener Brief an FaßmannNiki Glattauer fordert Test-Stopp in Schulen

Ex-Schuldirektor Niki Glattauer fordert ein Ende der Testpflicht für Schüler.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ex-Schuldirektor Niki Glattauer © (c) ORF
 

"Wir verwahren uns in aller Entschiedenheit dagegen, dass in Österreich Pandemie-Bekämpfung auf dem Rücken der Kinder betrieben wird." Das schreibt Ex-Schuldirektor Niki Glattauer in einem Brief an Bildungsminister Heinz Faßmann und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein, wie heute.at berichtet. Mitautor ist Wiens Bildungsdirektor Heinrich Himmer.

Gemeinsam fordern sie, dass allen Kindern wieder eine durchgehend geöffnete Schule ermöglicht wird und den baldigen Wechsel in einen "möglichst testungs-, masken- und quarantänefreien Normalbetrieb". Geimpfte Schüler sollten unabhängig von Infektionsfällen in den Klassen bleiben dürfen.

Kommentare (40)
AloisSteindl
11
12
Lesenswert?

Da steht wer gern im Rampenlicht

An der Logistik für die Testdurchführung ließe sich sicher sehr viel verbessern, die Lehrer sind damit heillos überfordert, weil es keine funktionierende Infrastruktur gibt, zum Beispiel für das Hochladen der Testergebnisse. Außerdem geht auf diese Weise sehr viel kostbare Vor-Ort-Unterrichtszeit verloren. Herr Glattauer könnte sich dafür einsetzen, dass die Lehrer entlastet werden; eventuell, indem er selbst mithilft, Zeit hätte er ja.
Aber das Testen ist in der derzeitigen Situation unerlässlich. Die Schüler tragen das Virus von ihren Familien in die Klassen und verbreiten es dort, die ungeimpften Lehrerinnen und sonstigen Personen natürlich auch. Außerdem findet man über die Kinder sehr viele Infektionsherde in der Bevölkerung, weil ja gerade die Test- und Impfmuffel nicht zu den Vorsichtigen gehören. Solange das Virus grassiert, wäre das Beenden der Testerei grober Leichtsinn. Es gibt halt viele Lehrer, die sich für gescheiter als der Rest der Welt halten, leider.

GymMom
3
3
Lesenswert?

Theorie und Praxis

Wenn diese tollen Stufen Pläne nach Inzidenz oder Intensiv oder ich weiß nicht was bloß auch so eingehalten würden. Und die Testerei so reibungslos ablaufen würde wie man uns versprochen hatte... In der Praxis sieht's leider so aus, dass mein Sohn schön brav 2x die Woche daheim gurgelt, mit dem inzwischen 5. QR Code, aber trotzdem immer wieder Mal kein Testergebnis bekommt, weil z.b. versehentlich die Datenbank gelöscht wurde. Und dann zusätzlich erst wieder Antigen Test in der Schule... Oder er sitzt (als 1.Klässler) seit einer Woche mit Maske im Unterricht, obwohl seine Schule auf grün steht. Warum? Die Schule sagt Weisung des Gesundheitsamtes. Das Gesundheitsamt sagt da hat es wohl eine Empfehlung gegeben, aber von wem? Lasst bitte endlich die Kinder in Ruhe, das ist alles nur mehr Sekkiererei!

marcneum
1
1
Lesenswert?

@GymMom

Da es in diesem Schuljahr für Schulen keine Ampelphasen mehr gibt, sondern Risikostufen und zur Zeit alle Schulen Österreichs noch in der Sicherheitsphase sind, kann die Schule ihres Kindes nicht "grün" sein. Der Anzahl der PCR-Tests entnehme ich, dass Sie in Wien wohnen, auch hier ist zur Zeit noch (bis heute) Sicherheitsphase...

Ich kann nur von/für unsere Schule sagen, dass sowohl die Lieferung, Abholung und Zusendung der Ergebnisse reibungslos funktioniert.

silentbob79
5
11
Lesenswert?

@AloisSteindl

Vorallem aber könnte sich Herr Glattauer über die geltende Regelung informieren, bevor er irgendwas fordert.

Nach der intensiven Testphase von 3 Wochen (die gerade läuft) gilt ein Stufenplan, der abhängig von der Inzidenz genau das beinhaltet, was Herr Glattauer fordert.

Bei einer Inzidenz < 100 gibt es für Schüler weder eine Test- noch eine Maskenpflicht. Bis zu einer Inzidenz von 200 gibt es eine Maskenpflicht außerhalb der Klassenräume aber nicht während des Unterrichts sowie eine Testpflicht für ungeimpfte Schüler. Erst ab einer Inzidenz von 200 gibt es eine Maskenpflicht auch in den Klassenräume, aber auch erst ab der 9. Schulstufe ...

kukuro05
9
11
Lesenswert?

Glattauer ist doch ein Linker

Hätten wir PRW als Kanzlerin und die identischen Massnahmen kämen von Links wäre alles supergut

vonnixkummtnix
6
13
Lesenswert?

Genau das, was er fordert, passiert sowieso.

In den ersten 3 Wochen nach Schulbeginn intensive Testphase und danach wird abhängig von der Risikostufe (Inzidenzwert) vorgegangen. Bei einer Inzidenz <100 (Risikostufe 1) gibt es weder eine Testung noch eine MNS-Pflicht für Schüler. Die Risikoeinstufung hat also primär die "erwachsene" Bevölkerung in der Hand. Die sollten sich ihrer Verantwortung bewusst sein und sich entweder impfen lassen oder die Hygienemaßnahmen einhalten!

Kulak
41
23
Lesenswert?

Warum nur geimpfte Kinder?

Die Logik erschließt sich mir nicht.

Kinder erkranken so gut wie nie schwer an Covid.

Und Geimpfte Kinder tragen das Virus genauso weiter wie nicht geimpfte.

Mein Graz
3
6
Lesenswert?

@Kulak

Bitte um Angabe der Quellen, auf welchen deine Behauptungen fußen.
Danke.

AloisSteindl
4
14
Lesenswert?

Falschbehauptungen

Wenn sich Ihnen die Logik nicht erschließt, könnte das an den Rezeptoren liegen.
Kinder erkranken durchaus an Covid, es gibt sogar Kinder auf Intensivstationen, Als mögliche Langzeitfolge ist Mis-C bekannt.
Natürlich treten die schweren Erkrankungen nur selten auf, aber jedes kranke Kind ist ein erkranktes Kind zuviel. Und je mehr Leute infiziert sind, umso eher sind auch Kinder betroffen.

checker43
21
32
Lesenswert?

Nein

geimpfte Kinder tragen es nicht genauso weiter wie geimpfte. Woher haben Sie diese Falschmeldung?

AloisSteindl
5
10
Lesenswert?

Woher wohl?

Ich tippe auf einschlägige Quellen und Fernsehsender. Zu diesem Thema ist leider sehr viel Unfug im Umlauf.

Avro
35
31
Lesenswert?

Ein Funken Hoffnung

Gibt ja doch noch ein paar die nicht komplett eingeschüchtert sind und sagen was Sache ist.
Das Risiko für Jugendliche and Corona zu sterben oder Langzeitschäden zu haben liegt im Promille Bereich. Da ist der Schulweg gefährlicher.

DavidgegenGoliath
37
26
Lesenswert?

Thüringen(D)

Verzichtet auf alle Maßnahmen in der Schule, keine Tests, keine Maske, keine Quarantäne. Kranke Schüler sollen zu Hause bleiben! Das schaffen wir in Österreich auch!

Mein Graz
3
3
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Quelle?

vonnixkummtnix
0
8
Lesenswert?

Fake news lassen grüßen

- Thüringen hat genauso verschiedene Risikostufen (in Thüringen Warnstufen) wie Österreich, wo inzidenzbasiert ähnliche Maßnahmen wie in Österreich gelten. Thüringen hat halt eine Inzidenz von nur ~50 (im Gegensatz zu Österreich mit 140), daher gilt dort die Warnstufe 1 die der Risikostufe 1 in Ö entspricht. Die Maßnahmen sind hüben wie drüben fast 1:1 die Gleichen.

Thüringen hatte genauso eine 2 wöchige Intensivtestphase mit MNS-Pflicht & Testpflicht. Die ist dort nur schon vorbei, weil sie schon Ende August Schulbeginn hatten.

neuernickname
5
26
Lesenswert?

Man kann im Netz die Verordungen des Freistaates Thüringen abrufen

Und nichts von dem, was du hier behauptest stimmt.

In der sogenannten Basisphase gibt es ein Betretungsverbot für Schüler und Erwachsene mit klar definierten Symptomen (nix mit "sollen daheim bleiben")
In den Warnphasen - die sind definiert - gelten Regeln:

Von Testungen bis MNS-Pflicht bis zur Gruppentrennung von SchülerInnen die nicht an Testungen teilnehmen.

Das ist nicht mehr lustig, was du hier aufführst.

checker43
7
21
Lesenswert?

Der

David lügt mal wieder.

adidasler
6
3
Lesenswert?

@checker

darf das nur der österr. Ärztekammerpräsident?

DavidgegenGoliath
11
4
Lesenswert?

@neuer

Zuhausebleiben=Nicht in die Schule gehen=Nicht die Schule betreten!

neuernickname
4
11
Lesenswert?

David - Vergiss es einfach

Dein Geschwurbel ist nur noch semiwitzig.

wischi_waschi
34
17
Lesenswert?

Fassmann

Wann wird dieser Minister abgesetzt!
Komplett ungeeignet,,,,,,,,,

HEHA
0
5
Lesenswert?

Wischi

Wie fühlt man sich eigentlich als ständiger parteipolitischer Hetzer.?

pressnitzgeorg
14
57
Lesenswert?

Erwachsene in der Pflicht

Kann gerne gemacht werden, wenn genügend Erwachsene ihrer Verantwortung nachkommen und sich impfen lassen.
So müssen Kinder Maßnahmen "erdulden", die vielleicht bzw. wahrscheinlich dann nicht notwendig wären. Als Lehrer empfinde ich die Maßnahmen jedoch nicht so "tragisch", wie sie in vielen Artikeln und Kommentaren dargestellt werden. Aber natürlich wäre auch mir ein Schulbetrieb ohne diese Dinge lieber!
Also liebe Erwachsene - übernehmt Verantwortung!

Zirkus123
15
26
Lesenswert?

Bitte über Leute

berichten die man ernst nehmen kann.

neuernickname
22
27
Lesenswert?

Die Schwurblerszene fordert mal wieder irgendwas.

Hauptsache irgendwas, was die Regierung anders macht.

Regierungs"kritik" - weil halt net die "richtige" Partei regiert.

eratum
38
23
Lesenswert?

Das ist nicht die Schwurblerszene, werter nickname

das ist die Fraktion, die auf Bildung setzt. Auf Bildung, nicht auf Testhysterie und Geldverbrennung. Diese Fraktion setzt auf das, wozu die Schule da ist - eben auf Bildung. Das ist auch keine Regierungskritik, wie allgemein immer geschrieben wird, das ist lediglich eine MASSNAHMENKRITIK.

 
Kommentare 1-26 von 40