Höchster Wert seit April1848 neue Fälle, 35 Patienten mehr im Spital

In den letzten 24 Stunden gab es die höchste Zahl an Neuinfektionen in Österreich seit Ende April. Hotspot ist Wien - mehr als vier Fünftel der aktiven Wiener Fälle ungeimpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© peterschreiber.media - stock.ado
 

Die vierte Corona-Welle nimmt weiter Fahrt auf. 1848 Neuinfektionen sind in Österreich in den vergangenen 24 Stunden gemeldet worden - mehr waren es zuletzt am 30. April mit damals 2131 Fällen.

Auch die Zahl der Patienten in den Krankenhäusern stieg binnen eines Tages stark an. Aktuell werden 545 Corona Erkrankte stationär behandelt, um 35 mehr als am Dienstag. Auf Intensivstationen liegen derzeit 142 Patienten - ein Anstieg um zwölf binnen 24 Stunden.

Vor allem in Wien ist die Zahl der Neuinfektionen hoch - knapp jeder dritte neue Fall wurde in der Bundeshauptstadt registriert. Doch auch Oberösterreich bereitet hinsichtlich der Zahl der neuen Fälle Sorgen. Insgesamt gibt es derzeit 15.917 aktive Fälle.

Meiste Patienten in Wien ungeimpft

Aktuell liegen in der Bundeshauptstadt 155 Patienten in Krankenhäusern, 47 müssen intensiv behandelt werden.

Von den 5135 am vergangenen Montag gemeldeten aktiven Fällen waren zu mehr als vier Fünftel - exakt 81 Prozent - ungeimpfte Wienerinnen und Wiener betroffen. Rechnet man noch die sechs Prozent dazu, die sich nach einem Stich infiziert hatten, war bei 87 Prozent aller aktiven Fälle keine vollständige Immunisierung gegeben.

Besonders bemerkenswert ist die Gegenüberstellung der Sieben-Tages-Inzidenz (die Infektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner, Anm.) nach Impfstatus. Während in Wien die Inzidenz bei den Vollimmunisierten in der Vorwoche (23. bis 30. August) bei 45,1 zu liegen kam, kletterte sie bei den nicht vollständig Immunisierten auf 281,7.

In Niederösterreich sind 102 Menschen in Spitälern, 28 auf Intensivstationen, in Oberösterreich sind es 96 beziehungsweise 26, in der Steiermark 69 bzw. 17 und in Salzburg 36 bzw. fünf. Tirol meldete am Dienstag 32 Patienten in Spitälern, fünf auf Intensivstationen, Kärnten 28 bzw. acht und Vorarlberg 16 bzw. fünf. Am wenigsten Covid-19-Erkrankte müssen im Burgenland stationär behandelt werden. Elf Menschen liegen dort in Spitälern, eine Person wird intensiv behandelt.

Vor exakt einem Jahr, am 1. September 2020, waren in Österreich 149 Menschen in Spitälern, 30 auf Intensivstationen. Kurz darauf brach im Laufe des Herbstes die zweite Corona-Welle los, bei der Ende November dann nahezu 4700 Patienten gleichzeitig behandelt werden mussten, über 700 intensiv - Experten befürchteten damals einen Kollaps des Gesundheitssystems, was in einem harten Lockdown des Landes von 17. November bis 6. Dezember endete.

Die Zahl der Todesfälle stieg im Vergleichszeitraum um drei. Insgesamt sind in Österreich seit Beginn der Pandemie 10.775 Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Impfzahlen gehen wieder bergauf

Gleichzeitig ging es am Dienstag mit den Impfzahlen wieder etwas bergauf. 15.911 Österreicherinnen und Österreicher ließen sich am Dienstag eine Impfdosis verabreichen, am Montag waren es nur 7965 gewesen, am Sonntag gar nur 3268 Stiche. Binnen der vergangenen Woche wurden somit 89.638 Impfdosen verabreicht. Anfang Juni wurden am Spitzentag noch über 143.000 Menschen geimpft. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.506.238 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 61,6 Prozent der Bevölkerung. Exakt 5.206.024 und somit 58,3 Prozent der Österreicher sind unterdessen voll immunisiert.

Eine Vollimmunisierung, die laut Experten vor einem schweren Verlauf der Krankheit schützt, haben im Burgenland 66,3 Prozent der Bevölkerung erhalten, gefolgt von Niederösterreich (61,2 Prozent), der Steiermark (59,1 Prozent), Vorarlberg (57,8 Prozent), Tirol (57 Prozent), Wien (56,5 Prozent), Salzburg (54,8) und Kärnten (54,5 Prozent). Schlusslicht ist weiterhin Oberösterreich mit 53,7 Prozent an Vollimmunisierten.

Kommentare (6)
hornet0605
1
1
Lesenswert?

Lockdown für Ungeimpfte!

Sofort umsetzen zu deren Schutz!

Sam125
3
5
Lesenswert?

Höchster Wert seit April wäre zumindest erreicht!Da können wir uns noch sehr auf

den Herbst freuen,denn jetzt beginnt so richtig die PANDEMIE der UNGEINPFTEN! Bitte lasst euch Impfen,bevor ihr nacheinander im Krankenhaus landet!Ich wünsche euch alles Gute und bleibt bitte brav daheim,damit wir das Virus, vielleicht und wenigstens etwas eindämmen können!Gott schütze euch und vorallem alle diejenigen,die sich gerne Impfen lassen würden,aber aus verschiedenen Gründen nicht können!Alles Gute und bleibt schön egoistisch und ich bin ich bezogen,denn die restliche Bevölkerung geht euch ja nichts an und die sollten sich gefälligst daheim verkriechen,damit ihr euch mit euren ungeimpften, reinen Körpern frei bewegen könnt!Danke nochmal dafür!

sugarless
3
14
Lesenswert?

Wien

Ist logisch: gewisse Bevölkerungsgruppen in Wien lassen sich nicht impfen und verbreiten stattdessen dumme Verschwörungstheorien auf Facebook.

madermax
2
7
Lesenswert?

Gewisse Bevölkerungsgruppen?

Ich kenne gut gebildete Akademiker, Lehrer und Ing. welche sich nie und nimmer impfen lassen würden und mit abstrusen Theorien die Impfung schlecht reden.
 
Möglich das radikale Impfgegner parteitechnisch eher Richtung FPÖ angesiedelt sind, oder statistisch eher naturheilkundliche Bioresonanzler sind welche von naturwissenschaftlicher Medizin nichts halten.
 
Aber unterm Strich gibt’s Impfverweigerer quer durch JEDE Bildungsschicht und Bevölkerungsgruppe. Ganz egal ob das jetzt Taxifahrer Abu aus Dschibuti ist, oder Max Müller, CEO eines Milliardenunternehmens…

sugarless
3
5
Lesenswert?

Fakten

Madermax das sind Fakten: der sicher nicht rechte Kurier hat darüber ausführlich berichtet, auch ein bekannter SPÖ Bürgermeister hat das so gesagt. Die Ideologie kannst bei diesem Thema weglassen. Im rechten Lager dürfte es noch mehr solche abstruse Verweigerer geben,

GThalhamer
1
8
Lesenswert?

Leider...

... nicht nur in Wien