Coronavirus 159 Neuinfektionen in Österreich

Das Niveau ist noch nicht beunruhigend, wohl aber die Tendenz, die Zahl der Neuinfektionen steigt kontinuierlich an.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
++ HANDOUT ++ CORONA: RENDI-WAGNER BEI LEHRER-TESTS
© (c) APA/SP�/DAVID VISNJIC
 

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach den Zahlen von Gesundheits- und Innenministerium (Stand Sonntag, 9.30 Uhr) 159 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet, mehr als im Schnitt der vergangenen sieben Tage (125) und mehr als doppelt so viele wie am vergangenen Sonntag mit 75. Auch die Sieben-Tages-Inzidenz der Infektionen pro 100.000 Einwohner steigt und nähert sich mit 9,8 Fällen der Zehnerschwelle.

Damit waren am Sonntag in Österreich 2.000 Corona-Fälle aktiv, um 84 mehr als am Samstag. Die Zahl der Genesenen seit Beginn der Pandemie stieg in den vergangenen 24 Stunden um 75 auf 638.889 Menschen. Weitere Todesfälle an oder mit Covid-19 gab es seit Samstag nicht. Im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich zwei Corona-Tote, in den vergangenen sieben Tagen insgesamt 14 Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie sind in Österreich 10.723 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Auf 100.000 Einwohner sind bisher 120 Todesfälle in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 gekommen.

Meiste Neuinfektionen in Wien

Die Zahl der Spitalspatienten mit Covid-19 ging in den vergangenen 24 Stunden um drei zurück und lag am Sonntag bei 102. Von ihnen befanden sich 39 Patienten auf Intensivstationen, um vier weniger als gestern und um fünf weniger als vor einer Woche.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 450.597 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 25.810 aussagekräftige PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,6 Prozent, der 24-Stunden-Wert lag deutlich über dem Schnitt der vergangenen Woche mit durchschnittlich 0,2 Prozent positiven PCR-Tests.

Am Samstag wurden 49.082 Impfungen durchgeführt. Nach den Daten des E-Impfpasses haben 5.018.387 Menschen in Österreich oder 56,2 Prozent der Bevölkerung zumindest eine Teilimpfung erhalten. 3.705.939 und damit 41,5 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert. Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 62,1 Prozent. In Niederösterreich sind 59,7 Prozent der Bevölkerung geimpft, in Tirol 56,5 Prozent, in der Steiermark 56,2 Prozent, in Vorarlberg 56 Prozent, in Kärnten 53,8 Prozent, in Wien 53,6 Prozent und in Salzburg 52,8 Prozent. Das Schlusslicht bildete weiter Oberösterreich mit einer Erst-Durchimpfungsrate von 52,1 Prozent.

Die meisten Neuinfektionen gab es in Wien mit 86 - hier liegt die Sieben-Tages-Inzidenz auch schon wieder bei 23,3. Es folgten Niederösterreich mit 19, die Steiermark mit 18, Tirol mit 13, Oberösterreich mit neun, Salzburg mit fünf, Vorarlberg und Kärnten mit je vier und das Burgenland mit einer Neuinfektion.

Kommentare (16)
blubl
5
1
Lesenswert?

🙄

Es wurden 159 Personen postiv auf das Virus getestet, das heißt nicht das diese infiziert sind!! Nach der langen Zeit, sollte der Unterschied auch der Kleinen Zeitung klar sein - warum schreiben sie nicht: 159 positiv getestet???

samro
1
3
Lesenswert?

ihr koennt schon eure eigenen schwadron

statements nimmer!
positiv getestet IST infiziert!
was die lieben leutchen meinen ist nicht krank.

die leute sind aber krank.
und haben nach 7 monaten noch immer zu 40% mit der krankheit zu kaempfen.

aber hetzt nur weiter.
solange bis es noch mehr tote gibt.
solange bis die wirtschaft noch mehr in die knie geht.
dann werdet ihr hoffentlich zufrieden sein!

blubl
3
2
Lesenswert?

🤔

Positiv getestet bedeuted nicht automatisch infiziert - nachlesen und lernen...😉

Ba.Ge.
0
1
Lesenswert?

??

Erklären sie mir diesem Standpunkt bitte. Ergibt laut meiner Logik keinen Sinn 🤷🏼‍♀️

Natürlich weißen die Testungen wahrscheinlich eine minimale Fehlerquote auf, aber mit ziemlicher Sicherheit IST man infiziert, wenn das Ergebnis der Testung positiv ist.

Ba.Ge.
1
0
Lesenswert?

deiseN

und weisen, scusi.

Ba.Ge.
1
3
Lesenswert?

Blödsinn.

Natürlich ist eine positiv Testung ein (ziemlich sichereres) Zeichen für eine Infektion. Infiziert ist man, ob der Infekt ausbricht und sich als Krankheit zeigt ist die Frage - aber infiziert ist man (wenn positiv getestet) mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit.
Wie kommen sie drauf, dass dem nicht so wäre? 🤔

blubl
4
1
Lesenswert?

🤔

Falsch - lesen sie nach was eine Infektion ist.

Ba.Ge.
0
2
Lesenswert?

Brauch ich nicht.

Ich weiß, dass ein Infekt eine Ansteckung durch in den Organismus gedrungene Krankheitserreger ist. Ob der Körper an diesen Erregern auch erkrankt oder ohne größere Probleme damit fertig wird, ist natürlich die andere Geschichte - dass sich diese Krankheitserreger nun aber im Organismus befinden, lässt sich mit großer Sicherheit durch die Testungen bestätigen und dann ist man infiziert 💁🏼‍♀️
Oder wie wäre ihre Meinung dazu? 🤔

mgutsche
3
3
Lesenswert?

Vielleicht sollten

Wir die Infektionszahlen mal nicht so ernst nehmen.
Die Spitalszahlen sind doch wichtiger und die sind im Keller.
Wenn nicht mehr getestet würde, würde keiner mehr was
von COVID merken.

PiJo
1
6
Lesenswert?

Wien Wien nur du allein .......

Wien hat die 3,5 bis 4 fache Bevölkerung wie Salzburg oder Kärnten aber die 20 fachen Neuinfektionen.
Da läuft wohl einiges schief

Ba.Ge.
0
4
Lesenswert?

Wien ist aber

auch kleiner, sprich: mehr Einwohner / qm und das dürfte ziemlich sicher Mitschuld sein.

Anndrea
28
11
Lesenswert?

Drostens-PCR-Test

China hat den SARS-CoV-2 Virus seit März 2020 vollkommen besiegt. Einfach damit, dass Drostens-PCR-Test nicht mehr zur Diagnose verwendet wurde. Nicht nur unzählige "Verschwörungstheoretiker", auch der Chef Österreichs oberster Gesundheitsbehörde Prof. Dr. Franz Allerberger hat kürzlich in einem Interview gemeint: ohne PCR-Test wär nichts besonderes aufgefallen.

samro
0
2
Lesenswert?

boaaaaaaa

schon wieder ein kommentar zum......
nichts aufgefallen?
wann hat es denn je sowas gegeben?

fuer menschen wie rehlein muss sowas ja ein alptraum sein und sie muessen sich einfach nur verar...t vorkommen.

rehlein
3
12
Lesenswert?

@Anndrea

Nichts Besonderes aufgefallen?

Also wir hatten noch nie so überfüllte Intensivstationen in Wien, egal wie schlimm bestimmte Grippewellen-Jahre waren.
Es mußten auch noch nie geplante Operationen deswegen verschoben werden, damit die Intensivbetten ausreichen.

Und das war im gesamten Osten des Landes bei der letzten Welle der Fall.

Also UNS ist das SEHR aufgefallen.

Und das war ja nicht nur in Österreich so - weltweit wären so viele schwer kranke Menschen und Tote nicht aufgefallen?

Auch wenn wir die PCR-Tests beiseite lassen - die vielen Hospitalisierten und Toten bei den verschiedenen Wellen waren höchst auffällig - weltweit.
Oder hat man vorher schon mal von unzähligen Rettungswagen vor den Krankenhäusern gehört, die warten mußten, weil keine Betten mehr frei waren (z.B. Portugal)?
Sauerstoff der ausgegangen ist?
Tote, die in Kühlcontainern vor den Krankenhäusern gelagert werden mußten?
Krematorien, die mit dem Verbrennen nicht mehr nachkamen?

Vielleicht ist das ja für bestimmte Menschen nichts Besonderes....

Die Infektionszahlen wären geringer gewesen, aber nicht diejenigen, die daran wirklich schwer erkrankt sind oder sogar gestorben, und das waren während den Wellen so viele, dass man den Normalbetrieb in den Krankenhäusern runterfahren mußte, sonst hätte man zuwenig Intensivbetten gehabt - und das hat es noch nie zuvor gegeben.
Das IST besonders auffällig.

aToluna
0
16
Lesenswert?

Drostens-PCR-Test???

Was hat Drosten damiit zu tun?
PCR-Test
Entwickelt wurde die Methode durch den Biochemiker Kary Mullis im Jahr 1983.
1993 wurde ihm dafür der Nobelpreis für Chemie verliehen

Ba.Ge.
9
25
Lesenswert?

Aso?

Wie erklären sie sich dann die - erst kürzlich auch hier veröffentlichte - Übersterblichkeit im Jahr 2020 innerhalb der eu? Ist das nichts auffälliges?