Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

400 Meter abgestürztVermisster Wanderer in Tirol wurde tot aufgefunden

Im Karwendelgebiet wurde am Samstag ein deutscher Wanderer tot aufgefunden. Der 65-Jährige war seit Freitagnachmittag abgängig und dürfte rund 400 Meter abgestürzt sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erholung beim Gehen - Kraft tanken beim Wanderurlaub in der Tiroler Silberregion Karwendel
© TVB Silberregion Karwendel
 

Ein als abgängig gemeldeter 65-jähriger Deutscher ist Samstagvormittag unterhalb eines Steiges zur östlichen Karwendelspitze im Gemeindegebiet von Scharnitz (Bezirk Innsbruck Land) tot aufgefunden worden. Der Mann dürfte bei einem Übergang in einem Schneefeld ausgerutscht und über felsiges Gelände rund 400 Meter abgestürzt sein, teilte die Polizei mit. Nach dem Mann war seit Freitagnachmittag länderübergreifend - Scharnitz liegt an der Grenze zu Bayern - gesucht worden.

Am frühen Freitagabend hatte die Suche wegen Starkregens und Gewitter vorerst ergebnislos abgebrochen werden müssen. Am Samstag wurde sie schließlich auf deutscher und österreichischer Seite fortgesetzt. Gegen 9.00 Uhr wurde der Alpinist dann im Zuge eines Suchfluges mit dem Polizeihubschrauber "Libelle" geortet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.